Fr. 11. Jan. 2019

DruckversionPDF-Version

Och man, ich habe keinen Bock mehr auf Erkältung. Das nervt mich jetzt schon total.

Heute Vormittag/Mittag war ich zunächst bei meiner Ärztin. Ich bin für eine Woche, bis Freitag 18.01., krank geschrieben.

Ich musste dort zunächst über eine Stunde warten.

Ein Mann kam in die Praxis. Seine (ältere) Mutter sei gerade (also am Freitag Mittag) mal eben aus dem Krankenhaus entlassen worden (weil sie dort fürs Wochenende freie Betten brauchen). Er bekam für sie keine Medikamente, sondern nur eine Liste mit, was sie unbedingt einnehmen müsse. Alles verschreibungspflichtige Sachen.

Ja, aber nicht jeder Arzt darf alles verschreiben. Es waren auch Medikamente von anderen Fachärzten dabei (Augenarzt, Kardiologe, Neurologe usw., ich saß im Wartezimmer, habe das Gespräch zum Teil mitbekommen).

Alles, was möglich war, hat meine Ärztin ihm dann verordnet (also ihm das Rezept mitgegeben). Für die anderen Sachen hat sie rum telefoniert, hat verzweifelt Praxen dieser Fachrichtungen gesucht, die Freitags Mittags noch auf haben, ihm die entsprechenden Rezepte geben können. 

Während der ganzen Zeit saß ich halt im Wartezimmer. Aber ist ja klar, das ging ja auch vor, bevor alle Praxen ins Wochenende starten.

Bei mir ist es ein typischer grippaler Infekt. Die Lunge ist frei, das hat sie abgehört.

Sie sagte direkt, dass sie mich damit nächste Woche nicht arbeiten gehen lassen würde. Zum einen würde ich alle anstecken. Außerdem würde ich, wenn ich zu früh arbeiten gehe (bevor es ganz weg ist) einen Rückfall riskieren. Nein, eine Woche soll ich auf jeden Fall zu Hause bleiben.

Wir kamen dann auch aufs Eisen zu sprechen, weil ich damit (Eisenanämie) ja im letzten Mai bei ihr in Behandlung war. Das Eisenmittel nehme ich aktuell ja etwa an jedem zweiten Tag.

Man soll es "eigentlich" nur bei Bedarf nehmen, kann es aber, wenn der Eisen niedrig ist, durchaus auch lange Zeit täglich einnehmen.

Bei mir ist gerade jetzt durch die Wechseljahre ja eh alles total durcheinander (näher gehe ich auf dieses Thema nicht ein - die Frauen wissen eh, was ich meine). 

Meine Augen sind schon wieder so "hell", was auf einen Eisenmangel hindeutet. Entweder muss ich es doch wieder täglich nehmen, oder sogar zwei mal täglich, eventuell sogar was höher dosiertes.

Nun gut, am Mittwoch Morgen muss ich zur Blutabnahme, wieder das komplette Blutbild, einschließlich Eisen und dem Depotwert (vom Eisen). 

Am Freitag wieder zu ihr in die Sprechstunde. Zum einen gucken, wie es mir geht, ob die Erkältung am abklingen ist. Und um die Werte zu besprechen, wie es mit dem Eisenmangel jetzt weiter geht. 

Bezüglich meiner Erkältung hat sie mir nichts verschrieben, außer viel Ruhe und viel Trinken sozusagen. 

Antibiotika bräuchte ich ja erst, wenn eine Entzündung im Körper ist. Bronchien oder Nebenhöhlen. Dann müsse ich mich sofort melden, könne nebenbei das Rezept bei ihr abholen. Sie wüsste dann sofort Bescheid. 

Ob ich Fieber hätte. Nein, nur 36,5 bis 37 Grad (heute Nachmittag bis 37,5 Grad, was auch kein Fieber ist). Bei Fieber und Gliederschmerzen hätte sie was verordnet, aber bei einer "puren" Erkältung heilt nur die Zeit. Wie heißt es halt so schön, Abwarten und viel Tee trinken.

Die Gesundheitstees mit Fenchelhonig fand sie gut, das soll ich nächste Tage auf jeden Fall weiterhin trinken. 

Äh ja, also morgen keinen reinen LowCarb-Tag, sondern mehr ein Gesundheitstag. Honig hat ja einiges an Zucker, aber darauf kann ich aktuell keine Rücksicht nehmen. 

Und gegen den Hustenreiz soll ich ruhig weiterhin diesen Spitzwegerich-Saft nehmen. Solange mir diese Naturmittel so gut helfen, soll ich es auf jeden Fall weiterhin nehmen.

Meine Nase läuft und läuft und läuft..... Das ist heute total nervend. Ich habe mir schon neue Tempos geholt.

Ich fand es schön bzw. bin darauf stolz, dass ich mir beim Einkaufen anstelle von Süßigkeiten lieber Blumen (und eine Zeitschrift) geholt habe. Ich hatte schon Plätzchen in der Hand, wollte mir beim Bäcker auch schon Schoko-Donuts holen, habe mich dann aber lieber für die Blumen entschieden. Der Honig hat halt schon genug Zucker, übertreiben will ich es ja auch nicht. 

Zwei Blumentöpfe mit Blumenzwiebeln, einen mit roten Tulpen und einen mit rot/gelben Tulpen. Zum einen finde ich Tulpen ja immer schon sehr schön. Und auch passend zu dem Film, den wir letzte Tage geguckt haben (verfluchtes Amsterdam, bezogen auf das Lied "Tulpen aus Amsterdam").

Ja, und mein Freund mit seinem "grünen Daumen" hat sich über die Blumen auch gefreut. Das findet er auch immer wieder schön. Davon haben wir beide jetzt was. Wirklich besser, als wenn ich mir nur Schokolade geholt hätte. 

Nachmittags habe ich zwischendurch etwa 5 Minuten "Training" gemacht. Etwas Hanteltraining, um nicht völlig schlapp zu werden. Nur jeweils 5 Wiederholungen. 

Mit den 2 kg Hanteln das seitliche Arbeiten. Vorne hoch strecken (also von Schulterhöhe aus hoch strecken). Mit den 3 kg Hanteln ein paar Mal Reverse Bizeps. Mit den 4 kg Hanteln Bizeps-Curls. Und dieses Hochziehen (Hanteln vor dem Körper, Ellenbogen seitlich, Hanteln vor dem Körper hochziehen). Mit der 1,5 kg Hantel hinter dem Kopf arbeiten (runter zur Schulter, Arme wieder hoch strecken). 

Zuerst wollte ich noch was für die Beine machen, ein paar Kniebeugen, aber schon ging bei mir der Hustenreiz wieder los. Also Schluss mit Sport und wieder ruhig hingelegt. 

Ich vermisse mein normales Sportprogramm jetzt schon, aber aktuell hat es wirklich keinen Sinn. Erst mal muss ich wieder gesund werden.

Ich wollte noch schreiben, woher ich den Elektriker kenne, der hier Mitte Dezember die Belüftung im Badezimmer repariert hat. Das ist eine etwas "heikle" Geschichte.

Sie beginnt, als ich 16 Jahre alt war. In meiner Disco-Zeit. Meine Mutter hatte eine jüngere Kollegin, damals etwa 20 Jahre alt, die mich mitgezogen hat. Ich wollte halt gerne mal in die Disco, habe mich aber alleine nicht getraut. Sie nahm mich dann unter ihre Fittiche. Wir wurden damals enge Freundinnen (über ca. 1 Jahr). Nach den Disco-Besuchen habe ich auch ein paar Mal bei ihr geschlafen. Es war damals eine gute Freundschaft.

Sie hatte eine sehr offene und lockere Art. Durch sie haben wir in der Disco ein paar sehr gute Bekanntschaften und Freundschaften geschlossen. Dazu gehören mehrere Männer, aber auch Frauen, die wir dort kennengelernt haben.

Ich habe dort auch einen Mann kennengelernt (damals 18 Jahre alt), mit dem ich eine Zeitlang zusammen war. Charakterlich passte es aber nicht so richtig, so dass wir uns schließlich wieder getrennt haben, aber noch eine ganze Weile gute Freunde geblieben sind.

Eine Frau aus diesem guten Bekanntenkreis hatte einen jüngeren Bruder (den jetzigen Elektriker), den ich bei einem Treffen dann mal kennengelernt habe. Ein Typ zum "Pferdestehlen", wie man so schön sagt. So ein richtiger Kumpel-Typ halt. Er ist wirklich in Ordnung.

Diese Frau (mit dem Bruder) wurde dann schwanger, hat aber nicht gesagt, von wem das Kind ist. Zumindest mir hat sie es nicht gesagt.

Um es schon mal vorweg zu sagen: Das Kind ist von meinem damaligen Freund, er ist in unserer Zeit in einer Alkohol-Laune (One-Night-Stand) fremd gegangen, was ich aber erst viel später erfahren habe.

Nun gut, fast alle wussten darüber Bescheid, von wem das Kind ist (nur ich halt zunächst noch nicht). 

Das kleine Mädchen war süß. Im ersten Jahr hatte ich einen engen Kontakt zu ihr. Ich habe auch noch so einige Fotos von früher, wie ich sie auf dem Arm habe. 

Der Bruder (der Elektriker) war auch von Anfang an vernarrt in seine kleine Nichte. 

Zwischenzeitlich habe ich meinen jetzigen Freund kennengelernt. Auch er hat diese Familie, die Kleine und den Bruder (den Elektriker) kennengelernt.

Dann kam die Taufe von der Kleinen. 

Ja, und dabei bin ich die Patentante geworden. Offiziell hieß es, dass ich gefragt worden bin, ob ich es machen möchte. Aber meine Mutter hat damals so lange auf mich eingeredet, bis ich schließlich Ja gesagt habe. Die Idee dazu kam von meiner Mutter. Nach dem Motto, weil das Kind von meinem damaligen Freund ist, in der Zeit "entstanden" ist, als wir beide zusammen waren, könnte es doch auch mein Kind sein (ja, eine tolle Logik hatte meine Mutter immer). Das (diese Begründung) hat sie mir aber erst viel später so gesagt. 

Sie war damals mal wieder so hartnäckig, so dass ich schließlich zugestimmt habe. Bei der Taufe war mein Freund auch mit dabei. 

Der Bruder (der Elektriker) ist der andere Taufpate.

Die Frau kam mit der Kleinen aber nicht klar. Sie war ja auch nicht "geplant", sondern nur der One-Night-Stand. Sie wollte die Kleine zur Adoption frei geben. 

Meine Tante, die Schwester meines Vaters, war total versessen darauf, dass sie die Kleine haben wollte. Meine Tante hat ja auch die schwache Muskulatur (so wie ich), darf deswegen keine Kinder bekommen (auch ihr wurde davon dringends abgeraten schwanger zu werden). 

Aber der Bruder (der Elektriker) hat sofort gesagt, dass er die Kleine dann nimmt. Dafür hat er schließlich die Patenschaft übernommen. Inzwischen war er ja auch schon erwachsen.

Ja, und dann kam irgendwann ein Geburtstag oder ähnliches, auf dem einige Personen zusammen waren. Ja, und dabei ist es dann einem rausgerutscht (wem genau und mit welchen Worten weiß ich heute nicht mehr), dass das Kind von meinem Ex-Freund ist, aus unserer Zeit, dass er mir damals ja fremd gegangen ist usw.  Ich fiel aus allen Wolken, bin seelisch total zusammen geklappt. Auch wenn das alles schon eine Zeitlang her war, ich konnte diese ganze Situation trotzdem nicht einfach so verarbeiten.

Nun gut, auch wenn es mir für die Kleine leid tat (sie konnte ja schließlich nichts dafür), wir haben den Kontakt dann völlig abgebrochen. 

Meinem Freund hätte es auch nicht gepasst, dass ich durch die Kleine ständig an meine Vergangenheit, an meinen Ex, an das Fremdgehen erinnert werde. 

Ich wollte mit meinem Freund ein neues Leben anfangen, meine Vergangenheit, die Disco-Zeit, diesen Ex-Freund komplett beenden und abschließen.

Meine Mutter blieb bis zu ihrem Tod mit der Familie in Kontakt. Von ihr erfuhr ich alles von der Kleinen. Sie wurde erwachsen, hat ihr Abitur gemacht, studiert, Ausbildung, fing an zu arbeiten.

Ja, und dann brauchten wir im Dezember ja kurzfristig den Elektriker fürs Badezimmer. 

Von Facebook (dort hatte er, der Bruder, mir vor Jahren eine Freundschaft angeboten, die ich angenommen habe) wusste ich, dass er Elektriker ist. 

Also schrieb ich ihn dann halt an. Er ging sofort darauf ein, hat mich dazwischen geschoben. 

Ich hatte Angst, von ihm Vorwürfe zu bekommen, weil ich den Kontakt damals so abrupt beendet habe (er wusste die Gründe). Aber mein Freund sagte direkt, dass ich keine Angst haben müsse. Er wäre ja dabei und natürlich voll und ganz auf meiner Seite.

Als er hier war, schickte er seinen Mitarbeiter kurz raus, Sachen aus dem Auto holen. In der Zeit konnten wir ein paar Minuten privat reden.

Nein, es kamen keine Vorwürfe. Das ist alles "Schnee von gestern". Aber wir haben uns nett unterhalten, was in den letzten 30 Jahren so passiert ist, natürlich alles schnell in Kurzform. Er ist selber inzwischen verheiratet und hat fast erwachsene Kinder. Wie es der "Kleinen" geht, wie es seiner Schwester geht (der Mutter der Kleinen, also meiner damaligen Disco-Freundin). Wie es gesundheitlich mit meiner Mutter gelaufen ist (der Tod kam für ihn überraschend, weil sie bis Ende 2016 noch regelmäßigen Kontakt hatten). 

Ja, im Grunde fand ich es ganz gut, dass ich mich mit ihm in Verbindung gesetzt habe. So konnten wir "mal eben" über alles reden. Und ich muss keine Angst mehr haben, wegen meinem damaligen Verhalten Vorwürfe zu bekommen. 

Es sind damals halt einige "unschöne" (negative) Kommentare über mich gefallen, "weshalb" mein damaliger Freund fremd gegangen ist. Ich wurde damals noch mit als "Schuldige" dargestellt. Ich sei Schuld, dass es passiert ist, dass sie schwanger geworden ist, das Kind entstanden ist. Mit der Situation im Ganzen bin ich absolut nicht klar gekommen, wollte durch das Kind auch nicht ständig daran erinnert werden. Der komplette Abstand zu der ganzen Situation war für mich damals am besten. Und meinem Freund halt auch lieber. 

Ja, so über meinen Disco-Ex-Freund, über sein Fremdgehen, über seine Tochter habe ich halt diesen Elektriker als ich 16 Jahre alt war kennengelernt.

TitelAutorDatumBesucher
Fr. 18.01.2019 (Thema Gesundheit)PetraM18/01/2019 - 08:334
Do. 17. Jan. 2019PetraM18/01/2019 - 04:278
Mi. 16. Jan. 2019PetraM17/01/2019 - 04:0521
Di. 15. Jan. 2019PetraM16/01/2019 - 03:5832
Mo. 14. Jan. 2019PetraM15/01/2019 - 16:3947
So. 13. Jan. 2019PetraM14/01/2019 - 17:00154
Sa. 12. Jan. 2019PetraM13/01/2019 - 17:48174
Do. 10. Jan. 2019PetraM11/01/2019 - 04:55176
Mi. 09. Jan. 2019PetraM10/01/2019 - 04:12157
Di. 08. Jan. 2019PetraM09/01/2019 - 09:10170
Mo. 07. Jan. 2019PetraM08/01/2019 - 08:20182
So. 06. Jan. 2019PetraM07/01/2019 - 03:40263
Sa. 05. Jan. 2019PetraM06/01/2019 - 15:31222
Fr. 04. Jan. 2019PetraM05/01/2019 - 04:38219
Do. 03. Jan. 2019PetraM04/01/2019 - 03:44244
Mi. 02. Jan. 2019PetraM03/01/2019 - 03:35241
Di. 01. Januar 2019 - Neues JahrPetraM02/01/2019 - 03:33538
Mo. 31.12.2018 (Silvester)PetraM01/01/2019 - 04:55265
So. 30. Dez. 2018PetraM31/12/2018 - 05:02325
Sa. 29. Dez. 2018PetraM30/12/2018 - 04:03242
Fr. 28. Dez. 2018PetraM29/12/2018 - 16:20251
Do. 27. Dez. 2018PetraM28/12/2018 - 05:10276
Mittwoch, 26.12.2018 (2. Weihnachtstag)PetraM27/12/2018 - 17:07307
Dienstag, 25. Dez. 2018 (1. Weihnachtstag)PetraM26/12/2018 - 06:54872
Montag, 24. Dez. 2018 (Heiligabend)PetraM25/12/2018 - 08:19338
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...