mööp

DruckversionPDF-Version

Papa hat ihn glaube ich noch nicht so richtig akzeptiert, so wie es scheint. Dabei hieß es am Anfang noch, dass ich mir da einen "ganz netten" ausgesucht habe. Inzwischen hat Papa seine Meinung wohl geändert und scheint alles auf ihn zu schieben. Er sagt es nicht direkt, aber er zeigt es. Wie er über ihn spricht, wie er ihn ermahnt mich lernen zu lassen. Als hätte mein Freund mir irgendwas Böses ins Ohr gesetzt. Dabei bin ich wirklich froh ihn gefunden zu haben. Bis vor einem Jahr war nicht an eine Beziehung zu denken und ehrlich gesagt gehörte ich auch zu der Sorte, die sich nicht vorstellen konnte 24/7 auf jemanden zu hocken. Aber seit ich ihn kenne ist das anders. Es ist nicht anstrengend mit ihm und er ist für mich da. Er sagt offen, dass er manchmal überfordert mit mir ist, wenn ich wieder einen schlechten Tag habe, aber er gibt sich Mühe. Wenn etwas passiert ist, dann bringt er mich absichtlich zum weinen, damit ich es rauslasse und es nicht in mich reinfresse und wenn ich dann weine, hält er mich fest und spricht mir ruhig zu. Ich wünschte meine Familie würde ihn genauso akzeptieren wie seine Familie mich... Aber was erwarte ich da? Papa will wahrscheinlich keinen Krankenpfleger mit großen Träumen an meiner Seite sehen, sondern irgendeinen Bänker im Anzug mit der Planung Geschäftsführer zu werden. Ich will es ihm recht machen, aber ich habe es auch satt mich nach ihm zu richten. Ich habe es satt immer Rücksicht auf seinen Job zu nehmen und auf seine Vorstellungen mit meiner Zukunft. Das ist doch mein Leben... Schule sitzt mir extrem im magen. Er meinte, ich soll mich jetzt die letzten Wochen noch mal so richtig anstrengen, damit die zwei Jahre nicht für den Arsch waren. Das sitzt... wenn ich meinen Schnitt nicht verbessere, dann waren die zwei Jahre also für den Arsch... Und im nächsten Atemzug sagt er, dass Pädagogik/Psychologie ziemlich anspruchsvoll klingt und ich das wohl schon gut mache. Ich wünschte, ich könnte es wieder so angehen wie vor zwei jahren in der Realschule. Da habe ich funktioniert und konnte lernen, drei, vier Stunden am Stück. Jeden Tag eine komplette Prüfung durchgemacht und nebenbei mein Essverhalten unter Kontrolle gehabt. Ich will da wieder hin. Ich will wieder diese eiserne Disziplin haben, diesen tunnelblick, Papa zufriedenstellen, koste es mich so viel Kraft wie es auch wolle.

Kommentare

Darstellungsoptionen

Wähle hier deine bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicke auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.
Bild von Fayelinn

Bin auch dabei. Explodiere

Bin auch dabei. Explodiere jeden Moment vor Schule...

TitelAutorDatumBesucher
möpMissDunkelbunt15/04/2018 - 13:191198
möpMissDunkelbunt22/03/2018 - 17:051600
mööpMissDunkelbunt03/12/2017 - 13:13938
möpMissDunkelbunt06/11/2017 - 19:281008
möpMissDunkelbunt29/10/2017 - 17:021491
möpMissDunkelbunt21/10/2017 - 19:351326
möpMissDunkelbunt13/10/2017 - 15:261185
möpMissDunkelbunt07/09/2017 - 18:441458
möpMissDunkelbunt03/09/2017 - 11:401326
mööpMissDunkelbunt28/08/2017 - 19:081765
möpMissDunkelbunt11/08/2017 - 19:581760
mööpMissDunkelbunt29/07/2017 - 21:042082
möpMissDunkelbunt29/07/2017 - 12:391438
mööpMissDunkelbunt11/07/2017 - 15:121365
mööpMissDunkelbunt07/07/2017 - 14:481953
mööpMissDunkelbunt16/06/2017 - 14:011827
mööpMissDunkelbunt10/06/2017 - 13:451711
mööpMissDunkelbunt04/06/2017 - 17:141591
möpMissDunkelbunt04/05/2017 - 15:141527
möpMissDunkelbunt13/04/2017 - 18:531576
möpMissDunkelbunt04/04/2017 - 15:081776
möpMissDunkelbunt29/03/2017 - 18:581744
möpMissDunkelbunt23/03/2017 - 16:441618
mööpMissDunkelbunt19/03/2017 - 16:191657
möpMissDunkelbunt07/03/2017 - 19:041543
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...