Do. 08. Nov. 2018

DruckversionPDF-Version

Ich fand es schön, dass wir schon mal von der Krankenkasse unsere neuen Versichertenkarten, mit der aktuellen Anschrift bekommen haben.

Ich finde es gut, dass auf der Hauptstraße keine Bombe gefunden worden ist. Sie ist zur Zeit (diese Woche) ja voll gesperrt. Es wurde eine Fliegerbombe vermutet. Mit Entschärfung usw. hätte diese Sperrung länger gedauert.

Nein, es war nur ein altes Wasserrohr, von dem keiner wusste, das nirgends verzeichnet war (wieso und weshalb es da unten liegt). Ab Montag wird die Straße wieder freigegeben.

Abends habe ich die Handtücher aufgehangen. Genau die richtige Anzahl. Jeder hat hier eine bestimmte Länge an der Wäscheleine im Waschkeller. Das ist farblich gekennzeichnet. Daran hält sich jeder. Meine Handtücher (eine Maschine voll) waren genau die richtige Menge für diese Wäscheleine. 

Mein Freund hat sich ein Hemd rausgesucht, das er am Sonntag bei der Veranstaltung anziehen möchte. Das habe ich schon mal gewaschen, das hängt schon zum trocknen. Gut, dass er es mir rechtzeitig, nicht erst auf den letzten Drücker gegeben hat.

Die Fensterfirma hat auf meinem alten Handy angerufen. Der Vermieter hat sie ja beauftragt. Die Fenster gehen hier nur ganz schwer, mit kräftigem Schwung und Druck zu. Die haken total. Das soll überprüft und repariert werden.

Ich fand es nur seltsam, dass sie auf meinem alten Handy angerufen haben. Woher sie die alte Nummer haben. Seit April nehme ich nur noch das neue Handy. Seit Juli ist die Sache mit der neuen Wohnung. Ich habe keine Ahnung, woher unser Vermieter noch diese alte Handynummer hatte.

Ich gucke auch nicht täglich auf das alte Handy. Nur hin und wieder (auch Akku aufladen), falls ich doch jemand vergessen haben sollte (die neue Nummer mitzuteilen, so ähnlich wie bei der Post beim Nachsendeauftrag). 

Ich bekomme darauf auch seit Jahren viele Werbeanrufe, die ich natürlich nicht zurückrufe.

Am Donnerstag Abend hatte ich plötzlich eine Nachricht auf der Mailbox. Darauf hat schon lange keiner mehr gesprochen.

Die Fensterfirma, dass ich mich melden soll, dass sie mit mir einen Termin vereinbaren möchte. Darum werde ich mich in Kürze kümmern.

So, mal gucken, wie ich heute (am Freitag) zur Arbeit komme. Laut Internet ist eine Stellwerksstörung, eine großräumige Streckensperrung. Wenn ich Pech habe, muss ich erst eine halbe Stunde mit der Straßenbahn, danach noch eine halbe Stunde mit dem Zug fahren. Im Bestenfall!! Wenn ich Pech habe bin ich gleich deutlich länger unterwegs.

Hoffentlich hat sich das bis heute Abend wieder eingependelt, damit ich nicht ganz so spät nach Hause komme.

TitelAutorDatumBesucher
Sonntag, 17.03.2019PetraM18/03/2019 - 04:2810
Samstag, 16.03.2019PetraM17/03/2019 - 15:0214
Freitag, 15.03.2019PetraM16/03/2019 - 11:4124
Donnerstag, 14.03.2019PetraM15/03/2019 - 09:0828
Mittwoch, 13.03.2019PetraM14/03/2019 - 09:0132
Dienstag, 12.03.2019PetraM13/03/2019 - 08:5447
Montag, 11.03.2019PetraM12/03/2019 - 09:0461
Sonntag, 10.03.2019PetraM11/03/2019 - 04:0762
Samstag, 09.03.2019PetraM10/03/2019 - 16:1048
Freitag, 08.03.2019PetraM09/03/2019 - 14:1464
Donnerstag, 07.03.2019PetraM08/03/2019 - 04:1566
Mittwoch, 06.03.2019PetraM07/03/2019 - 08:2692
Dienstag 05.03.2019PetraM06/03/2019 - 04:47104
Mo. 04.03.2019 (Rosenmontag) PetraM05/03/2019 - 03:26104
Sonntag, 03.03.2019PetraM04/03/2019 - 14:12109
Samstag 02.03.2019PetraM03/03/2019 - 15:55108
Freitag 01.03.2019PetraM02/03/2019 - 13:54122
Donnerstag, 28.02.2019PetraM01/03/2019 - 02:28111
Mittwoch, 27.02.2019PetraM28/02/2019 - 17:06107
Dienstag 26.02.2019PetraM27/02/2019 - 02:39112
Mo. 25.02.2019PetraM26/02/2019 - 08:58123
So. 24. Febr. 2019PetraM25/02/2019 - 03:44124
Sa. 23.02.2019PetraM24/02/2019 - 06:32138
Fr. 22.02.2019PetraM23/02/2019 - 15:09130
Do. 21.02.2019PetraM22/02/2019 - 08:42122
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...