Di. 12. Dez. 2017

DruckversionPDF-Version

So, der Dienstag wäre auch geschafft. Noch 8 Arbeitstage bis zum Weihnachtsurlaub.

Mein Arbeitsweg war auch am Dienstag noch eine mächtige Rutschpartie. Zum einen laufe ich an einer Straße entlang, wo keine Häuser, sondern eine Wiese ist. Dort wurde der Bürgersteig noch nicht gestreut. Es war mächtig glatt. Dann sah ich die vielen Fußspuren auf der Wiese. Ja, das war die beste Lösung. Ich bin dann schließlich über die Wiese, durch den tiefen Schnee gestapft. Das war auf jeden Fall sicherer, als auf dem Bürgersteig (dort war Stellenweise noch mächtig Glatteis).

Am schlimmsten waren alle Ampeln, alle Übergänge auf den Straßen.

Die Straßen und Bürgersteige waren dort zwar frei geräumt, aber der ganze Schnee war direkt am Straßenrand. Und alles war über Nacht gefroren und glatt. An jeder Straße, an jeder Ampel kam ich etwas ins Rutschen.

Das war sowohl heute Morgen, aber auch heute Abend noch so. An normales Laufen ist in diesen Bereichen nicht zu denken. Ganz vorsichtig, ganz langsam, Schritt für Schritt in Tippelschritten. So kommt man dort am besten voran.

Auf der Arbeit hatten wir dann ja die Computerschulung. Ich fand es heftig. Also sehr viel Theorie. Wir saßen alle dort und "an der Wand" (auf einem großen Bildschirm) wurde uns alles erklärt. Anfangs kam ich noch mit, aber dann wurde es immer umfangreicher.

Nach dem Motto, Was wäre wenn...., wurden alle möglichen Situationen, die kommen könnten, daran gezeigt. Der Mauszeiger flog nur so von einer Ecke in die andere.

Die richtige Übung wird sich später dann erst zeigen, wenn man selber davor sitzt und die Sachen anwenden muss. Es ging von 10 Uhr bis 12.30 Uhr mit einer kleinen Pause (in der ich kurz aufgestanden bin, in meinem Zimmer ein paar Schlücke getrunken habe).

Zwischendurch musste ich auch kurz Grinsen. Wir beide finden England ja so schön. Mein Freund mag den britischen Humor auch so.

Diesbezüglich gibt es eine Comedy-Serie, Little Britain. Davon haben wir auch alle Folgen auf DVD.

Darin gibt es immer sehr viele Sketche "aus dem täglichen Leben".

In der Computerschulung wurde auch gezeigt, was passiert, wenn wir eine falsche Eingabe machen. Das hat mich halt total an Little Britain erinnert. Nach dem Motto "Der Computer sagt Nein" (Grins). Ich hänge mal einen Sketch aus der Serie dran, damit ihr wisst, was ich ungefähr meine. Diese Situation gibt es in der Serie auch mit einem Reisebüro, in dem eine Reise nicht gebucht werden kann (Computer sagt Nein) usw.

https://www.youtube.com/watch?v=KoY1PKk0QHE

Bezüglich England haben wir heute ein großes Paket von Weltbild bekommen. Wir haben jetzt unseren eigenen "Big Ben". Es ist ein kleiner Schrank für CDs mit einer echten Uhr drin. Er steht jetzt im Wohnzimmer. Das sieht total klasse aus, passt so richtig zu uns.

Heute Abend hatte ich Post von einem Anwalt im Briefkasten. Unpersönlicher ging es nicht mehr. Er wurde vom Gericht beauftragt, sich um die Sachen meiner Mutter zu kümmern.

Im Adressfeld war mein Name. In der Betreffzeile die Daten meiner Mutter.

Als Anrede "Sehr geehrte Damen und Herren". Und dann in jedem Satz "Ihr verstorbener Vater"....

Er wüsste zwar, dass ich das Erbe nicht angetreten hätte, aber es wäre nett, wenn ich ihm helfen könnte. Ich solle ihm den Schlüssel schicken, damit er in die Wohnung meines Vaters gehen könnte (den habe ich seit April ja nicht mehr). Welche Versicherungen mein Vater gehabt hätte (keine Ahnung). Wie viel ich für die Beerdigung gezahlt habe (das geht ihn gar nichts an). Was mein Vater alles gehabt hätte, welche Konten, welches Vermögen usw.

Es kam per normaler Post, nicht per Einschreiben. Ich lasse es erst mal liegen, kann ihm ja eh nicht großartig weiter helfen. Sollte er sich nochmals melden, dann muss ich mal sehen, wie ich dann reagieren werde.

Heute Abend bin ich wieder mit dem Zug nach Hause gefahren, bin heute sehr gut durchgekommen. Zu Hause habe ich erst etwas im Haushalt gemacht. Dann kam der tote Punkt und ich habe mich etwas ausgeruht.

Aber dann (ab etwa 1 Uhr) habe ich noch mit meinem Sport angefangen. Nach diesem Tag (der seelischen "Aufregung" bei der Computerschulung und dem Brief vom Anwalt) hat es so richtig gut getan, mich dabei so richtig auszupowern. Außerdem musste ich ja noch die Kalorien von gestern abtrainieren.

Zuerst wieder das Fahrradfahren, die 15 Kilometer in 31:00 Minuten.

Durchschnittlich mit 25 km/h, mit 6 Powereinheiten von jeweils 90 Sekunden mit etwa 34/36 km/h (4., 9., 13., 16. 20. und 25. Minute). Den letzten Kilometer wieder durchgängig Power, bis ich die 15 Kilometer komplett geschafft hatte.

Das war meine 6. eigene Sporteinheit in diesem Monat, 90 gefahrene Kilometer für den Monat Dezember. Im Jahr 2017 bisher insgesamt 1.650 Kilometer.

Danach noch ein kombiniertes Steppbrett- und Krafttraining. 35 Minuten Sport und 5 Minuten Dehnen.

15 Min. Steppbrett-Training, 7 Übungen für je 2 Min., dazwischen jeweils 35 Sek. Pause.

Bei 3 Übungen (gerade hoch und runter) mit den 1 kg Hanteln nach vorne boxen, bei 2 Übungen (Knie seitlich und vorne hoch Richtung Bauch ziehen) mit den 2 kg Hanteln Biceps-Curls und bei den seitlichen Übungen (Steps) mit den 3 kg Hanteln Biceps-Curls.

Danach etwa 15 Min. Krafttraining.

Auf dem Steppbrett 10 x Liegestütz rücklings.

10 ganze Sit-Ups (mit Hilfe vom Theraband).

10 Kniebeugen, dabei die 5 kg Kugelhantel vor der Brust halten.

10 x mit dem "Body-Trimmer" die Arme/Ellenbogen seitlich bis in Brusthöhe hochziehen.

Mit den 3 kg Hanteln Reverse Biceps-Curls (also Handinnenflächen nach unten halten), erst 30 Sek. in der Waagerechten halten, dann 10 x Biceps.

Mit den 5 kg Hanteln normale Biceps, also ebenfalls erst 30 Sek. in der Waagerechten halten, dann 10 x Biceps. Gerade vorbeugen und mit den 5 kg Hanteln 10 x Rudern.

Runter auf die Matte. 30 Sek. "Plank", Unterarmstütze. 2 richtige Liegestütze. 10 Liegestütze auf Knien. Danach die Liegestütz-Position (also mit gestreckten Armen) 30 Sek. stabil (also mit geradem Körper) halten.

20 x Kettlebell Swing mit der 8 kg Kugelhantel.

10 x auf die Zehenspitzen hoch wippen. Beim letzten Mal oben 30 Sek. stehen bleiben.

Zum Abschluss dann die Dehnübungen für Beine/Fersen sowie Arme und Schultern, abschließend die Arme/Schultern vor und zurück kreisen. Jede Dehnübung für rund 30 Sekunden.

TitelAutorDatumBesucher
Do. 24. Mai 2018PetraM25/05/2018 - 04:08696
Mi. 23. Mai 2018PetraM24/05/2018 - 08:45690
Di. 22. Mai 2018PetraM23/05/2018 - 04:18701
Weitere Tagebuchseite PetraM22/05/2018 - 20:10496
Seite wird geschlossenPetraM22/05/2018 - 14:00492
Mo. 21. Mai 2018 (Pfingsten)PetraM22/05/2018 - 02:48532
So. 20. Mai 2018PetraM21/05/2018 - 13:13173
Sa. 19. Mai 2018PetraM20/05/2018 - 14:54194
Fr. 18. Mai 2018PetraM19/05/2018 - 07:53160
Do. 17. Mai 2018PetraM18/05/2018 - 05:13420
Mi. 16. Mai 2018PetraM17/05/2018 - 08:15308
Di. 15. Mai 2018PetraM16/05/2018 - 04:05226
Mo. 14. Mai 2018PetraM15/05/2018 - 04:00268
So. 13. Mai 2018PetraM14/05/2018 - 03:01226
Sa. 12. Mai 2018PetraM13/05/2018 - 14:50223
Fr. 11. Mai 2018PetraM12/05/2018 - 04:15262
Do. 10. Mai 2018PetraM11/05/2018 - 02:27266
Mi. 09. Mai 2018PetraM10/05/2018 - 14:13311
Di. 08. Mai 2018 PetraM09/05/2018 - 03:56481
Mo. 07. Mai 2018PetraM08/05/2018 - 03:50265
So. 06. Mai 2018PetraM07/05/2018 - 03:32324
Sa. 05. Mai 2018PetraM06/05/2018 - 10:59350
Fr. 04. Mai 2018PetraM05/05/2018 - 13:32284
Do. 03. Mai 2018PetraM04/05/2018 - 04:31319
Mi. 02. Mai 2018PetraM03/05/2018 - 04:07328
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...