Wegschlafen

DruckversionPDF-Version

Mich einfach wegschlafen würde ich gern, weit weit weg. Das habe ich versucht, aber jetzt bin ich doch wieder wach und jetzt wach zu sein heißt, dass ich wahrscheinlich erst irgendwann mitten in der Nacht wieder werde weiterschlafen können. Manchmal klappt es, einen Schlafmarathon von 15, 16, 17 oder mehr Stunden hinzulegen, aber nicht immer und heute ist mal wieder nicht immer.

Um 19.20 Uhr wach geworden, rechtzeitig noch um zu wissen, dass diese D.W. mit größter Wahrscheinlichkeit noch mit dem Pater zusammen ist. Mehr oder weniger vermittelt durch mich. Ich finde das so lachhaft: Indirekt durch mich vermittelt erfüllt sich einer anderen das, was ich mir so sehr gewünscht hatte, durch mein Zutun entsteht da ein Kontakt und ich schaue von außen zu. Wie am Sonntag. Scheiß Sonntage. Wer weiß, was übermorgen passiert. Aller schlechten Dinge sind drei, oder nicht?

Da Y. sich nicht gemeldet hatte, habe ich mich auch nicht gemeldet. Wie gestern Abend mit D. und ihren Freundinnen. Gestern Abend und bis eben war ich froh darum, um beides. Weg, allein, Ruhe, Stille, Schlaf, Versteck. Jetzt bedauere ich es. Was tun heute Abend? Morgen Abend? Warum habe ich mich nicht verabredet?
Der Sommerabend ist in vollem Gange, aber ich habe irgendwie Angst, rauszugehen. Mainufer, Gerbermühle, Stadtwald, das alles erschreckt mich im Moment. Wenn WL da herumläuft? Wenn ich irgendetwas sehe, was ich nicht sehen will?

SMS an Y.: Spontane Lust auf Biergarten o.a.?

SMS von Y.: "Ich heul gleich vor Frust. Hatte mir schon Ausgehvorschläge machen lassen und lieg jetzt seit Mittwoch mit Grippe im Bett. Es tut mir so leid!!"

Also, was tun? Warum sollte es heute schrecklicher sein, allein in die Gerbermühle (wie unschick, ha, ha, ha, ha, ha) zu gehen als im Mai, als ich fast jeden Abend dort war? Weil alles schrecklicher ist als im Mai.

Pater C., Du ..., warum als Abschiedsgeschenk an mich auch noch DAS? Was hattest Du denn gegen mich?

TitelAutorDatumBesucher
<i>È triste il mio cuor'</i>Adrienne25/04/2004 - 18:031562
MuseumsmarathonAdrienne25/04/2004 - 03:543606
Katholische U-BahngesprächeAdrienne25/04/2004 - 00:001531
ZerschlagenAdrienne24/04/2004 - 12:352157
GestörtAdrienne22/04/2004 - 22:581840
Und schon wiederAdrienne21/04/2004 - 13:221382
Endlich mal ein <i>kurzer</i> Eintrag von mirAdrienne19/04/2004 - 23:021575
Wie ich zufällig dank eines Penners einen netten Abend im Kapuzinerkeller hatteAdrienne18/04/2004 - 23:281698
SCHEIßE!Adrienne18/04/2004 - 14:431159
Blöd (+ Jetzt reicht es aber!)Adrienne18/04/2004 - 13:351590
Sommer in FrankfurtAdrienne17/04/2004 - 22:452628
Ettal-Fotos Teil 1Adrienne16/04/2004 - 21:003447
Schon wiederAdrienne16/04/2004 - 09:052094
Brainstorming vom NachmittagAdrienne15/04/2004 - 20:111391
BravoAdrienne15/04/2004 - 15:121196
Überweisung an Pater C. Adrienne14/04/2004 - 14:512780
<b>Ich <i>flippe</i> nicht herum!</b>Adrienne07/04/2004 - 21:081246
Noch jemand, bei dem es eng wirdAdrienne07/04/2004 - 12:102132
<b>Ruhe</b>Adrienne05/04/2004 - 14:501481
GedankenwühlenAdrienne05/04/2004 - 00:001348
Von 'fröhlich' keine Spur mehrAdrienne03/04/2004 - 15:061432
Eine fröhliche Landpartie - Teil 1Adrienne02/04/2004 - 20:051185
Papas TagAdrienne01/04/2004 - 21:151279
Schlechtes TimingAdrienne01/04/2004 - 12:20929
Faulheit, lass mich aus Deinen KlauenAdrienne31/03/2004 - 10:081748
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...