Fr. 15-09-2017

DruckversionPDF-Version

Der Freitag ist soweit echt schön gewesen.

Negativ war nur, dass meine Jacke, die Jack Wolfskin-Jacke kaputt ist.

Seitdem ich sie (kurz vor dem Urlaub) "wieder gefunden" hatte (im Schrank, dort hing sie ja über 10 Jahre, während sie mir zu eng war, weil ich so zugenommen hatte, ich hatte dann gar nicht mehr an diese Jacke gedacht), hatten wir jeden Tag im Auto viele "weiße Punkte". Mein Freund war mich schon am ärgern, ob ich so viele Schuppen hätte (Grins - nein, habe ich nicht). Er dachte schon, das wären irgendwelche Blüten, die an der Nordsee in der Luft wären.

Am Freitag haben wir dann endlich den Grund für diese weißen Punkte gefunden. Die Jacke löst sich langsam auf. Sie besteht aus zwei Schichten. Die innere ist ein "atmungsaktives Netz". Zwischen diesen Schichten ist eine weiche weiße Schicht. Ja, und diese weiße Schicht löst sich auf. Bei jeder Bewegung des Körpers (was sich beim Laufen und beim Bewegen der Arme ja nicht vermeiden lässt) bröselt etwas von diesem weißen Innenfutter heraus. Das Auto sieht nach dieser Woche Urlaub schon aus, als wenn es darin geschneit hätte. Da bekommt mein Freund mit Aussaugen ganz schön was zu tun.

Echt schade, ich habe mich direkt wieder so richtig an diese Jacke gewöhnt. Mein Freund will sie unbedingt beim Schneider abgeben. Auch wenn es teuer wird, diese Jacke hat damals schließlich auch so einiges gekostet. Besser als sie weg zu schmeißen. Vielleicht kann er ja was machen. Innenfutter (das Netzteil) öffnen und das weiche Futter durch was anderes "ersetzen". Aber erst mal sehen, ob er diesen Auftrag überhaupt annimmt. Ich fände es wirklich sehr schade, wenn ich sie jetzt gar nicht mehr anziehen könnte. Aber so, mit diesem weißen "Gebrösel" bei jeder Bewegung, versaue ich ja alles.

Dann war negativ, dass uns der Hermes-Versand mitgeteilt hat, dass sie die Armbanduhr meines Freundes zurück nach Amazon geschickt haben. Sie hätten uns am Donnerstag Nachmittag zwei mal nicht zu Hause erreicht. Mehr Versuche machen sie nicht. Die waren nicht hier. Es war zur gleichen Zeit, als ich das Training hatte. Die Schelle ist sehr laut. Das hätten wir gehört. Mein Freund saß im Zimmer neben der Türe (Wohnungstüre), hat an seinem Titanic-Modell gearbeitet. Und es wurde ja auch keine Karte zur Benachrichtigung hier gelassen.

Keine Ahnung, wie es jetzt weiter geht, ob bzw. wann wir jetzt die Uhr bekommen. Mein Freund ist deswegen schon ganz enttäuscht, dass es dieses Mal so schief läuft.

Aber ansonsten war der Tag nur schön und positiv.

Wir sind gegen 8 Uhr aufgestanden, sind gegen 9.45 Uhr hier losgefahren. Nach Venlo, also Holland. Wir sind sehr gut durchgekommen (ohne Stau, den hatten wir dann etwas auf der Rückfahrt an einer Baustelle) und haben dort auch schnell einen guten Parkplatz gefunden. Die meisten schliefen wohl noch um diese Zeit, später wurde es dort im ganzen (auch auf dem Parkplatz) viel voller.

Wir waren rund 3,5 Stunden dort. Ein schöner Bummel, also auch Geschäftebummel. Das eine oder andere Schöne haben wir dort auch geholt.

Bezüglich Kleidung muss ich ja immer in der richtigen Stimmung sein, hatte mir ja schon seit Jahren keine neuen Blusen oder Pullis mehr neu geholt. Für den Freitag hatte ich es mir vorgenommen. Ja, und dann war ich so richtig glücklich und happy, dass ich 4 neue Pullis bei C & A gefunden habe. Ich habe wieder XL genommen. Ich hasse meinen Bauch bzw. mein Hohlkreuz, kann auch nicht den ganzen Tag mit angespannten (eingezogenen) Bauch rumlaufen. Bei L spannen die Pullis, dann sehe ich wieder aus, als wenn ich Schwanger wäre. In solchen Pullis bin ich total unsicher, die landen hier nur im Schrank. Ich mag oben rum weite, lockere, bequeme Sachen. So bin ich nun mal (bei Hosen geht das natürlich nicht, die würden ja rutschen). Deswegen habe ich XL genommen, schön locker und bequem, darin fühle ich mich total wohl.

Zum einen eine dunkelblaue Strickjacke, die gefiel mir auf den ersten Blick. Die gab es in verschiedenen Farben, aber in diesem dunkelblau fand ich sie am schönsten.

Dann einen gestreiften Pulli (als Grundton weiß, mit braunen, Streifen), über den ich auch gut die neue schwarze Weste anziehen kann, die ich am Anfang von unserem Urlaub geholt habe.

Dann noch zwei "gleiche" Pullis, einen in dunkelrot und einen in dunklem grau. Beide haben einen "abfallenden" Kragen (so einen hohen Kragen, der locker runter fällt), besetzt mit farblich passenden Strass-Steinen. Es könnte zwar sein (wenn ich Pech habe), dass sich diese Steinchen beim Waschen lösen, aber ich fand sie trotzdem so schön. Mit einer schönen Kette drüber, sehen die Beiden bestimmt schön aus.

Ja, 4 schöne neue Pullis "auf einen Streich" (mit Anprobe natürlich, ein paar andere Pullis saßen dagegen völlig unmöglich), darüber habe ich mich wirklich gefreut.

Ansonsten haben wir noch ein paar Kleinigkeiten (in verschiedenen Geschäften) geholt.

Ich habe mir auch etwas sportliches geholt, womit ich jedoch noch nicht so richtig klar komme. Solche "Griffe", die man bei Liegestützen benutzt. Das habe ich (auf Bildern) schon so oft gesehen. Ich bin aber so gewöhnt, die Hände dabei flach auf dem Boden zu haben, an diese andere Variante muss ich mich noch gewöhnen. Die waren aber auch nicht teuer, wenn es nicht klappen sollte, wäre es nicht schlimm. Aber für mich ist es schon ein Ehrgeiz, es damit auch mal schaffen zu wollen. Ist für mich halt noch ungewohnt. Aber mir macht es halt immer wieder Spaß, mir was neues für mein Hobby, für meinen Sport zu holen.

Für unser anderes neues Hobby, dem Modellbau, haben wir dort auch wieder etwas Zubehör geholt. Wir können hier aber eh nur im Wechsel daran arbeiten. Wir haben hier einen großen Schreibtisch, an dem immer einer arbeiten kann. Mein Freund sitzt jetzt häufig da dran, wenn ich Haushalt oder Sport mache. Wenn er demnächst Arbeiten ist, auf Spätschicht oder Samstags Vormittags, dann kann ich mal etwas mit meinen Sachen loslegen. Darauf freue ich mich auch schon.

Ich hatte am Freitag mit den "Holländern" bzw. "Niederländern" so Verständigungs-Probleme. Also an den Kassen. Irgendwie konnte ich sie nur sehr schlecht verstehen (wenn es beim Bezahlen um die Beträge geht, ob ich bestimmtes Kleingeld hätte). Das klappte dieses Mal nicht so richtig.

Zu Hause haben wir dann erst mal eine kleine "Pause" gemacht, etwas geschlafen, schließlich sind wir morgens ja auch früh aufgestanden.

Danach habe ich dann erst mal die neuen Sachen in Ruhe ausgepackt, alles schön sortiert (also auch die neuen Pullis aufgehangen) sowie etwas im Haushalt gemacht. Nebenbei etwas Fernsehen geguckt.

Mein Freund ist schon dran, dass ich einen neuen Pulli heute Abend (am Samstag Abend) beim Essen ja direkt "einweihen" kann (bei meinem Geburtstagsessen mit der Familie).

Bezüglich Hosen, also passenden Leggings für meinen Sport, wollen wir heute, also am Samstag noch mal losfahren, nochmals unser "Glück" versuchen (ob wir heute was passendes finden).

Ab etwa 21.45 Uhr hat mich dann der Ehrgeiz gepackt und ich habe meinen Sport durchgezogen. Ich weiß ja auch nicht bzw. glaube nicht, dass ich heute, am Samstag, dazu kommen werde. Gleich erst Einkaufen und heute Nachmittag treffen wir uns dann (mit der Familie), fahren zusammen zum Restaurant. Ja, und "voll gefuttert" werde ich heute Abend dann wohl zusammen mit meinem Freund eher gemütlich Fernsehen gucken, als Sport zu machen.

Der Sport war mir auch wichtig (am Freitag Abend), da ich wieder 67,4 kg wiege. Ich habe im Urlaub halt auch mehrmals deftig gegessen (mein Freund kocht jetzt täglich frisch). Das muss ich ja auch wieder los werden.

Vielleicht fahre ich heute Abend noch Fahrrad, aber auch das weiß ich noch nicht. Die "eigentlich geplanten" Tausend Kilometer im Jahr habe ich am Freitag Abend schon erreicht, aber ich mache natürlich trotzdem weiter, habe mir ja schon neue Ziele als Jahrespensum gesetzt.

Der Sport hat mir abends dann wieder so richtig gut getan. Allerdings fielen mir die meisten Übungen für die Arme auch so richtig schwer, weil ich in den Oberarmen (und etwas in den Schultern) einen kleinen Muskelkater habe. Das merke ich am Anspannen (Rudern usw.) halt so richtig. Eine kleine Sperre in den Oberarmen, ich bekomme sie aktuell nicht so hoch, so weit nach hinten, wie ich es eigentlich bei den Übungen will. Das zieht mächtig.

Zuerst bin ich halt wie immer Fahrrad gefahren, die 15 Kilometer in 31:55 Minuten. Durchschnittlich mit 25 km/h, alle 5 Minuten eine Powereinheit von 70 Sekunden mit etwa 35/37 km/h. Den letzten Kilometer wieder durchgängig Power, bis ich die 15 Kilometer komplett geschafft hatte. (Man ist halt je nach Tagesform unterschiedlich schnell.)

Das war meine 5. eigene Sporteinheit in diesem Monat, 75 gefahrene Kilometer für den Monat September. Im Jahr 2017 bisher insgesamt 1.005 Kilometer (damit habe ich die tausend Kilometer für 2017 schon mal geschafft - weiter geht es).

Nach dem Fahrradfahren noch rund 20 Minuten weiteres Konditionstraining. 15 Min. Steppbrett-Training (7 Übungen für je 2 Min., dazwischen jeweils 30 Sek. Pause).

Bei 3 Übungen (gerade hoch und runter) mit den 1 kg Hanteln nach vorne boxen, bei 2 Übungen (seitlich und nach vorne Kicken) mit den 2 kg Hanteln Biceps-Curls und bei den seitlichen Übungen (Steps) mit den 3 kg Hanteln Biceps-Curls.

Danach 30 Sek. "Bergsteiger", mit den Händen auf dem Steppbrett (Beine/Knie zügig im Wechsel zur Brust ziehen).

Anschließend noch 20 x Kettlebell Swing (mit der 6 kg Kugelhantel).

Nach dem Konditionstraining noch 1 Stunde Sport, also 55 Minuten Krafttraining und 5 Minuten Dehnen (für Beine/Fersen und Schultern/Nacken).

Zuerst 45 Sek. Wandsitz, dabei die beiden 1 kg Hanteln mit (fast) gestreckten Armen nach vorne (Schulterhöhe) halten.

Dann auf dem Steppbrett 10 x Liegestütz rücklings (die Beine dabei nicht im rechten Winkel, sondern weit nach vorne, fast gestreckt halten).

Auf Steppbrett liegend die beiden 5 kg Hanteln 20 x hochdrücken (Hantelbank), unten einmal nachwippen. 10 x mit einer über/oberhalb vom Kopf arbeiten.

Gerade Stehen. Mit den 3 kg Hanteln Reverse Biceps-Curls (also Handinnenflächen nach unten halten), erst 30 Sek. in der Waagerechten halten, dann 10 x Biceps.

Mit den 5 kg Hanteln normale Biceps, also ebenfalls erst 30 Sek. in der Waagerechten halten, dann 10 x Biceps.

Gerade vorbeugen und mit den 5 kg Hanteln 10 x Rudern.

Mit der Hantelstange und den 5 kg Gewichts-Scheiben 10 x Kreuzheben. Vorbeugen und mit dieser Hantelstange 5 x Rudern.

Mit 3 kg Hanteln 10 x Kniebeugen, Arme beim Hochgehen nach oben strecken.

Gerade Stehen und die Arme/Ellenbogen mit dem "Body-Trimmer" 10 x seitlich hochziehen (bis in Schulterhöhe).

Runter auf die Matte. 30 Sek. "Plank", Unterarmstütze. 3 richtige Liegestütze. 10 Liegestütze auf Knien. Danach die Liegestütz-Position (also mit gestreckten Armen) 30 Sek. stabil (also mit geradem Körper) halten.

20 x Kettlebell Swing mit der 8 kg Kugelhantel.

Gerade Stehen und mit den 2 kg Hanteln seitliche Bewegungen, die Arme (fast) gestreckt seitlich 10 x hoch bis in Schulterhöhe, halb runter und nochmals hoch bis in Schulterhöhe, erst dann ganz runter.

Vorbeugen, mit gestreckten Armen mit den 2 kg Hanteln hinter/oberhalb vom Rücken 10 x hoch.

Gerade Stehen, Die Arme vorne hoch, also Oberarme in Schulterhöhe, Unterarme senkrecht hoch. Die Arme 10 x gerade nach oben strecken und nur bis Schulterhöhe runter kommen.

Weiter vorne arbeiten, jetzt die (fast) gestreckten Armen 10 x nach vorne hoch (langsame Bewegungen), bis in Schulterhöhe, kurz halten und wieder runter.

Dann mit einer 4 kg Hantel über/hinter dem Kopf arbeiten, 10 x runter bis in den Nacken und die Arme wieder strecken.

Runter auf die Matte. Weiter mit dem Theraband, zum Stabilisieren um ein Tischbein. 10 x ganze Sit-ups, nach dem letzten Mal ohne Theraband langsam wieder runter.

Auf die Seite legen und 5 x Seitstütz. Flach liegen und oberes Bein 10 x gestreckt hoch, dabei so ein Rubber-Band, geschlossenes Theraband, um die Fußgelenke. Das Band weiter um die Fußgelenke lassen, flach liegen und unteres Bein 10 x gestreckt hoch. (Weiter ohne Band) Oberes Bein 10 x Richtung Schulter ziehen und wieder strecken.

Auf alle Viere. Ein Bein 10 x nach hinten (in Hüfthöhe) strecken (Bein/Knie unter Hüfte ziehen und wieder nach hinten strecken).

Auf den Rücken legen, Beine aufstellen, hoch zur Brücke und 10 x Laufen, Bein dabei strecken. Jedes Mal (mit Bein oben) nachwippen, also mit Standbein runter (bis knapp über Boden), wieder nach oben, erst dann das Bein wechseln.

Flach liegen, Beine aufstellen, 10 x gerade Crunches, Hände Richtung Knie.

Flach liegen und Beine 10 x anziehen (Knie Richtung Brust) und strecken (flach über dem Boden). Dann Beine wieder strecken (flach über dem Boden, 10 x die Schere (Waagerecht) und 10 x Senkrecht.

Hände hinter den Kopf, 20 x Bicycle Crunches.

20 x Kettlebell Swing mit der 8 kg Kugelhantel.

Zum Abschluss dann die Dehnübungen für Beine/Fersen sowie Arme, Nacken/Schultern und abschließend die Arme/Schultern vor und zurück kreisen.

TitelAutorDatumBesucher
Mi. 13. Dez. 2017PetraM14/12/2017 - 05:1112
Di. 12. Dez. 2017PetraM13/12/2017 - 04:4814
Mo. 11. Dez. 2017PetraM12/12/2017 - 05:1221
So. 10. Dez. 2017PetraM11/12/2017 - 02:3643
Sa. 09. Dez. 2017PetraM10/12/2017 - 14:2745
Fr. 08. Dez. 2017PetraM09/12/2017 - 10:4664
Do. 07. Dez. 2017PetraM08/12/2017 - 04:2293
Mi. 06. Dez. 2017PetraM07/12/2017 - 03:4194
Di. 05. Dez. 2017PetraM06/12/2017 - 03:5982
Mo. 04. Dez. 2017PetraM05/12/2017 - 03:4488
So. 03. Dez. 2017PetraM04/12/2017 - 02:5396
Sa. 02. Dez. 2017PetraM03/12/2017 - 13:0983
Fr. 01. Dez. 2017PetraM02/12/2017 - 10:5589
Do. 30. Nov. 2017PetraM01/12/2017 - 05:21103
Mi. 29. Nov. 2017PetraM30/11/2017 - 04:1786
Di. 28. Nov. 2017PetraM29/11/2017 - 04:31106
Mo. 27. Nov. 2017PetraM28/11/2017 - 04:12101
So. 26. Nov. 2017PetraM27/11/2017 - 03:17110
Sa. 25. Nov. 2017PetraM26/11/2017 - 15:1085
Fr. 24. Nov. 2017PetraM25/11/2017 - 13:35130
Do. 23. Nov. 2017PetraM24/11/2017 - 04:31162
Mi. 22. Nov. 2017PetraM23/11/2017 - 04:48146
Di. 21. Nov. 2017PetraM22/11/2017 - 04:50171
Mo. 20. Nov. 2017PetraM21/11/2017 - 04:54174
So. 19. Nov. 2017PetraM20/11/2017 - 04:14249
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...