denke an Vil

DruckversionPDF-Version

In der Früh wache ich auf und denke mit Liebe an Vil sie ist in meinem Herzen. Gott hat mir die Krankheit gegeben vielleicht als Strafe. Wie ich mit meinen Gefühlen umgehen soll habe ich nie gelernt. Oft in meinem Leben habe ich der großen Liebe, den Gefühlen, den Vorrag gegeben. War alles sehrbaufwendig und hat teilweise mein Leben sehr gestört fast zerstört. Die Illlusion wenn ich nur die Richtige habe wird alles gut, habe ich m3in Leben lang gehabt. So gesehen ist das jetzt ja nur eine Wiederholung. Mit der Einschränkung dass ich durch die Krankheit ja nicht viel ändern kann. Und ja kein Alkohol. Mit Alk tust es einfach und wachst dann im Scherbenhaufen auf. Heute kommt die neue Waschmaschine und um 3 h die erste Logopädie seit Corona. Morgen HNO Kontrolle.

onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...