There's a mountaintop that I'm dreaming of.

DruckversionPDF-Version

Mein Herz geht fremd und ich verstehe es nicht. Angefangen hat alles anfangs Jahr und seit März brennt es. Wir haben uns bei der Arbeit kennengelernt. Er hat meinen Beschützerinstinkt und das Bedürfnis in mir geweckt, ihm das Leben einfacher zu machen und habe dadurch für mich alles komplizierter gemacht. Zu Beginn war es nur die Arbeit, die Visiten, die Wochenenden, Gespräche vor dem Dienstbeginn und danach, weil es ihm nicht gut ging und ich viel zu viel Energie hatte und so verdammt glücklich war. Dann ist es tatsächlich gekippt und mein Herz blutete. Ich habe ihm auf sein Arbeitsmail geschrieben und gefragt, ob er mit mir anfangen zu trainieren möchte. Zu meinem Glück und Unglück sagte er ja. Es war nur noch eine Frage der Zeit bis wir unsere Nummern ausgetauscht haben. Trainiert haben wir im März dann das erste und letzte Mal. Seitdem schreiben wir uns und sind füreinander da. Er hat am 8.6. seine Liebe des Lebens geheiratet. Ich bin noch immer mit meiner Nr1. zusammen und liebe ihn noch immer wahnsinnig fest, bis auf das Detail, dass ich während dem Sex an ihn denken muss. Zuerst war es besser, dann fingen die Gedanken an und ich fühlte mich schlecht und hatte keinen Orgasmus mehr. Er verwirrt mich immer wieder durch sein Verhalten und seine Äusserungen. Vielleicht bräuchte ich ja nach 7-8 Jahren einmal eine Abwechslung, er kommt nach meinen Ferien zu uns ins Büro und fragt wie es mir geht. Meinen Teamkolleginnen ist es bereits aufgefallen und haben angefangen, sich darüber zu amüsieren und er macht mit. Wir machen uns gegenseitig Komplimente und er schickte mir eine Sprachnachricht, am Abend vor seiner Hochzeit vor dem Schlafen gehen. Ich habe ihn an meinen Geburtstag eingeladen ohne dass er davon gewusst hat – er konnte leider nicht kommen. Er ruft mich an, um auf die unzähligen Nachrichten zu antworten, da er nicht nachkommt mit dem schreiben. Er unterstützte mich extrem bei meiner Aufnahmeprüfung, war für mich da, als ich völlig neben mir stand vor Nervosität und verstand meine Ängste. Er bekam meine erste Sprachnachricht, als ich das Resultat erhielt und er freute sich wahnsinnig für mich. Er meldet sich, nachdem wir keine Zeit hatten zu sprechen und entschuldigt sich dafür. Er schreibt zurück, dass er mir gerade nicht ausführlich schreiben kann, aber lässt mich wissen, dass er meine Nachricht gelesen hat. Er holte mich einmal auf seinem Dienst dazu, für eine Intervention, welche er zusammen mit einer OA nicht schaffte und schrieb mir nach dem Dienst, dass er stolz auf mich ist, wie ich meine Arbeit gemacht habe. Eigentlich war das fremdverliebt-sein wieder abgeflaut über den Sommer und dann kam der Abschied. Sein Jahr ist vorbei bei uns, er hatte gestern seinen letzten Tag am Standort. Wir hatten letzte Woche noch Nächte zusammen, konnten miteinander sprechen. Es hat mich immer irritiert, dass er mich stets mit einem highfive begrüsst hat, da ich finde, dass wir uns dafür zu gut kennen und zu viel voneinander wissen und dann kam gestern. Ich bin nach meinem Dienst in sein Büro gegangen, er hatte noch einen Patienten, war noch am Berichte schreiben. Als er mich sah, stand er auf, schloss mich in seine Arme und drückte mich so wahnsinnig fest an sich. Einerseits war ich überhaupt nicht erstaunt, andererseits kam es so unerwartet, dass er so umarmen kann. Ich kannte bis anhin nur eine einzige Person, die ebenfalls so umarmt und seit ich ihn kenne, erinnert er mich an sie und dann das. Wir haben nochmals länger miteinander gesprochen. Er kam dann zum Schluss ebenfalls an die interne Weiterbildung zur Unterhaltung und allgemeinen Auflockerung. Wir konnten nochmals in Ruhe reden er bot mir seinen Arm an im Treppenhaus, so dass ich mich bei ihm einhakte. Es fühlte sich zu nahe an. Ich habe Herzklopfen in seiner Gegenwart, ich habe Herzklopfen, wenn ich weiss, dass ich ihn sehe. Ich habe Herzklopfen, wenn ich an ihn denke und ich warte seit gestern wieder auf eine Nachricht von ihm. Wir haben uns nochmals umarmt und uns versprochen, dass wir uns wiedersehen und dass wir uns schreiben werden. Mir wird es schwer ums Herz, obwohl ich glücklich bin mit Nr1. Es fühlt sich falsch an, mich einfach neben meine Nr1. zu legen und nichts dergleichen zu tun. Ich habe ihm im Frühling von allem erzählt. Habe ihm gesagt, dass ich etwas verschossen bin in ihn und dass ich sehr viel mit ihm schreibe. Ich erzählte ihm, wenn ich ihn beim Arbeiten sah und wann wir Nächte zusammen hatten. Ich glaube, dass er etwas eifersüchtig war und trotz allem weiss, dass ich nicht gehen würde. Es ist aussichtslos. Er ist verheiratet, ist so gläubig, dass er keinen Sex vor der Ehe hatte und dementsprechend mit knapp 26 Jahren noch Jungfrau war. Er erzählt mir von seiner Frau und wie glücklich sie sind und wie er sich auf ihre gemeinsame Zukunft freut. Und doch sind da diese Blicke, das zuzwinkern, die Kommentare und diese zwei Umarmungen gestern, die mir wieder völlig den Verstand geraubt haben. Ich wurde mehrfach darauf angesprochen, was das zwischen uns ist. Erst gerade noch diese Woche, fragte mich jemand, ob er mein Freund ist. Eine andere Mitarbeiterin fand es extrem schade, dass er geheiratet hatte, weil sie findet, dass wir uns so schön ergänzen und super zusammenpassen würden. Er hat so ein grosses Herz, ich mache mir Sorgen um ihn, jetzt wo er den Standort wechselt. Wir lesen dieselben Bücher, haben einen ähnlichen Humor, könnten sogar zusammen Sport machen, er ist witzig, intelligent, fürsorglich, kann singen und ist zweisprachig. Er korrigiert mich als Einziger, wenn ich Dinge falsch sage oder falsch ausspreche in seiner Muttersprache. Er hat eine riesige Familie, die er über alles liebt und die ich wohl ebenfalls mögen würde, so wie er erzählt. Ich hatte den Sommer meines Lebens, so viele wahnsinnsschöne Momente mit meiner Nr1. erlebt und bin so glücklich mit allem, was gerade passiert. Manchmal denke ich, Abwechslung wäre wirklich nicht schlecht, doch für welchen Preis? Mein Herz geht fremd und ich verstehe es nicht.

TitelAutorDatumBesucher
a little sympathy, I hope you can show me.ipsilateral22/08/2018 - 11:01503
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...