Jahrespost

DruckversionPDF-Version

Jahreswünsche 2017 waren:

-Ich wünsche mir ein "Paket" das div. Sachen beinhaltet wie z.B. das meine Mutter mich noch nicht rauswirft usw. Wenn das ganze Paket erfüllt wird bin ich schon zufrieden.

Ich weiß nicht mehr was dieses Paket alles beinhaltet, da ich aber noch zuhause wohne und es mir auch sonst relativ gut geht würde ich sagen das es erfüllt wurde.

-Abgesehen davon hätte ich gerne keine Rückenschmerzen mehr und würde mir wünschen das mir irgendwer eine logische Erklärung liefert wieso das so komisch wehtut und auch taub ist. Und ob man das heilen kann. Wenn ich dann immer noch freie Wünsche hätte würde ich mir eine Beziehung wünschen.

Die Rückenschmerzen gingen vorbei, doch vor kurzen hatte ich gerade einige Tage extreme Rückenschmerzen. Eine Beziehung hatte ich nicht und ich habe mich auch in niemanden verliebt. Somit könnte das auch 2018 relativ schwierig werden…

 

Ängste 2017 waren:

-Ich habe generell div. Ängste wegen meinem neuen Job und auch davor was ich mache nach der Befristung, weil ich ja nicht weiß ob ich in den Abikurs reinkomme oder nicht....

Ja die Ängste haben mich lange verfolgt

-Außerdem wegen dem Auszug, da meine Mutter mich ja 2018 rauswerfen will

Mittlerweile glaube ich das ich noch locker 6 Monate bei ihr Leben werde

 

Erlebnisse 2017:

Im Januar fing ich den dort schon verhassten Job im FA an.

Im Januar ging es nach nur einer Woche Einarbeitung zusammen mit div. anderen Personen nach W.

Mitte Februar kam ich aus W. wieder zurück. Die fünf Wochen dort waren mega cool und es ist (leider) mein Jahreshighlight.

In der ersten Woche in der ich wieder da war kaufte ich ein Auto.

Ich taufte es Opamobil, doch nenne es bis heute nie so. Es hat eig. Keinen Namen.

Im April ca. erfuhr ich das meine Cousine schwanger ist.

Bis Juni arbeitete ich beim FA. Ich habe in der Zeit sehr oft Onlinetagebuch geschrieben. Am Anfang war es eh noch o.k. als wir  5 Wochen im Ausbildungszimmer waren, doch ich war echt froh das ich in Woche 6 in L… war.

Im April wollte man meinen befristeten Vertrag verlängern, daher beichtete ich das mit dem Abi. Ich schaue jetzt nicht nach wann genau, aber ich suchte dann um die Verlängerung der Befristugn an.

Dann war ich in L… Nach L….war diese komische Woche wo viele im Außendienst waren.

Irgendwie ging das ganze so weiter mit Team usw. Als wir alle fix im Team waren (damals schon beim Ernst) war es echt mega schlimm für mich. Immerhin war ich aber anfangs nebenbei in L…

Als ich aus L… zurück kam waren wir eine Woche oder zwei Wochen gesamt? unten in der Abteilung. Ich ließ mich wg. der Amischen krankschreieben, da sie sich dauernd kratzt (was ich so eklig finde). Die andere Woche war wunderbar bei dieser Frau die so nett war.

Im Juni erfuhr ich das ich in der Schule aufgenommen bin und lebte nur noch für das Ende der Zeit beim FA. Das Ende beim FA war mega schlimm. Es gab noch keinen neuen Termin für die Prüfung die wir (fast) alle nicht bestanden hatten und wir sollten dafür Nachhilfe bekommen. Trotzdem bestand meine einzige Beschäftigung daraus für diese Prüfung zu lernen, von der man nicht wusste wann sie stattfindet. Nebenbei wusste ich auch das ich nur noch ca. 3 Wochen dort arbeiten musste und saß die Zeit nur noch ab.

Kurz vor der Zusage hatte ich immense Angst davor nicht reinzukommen, der Job beim FA war nämlich die reinste Hölle.

Außerdem habe ich im Juni geschrieben das ich oft an Angelo gedacht habe. Zudem war er fast ein Jahr Tod. Mittlerweile verfolgt mich Angelo nahezu im täglichen Leben. Ich wollte räuchern und meine Mama zauberte eine Räuchermischung hervor die Angelo Mischung hieß. Es kann nur ein gutes Zeichen sein. Ich denke öfter als früher an ihn. Besonders am Tag der Toten (Dia de los Muertos) habe ich an ihn gedacht.

An meinem letzten Tag im FA war nur noch Gaby da, Ernst war schon weg da FR war. Es war ihr erster Arbeitstag und ich war anscheinend auch 3 Wochen lang nicht mehr in der Abteilung gewesen. Das war u.a. auch ein Grund wieso ich es weiterhin verschwieg das ich gehe…

Das beste am FA war W., die 5-6 Wochen im Ausbildungszimmer, die eine Woche mit den Exekutionen und die 2 x wo ich bei der netten Frau war. Das schlimmste war L. Es war nicht nur eklig und lahm, sondern dadurch habe ich auch Minusstunden gemacht. Immerhin habe ich bei der Zeiteingabe geschummelt und es hatte wenig mit meiner realen Anwesenheit zu tun. Trotzdem habe ich viele Monate meines Lebens dort sehr sinnlos verschwendet ohne was zu tun und nur mit Zeit abzusitzen verbracht.

Ich war dann nach einem kurzen Urlaub arbeitslos.

Im Juli wollte ich gerade nach Malta als ich bei der falschen Betreuung (beim AA) eingeteilt war, dass war u.a. der Hauptgrund (neben Angst vor Anschlägen und sehr hoher Saisonzuschlag und generell das der Urlaub 4.000€ oder so gekostet hätte) das ich doch nicht nach Malta ging.

Eine Woche später hatte ich dann einen neuen Termin beim AA, dieses Mal bei der richtigen Betreuung. 6 Wochen später fing ich dann im September mit dem Abi an.

Im August bekam meine Cousine ihr Baby.

In der Kurzfassung war es gleich am Anfang schwer (mit dem Abi) und das ist es immer noch. Auch wegen Geld, aber auch wg. den div. Personen die so anstrengend sind und die ich hasse. Lustig ist es auch nicht gerade. Trotzdem mache ich weiter. Es geht nur noch 10 Wochen….

Ich war im Sommer und im Winter auf 2 Tattoo Conventions in Friedrichshafen. Im Winter ließ ich mich dort tätowieren. Ich war auch auf einer schlechten Con in Do….Außerdem war ich bei der Terminvergabe bei einer Tätowiererin wo ich keinen Termin mehr bekam für die erste Jahreshälfte 2018. Ich war einige male auf der „Insel“ so oft das es eig. nicht erwähnenswert ist. Ich habe auf 2 Weihnachtsmärkten Glühmost und Glühwein getrunken. Ich war beim Fa…. Outlet und habe dort was sehr tolles gekauft (mehrere Sachen). Außerdem habe ich einiges beim Black Friday ergattert (vor allem beim P&C, dort gab es reduzierungen auf reduzierte Sachen, einen rießen Sack voller Sachen um ca. 100€)…

Zudem war ich noch am Bre… wo es zwar toll war aber ich eine Horro Zugheimfahrt hatte mit nem Typ der mich durch den gesamten Zug verfolgt hat. Ich hatte echt Angst.

 

Filme

Besonders gute Filme waren:

-Passengers (in einem Raumschiff werden Leute auf einen weitentfernten Planeten transportiert, doch es geht etwas schief und Jim erwacht zu früh aus dem Schlaf, nach einigen Wochen der Einsamkeit weckt er Aurora und verdammt sie damit zu einem Leben auf dem Schiff, sie verlieben sich ineinander, doch als Jims Tat herauskommt ist das nicht lustig, sehr guter Sci-Fi Film mit J.Lawrence)

- The Danish Girl (Einar ist Lili, Lili ist Einar, fabelhafter Film über Transsexualität)

- Mein Blind Date mit dem Leben (Sali ist Blind, er verheimlicht es und fängt in einem Sterne Hotel an zu arbeiten, wird das gutgehen?, guter Film auf wahren Begebenheiten)

-Carol (super Lesbenfilm, 50er Jahre)

 

Im übrigen basieren alle hier genannten Filme außer Passengers auf wahren Begebenheiten.

 

Besonders herausheben möchte ich:

-Philomena (Philomena und ihre Freundin gebaren ihre Kinder im Kloster, jetzt Jahrzehnte später will Philomena ihren Sohn finden und macht dabei eine schreckliche Entdeckung, krasser Film, auf wahren Begebenheiten)

 

Der Film Philomena ist echt mega krass, leider ist die Geschichte millionenfach so oder so ähnlich passiert.

 

-Carol

Carol ist mein absoluter Lieblingsfilm, es gibt bei diesem Film nichts was nicht perfekt gepasst hätte, es ist ein wirklich wunderschöner, subtiler, trauriger und eigentlich auch erschreckender Film. Er handelt von zwei Frauen die sich in den 50er/60er Jahre ineinander verlieben. Doch tatsächlich existiert nicht einmal in den USA (wo dieser Film spielt) so etwas wie eine Wahl das man etwas anderes als Heterosexuell sein könnte. Ich fand es doch sehr erschreckend das das vor 50 Jahren so war, denn das ist eine nicht sehr lange Zeitspanne.

 

Ganz lustig war:

-The Boss Baby (es gibt Familien und Boss Babys, das Boss Baby versucht die Liebe gerecht aufzuteilen damit die Menschen weiterhin Babys haben wollen, nebenbei schließt er Freundschaft mit seinem Bruder und am Ende wird es ein Familienbaby namens Theodor)

 

 

Dinge die ich mir für 2018 wünsche:

Das Abi zu bestehen und einen Job zu finden, sonst wäre ein Freund toll, aber das andere ist mir wichtiger. Außerdem würde ich gerne ausziehen.

 

Silvester:
Mittlerweile ist mir alles egal. Nicht nur an Weihnachten wäre es mir sowas von egal gewesen allein zu sein auch an Silvester. Es tut mir leid aber ich kann wirklich 0 nachvollziehen wieso es schlimm sein sollte alleine Weihnachten zu verbringen oder wenig Verwandte zu haben die einen nicht nerven. Sonst fand ich Weihnachten irgendwie schon immer etwas besonderes, aber dieses Jahr war irgendwie alles anders. Denn mir war auch nicht einmal langweilig und Weihnachten und die ganzen Feiertage sind sonst der inbegriff der Langeweile. An Silvester war alles wie immer. Ich und meine Mutter haben TV geguckt und ich habe einen Cocktail gemacht. Er ging sehr lange aber ich bin eig. Froh das ich was zu tun hatte, so ging der Abend recht schnell um. Obwohl wir um 2h dann ins Bett gingen war ich um 10:30 Uhr wacht. Sonst schlafe ich jeden Tag bis 11 Uhr obwohl ich nicht solange aufbleibe…

 

Was passiert 2018:

-wir bekommen (angeblich) die genauen Termine für das Englisch Abi Mitte Januar mitgeteilt

-ich gehe zur Blue Man Group im Februar

-ich werde abends mit dem Abi im Fach Mathe und vlt. Deutsch anfangen im Februar

-ich gehe ziemlich sicher auf eine Convention im Februar (mit Übernachtung)

-es findet ein großer Flohmarkt statt auf den ich sehr sicher gehe auch im Februar

-ich gehe mind. auf eine Tattoo Con in I…. im April

-zudem gibt es wieder die gleich Tattoo Con im Sommer und Winter in Friedrichshafen wo ich vlt. auch wieder gehe

-ich werde mit der Schule fertig sein Ende April ca.

-ich werde in BWL und Englisch Abi machen im April und im Juni

-ich werde eine Kreuzfahrt machen, wann weiß ich noch nicht

-vlt. mache ich ein Urlaub mit Mama, es wird ca. Mitte August sein wenn dann

-Job suche

-will noch diese paar Tage Ferien nutzen und noch bisschen shoppen gehen

 

Ängste 2018:

Eig. nicht viel, nur die Schule kotzt mich sehr stark an, zudem das ich keinen Job finden könnte oder keinen den ich will und das es schwer wird eine Wohnung für mich zu finden

 

Bis dann

Fuzii

 

TitelAutorDatumBesucher
Jobsuche aktuell und anderesfuzii21/07/2018 - 10:32665
Jobsuchefuzii10/07/2018 - 15:30720
Habe ich wirklich so viel Pech oder bilde ich mir das ein?fuzii04/12/2017 - 15:061004
Der liebe Zahnarztfuzii03/10/2017 - 17:39947
Blubb...Blubb..fuzii02/07/2017 - 14:17967
Blubb...fuzii26/06/2017 - 07:591147
Meine "letze" Woche beim FAfuzii24/06/2017 - 13:431595
Fr und sonstigesfuzii17/06/2017 - 13:081577
Die Woche fuzii15/06/2017 - 11:211615
Eine Woche ist umfuzii09/06/2017 - 18:141269
hm...fuzii08/06/2017 - 13:051310
Mein Leben hat jetzt endlich einen Sinnfuzii07/06/2017 - 09:401195
Eine sehr schwere Woche ist endlich vorbeifuzii02/06/2017 - 14:411200
Zum Glück ist diese Woche vorbeifuzii25/05/2017 - 08:361157
Ja war zur Abwechslung mal ne ganz nette Wochefuzii21/05/2017 - 14:041142
Was für eine furchtbare Wochefuzii12/05/2017 - 15:591870
Was geht mit ihr ab?fuzii06/05/2017 - 11:161225
und jetzt...fuzii05/05/2017 - 13:591436
eine weitere Woche ist umfuzii21/04/2017 - 13:441212
Und erstens kommt es anderst und zweites als man denkt...fuzii14/04/2017 - 16:151139
Eine weitere Woche im Teamfuzii08/04/2017 - 10:08994
Die erste Woche im Teamfuzii30/03/2017 - 16:571001
Wieder eine Woche umfuzii25/03/2017 - 09:301443
Diese und letzte Woche beim FAfuzii17/03/2017 - 15:571478
Die 2.te Woche beim FAfuzii05/03/2017 - 12:451472
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...