der pinky, der pinky und der brain brain brain brain brain düdüdüdüüüüdüm

DruckversionPDF-Version

neun uhr morgens:
werde durch die klänge von einer geigespielenden und nackten kate beckinsale geweckt... parallel fragt mich stifflers mum, ob sie mir denn doch einen blasen soll zum wachwerden... ich winke dankend ab... ich beschließe mich der morgenhygiene hinzugeben...
ich watschel also durch ein meer von bier und schnaps-flaschen und über ein paar koksnutten...
ich bemerke das eine zum atmen aufgehört hatte... ich geb ihr nen anständigen tritt, worauf sie wieder munter weiteratmete... schön...
ich fische nen halbwegs sauberen bademantel aus dem ganzen chaos und gehe richtung bad... worauf schon seit stunden diverse schönheiten auf mich warten um mich mit ihren eingeseiften brüsten sauber zu machen...
mein überlanger penis beansprucht schon mal 2paar brüste und als man fertig war mit einseifen, wusch man mich ätherischem hipster-konzentrat aus frisch gepressten hipstern ab...
sehr schön...
ich putze mir die zähne mit den borsten eines ausgestorbenen feuchtnasenaffen, der extra für mich geklont wurde damit mein zahnfleisch schön geschmeidig bleibt... als mundwasser wähle ich diesmal aromatisiertes nashornhornextrakt aus und creme mich mit gefilterten ölen des amazonas ein... gut...

zehn uhr morgens:
ich beschließe mir ein bier bringen zu lassen, von meinen keinarmigen butler der ein tablett auf den kopf gebunden bekam... als frühstück wähle ich ein omlett aus dem dotter des ei's eines puschelfußhuhns und zum bier passt ja noch optimal pistazieneis... schön...
während ich am frühstückstisch sitze, kriechen diverse thai-schlampen unter dem tisch dir mir abwechselnd einen blasen... gepriesen sei die fernöstliche mundbegattung...
zudem lese ich zeitung und stelle fest, das die regierung ein gesetz erlassen hat, das ich endlich entscheiden darf was im radio gespielt wird oder nicht... sehr schön...
die todesanzeigen bergen noch weitere überraschungen:
tim bendzko an gehirnmilben verreckt
michel telo an unterpenis gestorben
guido westerwelle und phillipp rösler an analfissuren krepiert
sehr schön...

elf uhr morgens:
ich beginne meinen alltag erstmal mit tischtennis, mit dem reinkanierten kurt cobain und wir scherzten wie alte kumpels miteinander...
danach billiard spielen mit den rolling stones und wir lästern über die verdorbene pop-kultur...

zwölf uhr mittags:
es wird langsam zeit das ich mich um meine hipsterzüchtung kümmere...
also ab zum hipsterzwinger...
ich füttere sie erstmal mit diversen smartphones, die ich in einen großen trog reinkippe und als sie fertig gefressen haben übe ich mit ihnen stöckchen holen... doch es scheitert wie immer an ihrer blödheit und so quälte ich n paar zum spass mit einem elektroschocker...
ach die lieben kleinen... wenn sie nicht so putzig wären, würd ich sie einschläfern lassen...
ein paar hab ich eh schon sterilisieren und kastrieren lassen... aber irgendwie kriegen sie es immer fertig das die weibchen immer wieder hipster-junge werfen...
zwar ersäufe ich dann n paar immer in einem wassereimer... aber von den besonders niedlichen kann ich mich einfach nicht trennen...

dreizehn uhr nachmittags:
mein armloser butler bringt mir ein porterhouse-steak aus einem schwein das drei jahre lang, jeden tag von den kltischko-brüdern massiert wurde...
währenddessen blaserei von den thai-schlampen und zudem halte ich einen kleinen plausch mit obama, merkel, sarkozy, putin und kim jong-un wie es denn so mit der welt weitergehen soll...
die leutchen gehen mir immer auf den sack... immer das gleiche "buhuhu... krankenkassen da... erdbeben hier... bla bla bla" immer das gleiche...
ich winke sie recht freundlich richtung ausgang, weil ich ihr seichtes geschwätz leid werde... und ich kann endlich in ruhe mein steak genießen...

vierzehn uhr nachmittags:
ich beschließe mir anzusehen wie die band "slayer", justin bieber und rebecca black verprügeln und zwar mit lebenden forellen... die auch prompt eingeflogen werden und ich beäuge das schauspiel mit einer flasche bier und beende das gemetzel als die zwei luftpumpen aus den ohren bluten...

fünfzehn uhr nachmittags:
motorrad-fahren auf meinem cross-parkour im garten... diverse mediengestalter laden auch sofort slow-motion-videos davon auf you-tube hoch und jeder schreibt wie geil ich denn doch motorradfahren kann... als ob ich denn das selber nicht wüsste... tze

siebzehn uhr nachmittags:
bodybuilding mit meinen personal-trainer... da ich drei meter groß bin, muss mein körper immer auf die minderwertige umwelt gerüstet sein, wenn ich denn mal doch in diverse lokalitäten muss die auf den pöbel zugeschneidert wurde...

neunzehn uhr abends:
beschließe mir avatar in 25D anzuschauen... natürlich die version die james cameron für mich gemacht hat... in dem ja doch die menschen siegen und pandora zu einem großen städtepanorama macht und in jeder stadt eine 100meter große goldstatue von mir steht... und die na'vi lustsklavinnen von 5chl3cht0r dem Eroberer werden...

einundzwanzig uhr abends:
mache mich ausgehfertig...
da ja in jeder großen stadt 5chl3cht-Partys gefeiert werden und jede hofft das ich komme, entscheide ich mich diesmal für London, da ich heute mal lust auf drum'n'bass habe...
meine boeing47873458375438563974593475 fliegt mich also gen England und es erwartet mich wie immer ein aufgebot an speichelleckern und lobrednern als ich im Club ankomme...
diesmal wollen sie sogar eine jungfrau opfern um meine gunst zu erhaschen... doch ich entscheide, das sie mir doch lieber einen blasen soll... das würde jedem mehr bringen und mein gemüt eher erheitern...
ich betrinke mich mit bier und schnaps und die wenigen die ich meine "freunde" nenne, sonnen sich in meinem antlitz da sie automatisch einen königsgleichen ruf genießen... gottgleich aber nicht... das bin nämlich nur ich... und sonst keiner...

ein uhr nachts:
falle betrunken in mein 8qm bett und decke mich mit den liegengebliebenen koksnutten zu und schlaf meinen rausch aus...

heut war ein schöner tag...

Kommentare

Darstellungsoptionen

Wähle hier deine bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicke auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.
Bild von 5chl3cht

- - - -

-

-

-

-

TitelAutorDatumBesucher
Socken sind kleine Gefängnisse5chl3cht27/10/2019 - 23:03115
99 problems, but a bitch ain't one.5chl3cht27/04/2019 - 20:591822
asocial media5chl3cht14/10/2018 - 19:081438
Blues haben5chl3cht18/01/2017 - 02:172603
fanatischer pragmatiker5chl3cht14/01/2016 - 23:042266
okay i believe you, but my tommy gun don't5chl3cht20/12/2015 - 01:132893
urlaub in den misanthropen5chl3cht21/11/2015 - 02:043371
scheinfreundliche feinde und falsche freunde5chl3cht10/10/2015 - 08:172686
thanks for nothing5chl3cht16/09/2015 - 22:502571
who rain zone5chl3cht19/08/2015 - 23:222669
entenaufzug5chl3cht06/08/2015 - 00:292562
beneath the skin5chl3cht22/06/2015 - 21:052985
hrnshn5chl3cht11/06/2015 - 18:522260
Rookie5chl3cht31/05/2015 - 20:152905
Your submission has triggered the installed spam filter and will not be accepted.5chl3cht07/01/2015 - 16:013692
Mehr sein als nur ein Moment5chl3cht26/06/2014 - 23:162499
egal wie still du bist... ben ist stiller5chl3cht17/03/2014 - 23:532289
amish tech support5chl3cht20/12/2013 - 00:402801
should i stay or should i go5chl3cht08/12/2013 - 23:535725
zeit, wie der mensch vergeht5chl3cht28/11/2013 - 23:524175
Riot5chl3cht20/11/2013 - 00:362990
teilchenentschleuniger5chl3cht28/10/2013 - 20:493218
true facts about friendship5chl3cht20/10/2013 - 23:402749
The things you own end up owning you. 5chl3cht14/10/2013 - 23:053086
in nächten wie diesen5chl3cht27/09/2013 - 20:054110
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...