Mi. 20.11.2019

Heute erhielten wir die Nachricht, dass die Schwiegermutter ins Krankenhaus gekommen ist.

Die 93jährige, unser ältestes Familienmitglied. Die Schwiegermutter von der Schwester von meinem Freund. Die bis auf kleine "Wehwehchen" (Rückenschmerzen) immer noch fidel ist, jeden Tag unterwegs ist und natürlich bei allen Sachen (Geburtstagen usw.) immer mit dabei ist.

Habe jetzt alles in mir vereint

War gestern nach langer zeit wieder bei Ihr.
Mit keinem schlechten Gedanken.
Oh man....Ihre Katzen haben auf den Teppich gekotzt...

Di. 19.11.2019

Am Dienstag fand ich es schön,

dass ich mit einer guten, netten Kollegin per Handy Kontakt hatte, die zur Zeit krank ist. Sie hat eine OP gut überstanden. Es ging ihr den "Umständen entsprechend", also sie hatte noch Schmerzen, aber ich hoffe (bzw. wünsche es ihr), dass es ihr in den nächsten Tagen dann wieder besser gehen wird.

Mo. 18.11.2019

Am Montag fand ich es schön,

dass meine Winterjacke wieder gut zu reparieren ist. Also der Reißverschluss. Mein Freund hat sie Mittags beim Schneider abgegeben. Es muss kein ganz neuer Reißverschluss rein, es reicht, wenn unten die 2 Zentimeter wieder fest genäht werden.

So. 17.11.2019

Der Sonntag war ein schöner ruhiger Tag. Ja, abgesehen vom Sport Ruhe pur (der Sport muss ja immer sein, abgesehen davon, dass es mein Hobby ist, ich will ja schließlich keine Schmerzen mehr haben). 

Zwischendurch habe ich einige Lese-Pausen eingelegt. 

Unter anderem auch in dem neuen Pilates-Buch. Mit der Aufteilung der Kapitel schon mal beschäftigen.

So lange sich die Welt noch dreht...

4 Jahre gingen ins Land, bis hier der nächste Beitrag geschrieben wird gerade von mir.

1000 Dinge sind passiert. Ich habe auch viel geschrieben- nur hier nicht mehr.

Papier war ein besserer Freund als diese Seite hier. Selbst das jemand hier was lesen konnte, war zu viel.

Ich bin abgetaucht- in mir.

Sa. 16.11.2019

Der Samstag war eher "durchwachsen". 

Ich bin zur Zeit sehr nervös, sehr nah am Wasser gebaut. Ich habe halt Angst, dass die Zyste noch da ist (was sehr realistisch wäre), dass ich eine OP über mich ergehen lassen muss. Abgesehen von der OP das ganze drum und dran (drum herum). Diese innere Angst lässt mich zur Zeit nicht mehr los.

Fr. 15.11.2019

Am Freitag fand ich es schön,

dass ich mich bei der WAZ, unserer Tageszeitung, im Internet angemeldet habe (8 Euro im Monat, also ein überschaubarer Betrag, jederzeit innerhalb eines Monats kündbar).

Do. 14.11.2019

Nur eben das Wichtigste in Kürze.

Der Donnerstag war ganz gut und interessant.

Der Vortrag ging im Großen und Ganzen um das positive Denken. Egal was passiert, es geht immer weiter.

Die Referentin, eine Psychologin, etwa 30 Jahre, war sehr nett, locker und hatte sehr gute Sprüche und Kommentare drauf.

test

hier am computer kann ich schreiben, von den Handys nicht

Mi. 13.11.2019

Am Mittwoch fand ich es gut,

dass ich noch eine dicke Winterjacke im Schrank "gefunden" habe, an die ich nicht mehr gedacht hatte.

Meine schöne dicke Jacke geht kaputt, also der Reißverschluss. Unten hat sich die Naht etwa 2 Zentimeter gelöst, so dass man den Reißverschluss nicht mehr richtig schließen kann. 

Di. 12.11.2019

Am Dienstag fand ich es schön, dass ich mit verschiedenen Personen sehr gute und interessante Gespräche geführt habe.

Unter anderem mit meinem Ex-Kollegen, der seit Anfang des Jahres im Ruhestand ist. Wir haben uns halt immer gut verstanden. Zuletzt haben wir im August zusammen gesprochen. Ich habe mich gefreut, als er angerufen hat. Mal zu hören, was es bei ihm so Neues gibt.

Mo. 11.11.2019

Puh, diesen Tag habe ich geschafft. Er war seelisch sehr hart für mich. Also die ganze Aufregung. Nichts mit normaler Alltag. So etwas ist gar nichts für mich.

Morgens fand ich es gut, dass ich die Straßenbahn, die mal wieder 2 Minuten zu früh war, noch knapp geschafft habe. 

Am Bahnhof ging dann das große Chaos los. Der Zug hatte Verspätung. Warum - das sah ich, als er einfuhr.

So. 10.11.2019

Am Sonntag fand ich es schön,

dass ich viel Sport gemacht habe. Mittags eine Stunde Personal-Training, abends halbe Stunde Fahrrad fahren und noch 50 Minuten Training (dazu gleich mehr).

Sa. 09.11.2019

Am Samstag fand ich es schön,

dass ich endlich mal wieder den Friseur-Termin hinter mir habe. 

Ich fand es schön, dass sich die Friseurin sogar an mich erinnern konnte, direkt wusste, wie ich meine Haare haben möchte (obwohl ich erst ein paar Mal dort war - und das im Abstand von einigen Monaten).

onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...