großes Update

DruckversionPDF-Version

Ich habe schon so lange hier nichts mehr schreiben können, obwohl doch sogar ein bisschen was passiert ist, aber es war einfach keine Zeit zu finden. Klausurenstress und jetzt muss ich auch noch Hausarbeit schreiben. Ich zweifel stark an mir ob ich überhaupt für das Studium geeignet bin, denn in meinem Kopf schwirren mehr Fragen als Antworten und ich trete auf einer Stelle-allerdings besteht noch Hoffnung denn ich habe gestern erst mit der Hausarbeit angefangen. Dei Klausuren waren leider dennoch ein Griff ins Klo.

Aber nicht nur wegen der Hausarbeit habe ich mich nicht auf die Semesterferien gefreut, sondern auch wegen dem Mützentyp. Seit dem letzten Eintrag ist ja viel Zeit vergangen, und in der Zeit ist einfach klar geworden, dass er wirklich ziemlich oft nach mir guckt. In der AG waren ich und dann er immer als erstes da, und er hatte freie Platzwahl, setzt sich aber in die Reihe vor meiner, entweder direkt vor mich, oder in unmittelbarer Nähe. Und dann fällt es einfach auf wenn er den Blick nach hinten anstatt nach vorne richtet. Und auch in anderen Vorlesungen saß er so oft in unmittelbarer Nähe vor mir-oft hat er auch merkwürdige Bewegungen gemacht die so gewirkt haben, als ob er Aufmerksamkeit auf sich lenken wollte. So wie Frauen dann immer mit ihren Haaren spielen (so wie ich auch, selbst wenn es nur unbewusst ist) lenken Männer die Aufmerksamkeit durch Strecken auf ihre Arme und Muskeln und was auch immer-so wirkte es auch bei ihm (und das entstammt nicht meiner Fantasie, sondern auch der anderer). Teilweise ist sein Umdrehen, auch beim Gehen so auffällig, dass mich mehrere Leute unabhängig voneinander darauf aufmerksam machen wollten. Es passiert also wirklich. Ich meinerseits habe mir Mühe gegeben, einen Schritt auf ihn zuzugehen-zumindest in der Form, in der es mir möglich war: Bei Augenkontakt habe ich versucht diesen zu halten und zu lächeln-ist nicht so gut gelungen. Beim ersten Mal stand ich quasi hinter ihm, er dreht sich um, ich schaue ihm in die Augen. Er geht so ziemlich ohne Reaktion weg. Ich kann seine Mimik nicht so einschätzen-er hat mich registriert würde ich sagen, aber sein Gesicht hat nicht wirklich einen wahrnehmbaren Ausdruck gehabt-vor allem konnte ich den nicht einordnen. Das hat meinem Ego nicht so gut getan-und ich habe fast schon ein bisschen Scham empfunden. Die gleiche Situation, als wir ganz alleine in einem Kursraum waren-ich saß schon, er kommt rein und ich versuche ihn anzulächeln,ok, zugegeben es ist diesmal echt etwas misslungen, aber es kam wieder keine Reaktion-diesmal wirkte seine Mimik aber auch eher so, als würde er nicht so recht wissen, was zu tun ist. Es herrschte dann ein merkwürdiges, unangenehmens und peinliches Schweigen, bis endlich noch jemand in den Raum kam und die Peinlichkeit beendet hat. Alle anderen Gelegenheiten, die sich hätten ergeben können, sind leider nicht zustande gekommen weil ich immer Pecht hatte. Auch im Bus saßen wir oft so, dass Sichtkontakt war aber er reagiert in etwa so wie ich: Hingucken wenn der andere nicht guckt, und wenn er guckt, den Blickkontakt so gut es geht vermeiden und so tun, als hätte man was besseres zu tun oder zwanghaft aus dem Fenster gucken-aber aus den Augenwinkel sieht man trotzdem, wenn der andere guckt.

Leider habe ich es in diesem Semester zu nichts gebracht und wer weiß, ob er nächstes Semester noch -was auch immer das war-für mich hat. Denn es funktioniert nunmal so: Aus den Augen aus dem Sinn. UNd wer weiß was sich bei ihm alles in den Ferien tut. Würde mich nicht wundern wenn er danach in einer Beziehung wäre-so wie ich mein Glück kenne. Vor allem weil ich gesehen habe, dass er oft mit irgendeinem Mädchen per Whatsapp schreibt. Aber jetzt kann ich an dem Zustand eh erstmal nichts ändern-ich habe keinen Einfluss darauf. Ich kann nur versuchen über die Ferien nicht zuzunehmen und eventuell nochmal etwas abzunehmen um ihn dann im neuen Semester daran zu erinnern, warum er geguckt hat.

Aber auch ein anderer Typ ist auf mich aufmerksam geworden. In einem Raum, in dem ich eine Veranstaltung hatte und in dem vorher schon eine war, ist er gerade gegangen als ich rein bin und wollte dann von mir wissen was ich jetzt da habe und was wir machen und hat mir dann viel Glück gewünscht (wir haben eine Probeklausur geschrieben)-aber das wars auch schon. Als ich dann am nächsten Termin zur Veranstaltung bin, bin ich ihm wieder begegnet und er hat mich gegrüßt-so als ob wir uns richtig kennen würden-dabei kennen wir nichtmal die Namen. Ok, er ist eh voll gar nicht mein Typ aber es ist schon nahezu ein Weltwunder, dass Männer mit mir reden, von sich aus und sich dann sogar an mich erinnern, obwohl es ja nur um eine kurze stupide Informationsbeschaffung ging. Also geht es sozial mit mir bergauf.

Das war so ziemlich alles, was mich in letzter Zeit-neben dem Studium-beschäftigt hat.

TitelAutorDatumBesucher
°Avocado03/07/2013 - 22:39462
neu und doch altAvocado02/07/2013 - 20:08440
SelbstreflexionAvocado01/05/2013 - 21:35542
Wahrheit, Verzweiflung, Erkenntnis und DunkelheitAvocado06/04/2013 - 23:36650
DuAvocado16/03/2013 - 19:27520
The road goes ever on and onAvocado14/03/2013 - 23:34554
The universe only makes sense when we have someone to share our feelings with.Avocado04/03/2013 - 23:53492
ZurückweisungAvocado23/02/2013 - 12:09487
HoffnungAvocado27/01/2013 - 16:52577
VerlustAvocado21/01/2013 - 22:35442
nachts um 4Avocado06/01/2013 - 11:33536
was soll das alles noch?Avocado05/01/2013 - 22:34584
Es ist so schwer....Avocado03/01/2013 - 22:43564
Irgendwie....Avocado27/12/2012 - 21:30552
Das EndeAvocado25/12/2012 - 13:05721
Wieso kommt immer alles auf einmal?Avocado22/12/2012 - 21:45518
LeerAvocado30/11/2012 - 20:54512
Zurück in der RealitätAvocado03/11/2012 - 23:35519
Neues SemesterAvocado29/10/2012 - 23:18561
Sei Gott, Ok?Avocado19/10/2012 - 15:01611
Vom Klammern, Schneiden und TräumenAvocado06/10/2012 - 13:21727
FamilieAvocado22/09/2012 - 13:27632
Wie soll ich das bloß überwinden?Avocado21/09/2012 - 19:23571
Achterbahn des Nihilismus'Avocado15/09/2012 - 21:04499
SeelenunheilAvocado09/09/2012 - 13:21778
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...