Di. 15. Mai 2018

Am Dienstag fand ich es schön,

- dass es meinem Freund gut geht. 

Wir sind per Handy immer im engen Kontakt. Jeder weiß immer, wo der andere sich aufhält. Ob alles klar ist oder was den Anderen gerade so beschäftigt. Das kenne ich gar nicht anders. 

Mo. 14. Mai 2018

Am Montag fand ich es schön,

- dass unser Chef wegen der blöden Situation mit der Rechnung nicht "nachtragend" ist. Ich habe mich heute wieder bzw. weiterhin damit beschäftigt, noch ein paar Unterschriften, dann können wir diese blöde Sache endlich abhaken (das werden wir wohl in dieser Woche weg bekommen). 

Erinnerungslücken

 „Ach, wer weiss das schon?“, dachte sie an die Warnung ihrer Mutter zurück, zuckte mit den Achseln und stieg ein. Der Fahrer sah ganz gut aus. Er sass nur da und grinste süffisant, oder vielleicht auch anzüglich. Das konnte sie nicht so genau beurteilen. Es waren wohl seine abgrunddunklen Augen, aus denen er sie musterte, die sie schaudern liessen.

So. 13. Mai 2018

Heute war ja Muttertag. Der zweite Muttertag ohne meine Mutter. Immer noch ein seltsames Gefühl. Wir haben heute einige Male über sie gesprochen.

An Muttertag mussten wir immer zu ihr fahren, sonst wäre sie total beleidigt und sauer gewesen. Ich musste ihr jedes Jahr eine liebe Karte schreiben. Wenn ich keine dabei hatte, konnte ich mir von ihr so einiges anhören. 

Sa. 12. Mai 2018

Am Samstag fand ich es schön,

- dass ich ohne Wecker ausgeschlafen habe.

- dass ich nachmittags alleine in Ruhe Einkaufen gegangen bin. Es war ein gemütlicher Bummel. Es war halt auch so ein schönes Wetter, so dass ich mir beim Laufen Zeit gelassen habe. 

Und heute empfiehlt der Küchenchef.....

Als alter und erfahrener Mensch kann ich nur folgendes raten, vergesst TV, vergesst Pay TV. Es gibt nichts besseres als:: Chaträume. Die Unterhaltung ist auf 100 Prozent. Lachfaktor garantiert nach Anzahl der User fast über 90 Prozent. Die besten sind die Kranken, welche sich sofort und ohne Hemmungen zu Wort melden. Meinungen, und seien sie noch so verworren prallen aufeinander.

Fr. 11. Mai 2018

Der Freitag war nicht so ganz mein Tag.

Ich fand es schön,

- dass ich wieder über eine Stunde Plus gemacht habe, dadurch jetzt einen guten zeitlichen "Puffer" bekomme.

- dass ich im vollen Zug wieder gut und bequem in der ersten Klasse gesessen habe. 

- dass ich ein Verkäuferin auf einen Fehler aufmerksam gemacht habe.

Do. 10. Mai 2018

Am Donnerstag fand ich es schön,

- dass ein Feiertag war, also dass wir ausschlafen konnten.

Mi. 09. Mai 2018

Am Mittwoch fand ich es schön,

- dass ich mir (inzwischen) die Fahrkarte für die erste Klasse gönne. Die hätte ich am Mittwoch für keinen Preis der Welt mehr abgegeben. 

Sowohl morgens als auch Nachmittags hatte der Zug (verschiedene Linien) nur einen Wagen. Und das im Berufsverkehr, wobei Nachmittags vorher ein Zug noch ausgefallen ist. Also Menschenmassen ohne Ende.

Di. 08. Mai 2018

Am Dienstag fand ich es schön,

- dass ich abends mein Training hatte, das wieder total super gut, so richtig voller Power war.

- dass ich anschließend (nach einer Pause) auch noch Fahrrad gefahren bin.

Mo. 07. Mai 2018

Der heutige Tag hat mich sehr geschlaucht. Also seelisch halt sehr mitgenommen. 

Mal eben die wichtigsten Punkte zusammen fassen.

Ich fand es schön,

- dass ich heute Morgen den geplanten Zug geschafft habe, so dass ich nur 3/4 Stunde Minus gemacht habe (da ich bei 8,5 Stunden Plus war, war das kein Problem). 

pointeur laser vert pour vous aider

 

So. 06. Mai 2018

Auch der Sonntag war im Ganzen so richtig schön. So schön im Ganzen müsste echt jedes Wochenende sein! Aber das hängt natürlich auch vom Wetter ab.

Sa. 05. Mai 2018

Der Samstag war im Ganzen ein sehr schöner Tag.

Ich fand es schön,

- dass wir ausgeschlafen haben. Ohne Wecker entspannt wach geworden sind.

- dass wir Einkaufen waren. Unter anderem auf einem Bauernhof. Frisches Obst, Äpfel, Weintrauben und Erdbeeren. 

- dass ich mir abends mit den frischen Erdbeeren einen leckeren Erdbeer-Quark gemacht habe. 

Fr. 04. Mai 2018

Am Freitag fand ich es schön,

- dass ich ein paar Aufgaben, die ich mir vorgenommen hatte, auch geschafft habe, im Griff hatte.

- dass ich mich schon mal mit der neuen Aufgabe, mit der langen Liste, die ich prüfen soll, beschäftigt habe. Ich habe dafür schon mal einen kleinen Ordner angelegt. Das ist, auch für Korrekturen (Fehler in der Liste) übersichtlicher. 

onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...