Fr. 02. Nov. 2018

DruckversionPDF-Version

Der Freitag war im Ganzen schön und positiv.

Es fing damit an, dass ich die Straßenbahn (Richtung Bahnhof) noch bekommen habe. Ich war spät dran (hier ist halt immer noch der Wurm drin), und die Bahn war sogar mal wieder 2 Minuten früher (zu früh, 2 Minuten vor der angegebenen Zeit im Fahrplan, das ist hier des öfteren der Fall), aber ich habe sie trotzdem bekommen. 

Dann war mein Freund ja zur Wohnungsübergabe. 

JAAAA!!! Geschafft. Alles in Ordnung. Alle Schlüssel weg bzw. abgegeben. Die Wohnung war so jetzt in Ordnung. Jetzt haben wir damit nichts mehr zu tun.

Darüber sind wir beide total erleichtert und happy ohne Ende!!

Die Kaution wird sie uns in etwa 2 Wochen zurück überweisen. OK, ohne die Maler-Gebühr, aber es bleiben trotzdem noch rund 1.000 Euro über. Die können wir aktuell natürlich sehr gut für diese Wohnung gebrauchen.

In der nächsten Woche werden wohl die Lamellen fürs Wohnzimmer und Esszimmer kommen (die kosten ja rund 500 Euro) und fürs Badezimmer (wo bisher nur Umzugskartons stehen) brauchen wir unbedingt einen Schrank oder Regal für die Handtücher. 

Ein Nachmieter steht noch nicht fest. Viele Interessenten und aktuell auch fast täglich Besichtigungen. Alle sind von der großen Wohnung begeistert, aber danach melden sie sich nicht mehr. Wir nehmen an, dass die Großbaustelle (noch ein paar Monate) und die große Hauptstraße wohl doch viele abschrecken. Der Autoverkehr, das aggressive Verhalten von vielen (viel mit Hupen usw.) wird halt immer mehr. 

Unser alter Briefkasten wurde fast bzw. bewusst aufgebrochen.

Der Friseur (unten im Haus) hat seinen eigenen Briefkasten. Im Normalfall wird seine Post ja im Geschäft abgegeben. Den Schlüssel für seinen Briefkasten (ein Name dran, weil die Post ja eh ihm gegeben wird) hat er vor langer Zeit verlegt.

Nun bekam er mehrmals Montags wichtige Post, die (ohne Name am Briefkasten) irgendwo im Treppenhaus gelandet ist.

Deswegen hat er einen Schlüsseldienst beauftragt, "den Briefkasten ohne Name" aufzubrechen, damit er daran später ein neues Schloss montieren kann.

Er hat nicht daran gedacht, dass wir ausgezogen sind, unseren Namen daran abgemacht haben.

Ja, der Briefkasten ohne Name. Und prompt hat der Schlüsseldienst unseren Briefkasten aufgebrochen. Tja, dumm gelaufen....

Er hat sich am Freitag dafür bei der Verwalterin und meinem Freund entschuldigt.

Die Post hierhin klappt gut. 

Vom Strom haben wir Bescheid, dass es hier jetzt über unseren Namen läuft.

Auch von der HUK haben wir Bescheid. Alles klar, Versicherungen umgeschrieben.

Bezüglich der Hausratversicherung brauchen sie natürlich noch weitere Angaben, ob sich was verändert hat.

Am Freitag ging es auf der Arbeit dann direkt schön und positiv weiter.

Ich habe sehr nette und hilfsbereite Kolleginnen.

Eine Kollegin hat mir dabei geholfen die neue Schreibtisch-Lampe anzubringen. Das ist keine zum Hinstellen, sondern sie wird an den Schreibtisch geklemmt. So etwas kann ich gar nicht, habe darin "zwei linke Hände" wie mein Freund immer sagt. 

Die Lampe ist echt klasse, man kann sie nach Bedarf in alle Richtungen drehen, ziehen (also Licht zur Arbeitsfläche hin) usw.

Leider war keine Birne dabei. Egal. Wir müssen gleich eh noch zum Baumarkt fahren. Dann hole ich auch gleich eine neue Birne dafür.

Dann hat mir eine andere Kollegin beim Einrichten des neuen Headphones geholfen. Kopfhörer fürs Telefonieren, damit man dabei die Hände (für Notizen usw.) frei hat.

Die Station von diesem Headphone ist ein "halber Computer". Das hätte ich nie hinbekommen, hätte bei Problemen sehr schnell aufgegeben. 

Jetzt muss das Akku davon erst aufladen, dann können wir den Rest (Lautstärke usw.) richtig einstellen (das machen wir dann nächste Woche).

Ja, ich fand es wirklich richtig schön und nett von meinen Kolleginnen, dass sie mir bei Lampe und dem Kopfhörer so geholfen haben.

Abends haben wir zusammen Fernsehen geguckt, haben es uns auf der Couch gemütlich gemacht. Das haben wir in den letzten Wochen schließlich selten genug gemacht. 

Ja, die alte Wohnung sind wir los, jetzt können wir uns voll und ganz auf die neue Wohnung, auf unsere Zukunft hier konzentrieren.

Mein Freund wollte darauf mit einem Glas Wein anstoßen, aber am Freitag war ich dazu viel zu müde. Das werden wir aber in Kürze noch nachholen (der Wein steht schon im Kühlschrank).

So, keine Zeit mehr. Gleich unbedingt zum Baumarkt. Jetzt, mit dem Einrichten der Wohnung, fahre ich dort noch viel lieber als früher hin. Ich war ja immer schon gerne dort, aber jetzt finde ich es noch viel schöner. Dort bekommt man immer so viele neue Anregungen. 

Ja, und gerade war die Post, der Paketdienst hier. Die ersten beiden bestellten Frösche sind schon da, stehen jetzt im Regal bei der "Frosch-Parade". Der in der Wanne und der mit dem Rasennäher (der mit der Schubkarre fehlt noch, der soll nächste Woche kommen).

TitelAutorDatumBesucher
18.03.2018 (Musik)PetraM19/03/2018 - 02:161434
So. 18. März 2018PetraM19/03/2018 - 01:34866
Sa. 17. März 2018PetraM18/03/2018 - 11:25928
Fr. 16. März 2018PetraM17/03/2018 - 13:421212
Do. 15. März 2018PetraM16/03/2018 - 08:421265
Mi. 14. März 2018PetraM15/03/2018 - 08:30815
Di. 13. März 2018PetraM14/03/2018 - 08:131077
Mo. 12. März 2018PetraM13/03/2018 - 03:481445
So. 11. März 2018PetraM12/03/2018 - 02:401360
Fr/Sa 09/10 März 2018PetraM11/03/2018 - 06:021287
Computer-ProblemePetraM10/03/2018 - 23:28984
Do. 08. März 2018PetraM09/03/2018 - 08:261609
Mi. 07. März 2018PetraM08/03/2018 - 08:301056
Di. 06. März 2018PetraM07/03/2018 - 04:321800
Mo. 05. März 2018PetraM06/03/2018 - 04:452126
So. 04. März 2018PetraM05/03/2018 - 03:161593
Sa. 03. März 2018PetraM04/03/2018 - 15:331668
Fr. 02. März 2018PetraM03/03/2018 - 11:271268
Do. 01. März 2018PetraM02/03/2018 - 09:241745
Mi. 28. Febr. 2018PetraM01/03/2018 - 14:281139
Di. 27. Febr. 2018PetraM28/02/2018 - 14:511739
Mo. 26. Febr. 2018PetraM27/02/2018 - 08:141413
So. 25. Febr. 2018PetraM26/02/2018 - 02:121954
Sa. 24. Febr. 2018PetraM25/02/2018 - 15:051627
Fr. 23. Febr. 2018PetraM24/02/2018 - 12:501258
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...