Wie es ist

DruckversionPDF-Version

Doof
Ich war brennend daran interessiert, den Kontakt zu D.s Freundinnen, die ich auf dem Schweizerstraßenfest kennen gelernt hatte, bei jeder nur möglichen Gelegenheit zu intensivieren, da es endlich mal Frauen waren, die ins "Bulls & Bears" und "King Kamehameha" gehen (mit Handtäschchen und Sandälchen) und nicht ins "Albatros" oder "Odeon" (mit Rucksäcken und Turnschuhen).
Gestern haben sie wieder einen "Mädelsabend" veranstaltet und ich hätte mitgehen können, bin aber aus Faulheit und Unlust bei einem Film über die Entwicklung der Psychoanalyse zu Hause geblieben.
Durch Herrn Freud lerne ich bestimmt keine passenden Bekannten kennen.

Erträglich
Der für die Brust-OP in Frage kommende Chirurg war gestern zumindest nicht verletztend und frech, sondern nur blasiert und schleimig und wenigstens ein bisschen kooperativ.

Nett
Mein Thera hat nun ein Einsehen und ruft für mich den Plastischen Chirurgen Frankfurts schlechthin an. Den, zu dessen Eltern meine Eltern gesellschaftliche Kontakte pflegten, an den ich mich aber nie herangetraut hatte, da ich dachte dass ein Arzt, der im Urlaub kostenlos kleinen Negerkindern die kriegszerfetzen Hände operiert und auch sonst vor allem wiederherstellende Chirurgie betreibt, kein Interesse an den wohlgenährten Brüsten einer runden gesunden weißen Konsumgesellschaftsangehörigen hat.
Von ihm operiert zu werden... das wäre natürlich was.

Fraglich
Ob Y. heute Abend tatsächlich Zeit hat oder wieder ein paar Minuten vorher absagt?

Peinlich
Ich habe meinem Thera nichts von Montag gesagt. Aus Unlust auf endlose Diskussionen. Ob er es dann am Mittwoch bemerken wird?

Angemessen
Wenigstens die Sprechstundenhilfe des Montagschirurgen ist am Telefon so zuvorkommend und höflich, wie man es erwartet - wahrscheinlich muss sie seit Jahren die Unverschämtheiten ihres teuren Chefs ausgleichen.

Ungeklärt
Das Procedere in Sachen des von mir nicht mehr besuchten, aber von meinem Vater bezahlten Lehrgangs ist von mir immer noch nicht durchdacht worden.

Schmerzhaft
Heute Abend hat diese D.W. das Date mit dem Pater.

Segensreich
Der Sommer hat in diesem Jahr Erbarmen mit mir.

Verdrängt
Alles andere

Ungeplant
Was mache ich nun mit dem Freitag, Samstag und Sonntag?

TitelAutorDatumBesucher
SchafsmanieAdrienne18/08/2004 - 00:004357
Geschichten aus der Ästhetischen Chirurgie - Teil 3Adrienne17/08/2004 - 18:574715
Was mir auffälltAdrienne17/08/2004 - 11:404358
Von großartiger Hilfe und TarnkappenwürmernAdrienne16/08/2004 - 19:084362
Übel. Fatal. Entsetzlich!Adrienne15/08/2004 - 14:444511
Ein Wurm! Ein Wurm! Ein Wurm! Ein Wurm! Ein Wurm!Adrienne14/08/2004 - 15:134835
Zu meinem ErstaunenAdrienne11/08/2004 - 23:244100
GenervtAdrienne04/08/2004 - 00:004529
Liebes Brüderchen, lieber LehrerAdrienne01/08/2004 - 00:004749
Urlaub in Marburg und Frankfurts Neid Adrienne01/08/2004 - 00:004320
GeschenktAdrienne30/07/2004 - 00:004312
Andere Krankenkassen zahlen nicht, was sie sollen. Meine zahlt, was sie nicht soll. <b>+Nachtrag: Dr. Schnösels unmoralisches AnAdrienne29/07/2004 - 15:394647
... und jetzt geht mir gerade erst auf... Adrienne29/07/2004 - 00:004092
Schritte kündeten den KönigAdrienne27/07/2004 - 16:474483
ErsatzAdrienne26/07/2004 - 00:004060
Eintrag ?73477Adrienne24/07/2004 - 18:054703
DenkversucheAdrienne23/07/2004 - 15:284327
VertuschungenAdrienne21/07/2004 - 11:034224
BeobachtungenAdrienne21/07/2004 - 01:334659
Urlaub im Hotel 'Rot Kreuz'Adrienne20/07/2004 - 11:404343
Ein natürlicher ProzessAdrienne18/07/2004 - 13:434182
LebenslaufAdrienne17/07/2004 - 00:535105
WegschlafenAdrienne16/07/2004 - 19:555053
AlleslosAdrienne12/07/2004 - 22:544554
Was geht und was bleibtAdrienne07/07/2004 - 15:502693
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...