Mein Leben hat jetzt endlich einen Sinn

DruckversionPDF-Version

Heute habe ich meine Mails aufgerufen weil ich ja mich bei der Arbeit "krank" gemeldet habe. Meine Mama denkt ich habe Urlaub. Das habe ich gemacht weil ich diese Amische nicht aushalte wie sie sich die ganze Zeit überall kratzt. Daher war ich gestern am VM am Bahnhof am rumsitzen und bin mit dem Auto durch die Gegend gefahren, da ich so tat als ob ich bei der Arbeit wäre. Ich wusste das meinte Mutter um 11 Uhr arbeiten muss...

Ich habe mit Garantie sehr viel Benzin verbraucht aber egal zurück zum Thema.

 

Ich habe seit irgend einer Äußerung meiner Mutter wo ich nicht mal mehr weiß was genau es für eine Äußerung war total Angst gehabt. Denn mir wurde schlagartig klar das ich auch NICHT ins Abi reinkommen könnte. Ich war naiv gewesen. Bewarb mich für einen Job von dem ich wusste das ich ihn hassen würde und das es nichts für mich ist, nur weil ich der fixen Meinung/Idee gewesen war das ich ja sicher ins Abi reinkomme. Doch nachdem bei der Aufnahmeprüfung ca. 70 Leute oder mehr waren hatten sich meine Chancen relativiert. Ich wusste das ich auch abgelehnt werden könnte und war auf einmal in einer fürchterlichen Situation... Den meine Mutter meinte gleich das ich -sollte ich ohne etwas neues zu haben meinen Job beim FA kündigen, dass sie mich dann rauswirft. Allerdings muss man ihr zugute halten das sie das von Anfang an sagte. Es ist zwar so das sie mich auch damals als ich Arbeitslos war rauswerfen wollte, sollte ich nicht innerhalb von 6 Monaten einen Job haben und es war auch so das sie meinte wenn ich den Job beim FA nicht annehme das sie mich dann auch rauswirft (da es sowieso der einzige richtig gescheide Job war den ich bekommen habe)....doch diesmal wusste ich es die ganze Zeit, dass sie mich dann rauswirft. Doch in meiner Welt existierte diese Möglichkeit nicht, die Möglichkeit beim Abi nicht reinzukommen und daher dann in einem Job festzustitzen wegen dem man Depressionen bekommen hatte und fast täglich anfing Alkohol zu trinken, weil es so schlimm war. Sie meinte auch mehrmals ob ich einen Plan B habe falls ich nicht ins Abi hineinkomme. Ich ignorierte es, war ich doch gewohnt das sie immer meint ich würde das und das nicht schaffen und habe ich dennoch alles davon geschafft (sie dachte damals nicht das ich in die weiterführende Schule komme, dachte nicht das ich eine Lehre machen kann, dachte nicht das ich je eine Lehre bekomme, dachte nicht das ich je einen Job bekomme und schon 3x nicht im Büro, dachte nicht das ich beim FA anfange und dachte ebenfalls nicht das ich ins Abi komme)...Trotzdem wurde mir da klar und das war gerade letzte Woche kurz nach der Aufnahmeprüfung am 01.06.2017 dass ich wirklich mir vielleicht einen Plan B hätte suchen sollen, denn nun war ich mir selbst -trotzdem das ich es nach wie vor hoffte- nicht mehr so sicher das ich mich gegen ca. 40 Leute durchzusetzten schaffen würde....

 

Ich saß in der Zwickmühle und hoffte das ich reinkomme. Meine Mutter meinte nach meinen Schilderungen das ich sicher nicht reinkomme auch wenn ich sowohl der Meinung bin dass sie das sowieso einerseits die ganze Zeit dachte und andererseits es auch nicht will das ich reinkomme. Sie hofft es - auch wenn sie es nie sagte, man spürt es- das ich nicht reinkomme. Ich weiß nicht ganz genau wieso doch ich kann es mir denken. Zur einen Seite ist das für sie nichts, sie will nicht das ich ein Abi habe sondern das ich lebenslang schuffte bestensfalls in nem Job den ich hasse. Sie kann es z.T. nicht verstehen da sie nicht die Intelligenteste ist und zudem ungern lernt. Aber z.T. denke ich auch das sie eifersüchtig ist das ich Chancen bekomme von denen sie nur träumen kann. Den Unverblümt sagte sie zu mir das es normal ist das man seinen Job ein bisschen hasst. Sie arbeitet seit 25 Jahren in einem Job denn sie im Grunde nicht mehr mag und kann aus mehrerer Gründen nichts dagegen machen, ich aber schon. Dazu kommt das für sie die Arbeit wertvoller ist als irgendwelche Bildung wie das Abi. Für sie ist das Abi eine fixe Idee von einer Person (mir) die schon öfter Ideen hatte die sie dann nicht durchgezogen hat oder es nicht geklappt hat. Sie denkt also das ich es sowieso nicht durchziehe weil sie meint es wäre nur so eine fünf Minuten Geschichte wo es aber mein einziger und wahrer Lebenstraum ist, dass einzige wofür ich geboren wurde und das einzige wofür ich lebe. Danach kann ich glücklich sterben.

 

Eigentlich sollte das Ergebnis innerhalb von 14 Tagen kommen, doch nach der Prüfung meinten sie Ende dieser Woche. Also schaute ich nach und dort war es. Die ZUSAGE. Ich konnte es einerseits nicht glauben auch wenn ich es (im Gegensatz zu meiner Mutter) sowohl gehofft, gewünscht, mir vorgestellt hatte. Doch es war wie in einem Film. Ich sollte wirklich besser sein als 40 andere? Weird....Ich war sehr froh. Denn es ist eindeutig Schicksal. Denn Heute hätte ich mich -wenn die Zusage nicht gekommen wäre- auf einen Job beworben, heute war der letzte Tag an dem man sich darauf bewerben hätte können. Zudem hatte ich mir auch schon eventuelle Jobs rausgesucht auf die ich mich beworben hätte. Meine Mutter meinte gerade vor kurzem wieso ich mich jetzt noch nicht bewerbe und ich meinte nur das ich mich erst bewerbe wenn ich die Nachricht bekomme. Sie sah glaube ich nicht die geringste Chance das ich reinkomme. Auch wenn ich auch nicht sicher war, ist es bei ihr immer so sie sollte mich mehr unterstützen. Wie es genau weitergeht weis ich nicht ganz aber es ist egal. Da ich nun die Zusage habe muss ich nicht beim FA bleiben, was gut ist da ich den Job überalles hasse. Auch wäre es der Horror geworden. Ich hätte müssen beim FA bleiben, obwohl ich es dort hasse und mich nebenbei bewerben. Ich hätte nicht sehr einfach einen Job bekommen ist mir sofort klar geworden. Meine Mutter hatte dazu auch ne mehr als unlogische Bemerkung abgegeben "Was ich mache wenn ich ein Jahr nichts bekomme". Das bezog sich darauf das ich gemeint hatte das ich nicht bleiben will beim FA wenn ich nicht reinkomme und aber auch nicht gehe bevor ich etwas neues habe. Die Frage was sich mir stellt, sie meinte immer wieder wie viel mir diese -zugegebenermaßen sehr kurze- Stelle doch bringt, meint dann aber das ich ein Jahr brauchen könnte was neues zu finden? Wenn ich für diesen Job schon nicht mal 6 Monate gebraucht habe...Eigentlich will ich am Freitag nach meinem "Krankenstand" zur Arbeit gehen, dort evntl. auch lange bleiben, wenn ich allein bin und Lust darauf habe. Sollte zum Frisör... Dann wäre mir ehrlich gesagt am liebsten das ich Urlaub hätte und zwar bis mind. 19.06 also die komplette nächste Woche. Denn am 19.ten kommt Irmgard aus dem Urlaub dann sage ich es ihr und frage sie wie viel Urlaub ich eigentlich noch habe. Das ist meiner Meinung nach eine sehr interessante Frage, da ich mir total sicher bin das ich eigentlich ab 6 Monaten 5 Wochen haben müsste. Wenn es so ist will ich jedenfalls bis zum Ende im Urlaub bleiben, wenn ich -wieder erwarten- nur 2,5 Wochen habe muss ich noch 8 oder 9 Tage zur Arbeit kommen. Ich bin nicht sehr scharf drauf aber ich würde es überleben.

 

Ich bin mir sicher das sich meine Mama gar nicht freut das ich drinn bin, dass macht mich traurig. Sie wird sich auch nicht entschuldigen das sie von Anfang an nicht an mich geglaubt hat, da sie sicher behauptet das ich das auch nicht dachte was aber erst seit dem 1.6.2017 der Fall ist. Und ich hatte zudem auch noch Hoffnung..Sie nicht. Sie wird sich nicht dafür entschuldigen und sie wird mich wahrscheinlich fragen ob ich das wirklich machen will, weil sie es wirklich gar nicht will. Sie ist prinzipiell gegen alles was ich will. Ich bin gespannt ob ich wenigstens bei ihr wohnen darf wie versprochen...Sie meint das ich zu dumm bin oder es abbreche. Total unlogisch. Ich glaube auch nicht das sie mich dadurch jetzt für klüger hält nur weil ich ins Abi gegen 40 Leute mich durchgesetzt habe. Irgendeine Erklärung wird sie dafür wohl finden. Vielleicht das es ein Fehler ist oder was weiß ich aber sicher nicht das es wegen Intelligenz sein könnte. Sie macht mir immer mein Glück madig, wieso auch immer. Jedenfalls meinte sie letztens schon das ich - wenn ich reinkommen sollte (was sie eh nicht glaubte oder glaubt)-das ich ja den ganzen Sommer arbeiten soll. Das ist aus mehreren Gründen unrealistisch. Einerseits weil ich eine Befristung auf Anfang Juli habe die wg. dem Abi nicht verlängert wird und andererseits weil ich von Anfang an direkt gehen wollte. Zumal es damals noch nicht mal klar war ob die Befristung -wenn ich nicht ins Abi kommen würde- verlängert worden wäre. Meine Mutter meinte dazu das ich dann bei ihr hätte wohnen bleiben können. Also wenn sie mir keine Weitere Beschäftigung angeboten hätte. Nur wollte sie eben nicht das ich wenn ich einen Job haben kann den aufgebe nur weil ich ihn hasse. Ich glaube nicht gerade das es sehr witzig wird. Denn ich bin dann offiziell 2 Monate arbeitslos und davon ist meine Mutter auch im Urlaub sehr wahrscheinlich und auch mind. 1 Monat ebenfalls arbeitslos....

Trotzdem bin ich glücklich. Ich habe das Anmeldeformular ausgedruckt und ausgefüllt. Leider muss man die Orginalen Zeugnisse beilegen. Diese sind im Zimmer meiner Mutter. Sie ist bei der Arbeit und hat abgesperrt. Ich bin zu ihr gefahren in die Arbeit um den Schlüssel zu holen. Habe mich aber nicht getraut in den Laden zu gehen weil dort noch eine Kollegin von ihr war. Also konnte ich nicht das Anmeldeformular zur Schule bringen. Ich will es persönlich bringen, weil ich eig. nicht unbedingt meine Orginalen Zeugnisse mit der Post hinschicken will. Zudem kann ich dann gleich fragen ob da ein Erlagschein kommt oder ob das auch bar bezahlt werden kann. Beim FA will ich eine Bestätigung das ich den Job wg. dem Abi aufgebe. Ich kann dadurch eine Förderung beantragen. Es ist nicht sicher ob ich sie bekomme es gibt keinen Rechtsanspruch, aber ich denke ich habe gute Chancen, da ich den Job wirklich deswegen aufgebe und dort 6 Monate gearbeitet habe. Zudem ist es eine Höherqualifizierung und alle (außer meine Mutter) wissen das es klug und gut ist dies zu machen. Zudem beantrage ich für mich selbst Kindergeld meine Mama wird es mir unterschreiben hat sie versprochen und vielleicht krieg ich auch Geld vom AA (eher nicht???!!!). Wenn ich mit dem Abi fertig bin bekomme ich auch eine Förderung die ist fix bekommt jeder der es im 2.ten Bildungsweg macht. Dann habe ich noch 200€ "Gutschein" für Bildung wg. der Lehrabschlussprüfung die löse ich ein. Das blöde ist das ich den reduzierten Preis nicht bekomme da das FA nicht mitgliedt ist, meine alte Firma war Mitglied....Vielleicht kann ich aber Mitglied werden dadurch würde ich mir viel Geld sparen...

 

Ich würde mich heute gerne belohnen. Alkohol, was nettes zu Essen, shopping, irgendwas mir gönnen und die Sachen wg. dem Abi hätte ich gerne erledigt gehabt. Leider wird davon wohl nichts klappen. Es kann mir das aber nicht versauen. Ich werde meinen Papa schreiben ob er mit mir Essen geht und werde meine Mama vlt. zum Essen einladen. Es ist ein Geschenk für mich, nicht für sie.

Ich habe einen Sinn im Leben. Das erste Mal in meinem Leben hat es einen Sinn. Ich bin froh. In letzter Zeit habe ich oft an Angelo gedacht. Ich habe mich gefragt wie es wohl ist sich umzubringen usw. Jetzt wird er mir zusehen wie ich lebe. Er freut sich bestimmt..

Ich glaube er ist bald ein Jahr tot....Ich weiß es ...

Ich mache weiter, ich habe jetzt ein Leben und ich liebe es jetzt schon.

 

Bis dann

 

Fuzii

 

PS:. Ich freue mich schon aufs lernen, aufs Bücher kaufen und ins Sprachencafe zum Englisch lernen gehen. Ich freu mich darauf etwas zu lernen und dabei Spaß zu haben. Ich kaufe viele Sachen und einen Bikini. Dazu brauche ich eine Nachhilfe. Ich will nicht irgendeine sondern meine alte Nachhilfe. Ich frage meine Mama ob sie ihre Nummer noch hat. Ich will sie anrufen.

Ich kann ihr Geld geben oder für sie putzen oder so mir ist es egal ich kann ich auch 3000€ geben ich würde mich über sie als Nachhilfe sehr freuen. Mit ihr würde ich sehr erfolgreich das Abi meistern und sie hat vlt. auch Bücher.

 

 

 

TitelAutorDatumBesucher
Der liebe Zahnarztfuzii03/10/2017 - 18:3976
Blubb...Blubb..fuzii02/07/2017 - 15:17262
Blubb...fuzii26/06/2017 - 08:59357
Meine "letze" Woche beim FAfuzii24/06/2017 - 14:43447
Fr und sonstigesfuzii17/06/2017 - 14:08582
Die Woche fuzii15/06/2017 - 12:21535
Eine Woche ist umfuzii09/06/2017 - 19:14486
hm...fuzii08/06/2017 - 14:05422
Eine sehr schwere Woche ist endlich vorbeifuzii02/06/2017 - 15:41398
Zum Glück ist diese Woche vorbeifuzii25/05/2017 - 09:36421
Ja war zur Abwechslung mal ne ganz nette Wochefuzii21/05/2017 - 15:04367
Was für eine furchtbare Wochefuzii12/05/2017 - 16:59426
Was geht mit ihr ab?fuzii06/05/2017 - 12:16460
und jetzt...fuzii05/05/2017 - 14:59440
eine weitere Woche ist umfuzii21/04/2017 - 14:44458
Und erstens kommt es anderst und zweites als man denkt...fuzii14/04/2017 - 17:15462
Eine weitere Woche im Teamfuzii08/04/2017 - 11:08380
Die erste Woche im Teamfuzii30/03/2017 - 17:57403
Wieder eine Woche umfuzii25/03/2017 - 10:30559
Diese und letzte Woche beim FAfuzii17/03/2017 - 16:57532
Die 2.te Woche beim FAfuzii05/03/2017 - 13:45561
Erste Woche beim FAfuzii26/02/2017 - 16:20556
Mi (Tag 31), Do (Tag 32), FR (Tag 33/ Tag der Rückreise), Ankunft zuhause und Wochenendefuzii19/02/2017 - 15:24552
Konfrontiert mit der Vergangenheitfuzii15/02/2017 - 17:26614
MO (Tag 29) und Di (Tag 30)fuzii14/02/2017 - 15:40571
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...