Do/Fr 26./27. Dez. 2019

DruckversionPDF-Version

So, mal eben einen Eintrag für Donnerstag, 2. Weihnachtstag, und Freitag, 27. Dezember. 

Urlaub, ja ich bin ja mitten im Urlaub. Und im Urlaub gehen die Uhren ja bekanntlich "anders". Entsprechend bin ich hier zur Zeit im falschen Schreib-Rhythmus.

Aber egal, der normale Alltag wird ja schnell genug noch kommen. 

Noch 5 freie Tage (einschließlich Wochenende und Neujahrstag), die ich auch noch so richtig genießen werde. 

Nachdem ich am Mittwoch, am ersten Weihnachtstag, einen total faulen Tag gemacht habe (fast den ganzen Tag nur gemütlich und bequem gelegen habe), bin ich am Donnerstag, am zweiten Weihnachtstag, relativ fleißig gewesen. Haushalt mit Küche, Aufräumen usw. Ich bin gut durchgekommen, habe relativ viel geschafft. 

Gegen Abend habe ich noch "etwas" Sport gemacht. Also ich bin noch Fahrrad gefahren. 17 Kilometer in 31:15 Minuten. Durchschnittlich mit 25 km/h, in den Powereinheiten mit etwa 35 km/h. Das war meine 15. eigene Sporteinheit in diesem Monat, 247 gefahrene Kilometer für den Monat Dezember. Im Jahr 2019 insgesamt 2.745,00 Kilometer.

Meine geplanten "Pflichteinheiten" von 15 für diesen Monat habe ich damit schon mal geschafft. Nächste Tage (bis zum Jahresende) will und werde ich noch weitere Einheiten (auch mit dem Fahrradfahren) durchziehen. 

Weiteren Sport habe ich am Donnerstag Abend dann nicht mehr gemacht.

Anschließend folgte ein längerer gemütlicher Fernsehabend. Es kamen schöne und spannende Filme (Action und Thriller). 

Der Freitag fing mit dem Personal-Training an. Diese Trainings-Einheit war auch wieder so richtig super gut.

Schon das Aufwärmprogramm war so richtig voller Power und Pep.

Zum einen Kreuzheben mit den 3 kg Hanteln, beim Hochkommen Arme nach oben strecken. Ausfallschritte, vorne die beiden 3 kg Hanteln nach unten strecken, beim Zurückgehen damit Bizeps-Curls. Des Weiteren Laufen auf der Stelle und Liegestütze (runter auf den Boden, eine Liegestütze und wieder hinstellen).

Verschiedene Übungen mit den 4 kg Hanteln. Kniebeugen, das Kreuzheben und im geraden Stehen Bizeps-Curls in verschiedenen Varianten, im unterschiedlichen Rhythmus (auch diagonal vorbeugen usw.).

Runter auf den Boden. Auf die Matte. Auf alle Viere. Mit dem Bein angewinkelt nach oben wippen. Bein oben halten, in Hüfthöhe, nicht zu tief runter gehen. Arm nach vorne strecken, in Schulterhöhe. Weit nach oben ziehen. Arm und Bein (natürlich gegengleich) gleichzeitig strecken. Dabei muss ich immer mit dem Gleichgewicht kämpfen.

Es war wieder ein sehr gutes Trainings-Programm.

Kurz danach (nur eben frisch machen, wieder "normale" Sachen anziehen, Kleinigkeit essen), sind wir in die Stadt gefahren. 

Zuerst wegen dem Strom. Alles in Ordnung. Im November kam die Jahres-Endabrechnung. Wir mussten Nachzahlen. Das war der hohe bzw. der höhere Betrag. Deswegen wurde ein neuer monatlicher Betrag festgelegt, das war der nächste unbekannte Betrag. Ich hatte im Grunde schon mit so etwas gerechnet. 

Die Rechnung haben wir nicht bekommen. 

Die wird jetzt per E-Mail zugesandt, nicht mehr per Post. Ja, alles wird digitalisiert. 

Wir haben zwei bzw. drei E-Mail Adressen. Unsere "Hauptadresse" (Mail), um die mein Freund sich "kümmert" (aber nur gelegentlich mal rein guckt). Meine Mail-Adresse, um die ich mich täglich kümmere. Darüber läuft fast alles, auf jeden Fall sonst alles wichtige (auch alles rund um Urlaube, unseren Vermieter usw.). Die hatte ich angelegt, als ich 2010 in der Reha war (mit dem kleinen Laptop bzw. Netbook), um weiterhin einen guten Kontakt zu meinem Freund zu haben, der hier unsere "alte" (also seine) E-Mail-Adresse hatte. Und eine dritte Mail-Adresse, die ich nur bei Werbe-Sachen angebe. Darin landen im Grunde nur die Spam-Sachen. Da gucke ich etwa einmal in der Woche rein.

Ja, hätte ich beim Strom mal meine Adresse angegeben. Aber so hat mein Freund nicht auf die Strom-Jahresrechnung geachtet. 

Im Büro (zum Glück hatten sie am Freitag geöffnet) wurde uns die Rechnung dann ausgedruckt. Jetzt haben wir die Beträge sozusagen Schwarz auf Weiß.

Danach habe ich einen Gutschein eingelöst, den ich zu Weihnachten bekommen habe. Dafür haben wir ein Buch über unsere Region geholt. Das hört sich sehr interessant an. 

Für einen Teil des Trainings-Geldes (also, vom Training, das mein Trainer mir geschenkt hat, das wir kostenlos durchgezogen haben) habe ich mir neue Eiweißriegel geholt. 

Ich will mein Gewicht nach und nach wieder in den Griff bekommen (habe im Vergleich zum Jahresanfang rund 5 kg zugenommen, die will ich in diesem Jahr wieder runter bekommen), will wieder soweit eine zuckerfreie Zone machen. Wieder, so wie üblich, die Eiweißriegel hin und wieder essen (nicht täglich, aber auf jeden Fall anstelle von Schokolade und sonstigen Süßigkeiten).

Danach waren wir noch etwas Bummeln, in ein paar Geschäften.

Plötzlich bekam ich heftige Bauchschmerzen. Totale Krämpfe. Durchfall. Das hatte auch noch gefehlt. Zum Glück war dort in der Nähe ein öffentliches WC. Ich hatte mehrere Personen vor mir. Endlich auf Klo, war das Klopapier leer. Aber ich habe zum Glück immer Tempo-Tücher dabei.

Danach sind wir noch Einkaufen gefahren. Fürs Wochenende (insbesondere für Sonntag) ein paar Sachen holen. Etwas weiter von hier weg.

Ja, und mitten im Geschäft ging es bei mir wieder los. Noch heftigere Bauchschmerzen. 

Ab zur Kasse. Fragt mich nicht, wie ich den Weg nach Hause geschafft habe. Also mein Freund ist ja gefahren. Ich stand völlig neben mir. Ich dachte, ich mache mir jeden Moment in die H..... Krämpfe ohne Ende.

Ich nehme an, dass es vom Seelischen her kam. Ich habe von der Magen-Darm-Grippe gelesen, hatte aber keine Übelkeit oder sonstiges. Nur den totalen Durchfall. 

Ja, irgendwie habe ich es geschafft, bis zu Hause einzuhalten. Letzte Sekunde, im wahrsten Sinne des Wortes. 

Danach ist mein Kreislauf völlig zusammen geklappt. Ab ins Bett. Mein Freund flitzte zur Apotheke, hat mir Tabletten geholt (Imodium akut lingual, die helfen mir bei so was immer sehr gut).

Heute, also am Samstag Abend, sind wir bei der großen Veranstaltung. Mit rund 10.000 bis 12.000 Zuschauern. 

Für mich persönlich ist das sehr viel. Eine große Seltenheit, das wir das machen. Für mich bedeutet das halt eine große Aufregung. Ganz bestimmt nicht alltäglich.

Zumindest nehme ich an, dass es die Aufregung, die Vorfreude vor der Veranstaltung ist.

Wir treffen uns (mit seiner Schwester und ihrem Mann) 2 Stunden vorher (vor Beginn). Ich hoffe bzw. gehe davon aus, dass es zeitlich klappen wird. Gleich noch meine Handtasche umpacken, nur die kleine Tasche (mit den nötigsten Sachen) mitnehmen. Beim Einlass ist auch Taschenkontrolle, darauf wurden wir schon schriftlich, per Mail hingewiesen. Ja, für mich ist das halt eine seelische Aufregung. Reizdarm, so bin ich nun mal. 

Das kann ich vom Kopf her auch nicht steuern. Da können manche noch so sagen, denke an was anderes, steigere dich nicht rein. Nein, ich kann es nicht steuern. So bin ich halt. Einen Reizdarm kann man nicht steuern. Wenn einen etwas im Kopf beschäftigt, irgendeine Aufregung, egal ob positiv oder negativ, dann passiert es halt. 

Ich habe dann etwa zwei Stunden gelegen.

Aber dann ging es mir wieder gut. Ich habe was gegessen und getrunken. Dann habe ich meinen Sport durchgezogen. Das tut mir, gerade bei seelischer Aufregung, halt auch immer sehr gut. 

Zuerst bin ich wieder Fahrrad gefahren, 17 Kilometer in 31:30 Minuten. Durchschnittlich mit 25 km/h, in den Powereinheiten mit etwa 35 km/h. Das war meine 16. eigene Sporteinheit in diesem Monat, 264 gefahrene Kilometer für den Monat Dezember. Im Jahr 2019 insgesamt 2.762,00 Kilometer.

Nach dem Fahrradfahren noch ein Krafttraining über 30 Minuten.

Mit dem Body-Trainer (Arme in Schulterhöhe) Hände 10 mal vor Brust zusammen drücken.

Mit den 3 kg Hanteln 10 mal Reverse Curls. Die Handflächen dabei nach unten halten.

30 Sek. Unterarmstütze. 30 Sek. hohe Liegestütze (gestreckte Arme).

3 mal Seitstütze.

Flach (seitlich) liegen. Beine strecken. Oberes Bein 10 mal anheben. Oberes Beine vorne angewinkelt ablegen. Unteres Bein 10 mal anheben.

10 Sit-Ups mit dem Crunch-Kissen (Beine aufstellen). 10 Sit-Ups mit dem Pilates-Ring (Beine fast strecken).

Flach auf den Rücken liegen. Beine gestreckt senkrecht nach oben. 10 mal runter bis knapp über dem Boden und wieder senkrecht hoch. Pilates-Ring zwischen die Fußgelenke, nochmals 5 mal runter und wieder hoch zur senkrechten (dabei mit etwas Druck den Ring etwas zusammen drücken).

Beine im rechten Winkel anziehen. 20 mal im Wechsel flach über dem Boden strecken (also jedes Bein 10 mal). Beine strecken, flach über dem Boden halten. 10 mal die Schere (also die Beine kreuzen).

20 mal Reserve Crunch. Hüfte anheben. Beine Richtung Decke strecken. Beim Runtergehen mit einem Fuß (im Wechsel) den Boden berühren, dann wieder beide Beine nach oben strecken. Mit jeder Seite 10 mal.

Beine aufstellen und 10 mal Crunches, mit den Händen Richtung Knie. Seitliche Crunches. Hand Richtung Ferse. Oberkörper anheben. Schultern anheben. 10 mal zu jeder Seite ziehen. 10 mal Bicycle Crunches.

Anschließend noch etwa 5 Minuten Dehnübungen für die Beine/Fersen.

Danach haben wir einen gemütlichen Fernsehabend gemacht. Unter anderem mit der Comedy-Sendung "Sträters Weihnachts-Männerhaushalt", mit Thorsten Sträter, Axel Schröder, Dieter Nuhr und Caroline Kebekus. Das war total gut (Wiederholung vom Vortag, als wir es verpasst haben), so einige sehr gute Sprüche, Situationen, Kommentare und Sketche, über die wir so richtig loslachen mussten. 

Dabei habe ich mir eine leckere große Tasse Glühwein gegönnt. 

Ja, da es mir jetzt wieder gut geht, gehe ich davon aus, dass es bei mir wirklich der Reizdarm und keine Magen-Darm-Grippe war (wie gesagt, keine Übelkeit und sonstiges).

Heute Nachmittag werde ich aber vorsichtshalber noch Aspirin nehmen. Bei solchen Veranstaltungen, mit so lauter Musik, bekomme ich immer sehr schnell Kopfschmerzen. Damit habe ich Last. Damit will ich mir den schönen Abend nicht kaputt machen. Die Veranstaltung an sich geht 3 Stunden, Plus Pause. Also werden wir einige Stunden unterwegs sein. Auch nichts Trinken (Trinken ist nur in der Pause erlaubt). 

Und vorsichtshalber auch Imodium nehmen. Nicht, dass es während der Veranstaltung wieder passiert. 

Eigentlich nicht, aber man weiß ja nie. 

Im Grunde wie damals in der Schulzeit. Wenn ich vor Klassenarbeiten diesen Reizdarm hatte. Morgens vor Aufregung nicht vom Klo kam. Bauchschmerzen ohne Ende hatte. Meine Mutter kannte es nicht anders. Aber sobald ich konzentriert vor der Arbeit (also den Prüfungsaufgaben) saß, ging es mir wieder gut, die Bauchschmerzen waren wie weg geblasen und alles war gut. Mit jeder Aufgabe, die ich richtig erfüllt hatte, wurde ich lockerer und entspannter.

So ähnlich wird es heute Abend auch wieder sein. Wenn wir dort sitzen, die Musik hören, werde ich auch wieder locker sein. Aber nach dem gestrigen Erlebnis, mitten im Geschäft die Krämpfe zu bekommen, will ich heute Abend kein Risiko eingehen. 

Hin und wieder muss man so was halt auch als Vorbeugung nehmen. Ich mache es wirklich nur sehr selten (Medikamente als Vorbeugung nehmen), aber manchmal muss es sein.

Und da ich eh noch einen Mini-Schnupfen habe, kann die Aspirin ja auch nicht schaden. 

So, nur noch wenige Stunden. Noch etwas Haushalt (Hand in Hand), dann etwas Sport (Grundprogramm), Duschen und dann geht es los. Die Eintrittskarten haben wir schon Anfang des Jahres gekauft. Ich meine, das wäre im Februar gewesen. Wir haben direkt 4 Karten geholt, die anderen beiden im April dann meiner Schwägerin und ihrem Mann geschenkt (als meine Schwägerin Geburtstag hatte). Dann machen wir 4 uns heute Abend einen schönen Abend. 

TitelAutorDatumBesucher
Mo. 03.02.2020PetraM04/02/2020 - 09:16138
So. 02.02.2020PetraM03/02/2020 - 03:25142
Sa. 01.02.2020PetraM02/02/2020 - 22:06162
Fr. 31.01.2020PetraM01/02/2020 - 23:06220
Do. 30.01.2020PetraM31/01/2020 - 03:55434
Mi. 29.01.2020PetraM30/01/2020 - 03:56464
Di. 28.01.2020PetraM29/01/2020 - 02:48433
Mo. 27.01.2020PetraM28/01/2020 - 02:53449
So. 26.01.2020PetraM27/01/2020 - 03:10449
Sa. 25.01.2020PetraM26/01/2020 - 17:46354
Fr. 24.01.2020PetraM25/01/2020 - 21:42364
Do. 23.01.2020PetraM24/01/2020 - 03:44371
Mi. 22.01.2020PetraM23/01/2020 - 09:14369
Di. 21.01.2020PetraM22/01/2020 - 03:51345
Mo. 20.01.2020PetraM21/01/2020 - 02:33364
So. 19.01.2020PetraM20/01/2020 - 02:43346
Sa. 18.01.2020PetraM19/01/2020 - 20:27327
Fr. 17.01.2020PetraM18/01/2020 - 19:21353
Do. 16.01.2020PetraM17/01/2020 - 09:03536
Mi. 15.01.2020PetraM16/01/2020 - 02:29577
Di. 14.01.2020PetraM15/01/2020 - 03:22530
Mo. 13.01.2020PetraM14/01/2020 - 02:25519
So. 12.01.2020PetraM13/01/2020 - 03:03561
Sa. 11.01.2020PetraM12/01/2020 - 16:00498
Fr. 10.01.2020PetraM11/01/2020 - 18:51558
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...