Konfrontiert mit der Vergangenheit

DruckversionPDF-Version

Also heute geht es- ausnahmsweise- mal nicht um meine derzeitige "Weiterbildung" in W. Das hat folgenden Grund:

Allgemein denke ich sehr viel an meine alte Firma. Einfach generell. Manchmal an die guten Zeiten, guten Sachen, die coolen, netten Personen, was die "alten" Lehrlinge wohl alle machen, wie es in meiner alten Firma allen geht, ob sie an mich denken, ob sie sich fragen was ich so mache, was aus mir wurde etc. Jedenfalls war ich letztens (war das gestern? k.a.??) auf FB.

Ich weiß nicht mehr ob ich die Person dort gesucht habe oder ob man sie mie vorgeschlagen hat. Und ich glaube es war auch nicht gestern. Jedenfalls ist es N. Ich habe N. seit ich nicht mehr bei meiner alten Firma bin am öfftesten von allen getroffen. Bei unserem letzten Treffen im November 2016 (bei der LAP) sagte sie mir damals das sie nach 3 Monaten Behaltefrist gehen hatte müssen und somit 4 Monate weniger in der Firma bleiben konnte als ich damals. Ich hatte sehr großes Mittleid damals mit ihr, weil sie in eine spezielle Schule wollte für die man sich überhaupt erst im Februar bewerben kann. Und zudem erst im April/Mai 2017 erfährt ob man aufgenommen wird. Wird man aber (wie ich zu 80% vermute) nicht aufgenommen dann muss man sich mit einer 7 oder 8-monatigen Arbeitslogiskeit auf einen Job bewerben, wenn sie 6 Monate brauchen einen Job zu finden (und das ist schon recht unrealistisch, weil man da ja nicht gerade "toll" dasteht) dann wären die alle seit 14 Monaten arbeitslos gewesen also über ein Jahr. Da man es aber sicher nicht so schnell aufgibt in diese Schule aufgenommen zu werden würde man diesen Job nach 1 Jahr evntl. sogar aufgeben (genauer gesagt nach 7 Monaten) um dann in die Schule zu gehen wenn man beim 2.ten Versuch den aufenommen werden würde (immer noch ziemlich unrealistisch, aber etwas höhere Chancen wie beim ersten Versuch). Würde man diese Schule dann aus irgendwelchen Gründen abbrechen wäre es sogar eine Katastrophe, den wer nimmt eine Person die:  nur eine Lehre hat, über ein Jahr arbeitslos war, nur 7 Monate im Job war und dann noch ne Schule abgebrochen abgebrochen hat? ...Richtig keiner....

Jedenfalls war ich bei N. im FB. und sah dort wie sie ihren Insta und Snapchat? (glaube ich) Account "angeworben" hat. Also wollte ich eig. gestern schon dort rein gehen, doch ich musste kürzlich Insta auf meinem Handy deinstallieren, damit ich ein Whatsapp Update installieren konnte (bin froh wenn ich dann -wahrscheinlich bald- ein neues Handy habe). Jetzt habe ich mich irgendwie heute daran erinnert und ging über den PC mit meinem Fake FB Account rein. Sie ist ja sehr hübsch und weiß das auch 1. das sie hübsch ist und 2. wie sie es präsentiert. Trotzdem wunderten mich div. Sachen an diesem Account. Sie hatte div. Bilder aus z.B. Amsterdam, Wien, Köln (Wiesn), Lindau (Bodensee) und so weiter drin. O.k Köln da war sie ja noch nicht so lang arbeitslos und ich denke das man sich ja auch mal was gönnen kann. Aber die anderen "Urlaube" oder wohl "Wochenendtrips" waren alle 2017. Über Silvester in Amsterdam, dann in Wien, dann in Lindau. Zudem war sie auch noch auf einer seltsamen Party, von der ich noch nie etwas gehört habe, aber wenigstens in der Nähe von ihrem/unserem Wohnort. Das zweite was mich wunderte ist das sie mit irgendwem in den Kommentaren schrieb das sie einmal in der alten Firma war oder zumindest dort mal einen Besuch abstaten wollte. Ob sie zwischenzeitlich dort war weiß ich nicht. Es ist ja mein heimlicher "Traum" sie irgendwo im Zug oder so zu treffen, wenn sie grad zur Firma fährt (zur alten) und dann mitzukommen, den ich will auf keinen Fall allein zur Firma. Ich finde es nicht ganz seltsam das sie zur Firma will. Sie hatte dort eine schöne Zeit und alles lief dort ziemlich gut, chillig und sehr problemlos/unproblematisch ab. Wahrscheinlich denkt sie über den "frühzeitigen" Rauswurf auch anders. Da sie ja im Grunde in der Behaltefrist noch dort war. Nur wurde sie nicht verlängert um einen Monat (wie bei uns) und sie bekam dann auch nicht noch eine kleine "Anstellung" oder man suchte irgendwie eine Lösung das sie noch ein paar Monate bleiben kann so wie bei uns damals. Ich finde die Verlängerung der Behaltefrist von dem einen Monat hätte man ihr und den anderen Lehrlingen aus diesem Jahr ruhig noch geben können...So schlimm wäre das gerade auch nicht gewesen. Das nächste was mich wundert ist ihr offensichtlich viel vorhandener Kontakt zu div. Personen von meiner alten Firma.

 

Nich nur mit C. die mit ihr zusammen in der Klasse war schien sie sich oft zu treffen, sie waren sogar zsm. beim Oktoberfest. Zu zweit!!!! (zumindest nach ihrem Insta war sonst keiner auf den Bildern bzw. dem Bild)...Dann noch mit M.. Sie war mit mir in der Klasse. Ich wusste zwar das sie sich sehr mögen, vor allem weil sie eine lange Zeit (ca. 1,5 Jahre) zusammen in der gleichen Stelle bei der Firma eingeteilt waren und sich sehr oft sahen usw. aber als ich sie damals fragte tat sie ja auf ziemlich unwissend was M. angeht. So fragte ich sie ob M. die Lap beim 2.ten Mal eig. geschafft hat und sie meinte nur das sie glaubt schon. Ehrlich gesagt hat es sich nicht so richtig eindeutig raushören lassen und ich weiß nicht ob sie es geschafft hat. Ich denke eher das es vlt. nicht rauskommen darf das M. 2x durchgefallen ist. Falls sie durchgefallen ist dann hat sie es jedenfalls bestimmt bis heute nicht. Zudem meinte sie auch das sie zu ganz anderen Zeitpunkten zur Prüfung angetreten ist. Ich weiß es ja genau das sie im November antrat. Sie meinte aber das es nicht stimmt oder sowas in der Art...Keine Ahnung. Ich habe allerdings nicht gefragt wo M. jetzt arbeitet, da ich mir denken kann das die Antwort nirgends ist. Ich weiß nicht mehr wann, aber ich glaube das ich auch von ihr erfahren habe das M. nicht in die Schule kam ich März/April 2016??? weil von wem hätte ich den sowas sonst erfahren können????Zumal sie eine von wenigen ist die einen nicht ignorieren wenn sie dich irgendwo treffen....Allerdings haben wir nur "richtig" geredet das war bestimmt 1-2 Monate vor der LAP und dort hat sie mich auch gefragt ob ich schon einen Job habe (damals war die Antwort nein) und wie lange ich aus Irland zurück bin (meine gelogene Antwort war glaube ich ca. 3 Wochen oder sowas?) und sie war auch noch in der Firma und hatte die erste Lap glaube ich nur die schriftliche gehabt...? Also da hatte sich dann beim nächsten Treffen schon einiges geändert, aber sie hat mich dort auch nicht gefragt ob ich z.B. einen Job habe (ich hätte gesagt ja, weil ich da schon die Zusage vom FA hatte, aber es wäre mir auch nicht so recht gewesen). Beim nächsten und zugleich letzten Treffen war sie ja ausgelernt und seit 2-4 Wochen nicht mehr bei der Firma obwohl es erst Anfang November war. Zudem hat sie mir erzählt das sie vlt. wieder in der Firma anfangen kann als Praktikantin, sofern sie in die Schule reinkommt..

Also viel schlauer bin ich nicht aber ich weiß das alles (siehe unten):

M.: M. machte ihre Lehre fertig im Juli 2015 (Ende Juli). Im Novemer trat sie zur Zusatz Lap an, aber ist durchgefallen. Das erfuhr ich noch in der Firma da M. damals auch noch dort arbeitete. Sie ist seit Dezember 2015 zuhause (seit ihrem Weihnachtsurlaub damals). Arbeitslos war sie aber erst ca. Ende Jänner (weil sie so viel Urlaub und Überstunden hatte). In der Schule hat sie sich im Februar 2016 beworben. Im April/Mai wusste sie dass sie nicht hinein kommt, das war für sie ein bitterer Schlag, da sie sich für 3 verschiedene "Varianten" beworben hatte und keiner damit gerechnet hätte das sie in keine der 3 Varianten reinkommt. Was sie dann machte weiß ich leider nicht genau. Angeblich hat sie sich dann nicht bereits im Februar/März das zweite Mal wg. der LAP beworben, sondern erst im April/Mai/Juni (oder umgekehrt? keine Ahnung). Angeblich mittleweile auch bestanden. Sie meinte damals immer sie will in die Produktion falls sie nicht in die Schule kommt und sich dann nochmal bewerben. Ich denke das man sich z.T. auch noch im Oktober in der Schule (zumindest in machen Varianten davon) bewerben kann. Das wird sie vermutlich gemacht haben. Ich denke das sie dann wieder nicht rein kam. Sie meinte damals sie versucht es 3x und dann sucht sie sich was anderes oder bleibt in der Produktion. Anscheinend ist sie mittlerweile Verlobt/verheiratet, obwohl ich nicht weiß ob es stimmt. Das alles ist so und so nicht prickelnd, da sie sich mittleweile wieder bewerben könnte, doch wenn sie reinkommt beginnt die Schule im Oktober. Dann hätte sie fast 2 Jahre gebraucht um reinzukommen. Sollte sie nie reinkommen ist ihr Leben sowieso am Ar*sch, da sie ja nicht ins Büro will...(Obwohl sie eine Bürolehre hat!!!)

N: N. machte ihre Lehre Anfang Juli 2016 fertig. Das es am Anfang war war das erste Problem. Bis Oktober (Anfang) war sie in der Behaltefrist. Sie musste ohne Verlängerungen sofort gehen und hatte -so wie es aussieht- entweder keinen Urlaub mehr oder hat ihn schon zuvor im Sommer "eingelöst". Sie machte ihre Zusatz LAP gleichzeitig mit mir im November 2016. Ob sie bestanden hat weiß ich nicht, aber ich denke schon. Sie will in die Schule und man kann sich zwischenzeitlich bewerben. Was ich allerdings erst seit neustem weiß ist das die Schule dann erst im Oktober 2017 anfangen würde. Also genau ein Jahr nach ihrem Ende der Behalterfrist. Ich kann leider nicht ganz verstehen, wieso man sich für diesen langen Zeitraum von einem Jahr nichts sucht, da ich immer dachte das die Schule dann auch im Sommer beginnt???(Ja komisch ich weiß). Zumal man nicht einmal weiß ob man reinkommt und dann ist man erst recht am Ar*sch

 

Ich: Ich machte die Lehre im Juli 2015 (Ende). Als einzige war ich bis Ende Februar 2016 noch in der Firma. Einen Monat länger als M.  Ich hatte keine Überstunden und auch keinen Urlaub, darum musste ich wirklich bis zum bitteren Ende dort sein (2 Tage davor konnte ich dann doch gehen zum Glück). Dann ging ich nach Irland. Eig. muss man diesen Aufenthalt nicht erwähnen den er war sehr kurz. Danach wollte ich in die Abischule. Bis im Juni. Daher habe ich mich in dieser Zeit von März bis Juni (also ca. 3 Monate) nirgends beworben bzw. nur auf befristete Stellen- wo ich eh wusste das ich weder was will noch bekommen werde. Am 26.6.2016 habe ich meine erste Bewerbung geschrieben. Im November 2016 hatte ich die Zusatz LAP und habe sie bestanden. Etwa 5 Tage später bekam ich die fixe Zusage schriftlich vom FA. Ich wusste es schon seit einem Monat (etwas mehr sogar) das ich dort anfangen kann. Mittlerweile arbeite ich seit ziemlich genau 6 Wochen hier. Ich fühle mich im Gegensatz zu den anderen 2 recht "erfolgreich", wenigstens habe ich für die 7 Monate was wo ich noch nicht zum Abi kann...Ich weiß aber auch nicht sicher ob sie die 2 Damen nirgends beworben haben. Bei M. kann ich mir vorstellen das sie sich beworben hat und entweder gar nichts gefunden hat oder etwas "schlechtes" wie z.B. in der Produktion. Bei N. schließe ich es aus das sie sich irgendwo beworben hat ehrlich gesagt...

 

Man muss dazu sagen das es immer wieder so ist und war das die Lehrlinge ewig nichts gefunden haben egal wie sehr sie wollten...Ich bin da eine von wenigen die so schnell was hatten. Wir hatten eine die nach 1 Jahr was hatte und einen der nach 1,5 Jahren was hatten. Und das obwohl die in keine Schule hinein wollten oder so...Ich bin fast ein Jahr weg von der Firma. Sicher finde ich es blöd, das ich im Grunde fast ein Jahr "arbeitslos" war (ich weiß das ich in Irland war und das mit der Abischule aber trotzdem), aber wenigstens habe ich jetzt mal was...Ich frage mich oft wieso sie mich genommen haben wirklich. Ich habe nicht die geringste Ahnung. Es ist ein seriöser, gutbezahlter Job mit vielen Benefits und wo man gut behandelt wird, man kriegt alle möglichen "Gimmigs" (Essensbons, Taggeld, Reisekosten, Zugkarten für die Reise, Pendlergeld usw.) und kann den ganzen Tag sitzen bei der Arbeit. Ich glaube auch das man es "chillig" hat. Man hat zwar viel Arbeit, aber man kann mal eine kurze Pause machen, was zu trinken holen oder im Internet surfen. Ich weiß das das im Amt nicht selbstverstädnlich ist da ich mal bei der Stadt schnuppern war und dort durften die Mitarbeiter nicht ins Internet, nicht einmal wenn sie gerade nichts zu tun hatte (was meist der Fall war), das war dann schon sehr langweilig Mmn. Es ist aber auch ein Job in dem man nicht nur mit langweiligen, uninteressanten und monotonen Arbeiten zu tun hat, die Arbeit ist z.T. auch schwer und komplex, sie geht einem oft nahe, weil sehr, sehr viel ist ungerecht. Interessant ist es auch nicht (das muss man 2x gesagt haben) und man muss eine gewisse Art von Mensch sein um das "auszuhalten", denn es verfolt mich jetzt schon nur wo ich es gehört habe und es weiß wie es abgeht. Zudem ist nicht alles so wie es sein soll, viele halten sich nicht an die Regeln und machen Finansachen für Bekannte, Verwandte, Freunde was eig. verboten ist. Manche rufen auch ihre eigenen Sachen auf, das darf man auch nicht. Es gab auch schon viele Korrupte, Verlogene, Bestechungen usw. Außerdem muss man z.T. ein Herz aus Stahl oder komische Ansichten haben was die krassen Fälle angeht und es verdirbt dich mit der Zeit. Ein paar mögen dieses trockene, viele mögen auch keine Kunden und auch keine Menschen, sie lieben es allein in ihrer Kammer zu sitzen und stupdie bis depressiv langweilige Zahlen, Codes und Kennzahlen einzugeben und immer auf Enter zu drücken. Das ist zu 80% bei allen der Fall (sehe ich bis jetzt so). Es gibt die zweite Gruppe auch noch, dass sind solche Leute die zum großen Teil entweder orientierungslos waren (nicht wussten wo sie arbeiten sollen, nicht wussten was sie wollten usw.) oder solche die alles wollten nur nicht das was sie haben (also z.B. aus der Produktion oder halt es sind meist Jobs gewesen mit nicht so schönen Bedingungen z.B. Wechselschichten, körperlich anstrengende Arbeit, keine Auffstiegschancen usw.). Dieser Gruppe gefällt die Arbeit meist auch nicht soo gut, sie bleiben nur deshalb weil sie nie in einer Firma waren mit solchen Bedingungen. Das ist einer der Nachteile bei mir, da bei meiner Firma es fast alles auch gab, wo es auch beim FA gibt. Es gibt fast keine Unterschiede. Aber für Leute die oft am Wochenende, Feiertagen oder in Schichten arbeiteten ist diese regelmäßige Arbeit, zudem verbunden mit Gleitzeit (wobei diese Mmn sehr lange eher Theorie als Praxis ist) schon sehr toll. Geld ist auch nicht schlecht. Gute Behandlung, Arbeit ist auch klar, alles recht "chillig" usw. Daher sehen sie über die Arbeit hinweg. Diese Leute finden die Arbeit vlt. etwas trocken oder so, aber ich glaube moralisch haber es bei den wenigsten...

Ich bin gar nicht dafür geschaffen. Ich wusste das zwar davor, aber das mit dem Moralischen wusste ich natürlich nicht. Trotzdem habe ich ein schlechtes Gewissen, wenn ich lese "Viel Glück bei der Prüfung" von Irmgard oder wenn ich -wie heute beim drucken- "verspreche" wieder zu kommen spätestens beim nächsten fälligen Modul und genau weiß das es gelogen ist oder wenn ich täglich im Kurs sitze und weiß für mich gibt es keine Zukunft, keine Module gar nichts, weil ich keinen Vertrag mehr unterschreibe und wenn ich einen dauerhaften hätte würde ich kündigen. Und wenn sie sagen "das oft junge Leute aufgeben und das wir bitte ja nicht aufgeben sollen, weil die Jugend ist die Zukunft und es sei hart, aber das sei halt so und man darf nicht aufgeben, den Steter Tropfen hölt den Stein und es rentiert sich" und ich dort sitze und genau weiß "Ich verliert wieder jemanden" und er dann sagt "da waren so viele gute Kräfte dabei es ist immer wieder schade" und ich mir denke "Hoffentlich habe ich nicht so ein gutes Ergebnis..."

 

Bis dann Fuzii
 

TitelAutorDatumBesucher
Der liebe Zahnarztfuzii03/10/2017 - 18:3976
Blubb...Blubb..fuzii02/07/2017 - 15:17262
Blubb...fuzii26/06/2017 - 08:59357
Meine "letze" Woche beim FAfuzii24/06/2017 - 14:43447
Fr und sonstigesfuzii17/06/2017 - 14:08587
Die Woche fuzii15/06/2017 - 12:21535
Eine Woche ist umfuzii09/06/2017 - 19:14486
hm...fuzii08/06/2017 - 14:05423
Mein Leben hat jetzt endlich einen Sinnfuzii07/06/2017 - 10:40382
Eine sehr schwere Woche ist endlich vorbeifuzii02/06/2017 - 15:41398
Zum Glück ist diese Woche vorbeifuzii25/05/2017 - 09:36422
Ja war zur Abwechslung mal ne ganz nette Wochefuzii21/05/2017 - 15:04367
Was für eine furchtbare Wochefuzii12/05/2017 - 16:59426
Was geht mit ihr ab?fuzii06/05/2017 - 12:16460
und jetzt...fuzii05/05/2017 - 14:59441
eine weitere Woche ist umfuzii21/04/2017 - 14:44458
Und erstens kommt es anderst und zweites als man denkt...fuzii14/04/2017 - 17:15462
Eine weitere Woche im Teamfuzii08/04/2017 - 11:08381
Die erste Woche im Teamfuzii30/03/2017 - 17:57404
Wieder eine Woche umfuzii25/03/2017 - 10:30560
Diese und letzte Woche beim FAfuzii17/03/2017 - 16:57532
Die 2.te Woche beim FAfuzii05/03/2017 - 13:45562
Erste Woche beim FAfuzii26/02/2017 - 16:20556
Mi (Tag 31), Do (Tag 32), FR (Tag 33/ Tag der Rückreise), Ankunft zuhause und Wochenendefuzii19/02/2017 - 15:24552
MO (Tag 29) und Di (Tag 30)fuzii14/02/2017 - 15:40571
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...