Donnerstag, 02.08.2012

DruckversionPDF-Version

 Heute Abend bin ich nicht ganz so gut drauf. Die gestrige Behandlung (und die leichtere Tasche) haben zwar geholfen, meiner Schulter geht es wesentlich besser, ich habe sie heute kaum noch gemerkt. Dafür sind die Rückenschmerzen (im unteren Rücken) wieder wesentlich intensiver, ignorieren konnte ich sie heute nicht mehr. Auch die Füße habe ich zeitweise sehr intensiv gemerkt. Im Laufe des Abends hatte ich dann zu gar nichts mehr Lust, wäre am liebsten nur ruhig sitzen geblieben. Meine Beine fühlten sich irgendwie total "schwer" an, so als wenn ich (wie im Urlaub) einen sehr langen Kilometermarsch hinter mir hätte. Letztendlich habe ich im Haushalt dann nur das Wichtigste gemacht, saß ansonsten "stundenlang" vor dem Computer und habe es mir Zeitweise auch auf dem Bett gemütlich gemacht, habe ein bisschen gelesen. Bloß nicht zu viel Laufen, bloß nicht zu viel bewegen. Dass ich mich zum Fahrradfahren dann erst recht nicht mehr aufraffen konnte, das muss ich glaube ich nicht extra erwähnen.....

Irgendwie fehlt mir das intensive Training (also das PT) total, auch wenn es zum Teil sehr anstrengend ist (und ich über manche Übungen immer wieder "stöhne"), danach ging es mir bisher immer gut, zum Teil ja sogar sehr gut. Deswegen freue ich mich auch schon auf Sonntag, ich hoffe, dass es mir danach dann auch wieder gut geht (auf jeden Fall besser als jetzt). Außerdem bin ich nach wie vor froh über die Entscheidung, dass wir demnächst eine zusätzliche halbe Stunde mit einplanen werden. Auf solche Abende wie heute kann ich gut und gerne verzichten. Wenn es mir besser gegangen wäre, ohne Rückenschmerzen und ohne "schwere Beine", dann wäre ich seelisch ganz bestimmt besser drauf gewesen und hätte nicht den ganzen Abend nur "rumgehangen". 

Morgen Nachmittag haben wir erst mal etwas "Stress". Unser Kühlschrank (Kombination Kühlschrank mit 3 Fächern Tiefkühler) ist kaputt gegangen. Am letzten Wochenende haben wir uns darüber gewundert, dass ein paar Sachen (Milch und Quark) schlecht geworden sind, obwohl sie nach Haltbarkeitsdatum eigentlich noch hätten frisch sein müssen. Irgendwann kam mein Freund dann auf die Idee und suchte das Thermometer raus, das zwar im Kühlschrank war, sich aber in der hintersten Ecke "versteckte". 17 Grad..... Kein Wunder, dass fast alles schlecht geworden ist. Wir stellten ihn dann auf die höchste Kühlstufe (5) und die Temperatur ging langsam aber sicher runter. Danach haben wir dann nicht mehr darauf geachtet. Vorhin fiel mir dann auf, dass er viel weniger "brummte", also kühlte. Ich guckte auf das Thermometer. 11 Grad. Bei den meisten Sachen steht ja drauf, dass sie bei einer Kühlung bis 7 Grad bis zum bestimmten Datum haltbar sind. Wir bekommen ihn nicht mehr unter 10 Grad. Er ist jetzt etwa 6 Jahre alt. Morgen Nachmittag holt mein Freund mich dann vom Bahnhof ab und dann fahren wir direkt los, um einen Neuen zu kaufen. Mein Freund "liebt" solche Einkäufe auch "heiß und innig" und "freut" sich schon sehr auf den morgigen Nachmittag..... 

Wenn ich an meinen Freund denke, dann muss ich im Moment auch gleichzeitig an das Fahrsicherheitstraining beim ADAC denken. Davon träumt mein Freund schon seit Jahren. Was für mich das PT ist, ist für ihn dieses Sicherheitstraining. Er hat immer schon gesagt, dass er das liebend gerne mal machen möchte, solche "Extremsituationen" unter fachkundiger Anleitung kennenzulernen. Als Weihnachtsgeschenk bzw. auch als "Danke schön" für seine Geduld mit mir, die er im letzten Jahr brauchte (mit den Depressionen und ständigem Weinen war ich im letzten Jahr ganz bestimmt alles andere als einfach, aber so eine Krankheit sucht man sich ja schließlich nicht aus, habe ich ihm einen Gutschein für so ein ADAC-Sicherheitstraining geschenkt. Ich habe dafür extra mehr bezahlt, damit wir gemeinsam an einem Wochenende daran teilnehmen können (jeder Teilnehmer darf eine Person mitbringen, die kostenlos den ganzen Tag dabei sein kann, man darf zwar selber aus versicherungstechnischen Gründen nicht fahren, was ich eh nicht vorhatte, aber Hauptsache man ist selber auch "live" dabei). Dieser Gutschein ist 2 Jahre lang gültig, weil das Training nicht regelmäßig, sondern in unterschiedlichen Abständen durchgeführt wird. Man muss dabei angeben, in welcher Stadt man es durchführen möchte. Ich habe mich für die nächstliegende Stadt entschieden. Das Problem ist jetzt nur, dass das Training an den Wochenenden dort nur alle 3 bis 4 Monate durchgeführt wird (in anderen Städten monatlich), dann auch zum Teil noch Samstags (Samstags muss mein Freund sehr häufig Arbeiten, nicht freiwillig, sondern "Pflichtsamstage"). Er meinte zwar schon zu mir, dass ich mir keine Sorgen darum machen soll, dieses Jahr würde es zwar nichts mehr werden (wir haben doch gerade erst August....), aber bis Ende nächsten Jahres, solange dieser Gutschein noch gültig ist, werden wir ganz bestimmt daran teilnehmen. Ich hoffe jetzt, dass das wirklich klappt. Zum einen wegen der Geführ, das wurde ja direkt vom Konto abgebucht, aber auch, weil ich es schade finden würde, wenn wegen Terminschwierigkeiten dieser Traum von meinem Freund nicht in Erfüllung gehen würde. Wenn es soweit ist, werde ich hier selbstverständlich darüber schreiben.

Vorhin musste ich an früher denken. Ich habe ein sehr schönes Unterwasser-Video gesehen. Ich liebe solche Filme und Fotos, die Fische, Delphine usw. Ich kenne einige Personen, die sich mehr fürs Weltall, für die Sterne und Planeten interessieren, ich habe mich immer schon mehr für die Erde, für die Meere interessiert. Es gibt mehr als genug relativ unbekannte Arten, die sich auf dem Grund des Ozeans aufhalten, wo die Menschen wahrscheinlich nie hinkommen werden. Deswegen gehe ich ja auch so gerne in Aquarien. 

Vor vielen Jahren, als ich noch ein Kind war, habe ich im Urlaub mit meinem Vater eine kleine Schiffstour gemacht, mit so einem Glasboden. Die Fische und Korallen unter dem Boot sahen super schön aus. Mein Vater hat dann geplant, dass wir ein Jahr später, im nächsten Urlaub, gemeinsam dort schnorcheln gehen werden. Dabei bräuchte ich schließlich nicht zu tauchen, sondern könnte die ganze Zeit an der Wasseroberfläche bleiben. Ich fand das super interessant und wollte es auch lernen. Ein Jahr hatte ich schließlich Zeit dafür. Ich habe es aber leider nicht geschafft. Zum einen kam ich mit den Flossen nicht klar (mein Vater kam damit sehr gut klar). Ich konnte mich nicht an diese "Paddel-Bewegung" gewöhnen, wollte immer die normale Beinbewegung wie beim Brustschwimmen machen (auch so eine Sache, womit ich beim Rückenschwimmen große Probleme habe, auch dabei wurde mir schon öfters gesagt, dass ich mit den Füßen nur paddeln soll, aber auch dabei mache ich immer wieder automatisch die andere Bewegung). 

Dann die Sache mit dem Schnorchel. Ich bekam extra eine Taucherbrille (meine Eltern haben mir dafür extra die "volle Montur" geholt), kam damit jedoch nicht klar. Zuerst haben wir es im Schwimmbar geübt, aber dort hatte ich unter Wasser ständig Angst, die Augen auf zu machen. Es könnte ja passieren, dass die Brille nicht dicht ist, dass ich Chlorwasser in die Augen bekommen könnte (davon brennen meine Augen immer). Mein Vater gab es dort schließlich auf. Wir haben dann zu Hause in der Badewanne weiter geübt. Wasser bis oben hin (natürlich ohne Schaum) und dann mit diesem Schnorchel den Kopf unter Wasser. Es war für mich eine ungeheure Überwindung, dann durch diesen Schnorchel Atmen zu müssen. Irgendwann habe ich es dann tatsächlich geschafft. Aber dann kam eine Situation und von diesem Moment an war es bei mir dann aus. Meine Mutter meinte, dass ich im Meer ja auch mit Wellen klarkommen müsse, dass mal ein Tropfen Wasser in den Schnorchel kommt..... Sie schüttete dann, während ich mit dem Kopf unter Wasser war, von oben etwas Wasser in den Schnorchel. Ich habe es voll eingeatmet und bekam total die Panik (das halbe Badezimmer stand danach unter Wasser). In diesem Moment war dieses Thema für mich erledigt. So schön ich es finde, so sehr ich unter Wasser Aufnahmen liebe, das ist nichts für mich. Im nächsten Jahr ist mein Vater dann tatsächlich schnorcheln gegangen und war davon total begeistert. Natürlich wäre ich gerne dabei gewesen, aber nach meinen Erfahrungen, die ich damit gemacht habe, ist das Thema für mich wirklich erledigt, ich habe nie mehr damit angefangen. 

TitelAutorDatumBesucher
So. 16.06.2019PetraM17/06/2019 - 02:593
Sa. 15.06.2019PetraM16/06/2019 - 12:5837
Fr. 14.06.2019PetraM15/06/2019 - 05:1316
Do. 13.06.2019PetraM14/06/2019 - 08:3622
Do. 13.06.2019PetraM14/06/2019 - 08:3623
Mi. 12.06.2019PetraM13/06/2019 - 03:3344
Di. 11.06.2019PetraM12/06/2019 - 09:1423
Mo. 10.06.2019PetraM11/06/2019 - 03:2134
So. 09.06.2019PetraM10/06/2019 - 13:3637
Sa. 08.06.2019PetraM09/06/2019 - 13:2861
Fr. 07.06.2019PetraM08/06/2019 - 14:0261
Do. 06.06.2019PetraM07/06/2019 - 03:2685
Mi. 05.06.2019PetraM06/06/2019 - 02:1255
Dienstag, 04.06.2019PetraM05/06/2019 - 09:0748
Mo. 03.06.2019PetraM03/06/2019 - 21:5073
So. 02.06.2019PetraM03/06/2019 - 08:5170
Sa. 01.06.2019 (Nachtrag)PetraM02/06/2019 - 13:56132
Sa. 01.06.2019PetraM02/06/2019 - 10:5650
Fr. 31.05.2019PetraM01/06/2019 - 13:0771
Do. 30.05.2019PetraM31/05/2019 - 04:2786
Mi. 29.05.2019PetraM30/05/2019 - 14:3698
Di. 28.05.2019PetraM29/05/2019 - 04:40129
Mo. 27.05.2019PetraM28/05/2019 - 09:12109
So. 26.05.2019PetraM27/05/2019 - 08:42125
Sa. 25.05.2019PetraM26/05/2019 - 13:01133
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...