Was für eine furchtbare Woche

DruckversionPDF-Version

Mo: Am Mo fing es eig. ganz o.k. Ich musste zwar mit dem Zug zum Hbf fahren, weil ich ja in nem Kaff wohne, weil meine Mutter noch schlief und mein klopfen nicht hörte und ich sie auch nicht wirklich wecken wollte aber o.k. Die fast 5 Stündige Fahrt verlief problemlos. Es war schön ruhig, was daran liegen dürfte das ich ca.um 9 Uhr losfuhr und das ich wie immer weit hinten einstieg, da dort sowieso weniger Leute einsteigen. Das einzige war das das Bordpersonal untersbesetzt war, daher wurde kein Boardservice für die 2.Wagenklasse angeboten. Für nen Apfelsaft musste ich 15 Min. warten. Der Mann - lt. eigenen Angaben eine Ersatzkraft- war auch leicht unfreundlich bis desinteressiert und die Dame überfordert aber naja.

Als ich ankam war so 13:20 - 13:30 der Zug hatte etwas Verspätung (wie immer). Ich kaufte mir am Bhf Wasser und ging zum Hotel. Ich konnte problemlos einchecken obwohl es noch nicht 14:00 war. Die Dame hatte zwar nen russischen ? Akzent war aber normaler als der seltsame Typ beim letzten Mal. Leider hat sie mich in den ersten Stock geschickt und dort musste ich eine Stiege hinunter und dann eine Stiege wieder hinauf laufen, obwohl man von der Rezeption über 2 kleine Stiegen direkt in das Zimmer gekommen wäre. Es gehört zwar zum ersten Stock aber ist trotzdem eine Stiege unter dem "echten" ersten Stock, weil es ein Anbau bzw. Neubau ist. Das Zimmer viel mir gleich negativ auf. Im Bad der Seifenspender war komplett ausgetropft also alles unten drunter voller Seife und wie sich später rausstellen sollte war dieser Spender sowieso kaputt. Nachdem ich diesen Fund getätigt hatte suchte ich nach weiteren Mängeln. Neben einer dicken Staubschicht und dreckflecken auf dem Stuhl und einem Fleck auf dem Sichtschutzvorhang (der hinter nem normalen Vorhang ist wenn man abends zuzieht) war auch noch nen Fleck der aussah als ob man n Tier an der Wand getötet hätte also todgedrückt hätte. Ich fragte mich ob sie überhaupt im Zimmer gewesen war, wobei das Bett gemacht aussah.

Naja am Nachmittag lernte ich mehrere Stunden intensiv für das Abi.

Irgendwann schaute ich mich weiter um und endeckte das in dem Spalt neben dem Schreibtisch, also im Spalt vom Schreibtisch zur Wand nicht gesaugt wurde. Es waren dort Dinge. Da ich später noch gucken wollte was dort lag, sah ich das es sich um dieses "Nichtrauchen" Schild und um ein Papier mit dem WLAN Passwort des Hotels handelte. Dann sah ich etwas schwarzes was sich bewegte.

Sah aber nicht genau was.

Ich googelte Insekten im Hotel und fand heraus das das kein Reisemangel ist.

Leider fand ich dann heraus nachdem ich den Vorhang zurückzog das es sich um Ameisen handelte. Leider fingen sie dann auch an im ganzen Zimmer herumzulaufen was wirklich unfassbar eklig war.

Die Nacht in dem Hotel war die Hölle, nicht nur wg. den Ameisen, in dem Zimmer gab es so ein tropfendes, klopfendes, rinnendes (abwechselnd und gleichzeitig) Geräusch das z.T. so laut war das es extrem war. Am NM hatte ich das Aufgrund einer neuen, weiteren Baustelle - diesmal direkt vor dem Fenster verbunden mit entsprechendem Lärm- natürlich nicht gehört. Das Zimmer war außerdem extrem hellhörrig. Man hörte wenn sich der Zimmernachbar duschte, seine Haare föhnte oder sogar nießen musste. Wenn jemand durch den Gang lief hörte man es auch...
Abends war von der Barkneipe die unten bei der Rezeption war auch Hunde bellen und so lustige Sachen.

DI: Nach dieser wunderbaren Nacht in der ich um 2 Uhr aufwachte und nur noch sehr oberflächlich aber eig. kann man sagen so gut wie gar nicht mehr eingeschlafen war wachte ich dann um 7 vom Baustellen Lärm auf. Auch in der Woche zuvor war der Lärm (war nicht die gleiche Baustelle) schon um 7 Uhr zu hören gewesen doch vom 4.ten Stock war es einerseits nicht so laut und außerdem hörte man auch keine lachenden, schimpfenden Bauarbeiter, keine Hammer, keine Presslufthammer, sondern nur einen Kran und so Baugeräusche aber nie so schlimm, auch wenn mich das in der Woche zuvor als Privaturlauber schon sehr gestört hätte, da man so eig. nicht ausschlafen kann. Mir taten die Augen weh und ich blieb lange liegen, sie waren schwer und ich sah richtig verschwommen weil ich so totmüde war. Ich ging dann Essen und so. Ich machte den Fehler den Koffer hochzuheben und darunter befanden sich wie bisher meine annahme war nicht ca. 20 Ameisen sondern locker 50-60 stück die alle da drunter saßen, es war so eklig es ist ein Wahnsinn. Ich habe ein paar getötet mit meinen Schuhen und bin dann geflüchtet. Im Kurs stellte ich fest das er nicht um 9 Uhr sondern um 8 Uhr begonnen hatte. Ich war also 1 h zu spät. Der Vortrag war langweiig und ich musste in der ersten Reihe sitzen. Die Stühle in diesem (neuen) Raum waren furchtbar unbequem, doch wir waren denke ich zu viele um in den anderen (wohl kleineren) Raum zu gehen und es war dort ein anderer Vortrag, auch wenn ich nicht weiß ob er die ganze Zeit war oder nur am DI? Der Typ ließ uns so um 11:20 Uhr gehen was das einzige gute war. Am NM hatten wir bis 16:15 Uhr Kurs was meine persönliche Hölle war, da ich der Meinung gewesen war das der Kurs bis 14 Uhr geht. Ich wollte nicht in das Zimmer weil es so eklig war.

Die Ameisen waren weg als ich kam doch ich traute dem Braten nicht, die Seife war weggeputzt und wieder nachgetropft, der Staub auf dem Stuhl auch noch da und die Sachen die neben dem Schreibtisch zwischen dem Tisch und der Wand lagen immer noch dort. Ich suchte alles nach diesen Viehern ab und lernte dann (wobei ich immer wieder schaute wg. den Ameisen). Ich lernte an dem Tag bis fast 19 Uhr. Dann telefonierte ich mit meiner Mutter und schaute TV. Dann ging ich ins Bett. Ich wollte eig. Ohrstöpsel kaufen doch es gab nirgends welche.

Die Nacht war besser das komische Geräusch weg. Die Ameisen bis auf eine die ich ab und an sah auch weg. Ich wachte trotzdem oft auf vermutlich weil es eben sehr hellhörig war.

MI: Konnte nicht mehr Frühstücken da der Kurs wieder um 8 begann, wieder sinnlose Sachen aber wieder längere Mittagspause mein persönliches Tageshighligt. Nach dem Kurs lernte ich wieder fürs Abi.

DO: Ich checkte gleich morgens aus da der Kurs nur bis 11:34 Uhr dauerte. Ich stellte mich wg. Schienenersatzverkehr auf einen furchtbaren Tag ein. Ich konnte mich entscheiden gleich fahren und mit dem Schienenersatz oder 1 h warten und dann mit einem Zug fahren der umgeleitet wird. Wir hatten sogar noch früher aus und somit hätte ich 50/60 Minuten auf den nächsten Zug warten müssen.

Bis S.B. funktionierte alles da bis dort die Züge normal gefahren sind. Dann bin ich (mit Problemen und ohne das dort Hilfe/Schilder oder sontwas waren) zum Bus. Als der Bus kam wusste ich eig. schon das es nicht klappen wird, es war ein unklimatisierter normaler Bus ohne WC und man musste seine Koffer mit hinein nehmen. Man durfte sich reinsitzen. Es war heiß, stickig und warm, an dem Tag war es warm. Der Bus stand ohne Klima in der prallen Sonne. Es war schnell klar - der Bus wird nicht wie geplannt um 13:10 Uhr fahren weil die Züge Verspätung haben. Doch auch nachdem alle Züge gefahren war fuhren wir nicht los. Mir ging es schlecht wg. mehreren Gründen: es war wahsinnig heiß und stickig und keiner von diesen Leute hatte einen Plan die 3 Busfahrer der 3 versch. Bussen stritten und diskutierten draußen vor der Tür und eig. wusste der Fahrer auch nicht wann er losfahren soll da er sogar noch fragte wg. Pässen und wir wieder nicht fuhren. Da der Zug jetzt in 20 Minuten kommen würde und ich hörte wie die Busfahrer über Stau redeten stieg ich aus. Es war eine gute Entscheidung. Obwohl der Zug Verspätung hatte, umgeleitet wurde und sehr voll war (ich hatte aber einen Sitzplatz) den mir war so warm es ist ein Wahnsinn. Wenn ich gewusst hätte das der Zug auch umgeleitet wird (was ich nicht wusste) wäre ich ziemlich sicher im Bus geblieben, doch ich hätte es sicher bereut, weil so ein Theater fast 30 Minuten in so nem Bus ohne loszufahren zu sitzen ein Wahnsinn. Natürlich war der Zug der kam der der eine Stunde später losgefahren war. Ich hatte ingesamt 1 h in S.B. verbracht davon 30 Minuten in diesem schrecklichen Bus. Die Zugfahrt war eig. bis auf den Umweg o.k. In den Nachrichten stand man hätte gratis Getränke bekommen, dass stimmt aber nicht. Man bekommt aber 12€ wenn man das Ticket bei der DBB abgibt. Aber das ist mir Zuviel Aufwand. Irgendwann kam dann der Zug an. Dort musste ich umsteigen. Da hatte ich das erste Mal Glück der Zug hatte auf uns gewartet obwohl wir 20-30 Minuten Verspätung (zusätzlich zu der sowieso schon längeren Reisezeit) hatten. Ich musste zwar eine oder 2 Stationen stehen aber egal. Ich war dann im gleichen Waggon wie die Amische was ich an ihrem Koffer erkannte. Sie hatte mich (wahrscheinlich) nicht gesehen da ich weiter vorne saß.

Zuhause war am Anfang alles o.k. Obwohl meine Mutter das überhaupt nicht schlimm fand weder das mit dem Schienenersatz das ich 8 h für ne 5 h Fahrt gebraucht habe. Das ich das alles nicht bezahlt bekomme und das in meiner Freizeit war oder das ich soviel an Geld verlust mache. Es wurde total klar das Probleme von anderen ihr egal sind, sie sagte immer wieder das man es ja nicht ändern kann. Obwohl ich sie darauf ansprach das ich ihr verhalten kacke finde weil sie wg. jedem Schei*ß jammert und es aber unberechtigt findet wenn ich jammere.

Den Vogel hat sie beim Abendessen abgeschossen. Ich war noch keine 20 Minuten daheim, sie hörte mir nicht zu und ich nervte sie offensichtlich (wie gesagt es ist ihr egal für sie ist nur sie selbst wichtig), es war ca. 20:30 Uhr oder später und ich hatte einen 13 h oder mehr Tag mit einer furchtbaren Zug und Busfahrt hinter mir sowie die 2.te Dienstreise in 2 Wochen und sie meinte sie will das ich ihr morgen Blumen vom Gärtner hole. Das fand ich ehrlich gesagt eine Frechheit. Diese Frau hat Mmn nen Knall. Ich zählte ihr auf das sie einen 40h Job, 2 erwachsene Kinder und ein Haus hat und ich einen 40h Job, 2 Tage frei bevor ich wieder in die Dienstreise muss, nebenbei auf 2 Prüfungen lernen musss, gerade von einer schlimmen Dienstreise komme, die gesamte Woche nur Pech hatte und somit zzt. mehr zu tun habe wie sie und sie will allen ernstes das ich für sie ihre Muttertagsgeschenke für meine Oma holen gehe. Natürlich damit sie nicht nach der Arbeit gehen muss... Obwohl ich es eig. nicht machen wollte wg. oben genannten Gründen hat sie mir dann 1.ein schlechtes Gewissen eingeredet 2. gemeint ich wäre gestört/hätte einen Knall/das wäre ja wohl nicht Zuviel verlangt in der Art und 3.so getan als würde ich nie was für sie tun und das es eig. eine Frechheit wäre dies nicht zu tun (trotz den o.g. umständen die klar dafür sprechen das sie es selber holt) und 4. gleich wieder gedroht das sie mich rauswirft. Nachdem ich dann gemeint habe das ich es mache da sie eh keine Ruhe gegeben hätte und mir das sonst in 200 Jahren noch "vorwerfen" würde und mich als Böse hinstellen würde hat sie dann lange Ruhe gegeben. Dann hat sie die ganze Zeit mit meinem Bruder geredet, als ich dann wieder etwas gejammert habe (Mmn kann man das nicht oft genug betonen wie schlimm das war) ist sie dann halt gegangen, was ich z.t verstehen kann sie meinte jedoch ich hätte ihr es eh jeden Tag erzählt was aber gar nicht stimmt. (Vor allem hat sie mich immer angerufen und nicht ich sie).

Der Hammer kam dann 5 Min. später. Ich meinte sie soll nicht vergessen umzuparkieren. Doch sie meinte ich muss mit ihr zsm. umparken. Normalerweise ist das absolut kein Problem und sie parkt um die Uhrzeit alleine um wenn sie z.B. spät von der Arbeit kommt. Doch natürlich wollte sie auf keinen Fall das umparken. Ich meine ich war fertig, hatte ne furchtbare Woche hinter mir, es war spät am Abend, ich hatte noch nicht ausgepackt, musste am nächsten Tag um 7 bei der Arbeit sein, hatte Kopfweh, hatte ne lange Reise hinter mir und sie wollte innerhalb der einen bis einenhalb Stunden die ich daheim war schon 2 Sachen von mir erledigt haben obwohl sie genau weiß das ich am MO wieder eine Dienstreise habe. Und obwohl ich sie wirklich darum merhmals (fast weinend, weil ich nicht mehr konnte und wollte) bat wollte sie es nicht machen "weil sie keine Lust hatte", sogar als ich ihr sagte das ich dann aber ihre Blumen auch nicht hole "weil ich dann auch keine Lust habe" wollte sie es nicht machen. Sie war wirklich sehr aggressiv und brüllte im Ganzen Haus extrem herum als ob das so schlimm gewesen wäre. Sie verlangte allen Ernstes von mir das ich mich umziehe (hatte schon meinen Pyjama an) um umzuparkieren. Für mich war nicht unbedingt das umparken schlimm, sondern die Tatsache das es sonst nie ein Problem war wenn sie erst am Abend heim kam oder ich müde war und genau an dem einen Tag seit 2 Wochen wo ich mal aus der Garage muss, weil ich ja heute arbeiten musste macht sie ein Theater bis zum geht nicht mehr. Will mir den winzigen Gefallen ums verecken nicht tun, obwohl sie sicher genau weiß wie am Ar*sch ich war. Und das obwohl sie 2 Gefallen von mir vorderte innerhalb der ersten 30 Min. wo ich da war. Ich fühlte mir wirklich furchtbar als ob sie mich hasst und das absichtlich macht. Jedenfalls musste ich dann mit ihr umparkieren und sie meinte so richtig normal als ob nichts wäre (aber war es vlt. hinerfotzig gemeint?) "Das war ja nicht so schlimm oder". Ich fragte sie dann ganz normal ob das jetzt immer so ist, dass sie nicht mehr umparkiert, denn sie kommt jeden Tag so spät heim. Obwohl es eine normale Frage ist und ich es normal sagte ist sie wieder total ausgerastet. Sie schreite mich an, beschipfte mich ich wäre so krank/gestört usw. Und meinte dann sie wüsse das nicht. Ich weiß wirklich nicht wieso sie das so aufgeregt hat.

Meiner persönlichen Meinung läuft es seit ihrem neuen Job sehr schlecht. Also wirklich SEHR schlecht. Davor hatten wir eig. keine oder kaum Probleme. Wenn geht es eig. immer von ihr aus. Seit sie arbeitet ist sie sehr streitsüchtig, wie ich ja letztes WE wo ich da war auch schon bemerkt habe. Sie lässt es an mir aus was auch nichts neues ist. Aber ich weiß wirklich nicht was angeblich so schlimm ist. Sie bekommt zwar die Überstunden nicht bezahlt und wird in 2 Monaten wieder arbeitslos sein, aber beim alten Job hat sie viel mehr gejammert und mich auch nicht so viel angeschrien. Zudem ist es halt wie immer sehr ungerecht bei uns. Was ich eh schonmal geschrieben habe. Während mein Bruder (teils mit Erlaubnis) schwänzt, nie lernt, macht was er will, nie meiner Mutter einen Gefallen tut, sie aber alles für ihn tut, nichts hat Konsequenzen, immer PS4 spielte (ob er darf oder nicht) und man alle Verbote eh nie einhält und er bekommt was er will und man ihm Geld hinten rein steckt und er genau nichts machen muss im Haushalt. Soll ich wo 40h Arbeitet, auf 2 Prüfungen lernt, zzt. Selbstmord Gedanken /Deppressionen hat, sehr unglücklich mit dem Job ist, eh schon gegung Probleme hat, nie Freizeit hat vor allem weil ich immer lerne, andauernd muss ich ihr gefallen tun, für mich tut sie eig. fast nichts, wenn sie mich mal holt hält sie mir es vor, jammert herum das sie mich holen musste (wobei es immer ihre Idee ist), droht wenn ich das und das nicht mache holt sie mich nächstes Mal nicht mehr, wenn sie was für mich tut muss ich immer eine Gegenleistung erbringen, aber sie bekommt von mir Gefallen ohne Gegenleistung, will das ich was mache im Haushalt, die Moralpredigen wg. das nie jemand ihr hilft muss immer nur ich mir anhören, sie gibt mir keinen Cent, jammert immer am 15.ten schon wann sie das Kostgeld bekommt, obwohl sie genau weiß das ich es erst am 15.ten bekomme und vlt. auch noch andere Sachen zu tun habe und sie schreit mich immer entweder wg. Kleinigkeiten oder wg. nichts an, eig. redet sie überhaupt nicht mehr mit mir.

Es kann ja sein das sie das nervt das ich wg. der Dienstreise immer jammer, aber mein Bruder ist eig. genau gleich er redet über Nichtigkeiten immer wieder wie z.B. ein gewisses Festival oder "den Umbau" in seinem Zimmer eig. ist das das gleiche. Sie schreit schon manchmal mit ihm aber nur wenn er sie anschreit oder aggressiv ist. Also gestern war sie wirklich brutal gemein, sie beschimpft mich oft und schreit mich an, aber wg. nicht so zu tun ich weiß nicht. Jedenfalls habe ich das Gefühl das es nicht nur mit ihrem neuen Job zu tun hat. Ich glaube sie will das mit dem Abi nicht. Das ist meine ehrliche Befürchtung ich weiß das ich die schon oft hatte aber diesmal ist es sicher genau das. Sie meint zzt. auch öfter wie sonst das sie mich rauswirft. Ich meine man muss bedenken wenn ich was für sie nicht machen will: Ich werfe dich raus, Stelle fragen wie "Ob das jetzt immer so ist das sie nicht allein mit dem Auto rausfährt": Sie wirft mich raus, Es passt ihr was nicht: Sie wirft mich raus, Ich rede über das Abi: Sie freut sich wenn ich endlich weg bin, Wir reden normal am Tisch: Sie will uns loswerden. Ich habe auch Angst das sie eines morgens aufwacht und mich einfach rauswirft bei ihren total schwankenden Launen ist alles möglich. Auf ihr Wort kann man sich nicht verlassen, da sie mir mehrfach versprochen und bestätigt hat das sie mich nicht rauswirft wenn ich mit dem Abi anfange. Ich glaube das ich da auf sehr viel wiederstand stoße wenn ich erstmal im Abi bin, sie redet nicht gern darüber, wenn ich davon anfange sagt sie immer":Was wenn du nicht reinkommst". Sie hofft natürlich das ich nicht aufgenommen werde, sie sagt es nicht aber ich weiß es. Sie glaub auch nicht das ich reinkomme, das ist normal sie hat bei der Schule nicht daran geglaubt, bei der Abischule auch nicht und auch beim FA nicht, das ist so bei ihr. Sicher ist das einerseits eine normale Frage aber sie weiß genau das ich keine Ahnung habe was ich dann mache. Andererseits will sie insgeheim darauf hinaus das sie das ganze eine blöde Idee findet usw. Sie denkt ja auch das ich es sowieso abbrechen würde. Jedenfalls will ich gar nicht wissen wie das hier wird wenn ich drin bin. Denn dann wird das hier die Hölle. Für sie ist das ja nix wenn man Abi macht also als würde man nix tun und sie wird mich wie ne arbeitslose behandeln, wird sicher sagen ich hätte nichts zu tun usw. nur weil die Schule nur halbtags ist das weiß ich genau. Aber ich glaube das sie wirklich auf mich losgehen wird. Also ich meine ich bin derzeit 40h Arbeiterin und fast nie da wg. den Dienstreisen und sie geht mich immer wg. nichts an. Z.t. glaube ich eh das sie mich hasst. Sie hat eine Abneigung gegen mich das weiß ich. Nebenbei muss sie ihre Scheiße auf jmnd. abladen und nebenbei ist sie mit sich selber unglücklich und ich glaube das sie auf mich auch eifersüchtig ist. Sie stellt es zwar immer so dar als hätte ich nichts und wenn sie nicht mehr wäre hätte ich erst recht nichts, da sie ja immer behauptet sie würde so viel für mich tun (wobei es eig. umgekehrt ist) und zudem spielt sie eben damit das sie mir jede Minute alles nehmen könnte und das weiß sie auch genau. Ich verstehe nicht wieso sie das in meine Lehre nicht gemacht hat. Ich wusste nicht das sie mir alles nehmen kann. Aber seit ihr fertig bin weiß ich es... Wenn wir uns nicht sehen ist es eig. gut. Es interessiert sie nicht was in mir vorgeht das merkt man beim telefonieren genau sie will nur jammern was ihr ach so schlimmes passiert ist aber kaum sehen wir uns ist es am Arsch...Ich weiß jetzt schon das ich den Blumenstrauß trotzdem holen muss auch wenn sie so fies war und so arg mich beschimpft hat und sich nicht dafür entschuldigt hat und es vermutlich nicht mal schlimm findet. Den wenn ich ihn nicht hole bin ich wieder die Böse, sie ist natürlich nie schuld. Und natürlich kann sie immer noch sagen das sie mich sonst rauswirft...

Lg Fuzii

PS: Das Arbeiten heute war für die Katz`. Im Grunde bin ich gegangen wg. der Zeiterfassung, um Geld für die Reise schneller zu bekommen und wg. dieser Skype Besprechung. Die Zeiterfassung hätte noch warten können (was ich nicht wusste), die Reise konnte ich nicht eingeben (Programm Wartung genau heute) und die Skype Besprechung ist erst nächste Woche. Im Grunde fragte ich mich wieso ich nicht diese anstatt letzte Woche FR frei genommen habe. Den dort hätten wir wenigstens den (langweiligen) Vortrag gehabt. Jedenfalls ist dann noch rausgekommen das man die Heimreise nicht in die Zeiterfassung reingeben darf und somit habe ich statt 6 Plusstunden ca. 5 Minusstunden. Und nächste werde ich so auf ca. 10 sein insgesamt. Ich muss also obwohl ich so viele Stunden dafür aufgewendet habe zur Dienstreise minus schreiben und dieses dann wieder auszugleichen im Grunde arbeite ich also doppelt und dreifach...

Ich war heute das erste Mal in der neuen Abteilung. Es wird dort nicht viel besser als bei R. Sie reden extrem viel auch wenn es hauptsächlich wg. der Arbeit ist und vor allem er redet sehr laut sodass man sich nicht konzentrieren kann. Zudem gibt es das Lernzimmer nicht mehr (vermutlich für immer?) und sie sind am FR da( was R. nicht war). Sie haben genau 0 Arbeit für mich also wird jeder Tag noch langsamer vergehen. Ich frage mich ob R. nicht besser wäre. Auch wenn mich das ohne Arbeit rumsitzen bei ihr sehr nervte und das sie soviel private Sachen redete, der Sitzplatz ist jetzt auch besser. Ich bin gespannt wie ein Tag in dem Büro ist wenn R. da ist. Denn normal reden sie ja in R. ihrem Büro. Aber ich glaube wenn sie nicht da ist dann redet er halt mit G. und sie ist halt in "unserem" Büro...

Ich überlege mir schon wann ich Urlaub nehme. Aber es ist mir leider klargeworden das jeder Tag wo ich Urlaub nehme ich auch länger da sein muss. Den ich will ja ab Juli einfach im Urlaub sein und nach dem Urlaub das es dann ausläuft wg. dem Abi oder halt einfach so (ich kann dort nicht mehr arbeiten sowieso). Ich weiß nicht ob das überhaupt geht, habe auch schon gelesen das man sich den Urlaub auszahlen lassen muss, aber ich hoffe das es geht, denn ich halte es nicht bis August aus. Dann muss ich kündigen. Im Kurs haben wir gelernt das man niemanden dazu zwingt zu bleiben der eh nicht will. Aber ob das dann so ist, ist eine andere Frage. Wir haben auch gelernt das Leute mit Befristung die KM nicht machen und ich und die Amische haben beide eine Befristung und sitzten in den KM....

onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...