Sei Gott, Ok?

DruckversionPDF-Version

Meine Familie nervt mehr denn je und die Gedanken an die Uni werden auch nicht gerade positiver, aber gerade fühle ich mich ganz ok. Es gibt da diese Freundin, kenn sie seit letzten Semester und wir sind uns ziemlich ähnlich. Sie ist ein so wichtiger Mensch für mich geworden, eigentlich die wichtigste Bezugsperson in meinem Leben. Und ich hätte nie im Leben damit gerechnet, nochmal etwas wie eine beste Freundin zu haben, nachdem die anderen allesamt große Enttäuschungen waren oder mich verlassen haben. Und diese ist einfach so viel besser,weil wir uns ähnlich sind und sie mich versteht, und ich sie auch.

Jedenfalls geht es besagter Freundin hin und wieder nicht so gut, weil sie auf eine Nachricht von einem Typen wartet, mit dem sie sich zum 2. Date verabreden wollte.Sie hat nun schrecklich Angst, dass er sich nicht mehr meldet, weil sowas schon öfter vorgekommen sei. Sie hat jetzt natürlich total den Tunnelblick, und ich muss ihr immer wieder klar machen, dass es Gründe gibt weshalb er vermutlich noch nicht geschrieben hat und muntere sie auf-aber mit Dingen, von denen ich auch überzeugt bin, nicht einfach dahergesagte Phrasen. Und was mir dadurch ein so gutes Gefühl gibt ist: Sie hört auf mich und es hilft ihr wirklich, und wenn ich dann merke dass es ihr besser geht, fühle ich mich auch schon gleich viel besser. Ich will auch, dass sie glücklich ist. Selbst wenn dann die Gefahr besteht, dass ich mich noch alleiner fühle, weil ich der einzige einsame Mensch unter uns bin und voller Trauer auf das gucken darf, was ich nicht haben werde. Das nehme ich zu gerne in Kauf. Sie hat es verdient glücklich zu sein weil sie ein ganz fantastsicher Mensch ist-so toll, dass ich manchmal schon ganz neidisch bin.

Als ich ihr dann eben meine Meinung, als objektiver Dritter sozusagen, geschildert habe, und sie darauf hingewiesen habe, wie der Typ vermutlich über die sache denkt und weshalb er sich noch nicht gemeldet hat, schrieb sie : Sei Gott, ok? (ohne natürlich blasphemisch sein zu wollen) solches Maß an Dankbarkeit durfte ich noch nie erfahren, und es fühlt sich einfach toll an, wenn Menschen einen so mögen wie man ist, und dann auch noch in diesem Maße. Eine neue Erfahrung für mich....dafür bin ich dankbar. Ich bin dankbar sie als Freundin zu haben. Es fühlt sich gut an, gebraucht und (wenigstens platonisch) geliebt zu werden.

TitelAutorDatumBesucher
°Avocado03/07/2013 - 22:39455
neu und doch altAvocado02/07/2013 - 20:08436
SelbstreflexionAvocado01/05/2013 - 21:35534
Wahrheit, Verzweiflung, Erkenntnis und DunkelheitAvocado06/04/2013 - 23:36637
DuAvocado16/03/2013 - 19:27515
The road goes ever on and onAvocado14/03/2013 - 23:34550
The universe only makes sense when we have someone to share our feelings with.Avocado04/03/2013 - 23:53488
ZurückweisungAvocado23/02/2013 - 12:09483
HoffnungAvocado27/01/2013 - 16:52571
VerlustAvocado21/01/2013 - 22:35438
nachts um 4Avocado06/01/2013 - 11:33532
was soll das alles noch?Avocado05/01/2013 - 22:34574
Es ist so schwer....Avocado03/01/2013 - 22:43561
Irgendwie....Avocado27/12/2012 - 21:30547
Das EndeAvocado25/12/2012 - 13:05715
Wieso kommt immer alles auf einmal?Avocado22/12/2012 - 21:45513
LeerAvocado30/11/2012 - 20:54508
Zurück in der RealitätAvocado03/11/2012 - 23:35513
Neues SemesterAvocado29/10/2012 - 23:18553
Vom Klammern, Schneiden und TräumenAvocado06/10/2012 - 13:21718
FamilieAvocado22/09/2012 - 13:27628
Wie soll ich das bloß überwinden?Avocado21/09/2012 - 19:23568
Achterbahn des Nihilismus'Avocado15/09/2012 - 21:04495
SeelenunheilAvocado09/09/2012 - 13:21767
großes UpdateAvocado03/08/2012 - 18:49538
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...