neu und doch alt

DruckversionPDF-Version

Lange ist es her, dass ich hier zuletzt geschrieben habe. Und es hat sich viel geändert und doch ist alles gleich geblieben: Ja, ich habe Borderline und mache weiter meine Therapie, aber wirklich besser fühle ich mich nicht. Ich habe weiterhin noch sehr oft meine Suizidgedanken und den Wunsch, tot zu sein. Ich kämpfe, aber komme nicht vorran und es fällt mir schwer immer stark sein zu müssen während andere das Leben genießen können und das für sie total natürlich und einfach ist. Morgen habe ich Geburtstag. Ich wünschte es wäre nicht so. Ich wünschte ich könnte sagen dass mit dem Geburtstag endlich das schlimmste Jahr in meinem Leben endet. Aber es geht mir noch nicht besser. Ich schleppe das alles in das nächste Jahr mit und dieses beginnt somit schon schlecht, ich kann es noch nicht hinter mir lassen. Ich will nicht noch ein Jahr verlieren und vergeuden und nur vor mich hin existieren und so sehr leiden. Ich will nicht mehr leiden. Aber es hört einfach nicht auf, denn alles läuft immer nach demselben Schema ab....

Natürlich habe ich für den Mitstudenten Gefühle entwickelt, weil er der liebevollste Mensch auf der Welt ist, obwohl ich so bin wie ich bin. Er kommt auch schonmal mitten in der Nacht zu mir weil es mir schlecht geht. Er sorgt sich um mich und umsorgt mich teilweise auch. Ich finde ihn auch anziehend und wir haben uns auch geküsst aber hier geht es dann bergab wie immer: Er will keine Beziehung. Es ist immer so. Ich frage mich was ich immer so falsch mache und was mit mir nicht stimmt dass es immer so läuft. Ich würde ja was ändern, aber ich weiß einfach nicht was. Vielleicht soll es einfach so laufen. Immer wenn ich Hoffnung habe dass mich etwas mal glücklich machen könnte, läuft es genau in die andere Richtung. Ich weiß jetzt jedes mal dass ich nicht hoffen darf wenn etwas gut läuft, denn es wird nicht so bleiben. Es wird nicht so wie ich es mir wünsche.
Bei ihm hat es mir nochmal echt wehgetan. Wir machen immer noch viel zusammen und er ist immer noch so liebevoll. Aber ich weiß dass er nie etwas in mir sehen wird, mich nie als liebenswert und wertvoll erachten wird. Er war seit sehr langer Zeit wirklich der erste, für den ich auf emotionaler und menschlicher Ebene mehr empfunden habe.
Ich frage mich nur immer zu was für ein Mensch ich denn sein muss, dass mich einfach niemand lieben kann.
Ich bin traurig und sehe keine Zukunft, nur Verzweiflung. Ich will keinen Tag mehr länger hier sein. Das Leben verlangt mir zu viel ab, es soll einfach enden. Denn es ändert sich ja eh nichts: Alles ist anders, aber doch genauso wie zuvor.

TitelAutorDatumBesucher
°Avocado03/07/2013 - 21:39561
SelbstreflexionAvocado01/05/2013 - 20:35651
Wahrheit, Verzweiflung, Erkenntnis und DunkelheitAvocado06/04/2013 - 22:36753
DuAvocado16/03/2013 - 18:27606
The road goes ever on and onAvocado14/03/2013 - 22:34629
The universe only makes sense when we have someone to share our feelings with.Avocado04/03/2013 - 22:53564
ZurückweisungAvocado23/02/2013 - 11:09568
HoffnungAvocado27/01/2013 - 15:52656
VerlustAvocado21/01/2013 - 21:35521
nachts um 4Avocado06/01/2013 - 10:33614
was soll das alles noch?Avocado05/01/2013 - 21:34669
Es ist so schwer....Avocado03/01/2013 - 21:43645
Irgendwie....Avocado27/12/2012 - 20:30641
Das EndeAvocado25/12/2012 - 12:05805
Wieso kommt immer alles auf einmal?Avocado22/12/2012 - 20:45581
LeerAvocado30/11/2012 - 19:54593
Zurück in der RealitätAvocado03/11/2012 - 22:35602
Neues SemesterAvocado29/10/2012 - 22:18654
Sei Gott, Ok?Avocado19/10/2012 - 14:01704
Vom Klammern, Schneiden und TräumenAvocado06/10/2012 - 12:21818
FamilieAvocado22/09/2012 - 12:27711
Wie soll ich das bloß überwinden?Avocado21/09/2012 - 18:23647
Achterbahn des Nihilismus'Avocado15/09/2012 - 20:04571
SeelenunheilAvocado09/09/2012 - 12:21867
großes UpdateAvocado03/08/2012 - 17:49616
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...