Eigentlich eine Geschichte die nicht enden sollte Teil 7

DruckversionPDF-Version

Da war er also, der Kuss.
Er war unbeschreiblich, voller Emotionen und Leidenschaft.
Es war wie ein Feuerwerk.
Aber trotz dieses Kusses waren wir noch nicht zusammen.
Ich hatte noch ein hartes Stück Arbeit vor mir, aber ich war gewillt diese Frau für mich zu gewinnen, endgültig.
Und es dauerte auch nicht lange.
Innerhalb von ein paar Tagen überschlugen sich die Ereignisse.
Es war der 16.7.2014, wie jeden Tag waren wir wieder unterwegs.
Während eines Spaziergangs setzten wir uns auf den Bürgersteig. Mitten im Gespräch fragte ich sie dann einfach: „Du sag mal, können aus du und ich nicht wir werden?“
Sie zögerte und meinte das sie lieber noch ein wenig Zeit bräuchte da sie nicht's überstürzen will.
Ich war leicht enttäuscht aber akzeptierte natürlich ihren Willen.
Wir gingen erstmal nach Hause, tragen uns aber nochmal spät abends draußen. Wir saßen vor meinem Haus auf der Treppe und quatschten über alles mögliche.
Ich weiß den genauen Satz nicht mehr aber ihre Antwort darauf veränderte alles darauffolgende.
„Tja da kannst du mal sehen was für eine tolle Freundin du hast!“
Ich dachte erst ich hatte mich verhört und bat sie das nochmal zu wiederholen.
„Ja du hast richtig gehört, ich sagte Freundin!“
Ich fing an zu stottern: „Also sind wir jetzt...“
„Ja wir sind jetzt zusammen.“, unterbrach sie meinen Satz.
Ich grinste, ich grinste über beide Wangen, bis hin zu den Ohren. Wir fielen uns in die Arme und küssten uns, das erste mal als offizielles Paar.
Ich war so verdammt glücklich und sie war es auch.
Es war geschafft, seit dem ersten Tag war ich in sie verliebt und jetzt hab ich sie bekommen.
Mein Herz raste vor Glück und Aufregung. Es war wie im Traum, nur das der Traum Wirklichkeit geworden war...
Der 17.07 war ab dem Zeitpunkt unser Tag!

onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...