xyz

alter, verwalter, mir brummt der schädel. vadder is draußen, mudder und schwester sind im kino, großmudder macht was auch immer unten im untergeschoss (wir sagen nicht mehr keller seit sie hier eingezogen ist) - sie hat vorhin nach meiner mutter gerufen aber die war da gerade zur tür raus und ich hab so getan als hätte ich sie nicht gehört. fies, ne.

Do. 28. Dez. 2017

Der Donnerstag war im ganzen sehr schön. Wir haben sehr viel geschafft.

Zunächst tat der blöde Pickel im Gesicht so richtig weh. Er war dick vereitert. Ich habe ihn nur leicht angedrückt, da ging er auch schon auf. Ich hoffe, dass er jetzt wieder gut abheilt.

Mi. 27. Dez. 2017

Der Mittwoch war im Ganzen sehr schön. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll ....

Ich fand es schön,

- dass ich Mittags mein Training hatte.

Es war zwar, mit sehr vielen Kniebeugen in verschiedenen Varianten, sehr intensiv, hat aber "dennoch" Spaß gemacht. Ich bin stolz, dass ich es komplett geschafft habe.

Di. 26. Dez. 2017 (Zweiter Weihnachtstag)

Der Dienstag war im ganzen nicht so ganz mein Tag.

Nach der negativen Nacht (mit dem heftigen Traum von meiner Mutter) habe ich ziemlich geweint. Ich habe eine ganze Weile gebraucht, bis ich mich wieder ganz beruhigt hatte.

Mo. 25. Dez. 2017 (1. Weihnachtstag)

Mal eben einen Eintrag für den Montag.

Der Montag war im ganzen sehr ruhig und still (mit viel Fernsehen gucken, Computer, Lesen und auch mit meinem Sport).

Bei mir ist es doch "passiert", ich hatte einen kleinen "Moralischen", also habe etwas geweint.

So. 24. Dez. 2017 (Heiligabend)

Der Sonntag, der "heilige Abend" war echt schön. Stressfrei, gemütlich und schön.

Zuerst haben wir ausgeschlafen, etwas länger als geplant (der Glühwein hat sich bei mir halt auch bemerkbar gemacht - ich vertrage halt nichts - Grins).

Weihnachtszeit

Weihnachtszeit ist doch sooooo schön.

I don‘t even know

Ich weiß nichtmal wo ich anfangen soll. In meinem Gehirn ist wie immer alles total durcheinander und ich kann meine Gedanken wie immer nicht ordnen. In meinem letzten Eintrag klang alles so als wäre ich auf dem Weg der Besserung, aber leider erinnere ich mich kaum noch daran wie ich mich gefühlt habe, als ich das geschrieben habe, obwohl es erst im Frühling war.

Sa. 23. Dez. 2017

Eben noch einen Eintrag, bevor ich gleich ins Bett gehe. Morgen (Mittag) habe ich nicht so viel Zeit zum Schreiben. Nach einem kurzen (kleinen) Frühstück will ich etwas Sport machen, danach Duschen und dann machen wir uns "startklar". Den Nachmittag werden wir dann (so wie jedes Jahr an Heiligabend) bei der Schwester meines Freundes verbringen. Ich werde mich dann wieder abends melden.

Fr. 22. Dez. 2017

Der Freitag war im ganzen schön und positiv, wobei er zeitweise auch hektisch und stressig war.

Ich fand es schön, dass ich im Büro noch alle Aufgaben (bezüglich Buchhaltung und Briefe/Diktate) geschafft habe, die ich mir für diesen letzten Tag vorgenommen hatte.

Do. 21. Dez. 2017

So, der Donnerstag wäre auch "geschafft". Noch einen Tag Arbeiten in diesem Jahr. Das werde ich auch noch schaffen.

Mi. 20. Dez. 2017

Der Mittwoch war eher "durchwachsen".

Ich bin im Moment seelisch so labil, so nah am Wasser gebaut. Aber gerade deswegen versuche ich, mich mit so vielen positiven Sachen wie möglich abzulenken. Dazu gehört für mich auch das Arbeiten und abends natürlich auch mein Sport.

Di. 19. Dez. 2017

Der Dienstag ist natürlich völlig anders verlaufen als geplant.

Zu über 3/4 des Tages lag ich entweder im Bett oder auf der Couch und habe geschlafen.

Es waren keine "harmlosen" Kopfschmerzen, sondern schon mehr Migräne. Ich habe bis zum Nachmittag das Licht ausgelassen, weil mir ansonsten (vom grellen Licht) die Tränen gelaufen sind.

Mo. 18. Dez. 2017

Der Montag war so gar nicht mein Tag.

Die Sitzung war für mich persönlich seelisch sehr heftig. Sie hat mich regelrecht "umgehauen" (ein paar Punkte, die dort besprochen worden sind).

Ich möchte hier im Moment nicht ins Detail gehen.

Während der Sitzung hat sich alles in mir total zusammen gekrampft, so dass ich totale Bauchschmerzen und schließlich auch Übelkeit bekommen habe.

Der Advent neigt sich dem Ende zu !

Noch ein paar Tage, und es ist Heiliger Abend. Ein Tag der Freude, aber er sagt uns aber auch: Das Jahr hat noch sieben Tage, dann gehört es in die Geschichtsbücher. Verflogen ist so mancher Wunsch von selber. Vergessen, aus dem alten Trott zu kommen. Zu Müde, vom Alltag abgewürgt, vergessen, aber nicht verloren. Denn ein neues beginnt ja für viele, für manche das letzte Jahr für sie.

onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...