Fertig

DruckversionPDF-Version

Nicht mit denken, sondern vom Denken.

Es müsste unter Strafe stehen, sich von einer solchen Ausgeburt von Schnösel freiwillig operieren zu lassen. Stattdessen müsste ich den Termin absagen mit der Begründung, mir sei mein Körper zu wertvoll für seine Arroganz.
Aber das würde ich sowieso nicht tun, eher würde ich mir meine Zunge von ihm amputieren lassen. Feige geboren und in 30 Jahren nichts dazugelernt. Schade. Er hätte es verdient einmal gesagt zu bekommen, dass seine Überheblichkeit gegenüber zahlenden Kunden abstoßend ist.
Da ich aber sowieso meinen Mund nur zum blöden Grienen gebrauche und nie dazu, jemandem die Meinung zu sagen, lasse ich es ihn machen. Aber nur die Absaugung und auch nur, weil mir seine OP-Methode mehr zusagt und weil er auf Vollnarkose verzichtet.
Einen dritten Arzt zu konsultieren habe ich keine Lust. Nachher überbietet der dann Dr. B. und Dr. v.H. noch um Längen was die Arroganz angeht und lässt in meiner Gegenwart Fürze oder so.

Die Brüste macht Dr. v.H. Nicht, damit beide etwas von mir haben, sondern weil er den Bericht für die Versicherung schon geschrieben und sich viel Mühe damit gegeben hat.
Der wird natürlich eklig gucken wenn ich mit bereits operiertem Gesäß zur Brust-OP komme und er wird fragen, warum ich das von einem anderen Chirurgen habe machen lassen und nicht von ihm. Das ist mir dann furchtbar peinlich und ich werde mich ihm gegenüber schuldig fühlen, ich kenne mich doch und anscheinend brauche ich das immer wieder. Es ist ja auch jedes Mal ein wahrhaftig berauschendes Gefühl, sich schuldlos schuldig zu fühlen, sich vor jemandem zu schämen und gleichzeitig vor sich selbst aus Wut zu platzen.

Aber: Hurra. Hurra. Hurra. Ich habe mich entschieden.

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

Nicht entschieden ist:
* wie es mit meinem Kurs weitergehen soll, den ich im Mai ja sang- und klanglos geschwänzt hatte.
Natürlich habe ich nie dort angerufen, um über einen möglichen Abbruch und eine anteilige Rückzahlung zu sprechen. Ich traue mich nicht bzw. ich verdränge das Thema nicht ohne Erfolg.

* ob ich am Sonntag wie besprochen zu Frank fahre oder mit fadenscheinigen Begründungen absage.

Merkt jemand etwas? Ja? Ich auch. Nämlich dass ich nach wie vor eines nicht gelernt habe:
Klare Entscheidungen zu treffen und dann offen damit umzugehen. Statt dessen: Ausreden, würmisches Winden, Verdrängen, Ignorieren. Das nennt sich auch Feigheit.

TitelAutorDatumBesucher
Was geht und was bleibtAdrienne07/07/2004 - 15:502884
Unterstellungen ** Des Brüderchen B.s neue Haartracht Adrienne05/07/2004 - 11:471774
VerprügeltAdrienne04/07/2004 - 16:062092
(Nachtrag, gestern geschrieben)Adrienne04/07/2004 - 00:002148
Facharzt für arrogante ChirurgieAdrienne02/07/2004 - 14:051584
Ringelringelreihe, der Chirurgen sind es zweie...Adrienne02/07/2004 - 09:111774
Face to Face... Adrienne01/07/2004 - 22:011634
NotiertAdrienne30/06/2004 - 23:582042
Zum LetztenAdrienne27/06/2004 - 13:281723
Unter der LupeAdrienne25/06/2004 - 22:441438
Mad World, bad WomanAdrienne24/06/2004 - 01:103837
PocketdayAdrienne24/06/2004 - 00:001787
Ein Glück. Ja, oder?Adrienne23/06/2004 - 01:032024
Eintrag 8771868Adrienne21/06/2004 - 23:452266
Wieder bei den üblichen FragenAdrienne21/06/2004 - 01:161365
Hoffentlich trifft das andere noch sehr viel mehr!Adrienne20/06/2004 - 13:161613
Anstrengend und analytischAdrienne18/06/2004 - 23:161614
AusgeraubtAdrienne18/06/2004 - 09:152033
HalbzeitAdrienne17/06/2004 - 20:051666
UnalleinAdrienne15/06/2004 - 23:271876
EgalAdrienne14/06/2004 - 05:262068
Von Konzerten und KirchenAdrienne13/06/2004 - 07:571528
RespektAdrienne12/06/2004 - 00:241228
Auch das nochAdrienne11/06/2004 - 15:362088
Was denkt man denn jetzt, was fühlt man denn jetzt?Adrienne11/06/2004 - 09:241408
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...