Ein Anruf, den ich aus Feigheit nicht über mich bringe

DruckversionPDF-Version

Übermorgen hätte ich für die Agentur PV diesen Auftrag gehabt, für den ich zugesagt hatte.
Nach meiner telefonischen Zusage schon vor etwa 4 Wochen hat C. von der Agentur x-mal bei mir angerufen und auf den Anrufbeantworter gequatscht (da ich ja nicht drangegangen bin, warum auch immer...?!?...), ich solle mich melden wegen einer Einweisung in der Agentur.
Einweisung? Extra dort hinfahren? Ach nö...
Also habe ich mich einfach nicht mehr gemeldet.
Zwar habe ich mir täglich vorgenommen, endlich anzurufen, aber habe es dann einfach nicht getan - wie immer... :V

Einleuchtend: Je mehr Zeit ich vergehen ließ, desto sicherer konnte ich mir sein, dass C. sauer auf mich ist und mich für das hält, was ich bin: ein unprofessionelles, unkorrektes Stück.
Nichts vertrage ich weniger als Kritik.
Sei sie gerechtfertigt oder ungerechtfertigt, ich vertrage sie nicht, sie tut mir weh, ich habe Panik vor ihr, ich kann damit nicht umgehen, meine sie würde mich zerstören, fühle mich danach wie tot... Ja, so erwachsen bin ich mit 29 Jahren...! !*! !*! !*!

So ist dann also immer der Kreislauf:
Aus Interesselosigkeit und Unlust melde ich mich nicht. Die Leute werden böse auf mich. Aus Angst vor ihrer Kritik melde ich mich dann erst recht nicht. Die Leute werden noch böser auf mich. Schließlich gerate ich in innere Panik wenn ich nur an die betreffende Person / Agentur denke - und lasse mir dann alles egal sein. Sollen sie mich rausschmeißen. Mir egal. Ich hasse diese Jobs sowieso.
Ich rufe nicht an!!!

Mein Therapeut will, dass ich heute bei der Agentur anrufe. Ich soll mich dafür entschuldigen, mich nicht mehr gemeldet zu haben und soll die Kritik hinnehmen.
Das wäre dann immerhin erwachsenes Verhalten. Das zu tun, wäre unheimlich wichtig, für mich.

...aber eher klebe ich mir die Zunge mit Superkleber am Gaumen fest, als dass ich diese Agentur anriefe!!
Dann bin ich eben weiterhin feige, kindisch, unprofessionell und werde nie Fortschritte machen, nie erwachsen werden... aber ich traue mich nicht, anzurufen!!!

Schade, das Feigheit und Lächerlichkeit nicht körperlich weh tun... dann würde ich vielleicht vor Leidensdruck doch mal vernünftig.

Bravo, das habe ich mal wieder gut gemacht - noch ein Auftraggeber weniger. :V :V :V

TitelAutorDatumBesucher
SchafsmanieAdrienne17/08/2004 - 23:004310
Geschichten aus der Ästhetischen Chirurgie - Teil 3Adrienne17/08/2004 - 17:574643
Was mir auffälltAdrienne17/08/2004 - 10:404291
Von großartiger Hilfe und TarnkappenwürmernAdrienne16/08/2004 - 18:084306
Übel. Fatal. Entsetzlich!Adrienne15/08/2004 - 13:444451
Ein Wurm! Ein Wurm! Ein Wurm! Ein Wurm! Ein Wurm!Adrienne14/08/2004 - 14:134757
Zu meinem ErstaunenAdrienne11/08/2004 - 22:244021
GenervtAdrienne03/08/2004 - 23:004474
Liebes Brüderchen, lieber LehrerAdrienne31/07/2004 - 23:004698
Urlaub in Marburg und Frankfurts Neid Adrienne31/07/2004 - 23:004235
GeschenktAdrienne29/07/2004 - 23:004230
Andere Krankenkassen zahlen nicht, was sie sollen. Meine zahlt, was sie nicht soll. <b>+Nachtrag: Dr. Schnösels unmoralisches AnAdrienne29/07/2004 - 14:394568
... und jetzt geht mir gerade erst auf... Adrienne28/07/2004 - 23:004003
Schritte kündeten den KönigAdrienne27/07/2004 - 15:474409
ErsatzAdrienne25/07/2004 - 23:004022
Eintrag ?73477Adrienne24/07/2004 - 17:054625
DenkversucheAdrienne23/07/2004 - 14:284275
VertuschungenAdrienne21/07/2004 - 10:034171
BeobachtungenAdrienne21/07/2004 - 00:334635
Urlaub im Hotel 'Rot Kreuz'Adrienne20/07/2004 - 10:404297
Ein natürlicher ProzessAdrienne18/07/2004 - 12:434145
LebenslaufAdrienne16/07/2004 - 23:535026
WegschlafenAdrienne16/07/2004 - 18:554980
Wie es istAdrienne16/07/2004 - 08:184339
AlleslosAdrienne12/07/2004 - 21:544496
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...