Zurückweisung

DruckversionPDF-Version

Den Klausurenstress habe ich irgendwie überstanden, es ging mir nicht gut, aber auch nicht so schlecht wie vorher, und wie es mir jetzt wieder geht. Ich hatte Stress, aber keine Zeit zum nachdenken, die ich jetzt aber wieder habe, und das tut mir gar nicht gut, es ist jetzt eher noch schlimmer. Ich fühle mich so wertlos und nicht gut genug für meine Freunde...ich bin eben so langweilig und habe kaum Persönlichkeit, noch jemals was zu erzählen weil ich an fast allem das Interesse verloren habe. Ich fühle mich einfach nur dumm und minderwertig neben ihnen, mal abgesehen von fett, sie könnten mich durch jede x-beliebige Person ersetzen, es würde keinen Unterschied machen, bzw. wäre es eine große Verbesserung.
Ich weiß gar nicht wie ich den Tag rumbekommen soll, ich kann nichts machen, was mir noch Spaß macht, denn nichts macht mir Spaß...bei allem was ich tue fühle ich mich nur scheiße und denke "lass es lieber sein, du machst es ja doch nicht gut genug". Ich komme einfach nicht mehr zurecht mit meinem Leben, weswegen ich auch immer öfter daran denke, mich umzubringen, mal wieder.

Was mir auch gerade gar nicht guttut ist die erneute Zurückweisung. Am Anfang war alles noch so schön, dabei hätte ich mir denken können,dass es so kommt, weil es doch irgendwie immer so kommt und schlecht für mich endet:
Ich hatte ein Date mit dem Typ, den ich auf der Party geküsst habe. Ich hatte danach gefragt und ich hab mich auch sehr gefreut, dass er es wollte. Es war echt nett, wir haben uns gut verstanden (so war zumindest meine Wahrnehmung), wir haben uns gut verstanden, es gab kein peinliches Schweigen. Ich habe festgestellt, dass wir doch sogar ein paar Gemeinsamkeiten haben und dass er gar nicht so der "Arsch" ist, der er vorgibt zu sein, sondern dass da ein ganz anderer Mensch dahintersteckt, den er nur verstecken will. Ich fand ihn richtig toll. Ich weiß gar nicht was mit mir los war, er wollte wissen ob wir sonst noch wo hingehen, ich wollte eigentlich nach Hause weil ich sonst ewig auf den Bus hätte warten müssen, aber ich wollte auch nicht dass es schon vorbei ist. Ich meinte dann also, dass wir zu mir gehen könnten, ich wusste ja dass er dem nicht ganz abgeneigt war. Ich hatte noch nichtmal so unbedingt dabei gleich an Sex gedacht, aber es auch nicht ausgeschlossen. Aber irgendwie wusste ich ja, dass es dazu kommen würde und er es dann auch erwarten würde. Wir haben dann erst noch etwas Fernseh geguckt, ich habe in seinem Arm gelegen und er hat mich gestreichelt...das war soooo schön! Und es war schön zu sehen, wie sehr er sich über die Sendung amüsiert hat. Als das dann aus war ging alles ganz schnell: Plötzlich hat er sich mir zugewandt und, keine Einzelheiten, aber es war gut. Es war sehr schön und er war total lieb und hat sich Mühe gegeben. So ganz genießen konnte ich es nicht weil ich nervös war und gespannt, weil es nunmal das erste Mal war. Aber es war trotzdem gut. Er hat sich auch Mühe gegeben und meinte, es setze ihn unter Druck, vielleicht weil er mir das erste Mal nicht versauen wollte. Danach hab ich noch etwas in seinem Arm gelegen und wir haben geredet, es war einfach schön. Beim Schlafen hab ich ihm Freiraum gelassen, ich wusste nicht inwieweit er solche Nähe fernab von Sex zulässt. Am nächsten Morgen, bevor er dann gegangen ist, hat er gemeint, dass wir jetzt aber nicht zusammen sind. Ich hatte das nicht angenommen, in keinem Moment habe ich das erwartet oder gedacht, aber klar habe ich mir Hoffnungen auf mehr gemacht, nachdem wir uns richtig kennen gelernt haben etc. Das hat mir die Hoffnung dann natürlich genommen, war nach diesem Kommentar klar dass er sowas gar nicht will. Habe mich danach sehr doof gefühlt, vor allem weil der Sex wohl für ihn auch so schlecht war, dass mich das dann ganz aus dem Rennen geworfen hat. Er hat sich danach auch nicht nochmal gemeldet. Ich hatte ihm dann geschrieben, aber ja, mehr als Smalltalk war da dann nicht. Auch als wir letztens bowlen waren, hat er meiner Freundin abgesagt, dabei hätte ich ihn so gerne nochmal gesehen. Vor allem um mir über alles klar zu werden. Aber jetzt weiß ich ja, dass es ihm total egal ist. Aber ich denke ständig an ihn und die Nacht. Und es macht mich traurig. Wieso bin ich denn nie gut genug für irgendwas und irgendwen, für etwas, für das ich was empfinde?

TitelAutorDatumBesucher
°Avocado03/07/2013 - 22:39461
neu und doch altAvocado02/07/2013 - 20:08440
SelbstreflexionAvocado01/05/2013 - 21:35542
Wahrheit, Verzweiflung, Erkenntnis und DunkelheitAvocado06/04/2013 - 23:36650
DuAvocado16/03/2013 - 19:27519
The road goes ever on and onAvocado14/03/2013 - 23:34553
The universe only makes sense when we have someone to share our feelings with.Avocado04/03/2013 - 23:53492
HoffnungAvocado27/01/2013 - 16:52577
VerlustAvocado21/01/2013 - 22:35442
nachts um 4Avocado06/01/2013 - 11:33536
was soll das alles noch?Avocado05/01/2013 - 22:34584
Es ist so schwer....Avocado03/01/2013 - 22:43564
Irgendwie....Avocado27/12/2012 - 21:30552
Das EndeAvocado25/12/2012 - 13:05721
Wieso kommt immer alles auf einmal?Avocado22/12/2012 - 21:45518
LeerAvocado30/11/2012 - 20:54512
Zurück in der RealitätAvocado03/11/2012 - 23:35519
Neues SemesterAvocado29/10/2012 - 23:18561
Sei Gott, Ok?Avocado19/10/2012 - 15:01611
Vom Klammern, Schneiden und TräumenAvocado06/10/2012 - 13:21726
FamilieAvocado22/09/2012 - 13:27632
Wie soll ich das bloß überwinden?Avocado21/09/2012 - 19:23571
Achterbahn des Nihilismus'Avocado15/09/2012 - 21:04499
SeelenunheilAvocado09/09/2012 - 13:21778
großes UpdateAvocado03/08/2012 - 18:49542
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...