Di. 07.04.2020

DruckversionPDF-Version

Hier ist soweit alles klar bzw. uns geht es gut. 

Mein Freund ist total durch den Wind, was auch mächtig auf mich übergeht.

Er hat halt Angst um seine Arbeit. Sollte er nicht zu den Kündigungen gehören, muss er trotzdem umlernen. Sein Bereich soll auf jeden Fall demnächst geschlossen werden. Also auch, wenn er dort bleiben kann, trotzdem wird er dann (früher oder später) in einem anderen Bereich eingesetzt werden, muss neue Arbeitsabläufe lernen. 

Er ist diesbezüglich noch viel "schlimmer" als ich, ein totaler Gewohnheitsmensch.

Während ich mich Anfang des Jahres über neue (kleine) Aufgaben gefreut habe, gebraucht zu werden, mich in den Ablauf mit den Statistiken rein zu arbeiten (eine weitere kleine Aufgabe zu haben), bedeuten für ihn neue Aufgaben viele schlaflose Nächte und Magenschmerzen. Er kann damit nur ganz schwer umgehen. 

Mich wirbelt der April jetzt wieder mächtig durcheinander. Am 15. April hätte mein Vater Geburtstag gehabt, am 19. April ist sein Todestag und am 27. April der von meiner Mutter.

Ja, ich lenke mich ab, aber trotzdem "blitzen" immer wieder tausend Erinnerungen an früher in meinem Kopf auf. Das kann ich so nicht steuern. 

Ich finde es schön, dass wir jetzt Ostern haben. Ein langes Wochenende. Für mich sozusagen ein kleiner Urlaub. 

Das wird mir sicherlich gut tun.

Am Dienstag Abend habe ich nur noch die Geburtstagskarte für meine Schwägerin geschrieben. Die nimmt mein Freund ja heute Morgen mit, legt sie mit den Geschenken bei ihr vor die Tür (sie wohnt mit dem Auto rund 5 Minuten von hier entfernt). 

Auf der Arbeit bin ich am Dienstag gut voran gekommen. Habe auch mal ein paar "kleine" Aufgaben weg gemacht. Muss auch mal sein. Die sollen ja auch nicht "ewig" liegen bleiben. 

Abends habe ich immerhin noch eine kleine Sporteinheit durchgezogen. Aber mehr konnte ich nicht mehr, dann war ich total kaputt, der tote Punkt kam, "5 Minuten Pause", zur Entspannung, zum Abschalten noch etwas gelesen und dann bin ich eingeschlafen. 

Fahrradfahren 11 Kilometer in 20:45 Minuten. Durchschnittlich mit 25 km/h, in den Powereinheiten mit etwa 33 km/h. Das war meine 6. eigene Sporteinheit in diesem Monat, 72 gefahrene Kilometer für den Monat April. Im Jahr 2020 insgesamt 888 Kilometer bei 55 Fahrrad-Einheiten.

Nach dem Fahren 10 Kniebeugen (4 kg Kugelhantel nach vorne strecken), 20 Kettlebell Swing (mit der 6 kg Kugelhantel) und 15 Bizeps-Curls mit den 4 kg Hanteln.

TitelAutorDatumBesucher
Do. 28.05.2020PetraM29/05/2020 - 09:1154
Mi. 27.05.2020PetraM28/05/2020 - 09:1668
Di. 26.05.2020PetraM27/05/2020 - 08:2124
Mo. 25. Mai 2020PetraM26/05/2020 - 09:1973
So. 24. Mai 2020PetraM25/05/2020 - 08:2376
Sa. 23. Mai 2020PetraM24/05/2020 - 17:1171
Fr/Sa 22/23 Mai 2020PetraM23/05/2020 - 21:5173
Do. 21.05.2020PetraM22/05/2020 - 03:3876
Mi. 20.05.2020PetraM21/05/2020 - 14:0198
Di. 19.05.2020PetraM20/05/2020 - 09:1396
Mo. 18.05.2020PetraM19/05/2020 - 09:1288
So. 17.05.2020PetraM18/05/2020 - 04:14113
Sa. 16.05.2020PetraM17/05/2020 - 15:30130
Fr/Sa 15./16.05.2020PetraM16/05/2020 - 20:37227
Do. 14.05.2020PetraM15/05/2020 - 09:12146
Mi. 13.05.2020PetraM14/05/2020 - 08:57114
Di. 12.05.2020PetraM13/05/2020 - 08:56153
Mo. 11.05.2020PetraM12/05/2020 - 09:10106
Sa/So 10./11. Mai 2020PetraM11/05/2020 - 03:40139
Fr/Sa 08./09.05.2020PetraM09/05/2020 - 21:24207
Do. 07.05.2020PetraM08/05/2020 - 09:05143
Mi. 06.05.2020PetraM07/05/2020 - 09:25190
Di/Mi 5./6. Mai 2020PetraM06/05/2020 - 13:38139
Mo. 04.05.2020PetraM05/05/2020 - 09:30141
ElektrikerPetraM04/05/2020 - 08:18151
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...