Di. 18. Dez. 2018

DruckversionPDF-Version

Ich bin urlaubsreif. Das merke ich so richtig. 

Am Dienstag Abend war ich total kaputt. Konnte mich zu absolut nichts mehr aufraffen. 

Ich müsste mich eigentlich um die Wäsche kümmern, aber das schiebe ich noch vor mir her.

Noch 3 Arbeitstage, dann habe ich ja 1,5 Wochen frei. Ja, die brauche ich auch. 

Mir haben schon viele gesagt, dass man nach einem Umzug eigentlich auch etwas Urlaub braucht. Das fehlt mir halt. Deswegen freue ich mich jetzt so richtig auf diesen Weihnachtsurlaub. Diese freien Tage werde ich auch so richtig genießen. 

Einschließlich ein paar Tage zum "gammeln", rumhängen, nichts tun sozusagen. Das muss mal sein. Natürlich werde ich meinen Sport durchziehen, das brauche ich auch. Aber ansonsten so viel Ruhe wie möglich.

Am Dienstag fand ich es schön, dass mein Kollege nochmals kurz im Büro war. Ein kurzes Hallo sozusagen. Er hat seinen Arbeitsplatz zu Hause aufgeräumt bzw. leer geräumt, hat den Computer usw. zurück ins Büro gebracht. Da haben wir ein paar nette Worte gewechselt. 

Ja, jetzt muss ich den Arbeitsablauf halt ohne ihn neu gestalten. 

Ich fand es auch schön, dass ich jetzt so viel Arbeit habe. Also nicht zu viel, sondern halt so viel, dass kein Leerlauf entsteht, so dass man immer gut zu tun hat. 

Außerdem finde ich es natürlich sehr schön, dass es meinem Freund jetzt wieder von Tag zu Tag besser geht.

Am Dienstag ist schon das große Bild fürs Wohnzimmer gekommen. Der Sonnenuntergang mit dem großen Segelschiff drauf (im Hintergrund ein Leuchtturm). Total schön. Das hat er direkt aufgehangen. Total schön. 

Wir wissen jetzt übrigens, wer unser Auto angefahren hat. Haben zumindest eine "Vermutung". Die Frau gegenüber, die einen ständig beobachtet, kann nicht Auto fahren. Damit haben viele Nachbarn schon negative Erfahrungen gemacht. Hinter ihr parkt keiner mehr. Jeder lässt mehrere Meter Abstand.

Wenn sie ausparkt, daraus könnte man einen Film drehen. Unzählige Male vor und zurück. Dabei blockiert sie die ganze Straße. Und zum "Ausholen" fährt sie halt immer so weit zurück, bis es knallt sozusagen, bis sie hinten antitscht. 

Wir gehen davon aus, dass sie unser Auto angefahren hat, das Nummernschild vorne so verbogen hat. Nun gut, daraus haben wir jetzt gelernt, auch wir halten jetzt immer soviel Abstand zu ihr wie möglich. 

So, und jetzt muss ich starten, sonst wird es mir zu spät. Ja, diese 3 Tage werde ich locker um kriegen. 

TitelAutorDatumBesucher
Mo. 21.10.2019PetraM22/10/2019 - 08:138
So. 20.10.2019PetraM21/10/2019 - 03:2417
Sa. 19.10.2019PetraM20/10/2019 - 14:2223
Fr. 18.10.2019PetraM19/10/2019 - 13:2132
Do. 17.10.2019PetraM18/10/2019 - 08:4552
Mi. 16.10.2019PetraM17/10/2019 - 08:5463
Di. 15.10.2019PetraM16/10/2019 - 08:4361
Mo. 14.10.2019PetraM15/10/2019 - 08:4658
So. 13.10.2019PetraM14/10/2019 - 03:0660
Sa. 12.10.2019PetraM13/10/2019 - 15:5944
Fr. 11.10.2019PetraM12/10/2019 - 14:2947
Do. 10.10.2019PetraM11/10/2019 - 08:2657
Mi. 09.10.2019PetraM10/10/2019 - 08:2766
Di. 08.10.2019PetraM09/10/2019 - 03:0161
Mo. 07.10.2019PetraM08/10/2019 - 02:1364
So. 06.10.2019PetraM07/10/2019 - 20:5852
Sa. 05.10.2019PetraM06/10/2019 - 16:0565
Fr. 04.10.2019PetraM05/10/2019 - 17:2658
Do. 03.10.2019PetraM04/10/2019 - 05:07146
Mi. 02.10.2019PetraM03/10/2019 - 19:09156
Di. 01.10.2019PetraM02/10/2019 - 19:38161
Mo. 30.09.2019PetraM01/10/2019 - 19:44143
So. 29.09.2019PetraM30/09/2019 - 14:09146
Sa. 28.09.2019PetraM29/09/2019 - 18:58173
Freitag, 27.09.2019 PetraM28/09/2019 - 15:51210
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...