The road goes ever on and on

DruckversionPDF-Version

Sonntag...es ging irgendwie nicht mehr! Obwohl ich es doch geschafft habe zur psychologischen Beratungsstelle der Uni zu gehen, was schon ein großer Schritt und ein Anfang ist. Aber es war alles zu viel, dabei hatte ich doch einen Überlebensvertrag unterschrieben und noch gesagt, ich schaff es ohne etwas zu versuchen. Das habe ich dann aber nicht. Es ging nicht....das frisst mich auf. Ich bin so...wertlos und mein Leben so leer und sinnlos. Ich hatte nicht groß darüber nachgedacht. Da waren die restlichen Schlaftabletten schon geschluckt. Und dann fing es auch schon recht schnell an mit Sehstörungen und naja, gehen ging auch nicht mehr, ich musste durch meine Wohnung kriechen. Ich war so neben der Spur. Hatte Halluzinationen und es ging mir gar nicht gut, mein Kopf hat gedröhnt, mir war schlecht und ich hatte Bauchschmerzen, mein Mund war total trocken und zwischenzeitlich habe ich vergessen zu atmen, etwas, was man eigentlich automatisch tut...ich hatte es vergessen. Ich habe Menschen wirren Zeug geschrieben, für mich war es zu dem Zeitpunkt logisch, wenn ich denn die richtigen Tasten getroffen hatte, schließlich konnte ich nichts erkennen. Und nach 2 Sekunden wusste ich schon gar nicht mehr was ich überhaupt schreiben oder tun wollte, was los war...und das geschah alle 2 Sekunden. Vielleicht hätte ich einfach versuchen sollen zu schlafen, aber ich konnte nicht, obwohl mein Kopf sich danach gesehnt hat und ich auch einen ruhigen Herzschlag hatte...irgendwie wollte ich mitbekommen wie ich sterbe,ich wollte diesen Moment in dem man weiß, gleich ist alles gut. Der kam aber leider nicht...und ich hatte auch Angst. Und obwohl es mir so schlecht ging, war es so ein schönes Gefühl, weil die anderen Sorgen einfach nicht gezählt haben, ich habe mich so...frei...gefühlt. Aber ich hatte eine sehr unruhige Nacht und der nächste Tag war einfach nur schrecklich. Körperlich ging es mir gar nicht so schlecht, aber emotional...ich wollte doch nicht mehr und konnte auch nicht mehr aber es ging weiter. Ich habe mich auch schrecklich schuldig gefühlt es versucht zu haben und noch schuldiger, es nicht geschafft zu haben. Und ich habe mir vorgenommen und versprochen es nicht mehr zu tun und stark zu sein und eine Therapie zu machen. Aber es geht mir immer schlechter, und die Gedanken kommen doch einfach immer wieder hoch und ich denke die halbe Nacht daran und den ganzen Tag weil ich es einfach nicht mehr aushalte. Ich will das nicht mehr immer und immer wieder alles durchleben müssen...einfach dieses nichts zu sein und total wertlos und so...naja eben so austauschbar. Ich habe keinen Platz im Leben. Da tut es einfach nur weh, neben seinen perfekten Freunden zu existieren, die einen so gar nicht brauchen, es aber nicht zugeben wollen und mich einfach viel zu gut behandeln und zu nett zu mir sind. Ich hab es nicht verdient, weil ich wertloser Dreck bin.

Kommentare

Darstellungsoptionen

Wähle hier deine bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicke auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.
Bild von total_einfallslosgirl

Ich fühle mich auch

Ich fühle mich auch ersetzbar und ich merke jeden Tag, dass mich niemand braucht, ...
Ich weiß dass du es schaffen kannst, wenn du dir die nötige Hilfe suchst. Niemand ist Dreck, jeder hat das Recht zu Leben.
Du bist nur das, was du sein willst.

Bild von Wonapaleia

:( oh man das klingt ganz

:( oh man das klingt ganz schlimm.
Geh zur Beratung - jemand muss dir helfen. Deine Sicht auf die Dinge ist total verzerrt und das macht dich so fertig.
Du wirst es mir sicherlich nicht glauben, aber niemand ist ersetzbar!
Du würdest ja sogar mir schon fehlen, wenn du nicht mehr hier hineinschreiben würdest! Und ich kenne dich nicht mal persönlich..

Alles Gute!

TitelAutorDatumBesucher
°Avocado03/07/2013 - 22:39462
neu und doch altAvocado02/07/2013 - 20:08440
SelbstreflexionAvocado01/05/2013 - 21:35542
Wahrheit, Verzweiflung, Erkenntnis und DunkelheitAvocado06/04/2013 - 23:36650
DuAvocado16/03/2013 - 19:27520
The universe only makes sense when we have someone to share our feelings with.Avocado04/03/2013 - 23:53492
ZurückweisungAvocado23/02/2013 - 12:09487
HoffnungAvocado27/01/2013 - 16:52577
VerlustAvocado21/01/2013 - 22:35442
nachts um 4Avocado06/01/2013 - 11:33536
was soll das alles noch?Avocado05/01/2013 - 22:34584
Es ist so schwer....Avocado03/01/2013 - 22:43564
Irgendwie....Avocado27/12/2012 - 21:30552
Das EndeAvocado25/12/2012 - 13:05721
Wieso kommt immer alles auf einmal?Avocado22/12/2012 - 21:45518
LeerAvocado30/11/2012 - 20:54512
Zurück in der RealitätAvocado03/11/2012 - 23:35519
Neues SemesterAvocado29/10/2012 - 23:18561
Sei Gott, Ok?Avocado19/10/2012 - 15:01611
Vom Klammern, Schneiden und TräumenAvocado06/10/2012 - 13:21727
FamilieAvocado22/09/2012 - 13:27632
Wie soll ich das bloß überwinden?Avocado21/09/2012 - 19:23571
Achterbahn des Nihilismus'Avocado15/09/2012 - 21:04499
SeelenunheilAvocado09/09/2012 - 13:21778
großes UpdateAvocado03/08/2012 - 18:49542
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...