Donnerstag, 06.06.2013

DruckversionPDF-Version

 Heute geht es mir nicht so gut, seelisch meine ich. Zur Wassergymnastik bin ich nicht gegangen. Um die Frauen, also die Gruppe, hat es mir echt leid getan, weil ich mich mit denen ja sehr gut verstehe, aber dort wäre ich heute ganz bestimmt eine totale "Spaßbremse" gewesen. Es gibt im Prinzip 2 Gründe, weshalb ich nicht dorthin gegangen bin. Auf den einen möchte ich hier nicht näher eingehen und der andere betrifft eine Person. Das Training hat heute bei einer Vertretung stattgefunden und wie ich immer wieder sage, Sympathie lässt sich nunmal nicht "erzwingen"....!! Das ist nicht gegen diese Vertretung persönlich (dafür kenne ich sie ja auch nicht gut genug), aber bei manchen macht das Training nunmal wirklich so richtig Spaß, ist total flott und abwechslungsreich und bei anderen...... An manchen Tagen ist mir das egal, aber wenn ich eh schon nicht so gut drauf bin, da bin ich dann halt lieber zu Hause geblieben.

Eigentlich wollte ich heute Abend dann zumindest hier mein Sportprogramm durchziehen, zumindest Fahrradfahren, aber ich hatte einen totalen seelischen Durchhänger. Ich hatte mir mehrere Sachen im Haushalt vorgenommen, die ich jetzt wahrscheinlich am Wochenende machen werde..... Letztendlich stand ich völlig neben mir, war sehr viel im Internet, bin von Seite zu Seite gesurft.

Gegen Abend bin ich dann zumindest noch in die Küche gegangen, habe ein bisschen gespült. Das ist halt nach wie vor mein persönliches "Ritual" bei seelischen Problemen. So war ich schon früher in der Schulzeit. Wenn ich am nächsten Tag eine Klassenarbeit schrieb, dann habe ich mich abends zuvor erst hingesetzt und habe alles Wichtige in- und auswendig gelernt. Die wichtigsten Sachen schrieb ich mir dann immer auf kleine Karteikarten. Dann ging ich in die Küche (dort ließ meine Mutter mich dann immer in Ruhe), nahm mir dann z. B. alle Gläser oder Tassen aus dem Schrank oder das Besteck aus der Schublade und fing an zu spülen. Dabei, in Gedanken, ging ich dann weiterhin die wichtigsten Sachen für den nächsten Tag, für die Klassenarbeit durch. Wenn ich mir in einer Sache unsicher war, dann habe ich nochmal eben schnell auf die Karteikarten geguckt. Aber immerhin konnte ich damals die schriftlichen Noten immer sehr stabil halten (und damit "ausbügeln", dass ich mündlich so still war, nie was gesagt habe, mich nie am Unterricht beteiligt habe). 

Ja, und dieses "Ritual" mit dem Spülen, das habe ich halt bis heute so beigehalten. Die Spülmaschine haben wir eh erst seit etwa 6 Jahren, davor habe ich immer alles von Hand gespült. Aber als dann meine Rückenschmerzen immer intensiver geworden sind und dadurch immer mehr Therapie, also Sport dazu gekommen ist, da hatte ich fürs Spülen immer weniger Zeit. Dann haben wir uns schließlich die Spülmaschine angeschafft. Aber immer wenn ich Zeit habe (im Urlaub, an Wochenenden mit schlechtem Wetter oder so wie heute, wenn ich seelisch nicht so gut drauf bin), ann spüle ich nach wie vor alles mit der Hand.

Zum einen bin ich halt wirklich total urlaubsreif. Ich brauche dringend mal Abstand vom Alltag. Durch die seelischen Probleme merke ich meinen Rücken auch mal wieder deutlich mehr (immer mal wieder stärkere Stiche im unteren Rücken). Ich habe mir im Büro zwar Ziele gesetzt, was ich bis zum Urlaub noch schaffen will, aber ich glaube nicht, dass ich das alles noch schaffen werde. Diese Ziele waren mal wieder "etwas" zu hoch angesetzt. Ich versuche jetzt zumindest noch die wichtigsten Sachen, also insbesondere auch die Terminsachen in den Griff zu bekommen, was ich eigentlich auch schaffen müsste, aber ein paar von den "allgemeinen" Aufgaben (in erster Linie die Ablage, also das Zuordnen zu den Akten) werden mit ziemlicher Sicherheit liegen bleiben. Das stört mich zwar, aber das werde ich nicht mehr alles schaffen. 

Dann ist auch noch unsere Waschmaschine kaputt gegangen. Darauf war sei Monaten kein Verlass mehr. Das war ein "Lotterie-Spiel", ob sie richtig funktionierte oder aber nicht. Sie lief immer mehrmals durch und dann kam wieder eine Runde, in der sie nach dem Hauptwaschgang einfach stoppte. Man (bzw. im Normalfall ich) musste die einzelnen Programme dann nach und nach einzeln anwählen. Spülen, Abpumpen und Schleudern. Jedes Mal musste ich dann aufs Neue in den Keller flitzen, was mich an manchen Abenden mächtig genervt hat. Heute war es wieder so. Ich habe die Arbeitssachen meines Freundes gewaschen. Nach dem Hauptwaschgang war wieder Schluss. Dann erst Spülen und Abpumpen, was noch ging, aber jetzt liegt alles triefend nass in der Maschine. Schleudern war nicht mehr möglich. Sie reagiert plötzlich auf absolut gar nichts mehr. Mein Freund war heute Abend schon im Keller, war mit seinem "Latein" aber auch am Ende. Ich dachte, sie hätte sich vielleicht "aufgehangen", also Stecker raus und wieder rein, aber es tut sich gar nichts mehr. Die Lampen gehen gar nicht mehr an, so als wenn gar kein Strom mehr drauf wäre. Ich habe schon alle Sicherungen überprüft, aber ansonsten ist alles in Ordnung.

Also werden wir morgen Nachmittag eine neue kaufen müssen (mein Freund hat Freitag und Samstag kurzfristig frei bekommen, weil dort im Moment wenig zu tun ist). Das ist mal wieder typisch, der Urlaub wird ganz bestimmt wieder teuer genug werden, da hat so eine zusätzliche Ausgabe gerade noch gefehlt...... Das nervt und beschäftigt mich im Moment auch unwahrscheinlich. Und da ich mich ja zu 99 % alleine um die Wäsche kümmere (mein Freund hat ja das Kochen und das Putzen, Treppe putzen, Fenster putzen, Saugen usw. übernommen), muss ich mich dann auch mit der neuen Maschine beschäftigen, muss unbedingt damit klarkommen. 

Wenn ich an Urlaub und Geldausgeben denke, dann denke ich in erster Linie auch an ein bestimmtes Geschäft. Mein Freund ist ja ein ganz großer England-Fan. Es gibt ein Geschäft, bei dem wir Kunden sind. Der Britisch-Shop. Von dort bekommen wir vierteljährlich einen Katalog und haben dort schon einiges bestellt. Die meisten Sachen sind allerdings sehr teuer. Mir gefällt zwar auch einiges, aber gerade bei diesen Preisen möchte ich mir die Sachen lieber zuerst angucken, bevor ich sie kaufe. Ein bloßer Blick in den Katalog reicht mir dafür nicht. Für den Urlaub planen wir deswegen einen "Ausflug" zu diesem Geschäft. Das ist in der Nähe von Bonn (also etwa eine Stunde von hier):

http://www.the-british-shop.de/

Außerdem will ich mir im Urlaub einen neuen Badeanzug kaufen. Ich habe ja nur einen guten, teuren Badeanzug, den aus dem Sanitätsgeschäft. Das will ich mir auch von meiner Mutter zum Geburtstag wünschen, einen schönen (und gut passenden) Badeanzug. Mit der Wassergymnastik will ich auf jeden Fall dauerhaft weitermachen, das habe ich ganz fest eingeplant. Nur weil ich mal einen "Durchhänger" habe, höre ich damit auf Dauer ganz bestimmt nicht auf. Dafür gefällt es mir dort viel zu gut. 

Der teure Badeanzug ist der einzige, bei dem die Träger in der Länge verstellt, also angepasst werden können. Aber dafür sitzt er auch super gut. Bei den anderen, billigeren Badeanzügen, wo die Träger nicht zu verstellen sind, da rutschen die Träger bei den Bewegungen, wenn man in "Action" ist, schon mal von der Schulter. Das nervt mich unwahrscheinlich. Rutschende Träger finde ich beim Sport grundsätzlich total nervend. Auch das plane ich für den Urlaub fest ein, mir einen neuen Badeanzug zu kaufen (zumal ich die Badeanzüge nicht schnell genug trocken bekomme, wenn ich jetzt dauerhaft 2 mal wöchentlich Wassergymnastik mache, sie trocknen nicht von heute auf morgen). 

Ja, und dass jetzt auch noch die Sache mit der neuen Waschmaschine dazu kommt, das nervt mich wirklich unwahrscheinlich. Irgendwie war damit zwar zu rechnen, dass sie jetzt früher oder später den Geist aufgibt, aber trotzdem habe ich vor dem Urlaub damit wirklich nicht mehr gerechnet.......

 

TitelAutorDatumBesucher
Fr. 25. September 2020PetraM26/09/2020 - 13:4637
Do. 24. September 2020PetraM25/09/2020 - 07:0229
Mi. 23. September 2020PetraM24/09/2020 - 02:3530
Di. 22. September 2020PetraM23/09/2020 - 03:0646
Mo. 21. September 2020PetraM22/09/2020 - 02:1497
So. 20. September 2020PetraM21/09/2020 - 21:1891
Sa. 19. September 2020PetraM20/09/2020 - 21:2998
Fr. 18. September 2020PetraM19/09/2020 - 14:1070
Do. 17. September 2020PetraM18/09/2020 - 19:01125
Mi. 16. September 2020PetraM17/09/2020 - 20:04182
Di. 15. September 2020PetraM16/09/2020 - 18:46207
Mo. 14. September 2020PetraM15/09/2020 - 19:05161
So. 13. September 2020PetraM14/09/2020 - 16:49115
Sa. 12. September 2020PetraM13/09/2020 - 14:16112
Fr. 11. September 2020PetraM12/09/2020 - 14:10126
Do. 10. September 2020PetraM11/09/2020 - 09:25113
Mi. 09. September 2020PetraM10/09/2020 - 08:27112
Di. 08. September 2020PetraM09/09/2020 - 04:36105
Mo. 07. September 2020PetraM08/09/2020 - 15:35175
So. 06. September 2020PetraM07/09/2020 - 09:0296
Sa. 05. September 2020 PetraM06/09/2020 - 13:5994
Fr. 04. September 2020PetraM05/09/2020 - 12:4086
Do. 03. September 2020 PetraM04/09/2020 - 10:0488
Mi. 02. September 2020PetraM03/09/2020 - 15:5284
Di. 01. September 2020PetraM02/09/2020 - 02:47126
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...