Fr. 16. Febr. 2018

DruckversionPDF-Version

Bevor ich gleich in die Stadt, also zum Friseur düse, eben noch ein paar Sätze zum Freitag.

Morgens habe ich mir so richtig Zeit gelassen. Noch mehr Glatteis als am Donnerstag. Mein Freund hatte Frühschicht und als dann mein Wecker ging, ich auf mein Handy guckte, da hatte ich schon mehrere SMS von ihm drauf.

Nach dem Motto, sei gleich bloß vorsichtig. Zum einen hat er unterwegs mehrere Unfälle beobachtet. Dann wäre ihm selber fast einer passiert. Eine rote Ampel, er bremste, aber das Auto rutschte immer weiter, reagierte auf nichts mehr. Kurz vor dem Ampelmast (es fehlten nur wenige Zentimeter) blieb das Auto dann endlich stehen.

Als ich den Computer angemacht habe, da las ich schon die Warnungen aus allen Stadtteilen, dass die Straßen und Bürgersteige überall spiegelglatt sind. Ob denn keiner streuen würde?

Ich habe mir dann Zeit gelassen, hatte wirklich Angst rauszugehen.

Gegen 9 Uhr beruhigte sich die Lage dann wieder, die Sonne kam raus, der Schnee (Stellenweise) bzw. das Glatteis taute wieder weg.

Dann habe ich mich erst raus getraut. Ja, meine Zeit (Arbeitszeit) war mir in diesem Moment wirklich egal. Hauptsache ich komme unfallfrei dort an.

Ich bin sogar noch über eine Wiese gelaufen. Der Bürgersteig war in diesem Bereich noch so am glänzen, das war mir zu gefährlich. Auf der Wiese fühlte ich mich deutlich sicherer.

Dann hatte ich Pech, dass der Zug, den ich nehmen wollte, eine halbe Stunde Verspätung hatte. Egal, dann bin ich halt mit der S-Bahn gefahren. Etwas länger unterwegs, aber was solls. Wenn der Bahnhof demnächst gesperrt ist, ich wieder täglich mit dem Bus fahren muss, dann bin ich ja eh noch länger unterwegs.

Immerhin habe ich dann noch 30 Minuten Plus gemacht (weil ich abends, wie geplant, länger im Büro war).

Ich habe eh schon gemerkt, dass Nachmittags, ab ca. 15/16 Uhr (bis 18 Uhr, also wenn ich Feierabend mache), wenn viele Kolleginnen schon Feierabend machen, meine "starke" Zeit ist. Dann kann ich mich so richtig gut konzentrieren, bearbeite dann auch gerne Rechnungen usw.

Abends waren wir noch Einkaufen. Der "Wochenend-Einkauf" sozusagen, weil mein Freund heute (also am Samstag) Arbeiten ist. Sonst fahren wir ja meistens Samstags Nachmittags. Aber weil ich nicht weiß, wie schnell ich gleich in der Stadt fertig bin, haben wir es auf Freitag Abend vorgezogen. Dann kann er sich heute Nachmittag, nach der Arbeit, besser etwas hinlegen.

Sport habe ich abends keinen mehr gemacht.

Es gab Nudeln mit frischem Gulasch. Sehr lecker, aber auch sehr sättigend (sehr schwer im Magen).

Wir haben es uns dann auf der Couch bequem gemacht. Zuerst haben wir auf MDR die Musiksendung mit Nik. P. geguckt. Die war sehr schön. Viele schöne Erinnerungen auch an Lieder aus früheren Jahren.

Unter anderem wurden bei uns bei einem Lied schöne Erinnerungen geweckt.

Mein Vater und auch der Vater meines Freundes waren große "Fans" von Tegtmeier (die Serie hieß damals "Tegtmeier klärt auf"), in der es um alles mögliche rund um den "Ruhrpott" ging.

Dabei hat Tegtmeier, also Jürgen Von Manger auch Lieder auf den Ruhrpott umgedichtet.

Bei der Musiksendung war auch Udo Jürgens mit "Griechischer Wein" dabei.

Ja, und bei Tegtmeier hieße es dann "Bottroper Bier" (Grins).

https://www.youtube.com/watch?v=WpcRHvyWHDg

Anschließend haben wir (nach den Nachrichten im WDR) Bettina Böttinger geguckt. Als erstes war dort Tobias Heinemann zu Gast. Ein "Gedankenleser" sozusagen. Also er sagte direkt, dass er natürlich keine Gedanken lesen könne, aber immer sehr aufmerksam sei, so dass er aus den Reaktionen sehr viel erkennen könne. Das war total interessant. Sein Buch habe ich mir dann auch direkt aufs E-Book runter geladen.

Ja, aber während dieser Sendung, während der anderen Gespräche bin ich dann irgendwann eingeschlafen. Ich konnte dann nicht mehr. Schade, weil ich eigentlich den Sport (nach 2 Tagen Pause) eingeplant hatte. Aber jetzt ist Wochenende. Wenn ich aus der Stadt zurück bin, dann lege ich intensiv mit meiner Sporteinheit los.

Nach ein paar Tagen vermisse ich den Sport auch richtig. Das ist bei mir immer so. Ich sage mir nicht, ich MUSS wieder was machen, was natürlich auch richtig wäre, sondern ich WILL endlich wieder was machen, weil es mir halt auch immer wieder so gut tut.

Und da ich meine Ferse zeitweise wieder etwas intensiver merke, wird es auch dringend Zeit. Auf 15 Einheiten will ich im Februar auf jeden Fall noch kommen. Die 10. werde ich am Sonntag durchziehen (also heute wird es die 9. sein), aber 15 will ich dann auch noch schaffen.

So, Schluss mit diesem Eintrag. Wer weiß, wie lange ich gleich noch beim Friseur warten muss (ich will zu einem gehen, der ohne Termin arbeitet, aber da muss man dann halt mit etwas Wartezeit rechnen).

TitelAutorDatumBesucher
Di. 20. Nov. 2018PetraM21/11/2018 - 03:068
Mo. 19. Nov. 2018PetraM20/11/2018 - 02:5121
So. 18. Nov. 2018PetraM19/11/2018 - 02:2539
Sa. 17. Nov. 2018PetraM18/11/2018 - 13:2550
Fr. 16. Nov. 2018PetraM17/11/2018 - 13:1661
Do. 15. Nov. 2018PetraM16/11/2018 - 08:34104
Mi. 14. Nov. 2018PetraM15/11/2018 - 08:47206
Di. 13. Nov. 2018PetraM14/11/2018 - 04:14272
Mo. 12. Nov. 2018PetraM13/11/2018 - 02:33309
So. 11. Nov. 2018PetraM12/11/2018 - 02:47314
Sa. 10. Nov. 2018PetraM11/11/2018 - 14:22248
Fr. 09. Nov. 2018PetraM10/11/2018 - 07:06255
Do. 08. Nov. 2018PetraM09/11/2018 - 09:14164
Mi. 07. Nov. 2018PetraM08/11/2018 - 09:08143
Di. 06. Nov. 2018PetraM07/11/2018 - 09:23181
Mo. 05. Nov. 2018PetraM06/11/2018 - 02:47214
So. 04. Nov. 2018PetraM05/11/2018 - 02:42305
Sa. 03. Nov. 2018PetraM04/11/2018 - 14:32239
Fr. 02. Nov. 2018PetraM03/11/2018 - 12:41287
Do. 01. Nov. 2018PetraM02/11/2018 - 09:06228
Mi. 31. Okt. 2018PetraM01/11/2018 - 13:54220
Di. 30. Okt. 2018PetraM31/10/2018 - 09:08224
Mo. 29. Okt. 2018PetraM30/10/2018 - 02:41163
So. 28. Okt. 2018PetraM29/10/2018 - 03:01164
Sa. 27. Okt. 2018PetraM28/10/2018 - 05:09161
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...