mööp

DruckversionPDF-Version

Ich habe mich mit Papa gestritten. Das erste Mal seit langem wieder so richtig. So sehr, dass ich nicht weiter wusste und einfach gegangen bin. Ich war ja schon etwas stinkig auf ihn, als er indirekt gesagt hat, mein Freund gehört nicht zur Familie. Er hätte auch netter sagen können, dass er Papas auto nicht fahren darf... Dann hat er auf meinen Noten rumgehackt. Hat mich gefragt woran es denn liegt, dass ich mir so schwer tue in der Schule und hat wissen wollen, ob ich nicht wieder Nachhilfe haben möchte. Die FOS ist nun mal nicht die Realschule, der Niveauunterschied ist da vielleicht etwas zu merken, und falls ihm das wieder entfallen ist, bin ich wege Depression in Therapie. Mein Psychiater meinte, in meiner Situation sind nur einsen und zweien einfach nicht drinnen und dafür das es mir so schlecht geht, meister ich die Schule wirklich gut. Das sollte er mal Papa sagen... Eskaliert ist es aber erst, als das Thema Ausziehen auf den Tisch kam. Er wollte wissen warum das alles jetzt sein muss und nicht wenigstens bis nach dem Abi warten kann. Ich habe es ihm versucht zu erklären und war da aber bereits völlig aufgelöst. Je eher wir anfangen zu suchen, desto eher finden wir was und hier scheint es nun mal üblich zu sein einige Monate nach einer Wohnung zu suchen. Ich will endlich ein Zuhause haben und das habe ich ihm auch gesagt. Ich hätte die Sache schon da abbrechen sollen, denn seine Frage war dann "Was ist denn für dich ein Zuhause?". So im Nachhinein klingt das richtig vorwurfsvoll... Ich war aber in dem moment einfach nur geschockt. Als würde er nicht wissen was ein Zuhause ausmacht... Ein Ort wo man sich wohlfühlt, nicht nur zu Gast ist, wo es keinen Streit gibt und keine fremden einfach ohne deine Erlaubnis einziehen. Er wollte anfangen darüber zu diskutieren. Er wollte über mein Gefühl bezüglich des Hauses diskutieren. Über meine Empfindungen. Da habe ich mir dann die Schuhe angezogen und mir die Jacke übergezogen. "Mensch, jetzt bleib doch hier", bat er mich, "Ich versuche doch dich zu verstehen" Ich schüttelte nur den Kopf und erwiderte "Offenbar ja nicht"
Ich hasse es mich mit Papa zu streiten und ich bin mir sicher wir hätten das irgendwie mehr oder weniger lösen können, aber... nicht wenn er mir versucht ein anderes Gefühl einreden zu wollen.

TitelAutorDatumBesucher
möpMissDunkelbunt15/04/2018 - 13:19672
möpMissDunkelbunt22/03/2018 - 17:051047
mööpMissDunkelbunt03/12/2017 - 13:13572
möpMissDunkelbunt06/11/2017 - 19:28648
möpMissDunkelbunt29/10/2017 - 17:021024
möpMissDunkelbunt21/10/2017 - 19:35916
möpMissDunkelbunt13/10/2017 - 15:26805
möpMissDunkelbunt07/09/2017 - 18:441011
möpMissDunkelbunt03/09/2017 - 11:40886
mööpMissDunkelbunt28/08/2017 - 19:081195
möpMissDunkelbunt11/08/2017 - 19:581218
mööpMissDunkelbunt29/07/2017 - 21:041549
möpMissDunkelbunt29/07/2017 - 12:391112
mööpMissDunkelbunt11/07/2017 - 15:12958
mööpMissDunkelbunt07/07/2017 - 14:481423
mööpMissDunkelbunt16/06/2017 - 14:011321
mööpMissDunkelbunt10/06/2017 - 13:451223
mööpMissDunkelbunt04/06/2017 - 17:141135
möpMissDunkelbunt04/05/2017 - 15:141098
möpMissDunkelbunt13/04/2017 - 18:531122
möpMissDunkelbunt04/04/2017 - 15:081278
möpMissDunkelbunt29/03/2017 - 18:581208
möpMissDunkelbunt23/03/2017 - 16:441106
mööpMissDunkelbunt19/03/2017 - 16:191229
möpMissDunkelbunt07/03/2017 - 19:041100
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...