Donnerstag, 18.04.2013, Wassergymnastik

DruckversionPDF-Version

Im Moment habe ich einen mächtigen Muskelkater in den Oberarmen. Von den brennenden Augen "dank" des Chlorwassers rede ich jetzt mal gar nicht, auch das ist momentan vom Feinsten.... Die Wassergymnastik hatte es bei manchen Übungen so richtig in sich. So schnell konnte ich die Augen gar nicht zu machen, wie das Wasser schon im Gesicht bzw. in den Augen war.

Meine Arme werden im Moment im Allgemeinen stark "strapaziert". Das fing ja schon am Dienstag bei der Wassergymnastik an, als wir mit den Handtüchern gearbeitet haben. Nach dem gestrigen Training, insbesondere halt die Übung mit der "Hantelstange" und die anschließenden Liegestütze, habe ich die Arme dann noch heftiger gemerkt. Heute auf der Arbeit musste ich Pakete wiegen, über 30 Stück. Sie wogen durchschnittlich zwischen 10 und 13 Kilo. Immer wieder die Pakete vom Boden aufheben, auf die Waage legen (sie steht auf einem Schreibtisch) und das Paket anschließend auf einen anderen Tisch legen. Noch vor rund einem Jahr hätte ich das kaum geschafft, hätte ich diese Pakete kaum anheben können. In solchen Momenten macht sich mein Training auf jeden Fall deutlich bemerkbar. Aber wenn man das den ganzen Tag über macht, dann geht auch das immer mehr in die Arme. Die letzten Pakete, die ich heute gemacht habe, mit dem gleichen Gewicht, die kamen mir dann immer schwerer vor.... Auch das ging dann zusätzlich in die Arme.

Ja, und dann vorhin noch die Wassergymnastik. Wir haben heute tatsächlich in beiden Gruppen Zirkeltraining gemacht. Fragt mich bloß nicht, wie ich das geschafft habe, aber irgendwie habe ich das tatsächlich durchgehalten. Erst in den letzten 10 Minuten (so ungefähr) ließ meine Kraft dann deutlich nach und mir fielen die letzten Übungen für die Arme dann so richtig schwer.

Die Übungen waren wieder "bunt" gemischt, von allem war etwas dabei. Viele verschiedene Bewegungen für Arme und Beine. Immer im Wechsel eine Übung für die Arme, dann eine für die Beine. Ein paar "langweilige" Übungen waren dabei, z. B. der "Hampelmann", ein paar super einfache Bewegungen für die Arme usw. Aber vielleicht war das auch ganz gut. Ansonsten wäre es vielleicht auf Dauer zu intensiv geworden.

Dann die "klassischen" Übungen, z. B. Laufen auf der Stelle, dabei mit den Hanteln nach unten boxen, mit dem Schwimmbrett rechts und links am Körper entlang "paddeln" (natürlich alles auf Schnelligkeit, so oft es geht in 2 Minuten). Aber auch mehrere sehr "anspruchsvolle" Übungen, die mit der Zeit sehr intensiv geworden sind. Z. B. eine Stange, rechts und links mit "kleinen Schwimmbrettern", die man kräftig unter Wasser drücken sollte. Anfangs fand ich es leicht, aber mit der Zeit ging das unwahrscheinlich in die Arme, man wurde dabei automatisch langsamer. 

Dann die "Rolle", also man hält sich (zum Stabilisieren) an der Nudel fest und "rollt" mit dem Körper dann vor und zurück, jeweils bis der Körper ganz waagerecht ist (also Beine kurz an den Bauch ziehen, mal die Beine dann nach vorne, mal nach hinten). Anfangs hat diese Übung bei mir super gut geklappt, sogar im Rhytmus der relativ schnellen Musik. Aber in diesen 2 Minuten wurde ich dann immer langsamer und machte kurz vor Schluss sogar kleine Minipausen. Irgendwann ließ dabei dann halt die Kraft nach. 

Eine Übung hat bei mir zum Schluss dann gar nicht mehr geklappt. Mit dem Oberkörper leicht vor, die Arme mit den Hanteln nach hinten, dann nach oben wippen. Ich habe sie erst etwas anders ausgeführt, um damit etwas besser klar zu kommen (hinter dem Rücken etwas hoch und runter, eigentlich sollten wir das im Wechsel machen, also diejenigen, die es anders gar nicht können, ich habe es aber gleichzeitig gemacht), aber dann kam die Leiterin zu mir, ich solle mehr hinter dem Rücken arbeiten. Aber das habe ich nicht mehr geschafft (es war kurz vor Ende), die Kraft verließ mich dann total. 

Außerdem hat sie heute verstärkt auf den geraden Rücken geachtet (bei allen), gerade Stehen, Schultern zurück, Bauch anspannen, Brust raus. Ich weiß nicht, wie oft ich diesen Kommentar heute im Allgemeinen gehört habe. 

Aber alles in allem fand ich das Training wieder total super, es hat wieder so richtig Spaß gemacht. Von den Übungen her war von allem etwas dabei. 

Außerdem bin ich heute mit weiteren Frauen etwas ins Gespräch gekommen (mit denen ich bisher noch nicht geredet habe). Das finde ich halt immer wieder gut, wenn ich mit anderen, mit denen ich bisher noch keinen richtigen Kontakt hatte, etwas ins Gespräch komme. 

Zwischendurch sah es so aus, als wenn die zweite Gruppe ausfallen würde, worüber ich dann erst etwas enttäuscht gewesen bin. Ich stelle mich halt immer auf die beiden Gruppen ein. Eine Frau aus der zweiten Gruppe hatte ich bereits gesehen. Als es dann hieß (der Leiterin wurde Bescheid gesagt), dass die zweite Gruppe unsicher ist, da noch KEINER dafür da wäre, da habe ich nur gedacht "KEINER"? Und was ist mit mir (bin ich Keiner???), ich nehme doch in jeder Woche an beiden Gruppen teil. Aber 2 Frauen aus der ersten Gruppe hat das Training ebenfalls so einen Spaß gemacht, dass auch sie spontan zur zweiten Gruppe dageblieben sind. Dann kamen schließlich doch noch 2 weitere Frauen dazu, so dass die zweite Gruppe auf jeden Fall stattfinden konnte.

Nächste Woche kann ich leider nur am Donnerstag daran teilnehmen. Am Dienstag habe ich einen wichtigen Arzttermin, vor dem ich schon seit Wochen Angst habe. Aber ich habe seit Wochen leichte Bauchschmerzen, "in etwa" weiß ich woher das kommt. Aber dafür muss ich jetzt endlich dringend zum Arzt, daran führt kein Weg mehr vorbei (sonst kriege ich das nie in den Griff, das könnte sonst auch noch schlimmer werden). Da muss ich jetzt durch. Diesen Termin hätte ich eigentlich auch schon früher machen sollen, ich hätte eigentlich gar nicht so lange damit warten sollen. Aber Dienstag ist es jetzt so weit. Ich hoffe, dass ich meine Probleme dann schnellstmöglich in den Griff bekommen werde (dass das wirklich das ist, wovon ich ausgehe, dass der Arzt nicht noch was völlig anderes findet, das würde mir jetzt wirklich noch fehlen, ich habe wirklich so richtig Angst vor diesem Termin). Da ich diesen Termin um 18.15 Uhr habe (sofern ich dann pünktlich dran komme), die Wassergymnastik immer um 19.15 Uhr beginnt und ich nicht weiß, wie die Untersuchung bzw. die Behandlung dann aussieht, plane ich die Wassergymnastik für nächste Woche gar nicht erst ein. Das würde viel zu knapp werden. Ganz abgesehen davon, ob ich nach diesem Termin dazu dann überhaupt noch Lust hätte (je nachdem, wie es verläuft, auch was die Schmerzen dabei betrifft). 

 

TitelAutorDatumBesucher
Do. 27.02.2020PetraM28/02/2020 - 04:338
Mi. 26.02.2020PetraM27/02/2020 - 03:108
Di. 25.02.2020PetraM26/02/2020 - 02:3618
Mo. 24.02.2020 (Rosenmontag)PetraM25/02/2020 - 03:3746
So. 23.02.2020PetraM24/02/2020 - 17:4221
Sa. 22.02.2020PetraM23/02/2020 - 17:1619
Fr. 21.02.2020PetraM22/02/2020 - 17:0022
Do. 20.02.2020PetraM21/02/2020 - 04:0139
Mi. 19.02.2020PetraM20/02/2020 - 18:3444
Di. 18.02.2020PetraM19/02/2020 - 03:1777
Mo. 17. Febr. 2020PetraM18/02/2020 - 04:5361
So. 16. Febr. 2020PetraM17/02/2020 - 03:2942
Sa. 15. Februar 2020PetraM16/02/2020 - 18:1535
Fr. 14.02.2020PetraM15/02/2020 - 19:5945
Do. 13.02.2020PetraM14/02/2020 - 03:2558
Mi. 12.02.2020PetraM13/02/2020 - 02:5963
Di. 11.02.2020PetraM12/02/2020 - 03:5068
Mo. 10.02.2020PetraM11/02/2020 - 02:3272
So. 09.02.2020PetraM10/02/2020 - 15:3277
Fr/Sa 07./08.02.2020PetraM09/02/2020 - 14:5968
Do. 06.02.2020PetraM07/02/2020 - 09:1168
Mi. 05.02.2020PetraM06/02/2020 - 03:45130
Di. 04.02.2020PetraM05/02/2020 - 09:01144
- Nachtrag -PetraM04/02/2020 - 21:31136
Mo. 03.02.2020PetraM04/02/2020 - 09:16137
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...