Donnerstag, 15.11.2012 Husten.....

DruckversionPDF-Version

Im Moment geht es mir etwas besser, dafür war der heutige Tag einfach nur schrecklich. Ich bekam den Hustenreiz absolut nicht unter Kontrolle. Letzte Nacht konnte ich nicht schlafen, war fast im 5 Minuten Rhythmus nur am Husten. So ging es im Büro dann weiter. Das Rasseln dabei war vom Feinsten, wurde mit der Zeit immer unangenehmer.

Trotzdem, vom Kopf her war ich völlig klar und fit, keine Kopfschmerzen oder sonstiges, so dass ich im Büro einiges geschafft habe. Ich weiß zwar noch nicht, ob ich es schaffe (je nachdem, was morgen noch so auf mich zukommt), aber es könnte echt sein, dass ich die Ziele, die ich mir für diese Woche vorgenommen habe, tatsächlich schaffen werde. Im Moment läuft es auf jeden Fall echt gut. 

Eigentlich wollte ich heute Nachmittag eine Stunde länger arbeiten, also um noch etwas zu schaffen, habe letztendlich aber pünktlich Feierabend gemacht. Zum einen habe ich jetzt 10 Überstunden, das reicht fürs Erste. Bevor noch wer weiß wie viele dazu kommen, kann ich nicht täglich "bis in die Puppen" im Büro bleiben. 

Ja, und dann habe ich heute Nachmittag spontan überlegt, dass ich vor der Wassergymnastik noch zum Arzt, zu meinem Hausarzt (Internisten) gehen wollte. Ich vermute, dass das eine Bronchitis ist (oder dass ich zumindest auf dem besten Wege bin, eine zu bekommen) und dass ich deswegen Antibiotika brauche. Die letzte Bronchitis ist bei mir schon einige Jahre her. Im Laufe des Tages ging meine Stimme dann immer weiter weg, ich wurde mächtig heiser. 

Am Nachmittag rief ich dann bei meinem Arzt an, um mich dort schon mal anzukündigen. Die Arzthelferin, die sonst eigentlich immer sehr freundlich ist (vielleicht war ich heute auch nur etwas "empfindlich"), meinte direkt, dass ich heute ganz bestimmt nicht mehr dran kommen würde. Als ich sagte, dass das ein Notfall wäre, ob der Arzt mich nicht mal eben schnell abhören könne, ich bräuchte Medikamente fürs Wochenende, da meinte sie Nein, wenn ich krank wäre, dann solle ich ins Krankenhaus gehen, dort, in der Praxis, würde ich heute nicht mehr dran kommen. 

Darüber habe ich mich mächtig aufgeregt. Als ich davon meinem Freund erzählt habe (auch er fand die Reaktion alles andere als gut), ging meine Stimme fast völlig weg, er konnte mich kaum noch verstehen. So sehr ich mich auf die Wassergymnastik gefreut habe, das meine ich wirklich ernst, ich habe heute lieber darauf verzichtet. Ich hatte Angst, dass ich danach dann völlig flach liege. 

Zu Hause hat mein Freund mir dann eine ganz große Tasse Tee gekocht. Also, wenn ich schon freiwillig Tee trinke, das will bei mir wirklich was heißen. Naja, was heißt freiwillig, ich wollte ihn eigentlich gar nicht trinken, hätte lieber ein Glas Wasser getrunken, aber mein Freund ließ nicht locker, hat mich schließlich mehr oder weniger dazu "überredet". Das war so ein Bronchial- und Hustentee, gesüßt mit Fenchelhonig. Nun gut, von "lecker" kann keine Rede sein, aber getrunken habe ich es dennoch. Danach habe ich mich auf den Sessel gesetzt und bin im Sitzen eingeschlafen (liegen hätte ja keinen Sinn gemacht, da ich im Liegen weiterhin einen Hustenanfall nach dem anderen bekomme). Ich habe dann rund 2,5 Stunden geschlafen, bis mein Freund mich geweckt hat. Aber dann war meine Stimme immerhin wieder da und der Hustenreiz (insbesondere auch das Rasseln dabei) hat seitdem deutlich nachgelassen. Es ist noch nicht ganz weg, aber deutlich weniger geworden. 

Aber sobald ich wieder soweit gesund bin, will ich auf jeden Fall wieder zur Wassergymnastik gehen. Das sieht irgendwie auch doof aus. Letzte Woche war ich ja zum ersten Mal dabei (in dieser Gruppe) und auf Nachfrage habe ich ja schließlich gesagt, dass es Spaß gemacht hat und dass ich nächste Woche auf jeden Fall auch wieder kommen würde.... Das sieht jetzt echt doof aus, dass ich direkt beim zweiten Mal fehle, ist aber leider "höhere Gewalt".

Also grundsätzlich plane ich es auf jeden Fall ebenfalls dauerhaft mit ein. Wenn ich das KG-Institut nicht gewechselt hätte, dann wäre ich wahrscheinlich noch heute in meiner früheren Gruppe. Die Gruppe an sich war wirklich total super (meine frühere Gruppe), aber viele andere Sachen in diesem Institut einfach nur total unmöglich. So, wie die dort mit Stammkunden umgesprungen sind, dann kann und darf man sich einfach nicht erlauben. Die können im Prinzip froh sein, dass ich meistens so still und schüchtern bin, dass ich mir so extrem viel gefallen lasse, denn ansonsten wäre ich schon viel früher dort weg gegangen (was bezüglich meiner Depressionen auch viel besser gewesen wäre!!). Ich kenne inzwischen mehrere, die ebenfalls (aus verschiedenen Gründen) in diesem Institut waren und alle reden negativ darüber. Von allen werde ich gefragt, wie ich es dort überhaupt 2,5 Jahre ausgehalten hätte. Es gab dort halt auch ein paar sehr nette Personen (z. B. halt meine Gruppe), auf die ich mich Woche für Woche sehr gefreut habe (ich hatte von den Terminen her dort eine 4 bis 5 Tage Woche). Bezüglich der Wassergymnastik bin ich heute noch meinem "Ex-Masseur" in diesem Institut dankbar, dass er mir davon erzählt hat. Er war ja auch medizinischer Bademeister und hat unsere Gruppe viele Male (viele Monate) geleitet. 

Ja, wie gesagt, wirklich schlecht fühle ich mich nicht, eigentlich fühle ich mich sogar ganz gut, nur der Husten nervt mich halt gewaltig. Ich hoffe, dass ich das bis zum Samstag wieder etwas im Griff habe. Also ein Aufwärmtraining, insbesondere was die Kondition betrifft, kann man damit völlig vergessen. Am Samstag bekomme ich dann auch einen aktuellen "Trainingsplan", den wir gestern bereits durchgesprochen haben. Es sind in den letzten Monaten ja einige Änderungen eingetreten. In meinem alten Plan steht noch das Samstags-Training, also nur die Stunde, die zusätzliche halbe Stunde Mittwochs (nach der KG) steht noch gar nicht darin. Außerdem hat er ebenfalls die Wassergymnastik am Donnerstag darin mit aufgenommen, was ja in Ordnung ist. Sobald ich wieder soweit fit bin, will ich das auf jeden Fall ebenfalls regelmäßig mit durchziehen.

So, gut dass morgen Freitag ist, das Wochenende vor der Türe steht. Wenn ich jetzt noch den Husten in den Griff bekomme (der Schnupfen ist schon deutlich weniger geworden, hin und wieder nervt er zwar noch, aber bei weitem nicht so intensiv wie der Husten), dann bin ich gesundheitlich fast schon "wunschlos glücklich" (natürlich, was die Erkältung betrifft). Wenn ich es dann noch schaffe, bis Ende diesen Jahres (mein persönliches Ziel) unterhalb der 75 Kilo zu kommen, dann bin ich wirklich glücklich, was meine Therapie, also die Erfolge betrifft. Und im nächsten Jahr geht es dann weiter, dann will ich es bis unterhalb der 70 Kilo schaffen (nach und nach, natürlich nicht von heute auf morgen, alles braucht halt seine Zeit). 

TitelAutorDatumBesucher
Mi. 02. Dez. 2020PetraM03/12/2020 - 08:314
Di 01. Dez. 2020PetraM02/12/2020 - 09:1594
Mo. 30. Nov. 2020PetraM01/12/2020 - 09:0240
So. 29. Nov. 2020PetraM30/11/2020 - 08:4655
Sa. 28. Nov. 2020PetraM29/11/2020 - 16:5057
Fr. 27. Nov. 2020PetraM28/11/2020 - 18:2993
Do. 26.11.2020PetraM27/11/2020 - 08:0474
Mi. 25. Nov. 2020PetraM26/11/2020 - 05:36141
Di. 24. Nov. 2020PetraM25/11/2020 - 08:25139
Mo. 23.11.2020PetraM24/11/2020 - 08:33165
So. 22.11.2020PetraM23/11/2020 - 08:19141
Sa. 21.11.2020PetraM22/11/2020 - 18:29165
Fr. 20.11.2020PetraM21/11/2020 - 22:04153
Do. 19. Nov. 2020PetraM20/11/2020 - 08:31128
Mi. 18.11.2020PetraM19/11/2020 - 09:02168
Di. 17.11.2020PetraM18/11/2020 - 08:42167
Mo. 16.11.2020PetraM17/11/2020 - 08:45185
So. 15. Nov. 2020PetraM16/11/2020 - 08:56144
Sa. 14. Nov. 2020PetraM15/11/2020 - 19:44151
Fr/Sa 13./14. Nov. 2020PetraM14/11/2020 - 17:22149
Do. 12. Nov. 2020PetraM13/11/2020 - 08:16116
Mi. 11. Nov. 2020PetraM12/11/2020 - 08:01140
Di. 10. Nov. 2020PetraM11/11/2020 - 08:0790
Mo. 09. Nov. 2020PetraM10/11/2020 - 07:59158
So. 08. Nov. 2020PetraM09/11/2020 - 03:55142
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...