Lobeshymne

DruckversionPDF-Version

Ich nutze ja mein Tagebuch hauptsächlich dafür um meiner Trauer und meiner Wut ein Ventil zu geben. 

Heute allerdings ist mal eine Lobeshymne fällig.

 

Ich hab wirklich den allerbesten Mann der Welt, ja, ich weiß, das behaupten alle verliebten, aber es ist wahrhaftig so. Er ist immer für mich da, er bringt mich zum Lachen, ich liebe es ihn einfach anzusehen, er spricht offen mit mir, er lässt sich durch meine lauernde Art ala "Hast du mir was zu sagen ?" überhaupt nicht beeindrucken, er nimmt aktiv an meiner Schwangerschaft also unserem Kind teil, es sind die vielen Kleinigkeiten die täglich geschehen.

Er holt mich ab wenn ich zu feige bin mit dem Auto zu fahren,er hinterlässt mir kleine Zettelchen,er kuschelt sich jeden Morgen an mich und sagt mir das er mich liebt bevor er in die Arbeit fährt,er akzeptiert meine Meinung und versucht sie nicht zu ändern,er verwöhnt mich eigentlich ständig,er ist ein grandioser Liebhaber,er überwindet seine Ängste für mich,er spürt instinktiv wenn es mir nicht gut geht und ich weiß das er jederzeit für mich alles stehen und liegen lassen würde,er hat genau meinen Humor und bringt mich sogar an ganz schlechten Tagen immer zum Lachen,er akzeptiert meine schwierige Familie zu der ich trotzdem einen sehr engen Draht habe,er verheimlicht mir nichts er erzählt offen über die Dinge die gerade so geschehen mit und bei ihm, es vergeht kein Tag an dem ich mich nicht geliebt und geachtet fühle

 

Natürlich haben auch wir unsere nicht so guten Tage und meist ist es auf mein Temperament zurückzuführen wenn wir aneinander geraten. Ich wage zu behaupten eine tolerante Frau zu sein, aber wenn ich eifersüchtig bin oder das Gefühl habe das etwas nicht stimmt, tobe ich. Und jedes Mal sehe ich dann wie groß seine Angst mich zu verlieren tatsächlich ist.

Wir zwei sind das was man ein perfektes Paar nennen darf, obwohl alles zu schnell ging und obwohl Dinge in unserem Leben nicht der Norm entsprechen. Wir sprechen Dinge an, auch negative und wir halten zusammen. Normalerweise läuft es doch so das man verliebt ist, dann liebt und sich dann eine gewissen Langeweile einschleicht. Aber Gott sei Dank sind wir nicht normal :) 

 

Stefan, hätte ich dich nicht kennengelernt wäre ich wohl nicht mehr am Leben, das soll nicht heißen das du für mein Leben verantwortlich bist, aber du warst quasi der Dünger für meinen Lebenswillen. Und keinen einzigen Tag bereue ich es, weil mein Herz dir gehört. Weil ich alles an dir liebe, weil es noch keinen Tag gab wo ich genervt war, weil die einzige Angst die ich noch habe die ist dich jemals zu verlieren. Du weißt wie sehr ich dieses Jahr unter Weihnachten und all diesen Dingen leide, wie groß meine Sehnsucht ist, es ist schon so das ich ein wenig zwischen den Lebenden und den Toten wandel, und das ist anstrengend. Und trotzdem freue ich mich auf jeden Tag mit dir, auf jedes Lächeln, darauf jeden Tag wieder das kleine Muttermal um deinen Lidkranz zu bewundern, an deiner Schulter zu liegen um dich zu betrachten, weil du so kostbar bist, und so wunderschön. Und jeden Abend wieder denk ich mir wie unheimlich ich dich liebe und was für ein Glück ich habe das du mich zurückliebst, was für einen Mann ich habe, den für mich perfekten

 

TitelAutorDatumBesucher
Die Ruhe vor der VeränderungLepidoptera13/01/2011 - 10:02449
Schlaflos am Nachlesen... Lepidoptera11/01/2011 - 02:23408
Kennt bzw. macht ihr das auch ? Lepidoptera23/12/2010 - 20:06384
WeihnachtszeitLepidoptera21/12/2010 - 10:11397
Auszug aus dem LebenLepidoptera01/12/2010 - 12:48415
Kurzer GedankensprungLepidoptera25/11/2010 - 16:01617
Schandmaul - SonnenstrahlLepidoptera23/11/2010 - 13:40988
Spiegel Lepidoptera23/11/2010 - 13:33433
Denken denken denken denkenLepidoptera17/11/2010 - 22:47432
komisch Lepidoptera16/11/2010 - 15:41659
Cogito ergo sumLepidoptera16/11/2010 - 12:39839
-_-Lepidoptera12/11/2010 - 13:46395
Es ist was es istLepidoptera07/11/2010 - 13:03499
Ein Leben ohne Dich Lepidoptera02/11/2010 - 14:00518
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...