Eigentlich eine Geschichte die nicht enden sollte Teil 5

DruckversionPDF-Version

Liebe auf den ersten Blick? Sollte mir sowas passiert sein?
Ich war so fasziniert und angetan von ihrer Art das es mich schon fast aus den Socken gehauen hat.
Dieser erste Abend den wir zusammen verbracht haben war der absolute Wahnsinn. Immer wieder suchte sie meine Nähe, es war traumhaft und ich konnte kaum abwarten sie wieder zu sehen.
Und es dauerte auch nicht lange bis das der Fall war.
Wir waren jeden Tag und Abend zusammen.
Nach ein paar Tagen musste ich dann aber langsam mal das erste Date in Angriff nehmen.
Also lud ich sie zu einem Spaziergang durch die Innenstadt und ein Eis ein.
Ja das mag vllt ein bisschen spärlich klingen aber das war genau das was wir gut fanden und ich hatte damit so zu sagen ins Schwarze getroffen. Wieder ein unvergesslich toller Tag mit ihr, wieder war ich glücklich wie nie zuvor.
Jeden Tag verbrachten wir zusammen und dann kam ein Tag der fast noch schöner war. Sie fragte mich ob sie bei mir übernachten dürfte. Einfach so. Wow das war eine Frage mit der ich nie gerechnet hätte.
Natürlich sagte ich ihr zu. Wir hatten einen tollen Abend, sahen fern, saßen vor der Konsole und zockten ein wenig.
Ich machte dann alles fertig für die Nacht und auf einmal meinte sie das ich nicht extra wo anders schlafen müsste sondern das wir uns das Bett teilen werden...
Ob das ein Test war? Nein, sie meinte es ernst.
Wir lagen noch ein Weilchen nebeneinander und unterhielten uns, dann kuschelten wir uns zusammen und schliefen ein. Sie ein wenig früher als ich so dass ich noch vor dem dritten Date zu einer Art Kuss kommen konnte. Ich gab ihr einen gute Nacht Kuss auf die Stirn und schlief dann mit ihr in meinen Armen ein.
Ich fühlte mich geborgen.
Das war nur ein wundervoller abend den wir zusammen verbracht haben, da gab es noch den Abend wo sie auf dem Abi-Abschlussball ihrer besten Freundin war.
Nach dem Ball kam sie noch zu mir. Sie sah bezaubernd aus in ihrem Kleid, das war wieder so ein Wow Moment für mich. Aber sie wollte das Kleid nicht dem ganzen abend anbehalten also suchte ich nach etwas zum anziehen für sie, im Endeffekt war es nur ein XXL Tshirt was ich hatte und eine Jogginghose. Aber das war ihr egal, sie fühlte sich wohl bei mir, also auch in den Schlabberklamotten.
Hatte ich tatsächlich die perfekte Frau für mich gefunden? Alles sprach dafür, sie vereinte alles in sich was ich mir immer gewünscht habe.
Der Abend wo sie bei mir übernachtete werteten wir dann später als zweites Date! Mir fehlte also noch eins um sie endlich zu küssen...

onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...