Es ist was es ist

DruckversionPDF-Version

Du schläfst jetzt friedlich und ich erwische mich immer wieder bei dem Gedanken jetzt einfach zu fahren. Nicht um dich zu verlassen und auch nicht um dir damit irgendwas zu zeigen einfach weil mein Hirn rattert. Es ist völlig irre für einen normal denkenden Verstand aber ich habe Angst davor dich so sehr zu lieben wie ich es jetzt tue. Und der Seelenschützer in mir schreit einfach auf und sagt mir immer wieder: "Du machst den gleichen Fehler wieder, du vertraust, hör auf damit, es wird ausgehen wie es immer ausgeht es wird eine Enttäuschung und das könntest du nicht überleben. Hör auf dich so zu öffnen jeder der sagt er versteht dich hat doch sowieso keine Ahnung. Fall nicht auf dieses Spiel rein, sei wieder so wie wir das geübt haben. Freundlich, bestimmend und klar darin das kein Mensch dich mehr verletzen kann. Erinnere dich ! Wieso sollte jetzt alles anders sein ? Weil du so sehr liebst ? Woher willst du wissen das er dich genauso so sehr liebt ? Wer sagt denn das er schon eine Familie wollte ? Wer sagt denn das er in ein paar Jahren nicht den Hut darauf wirft ? Du bist zu naiv, und viel zu unvorsichtig.  Reden ist silber, schweigen ist Gold. Eigentlich solltest du jetzt aufstehen aufhören zu weinen dich anziehen dich in dein Auto setzen und fahren wohin du willst. Wieso tust du es nicht ? "

Der andere Teil reagiert etwa so:

"Toll, du hast es geschafft wieder unnötigerweise einen Streit vom Zaun zu brechen. Wieso verunsichert dich das Thema so ? Du siehst doch wie er ist zu dir du kannst es doch fühlen du fühlst Liebe und trotzdem kannst du dich nicht einmal am Riemen reißen. Es tut dir weh wenn du siehst das du ihn verletzt und das er Angst hat. Benimm dich nicht so ! Er hat dir nie etwas getan du darfst nicht einfach immer alle Menschen in einen Topf werfen. Wieso willst du fahren ? Was hat das für einen Sinn ? Damit du dich dann in Ruhe fertig machen kannst ? Du fährst sowieso nicht weil du ihn liebst und zwar aufrichtig und das kannst du jetzt sowieso nicht mehr ändern und wenn du noch sooft ein Drama provozierst wirst du immer wieder zu diesem Schluss kommen. Also mach doch ihm und dir selbst nicht weiter das Leben schwer mit unbegründeten Mißtrauen…"

Ja, und so kämpfen beide Seiten in mir. Mein Verstand gegen mein Herz.

Möge der Stärkere gewinnen ! (sarkastisch gedacht)

Und fahren werde ich doch ....

Kommentare

Darstellungsoptionen

Wähle hier deine bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicke auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.
Bild von Lepidoptera

Du hast völlig Recht, es

Du hast völlig Recht, es ist reiner Selbstzweifel der versucht sich durch Mißtrauen ihm gegenüber zu bestätigen. Es ist eine Art von emotionaler Intelligenz... ein Segen aber auch ein Fluch.
Danke für deine Zeilen, ich werde noch oft über sie nachdenken und mich dabei selbst hinterfragen. Was ist mein Motiv ? Warum das alles ?

"Und als die Raupe dachte die Welt geht unter, wurde sie zum Schmetterling"

lg

TitelAutorDatumBesucher
Die Ruhe vor der VeränderungLepidoptera13/01/2011 - 10:02448
Schlaflos am Nachlesen... Lepidoptera11/01/2011 - 02:23408
Kennt bzw. macht ihr das auch ? Lepidoptera23/12/2010 - 20:06384
Lobeshymne Lepidoptera22/12/2010 - 10:48361
WeihnachtszeitLepidoptera21/12/2010 - 10:11396
Auszug aus dem LebenLepidoptera01/12/2010 - 12:48414
Kurzer GedankensprungLepidoptera25/11/2010 - 16:01616
Schandmaul - SonnenstrahlLepidoptera23/11/2010 - 13:40987
Spiegel Lepidoptera23/11/2010 - 13:33432
Denken denken denken denkenLepidoptera17/11/2010 - 22:47431
komisch Lepidoptera16/11/2010 - 15:41658
Cogito ergo sumLepidoptera16/11/2010 - 12:39839
-_-Lepidoptera12/11/2010 - 13:46395
Ein Leben ohne Dich Lepidoptera02/11/2010 - 14:00517
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...