Geschichten aus der Ästhetischen Chirurgie - Teil 3

DruckversionPDF-Version

Das ist nun das dritte Kapitel aus der Erfolgsserie „Adrienne und die Ästhetische Chirurgie“. Eindeutig das bemerkenswerteste.
Es ist tatsächlich wahr: Willst Du was erleben, geh zu einem Plastischen Chirurgen.

Da war der Erste, der zwar meinen Po letztendlich modelliert hat, der mich aber wissen ließ, dass es noch sehr viel feinere Operationen als die Rumsaugerei an Ärschen gibt und dass diese feineren OPs natürlich auf dem OP-Plan weiter oben stehen und der mich anschließend zu einer Unterschlagung von 435 Euro überredet und sich dieses Geld zufrieden schmatzend eingesteckt hat.

Da war der Zweite, der beim Vorgespräch säuselte, er würde mir gleich die Tür weisen, wenn ich mit meinen ethischen Bedenken bezüglich kosmetischer Chirurgie ankäme, der mich nur ungern operieren würde, da ihn mein Hang zur Selbstverletzung massiv stört und der nach zwei Beratungen (an denen er nicht wenig verdient hat) einen hysterischen Anfall mimte, als er für meine Versicherung die drei Digitalfotos ausdrucken sollte. Fotos ausdrucken! Die Kosten! Eine Unverschämtheit der Versicherung! Ich sehe das kleine Männchen noch die Chirurgenhändchen ringen.

Und heute nun der Dritte. Der toppt sie alle.
Der gute Mensch, der im Urlaub gratis kleine verstümmelte Kriegskinder operiert (und auch so was Ähnliches in seinem Wartezimmer sitzen hatte).
Erst einmal sagte er wie seine beiden Kollegen auch, dass meine Chance auf Kostenübernahme gleich Null ist. Damit muss ich mich dann jetzt wohl abfinden.
Wir können nur versuchen zu erreichen, dass die Versicherung einen möglichst großen Anteil der Kosten trägt. Dafür brauchen wir aber eine Diagnose. Und zwar eine andere als „Ich habe Rückenschmerzen“ (glaubt sowieso kein Schwein bei einem D-Körbchen) oder „Die hängen aber so unnett!“
Auf gut Deutsch: Ein Tumor muss es sein.
Ich schluckte.
Er wiederholte. Ohne ist da nix zu machen. „Sie brauchen einen Befund über einen Tumor. Über plötzlich wachsendes Brustgewebe. Über einen Knoten. Irgendwas!“
Äh. Ähh. Aber wo kriege ich denn auf die Schnelle einen Tu… mein Gott, der Himmel möge verhüten, dass ich jemals einen Tu…
Ich bin einfach zu naiv für diese Welt.
Geduldig wurde es mir noch etwas deutlicher erklärt und dann fiel sogar bei mir der Groschen in die Parkuhr.
Ich brauche keinen Tumor. Ich brauche nur einen ärztlichen Befund über einen solchen.

Tja. So funktioniert die Welt in Deutschland im Jahre 2004.
Kein Wunder, dass Leute wie meine Eltern und ich nie wirklich zu etwas kommen, dass andere auf der Überholspur herumsausen, während wir mit 60 km/h ganz rechts durch das Leben rumpeln. Ich komme einfach gar nicht auf solche Ideen, so weit denke ich gar nicht, wenn ich etwas definitiv nicht bin, dann gerissen und clever. Ich bin ein ausgemachtes Mondschaf.

Scheiß auf die T*tten. Ich geb’s auf. 2500 Euro müsste ich mindestens zuzahlen, auch wenn ich nun einen Gynäkologen oder Radiologen fände, der mir einen Befund und ein Ultraschallbildchen von einem Knoten in der Brust verschafft. Wenn ich so weitermache wie bisher, habe ich das Geld nicht mal im Jahr 2013 zusammengespart.
Es sei denn, ich schreibe ein Buch über meine Erlebnisse in den Praxen der Plastischen Chirurgen und werde damit reich. Har, har.

TitelAutorDatumBesucher
SchafsmanieAdrienne18/08/2004 - 00:004357
Was mir auffälltAdrienne17/08/2004 - 11:404358
Von großartiger Hilfe und TarnkappenwürmernAdrienne16/08/2004 - 19:084361
Übel. Fatal. Entsetzlich!Adrienne15/08/2004 - 14:444511
Ein Wurm! Ein Wurm! Ein Wurm! Ein Wurm! Ein Wurm!Adrienne14/08/2004 - 15:134834
Zu meinem ErstaunenAdrienne11/08/2004 - 23:244099
GenervtAdrienne04/08/2004 - 00:004527
Urlaub in Marburg und Frankfurts Neid Adrienne01/08/2004 - 00:004318
Liebes Brüderchen, lieber LehrerAdrienne01/08/2004 - 00:004749
GeschenktAdrienne30/07/2004 - 00:004312
Andere Krankenkassen zahlen nicht, was sie sollen. Meine zahlt, was sie nicht soll. <b>+Nachtrag: Dr. Schnösels unmoralisches AnAdrienne29/07/2004 - 15:394646
... und jetzt geht mir gerade erst auf... Adrienne29/07/2004 - 00:004090
Schritte kündeten den KönigAdrienne27/07/2004 - 16:474483
ErsatzAdrienne26/07/2004 - 00:004059
Eintrag ?73477Adrienne24/07/2004 - 18:054703
DenkversucheAdrienne23/07/2004 - 15:284326
VertuschungenAdrienne21/07/2004 - 11:034223
BeobachtungenAdrienne21/07/2004 - 01:334658
Urlaub im Hotel 'Rot Kreuz'Adrienne20/07/2004 - 11:404343
Ein natürlicher ProzessAdrienne18/07/2004 - 13:434181
LebenslaufAdrienne17/07/2004 - 00:535103
WegschlafenAdrienne16/07/2004 - 19:555051
Wie es istAdrienne16/07/2004 - 09:184396
AlleslosAdrienne12/07/2004 - 22:544552
Was geht und was bleibtAdrienne07/07/2004 - 15:502692
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...