Eigentlich eine Geschichte die nicht enden sollte Teil 3

DruckversionPDF-Version

Da stand sie nun vor mir, ein bisschen kleiner als ich, braune Haare und blaue Augen.
Wer sagt das erste Wort?
Ich war viel zu aufgeregt etwas zu sagen, doch dann sagte sie etwas.
"Du möchtest also meine Nummer?", fragte sie mich frech grinsend.
Natürlich bejahte ich die Frage. Wir tauschten unsere Nummern und kamen kurz ins Gespräch.
Als es dann darum wo ich denn jetzt hin muss, kam großes Staunen auf.
Ich: "Ich muss zum Roten Berg." (quasi ein Stadtteil von Erfurt)
Sie: "Echt jetzt? Wohin denn genau?"

Und da nicht jeder weiß wo welcher Block steht sagte ich das einfachste was geht, und jeder sofort weiß.
"Ich wohne im Giraffenhaus."
Ich habe noch nie jemanden gesehen der so große Augen machte wie sie.
"Willst du mich rollen? Ich wohne nebenan im Zebrahaus!"

Erst lachten wir und dann fragten wir uns wie es sein konnte das wir jahrelang nebeneinander wohnten und uns nie gesehen haben.
Doch dann mussten wir vorerst unser Gespräch beenden. Ich musste nach Hause und sie war auf dem Weg zu einem Kumpel.
Ich versprach ihr mich sofort zu melden sobald ich zu Hause angekommen bin.
Die anschließende heimfahrt war für mich wunderbar. Ich konnte es kaum erwarten zu hause zu sein um ihr zu schreiben.

onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...