Fr. 13. Oktober 2017

DruckversionPDF-Version

Der Freitag ist soweit echt schön verlaufen.
 
Ich fand es schön,
 
dass diese Sitzung/Besprechung soweit ganz positiv und interessant verlaufen ist. Es konnte zwar noch nicht alles endgültig geklärt werden (ein paar Sachen laufen noch nicht so, wie es sein sollte), aber wir sollen (in wenigen Wochen) schon mal was schriftliches bekommen. Im großen und ganzen war die Besprechung sehr interessant und erfolgreich.
 
Für mich natürlich auch eine große seelische Herausforderung. Ich stand die ganze Zeit unter seelischer Hochspannung, konnte aber alles inhaltlich sehr gut "in mir aufnehmen". 
 
dass ich mich zum Schluss hin noch getraut habe, eine Frage zu stellen. Eine Sache "passte" in meinem Kopf nicht so richtig. Diesbezüglich hatte ich mit der Personalabteilung schon ganz andere Erfahrungen gemacht. Diese Frage "brannte" rund eine halbe Stunde in meinem Kopf. Zuerst habe ich mich nicht getraut, den Mund auf zu machen. Die Besprechung dauerte zwei Stunden.
 
Als wir die Runde dann auflösen wollten, dann habe ich meinen Mut zusammen genommen und habe es doch noch gefragt. Ich weiß, dass ich dabei mal wieder ziemlich rot geworden bin, ich habe die Wärme so richtig in meinem Kopf gemerkt, aber es hätte mir ansonsten keine Ruhe gelassen. Für mich war eine Sache, die er uns erzählt hat, ein Widerspruch zu dem, was ich bisher selber "gelernt" habe (beim Kontakt mit der Personalabteilung).
 
Er ging sofort darauf ein und hat es uns erklärt, wie solche Situationen zustande kommen (ich habe vor einiger Zeit mehr oder weniger eine "falsche" Auskunft bekommen, bin wohl an eine neue Mitarbeiterin geraten, die von den Abläufen, um die es ging, noch nicht so richtig Ahnung hatte). 
 
dass wir nach dieser Besprechung eine Mail bekommen haben, dass wir an den 3 Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr Betriebsferien haben. Darüber bin ich wirklich super glücklich. Mein Freund hat an diesen Tagen immer frei, immer Betriebsferien. Wir müssen dafür Urlaub nehmen (oder auch Gleittage einreichen), was ich aber normal bzw. in Ordnung finde. Mein Freund muss dafür auch immer schon Urlaub einplanen, das kenne ich nicht anders. 
 
Ich werde dafür Urlaub nehmen. Ich bin zwar jetzt im Plus, möchte aber durch diese 3 Tage nicht direkt alles wieder "über Bord werfen", alles direkt wieder "verlieren". Dann lieber Urlaub nehmen und die "Plus-Zeit" für Zeiten nehmen, wenn ich mit Zügen usw. Probleme habe, was ja auch immer mal wieder vor kommt (schon alleine, wenn ich in den Herbstferien bei der Streckensperrung täglich mit dem Bus fahren muss, dann weiß ich nicht, wie gut ich Tag für Tag durch komme, wie voll die Autobahn zu der Zeit ist, worüber der Bus ja auch immer fährt). 
 
Ja, über diese 3 zusätzlichen freien Tage freue ich mich jetzt so richtig. Eine freie Woche, die ich überhaupt nicht eingeplant hatte. Ich wäre ansonsten freiwillig arbeiten gegangen, hätte freiwillig die "Notbesetzung" gemacht. 
 
Vor Weihnachten habe ich eh etwas Angst. Ich meine jetzt seelisch wegen Erinnerungen an meine Mutter. Das wird eh eine harte Zeit werden. Ich wollte mich dann auf die Arbeit stürzen, mich mit der Arbeit ablenken. Ja, stattdessen werde ich mich jetzt auf meinen Freund stürzen (Nein, Lach - Scherz) und mit ihm zusammen was schönes machen. 
 
dass wir abends für diese Zeit dann direkt Eintrittskarten geholt haben (also übers Internet bestellt haben). Die werden wir heute (am Samstag) direkt per Überweisung bezahlen.
 
Ein "Künstler", den wir beide super gut finden, in dessen Veranstaltung wir vor vielen Jahren schon mal waren, der tritt hier (in der Nähe) zwischen Weihnachten und Neujahr auf. Normalerweise ist er inzwischen überwiegend in Amerika tätig (hat dort feste Verträge), aber zum Jahresende macht er eine Tour durch Deutschland. Wenn ich arbeiten gegangen wäre, hätten wir diese Eintrittskarten ganz bestimmt nicht geholt. Das wäre viel zu spät für mich geworden (dann sind wir nicht vor Mitternacht zu Hause, das ist während der Arbeitswoche zu spät). Ja, aber wenn ich frei habe, dann haben wir direkt Eintrittskarten gekauft.
 
Die besten Plätze waren natürlich längst weg, ein paar Tage schon ganz ausgebucht. Aber an einem Tag hatten wir Glück und haben noch zwei gute Plätze bekommen. Darüber bin ich jetzt so richtig glücklich. Jetzt freue ich mich so richtig auf diesen Weihnachtsurlaub.
 
Dann hat mein Freund mit seiner Schwester telefoniert. Die Beiden haben ihm natürlich zum Geburtstag gratuliert. Dabei haben wir dann schon erfahren, dass wir Beide von ihnen zu Weihnachten ebenfalls Eintrittskarten geschenkt bekommen. Also fürs nächste Jahr. Zum einen natürlich schön und positiv, aber solche Überraschungen mögen wir trotzdem nicht ganz so. Geschmäcker sind ja auch verschieden. Von wem ist es? An welchem Tag ist es (Wochentags ist ja immer blöd)? Wo sind die Sitzplätze (die suchen wir uns lieber immer selber aus)? Mal sehen, was wir dann geschenkt bekommen.
 
dass es mit dem neuen Rollo in der Küche so gut geklappt hat. Es ist ja ein Sichtschutz, der innen an den Rand vom Fenster geklebt worden ist. Die Firma war gegen 08.20 Uhr hier und war innerhalb von knapp 20 Minuten fertig. Jetzt können wir es immer individuell hoch und runter schieben. Wenn wir drin sind als Sichtschutz etwas runter ziehen (also das Fenster zu machen). Und wenn wir nicht drin sind wieder etwas hoch schieben, damit die Blumen auf der Fensterbank Licht bekommen.
 
dass ich mein 13. Monatsgehalt bekommen habe. Also das "Jubiläumsgeld" sozusagen. Es sind knapp 1.500 Euro mehr als sonst. Ja, darüber bin ich jetzt wirklich happy. Davon kommt allerdings auch direkt ein Teil weg, also für den Kredit, den ich für meine Mutter für die Beerdigung aufgenommen habe. Dann muss ich den nicht mehr so lange abbezahlen. 
 
Heute, am Samstag, muss ich mich gleich erst mal um Tchibo kümmern. Sie haben mir per Mail mitgeteilt, dass sie mich Ende August frei geschaltet haben. Was ich gar nicht wusste, im Urlaub bin ich ja gar nicht ins Internet gekommen. Den Cent, den sie abgebucht haben, das habe ich ja erst Anfang September, erst nach dem Urlaub gesehen (als ich nach dem Urlaub einen Kontoauszug geholt habe). Dabei war eine Codenummer, die ich zum Freischalten dort hin schicken sollte, was ich nie gemacht habe.
 
Für September wären jetzt noch 10 Euro offen, die ich bezahlen soll. Jetzt, für Oktober, würde schon der zweite Zeitraum laufen, es sind schon wieder die nächsten 10 Euro fällig. So ein Mist, damit habe ich nicht gerechnet. Gleich mal da anrufen und es schnellstmöglich wieder bloggen. Hier haben wir ja Festnetz, bis zum nächsten September (Jahresurlaub) werde ich es (Funkstift) wohl nicht mehr brauchen. Und wenn, dann werde ich kurzfristig den von Lidl nehmen. Da muss man ja nichts anmelden. Stift reinstecken, mal eben für 24 Stunden anmelden und dafür werden 2 Euro vom Stift abgebucht. Bei Tchibo müsste ich erst wieder anrufen und würde von denen ab dem nächsten Tag für einen Monat wieder frei geschaltet werden. 
 
Das mit Tchibo war ein Fehler, das hätte ich nicht machen dürfen. Aber o.k., jeder kann mal einen Fehler machen.
 
So, und jetzt muss ich hier starten. Zuerst mal bei Tchibo anrufen. Danach fahren wir in die Stadt, zur Post, das Päckchen abholen (mit dem Zubehör fürs Basteln, für den Modellbau), Einkaufen usw. Wie schon geschrieben, der heutige Tag ist mit Essengehen und heute Abend Fernsehen gucken etwas "ausgebucht". 
 
Bei meinem Sport, bei dem Steppbrett-Programm habe ich (schon am Donnerstag) eine kleine Änderung vorgenommen. Hin und wieder muss das mal sein, damit es nicht "langweilig" oder eintönig wird. Eine kleine Motivation sozusagen, damit man sich wieder aufs Training freut. Anstelle mit dem Bein nach vorne zu kicken (was ich bisher bei dem einen Ablauf ja immer gemacht habe), ziehe ich das Knie jetzt nach oben (das habe ich so im Internet gesehen). Das finde ich selber besser und intensiver, als nur mit dem Fuß einen kleinen Kick nach vorne zu machen. Und mit so einer kleinen Änderung freut man sich halt direkt wieder auf das nächste Training.

TitelAutorDatumBesucher
Do. 23. Nov. 2017PetraM24/11/2017 - 04:3120
Mi. 22. Nov. 2017PetraM23/11/2017 - 04:4818
Di. 21. Nov. 2017PetraM22/11/2017 - 04:5054
Mo. 20. Nov. 2017PetraM21/11/2017 - 04:5460
So. 19. Nov. 2017PetraM20/11/2017 - 04:14129
Sa. 18. Nov. 2017PetraM19/11/2017 - 10:5778
Fr. 17. Nov. 2017PetraM18/11/2017 - 13:0978
Do. 16. Nov. 2017PetraM17/11/2017 - 04:32148
Mi. 15. Nov. 2017PetraM16/11/2017 - 04:47122
Di. 14. Nov. 2017PetraM15/11/2017 - 03:39203
Mo. 13. Nov. 2017PetraM14/11/2017 - 02:54136
So. 12. Nov. 2017PetraM13/11/2017 - 03:13171
Sa. 11. Nov. 2017PetraM12/11/2017 - 13:44172
Fr. 10. Nov. 2017PetraM11/11/2017 - 14:17113
Do. 09. Nov. 2017PetraM10/11/2017 - 02:57126
Mi. 08. Nov. 2017PetraM09/11/2017 - 08:1383
Di. 07. Nov. 2017PetraM08/11/2017 - 02:44111
Mo/Di 06./07. Nov. 2017PetraM07/11/2017 - 13:03114
So. 05. Nov. 2017PetraM06/11/2017 - 02:10123
Sa. 04. Nov. 2017PetraM05/11/2017 - 15:4398
Fr. 03. Nov. 2017PetraM04/11/2017 - 11:3191
Do. 02. Nov. 2017PetraM03/11/2017 - 03:52110
Mi. 01. Nov. 2017 (Feiertag/Allerheiligen)PetraM02/11/2017 - 03:29122
Di. 31. Okt. 2017 (Feiertag)PetraM01/11/2017 - 14:17143
Mo. 30. Okt. 2017PetraM31/10/2017 - 14:15134
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...