Fr. 16.08.2019

DruckversionPDF-Version

Der Freitag war so gar nicht mein Tag. Jetzt hat es mich erwischt. Krank, Schach-matt sozusagen.

Morgens bin ich mit Halsschmerzen aufgewacht. Ich habe mir sofort die Lutschtabletten geschnappt (Dorithricin), die helfen mir immer sehr gut.

Ich nehme an, dass es letzte Tage schon "passiert" ist (dass ich mir was weg geholt habe), als ich im Regen so nass geworden bin, danach eine Stunde mit der nassen Hose im Bus saß. Ich habe mich ja schon die ganze Woche danach so richtig "lurig" gefühlt. 

Mein Freund, dem es zum Glück von Tag zu Tag besser geht, hat sich schon Vorwürfe gemacht, dass er mich doch angesteckt haben könnte. Aber das glaube ich nicht. OK, seine Viren lagen hier natürlich auch in der Luft. 

Am Freitag Morgen habe ich die erste Tablette dann schon direkt nach dem Frühstücken gelutscht. Eigentlich soll man sie im Abstand von 2 Stunden lutschen. Aber weil die Halsscherzen schubweise stärker wurden, habe ich sie im Laufe des Tages auch mehrmals im reinen Stundentakt gelutscht. Für den Hals hat es auch geholfen, aber mir wurde es Nachmittags deswegen etwas flau im Magen, eine leichte Übelkeit, die dann bis zum späten Abend anhielt.

Morgens bin ich hier zeitig los. Die Straßenbahn war mal wieder viel zu früh. Laut Fahrplan wollte ich sie um 40 nehmen, sie fuhr aber schon um 36 an mir vorbei, als ich auf halbem Weg zur Haltestelle war. Als ich um 38 an der Haltestelle war, da wurde sie immer noch für 40 angezeigt, obwohl sie schon nicht mehr in Sichtnähe war (2 Haltestellen weiter).

Nun gut, dann bin ich halt gelaufen. Etwas Bewegung hat noch keinem geschadet (Grins).

Immerhin habe ich dann an der Bus-Haltestelle (dort halten alle Busse, also auch die Linien-Busse) eine nette, gute Bekannte getroffen. Sie ist Anfang 50, war früher eine Kollegin von meiner Mutter. Wir wissen wo sie arbeitet (bei Real), haben sie dort schon öfters "besucht", führen dann immer sehr nette kleine Gespräche mit ihr. Wir haben sie seit Monaten nicht mehr gesehen. Da Real ja geschlossen werden soll, wussten wir nicht, was aus ihr geworden ist. Zumindest geht es ihr aktuell gut und sie ist zur Zeit noch dort.

Es war nur ein kleines Gespräch, weil dann unsere Busse (fast zeitgleich) pünktlich gekommen sind. Aber wenn ich die erste Straßenbahn genommen hätte, dann hätte ich sie nicht an der Haltestelle getroffen. Dafür war das Laufen, der kleine "Frühsport" doch gut.

Am Bahnhof gab es dann mal wieder Chaos. Ich hatte unterwegs im Bus schon ins Internet geguckt. Der Zug, den ich nehmen wollte, sollte über eine Stunde Verspätung haben. Na super, das ging ja schon wieder super los.

Aber ich hatte Glück, dass dort kurzfristig ein Zug (wegen so vieler Ausfälle und Verspätungen) eingesetzt worden ist. Direkt rein, so dass ich noch pünktlich zur Arbeit gekommen bin.

Meine Kolleginnen hatten weniger Glück.

Eine Kollegin war nur wenige Minuten nach mir am Bahnhof. Ja, alles Ausfälle und Verspätungen. Sie musste 45 Minuten auf den nächsten Zug warten, kam dann fast eine Stunde nach mir im Büro an. 

Bei einer weiteren Kollegin, die eine längere Strecke hat, fielen so viele Züge aus, dass sie letztendlich einen Tag Urlaub eingereicht hat. Das hätte keinen Zweck gehabt, sie wäre sonst erst irgendwann Mittags im Büro gewesen. 

Also langsam reicht es wirklich. Noch eine Woche!! Der "Hochsommer" ist ja eh vorbei, die Ferien können jetzt zu Ende gehen, die Schule wieder anfangen und das Zug-Chaos endlich beendet werden!!

Auf der Arbeit hatte ich noch ein interessantes Gespräch mit meiner Kollegin. Ich sage mal so, ihr Verhalten hat mich letztens sehr irritiert. 

Sie ist Anfang August 50 geworden. Sie hatte mich Anfang des Jahres ja angesprochen, ob wir (nach meinem Geburtstag) zusammen feiern würden, eine große Runde geben würden, gemeinsam unseren "100. Geburtstag" feiern würden. Ich fand die Idee gut, habe zugestimmt.

Nun gut, an ihrem Geburtstag bekam sie ihr Geschenk und gab auch eine Runde, hat ein kleines "Buffet" aufgebaut, mit Gemüse (Gurken, Möhren usw.), dazu einigen Dips sowie Brot usw. 

Die meisten Kollegen stellen an ihrem Geburtstag nur etwas hin (also z. B. eine Schale mit Süßigkeiten), nach dem Motto "Bedient euch" und das war es dann (so läuft es bei uns eigentlich immer). Aber so ein relativ umfangreiches Buffet, das war schon eine größere Runde.

Ich war in dem Moment enttäuscht von ihr, dass sie mir nichts davon gesagt hatte. Wenn sie unseren "100. Geburtstag" doch nicht feiern wollte, dann hätte sie es mir ja zumindest kurz sagen sollen. Die Zeit dazwischen ist ja auch relativ lang. Sie hatte Anfang August Geburtstag. Ich habe Anfang September Geburtstag, bin dann im Urlaub. Also würden wir den 100. Geburtstag für Anfang Oktober, nach meinem Urlaub planen. 

Nachdem ihr Geburtstag also "erledigt" war, hatte ich schon überlegt, was ich ansonsten auf meinem 50. machen würde. Keine "Riesen-Fete", aber nur eine Schale Süßigkeiten hinstellen, das finde ich zum "halben Jahrhundert" doch etwas zu mickrig.

Ja, und am Freitag Mittag sprach sie mich dann plötzlich an, dass wir nächste Woche mal langsam unseren 100. Geburtstag mit Termin usw. planen müssen. WIE?? Sie hatte doch schon ihre Runde gegeben. 

Schon, aber das Buffet war für sie tatsächlich nur eine kleine Runde. Schließlich war ja auch Urlaubszeit und 3/4 der Kollegen waren Anfang August gar nicht im Haus. Den richtigen Geburtstag werden wir im Oktober dann nochmals nachholen.

OK. Dieses "Auf und Ab" muss ich seelisch erst mal verarbeiten. Also es soll keine "stundenlange" Feier werden, aber mal ein nettes Zusammensitzen mit (fast) allen Kollegen für eine oder 1,5 Stunden (alle bekommen wir nur sehr selten zusammen, irgendeiner fehlt aus verschiedenen Gründen immer). Ich hatte nach ihrem Buffet echt gedacht, dass das Thema gemeinsame Feier damit erledigt wäre. Dass sie mich jetzt doch noch mal darauf anspricht, damit hatte ich nicht gerechnet. OK, aber es kann ja wirklich eine nette, lockere und lustige Runde werden.

Ich hoffe nur, dass die Kollegen uns dann kein "Ständchen" bringen, weil mich so etwas, wenn ich seelisch (wegen dem Geburtstag, der Feier an sich) eh schon "aufgewühlt" bin, immer total emotional macht, mich total aufwühlt. Tränen könnte ich an dem Tag dann wirklich nicht gebrauchen. 

Nun gut, das waren halt so meine Tages-Highlights. Ja, und die Erkältung, die zog sich durch den ganzen Tag. Mittags, als die Kopfschmerzen heftiger wurden, habe ich schon eine Aspirin getrunken. Nachmittags fing die Nase auch schon an zu laufen.

Ich war froh, als ich endlich Feierabend hatte. Als ich im Bus saß, fragte mein Freund mich (übers Handy), ob wir gleich noch Einkaufen fahren würden. NEIN!! Ich wollte nur noch ins Bett. Ich fühlte mich so schlapp, konnte mich kaum noch auf den Beinen halten. Wieder heftige Kopfschmerzen (die Wirkung der Aspirin ließ nach) und etwas Bauchschmerzen (ich nehme an, dass ich zu viele Tabletten, in zu kurzen Abständen gelutscht habe, aber irgendwie musste ich den Tag ja überstehen).

Zu Hause wollte ich mich ein paar Minuten hinlegen. Bei mir hat sich alles gedreht. Mein Körper wollte nicht mehr, ich fühlte mich total schlapp. Meine Beine "gehorchten" nicht mehr. Ich bin sofort für rund 3 Stunden fest eingeschlafen. 

Als ich wach wurde, war mein Kopf dermaßen am Hämmern, dass ich kaum aufstehen konnte. Meine Nase war völlig zu, ich bekam kaum Luft. Weil ich so am glühen war (ich dachte, mal wieder eine Hitzewelle) habe ich vorsichtshalber mal Fieber gemessen. 38,1 Grad. Kein hohes Fieber, aber eine erhöhte Temperatur. Deswegen wohl auch die heftigen Kopfschmerzen. Ich bin dann trotzdem in die Küche, habe eine Kleinigkeit gegessen, habe dann eine Aspirin getrunken (nüchtern vertrage ich die nicht, vorher muss ich immer was essen) und wieder ab ins Bett. Ich bin dann wieder für ein paar Stunden (bis gegen 7 Uhr) fest eingeschlafen.

Nun gut, jetzt aktuell geht es etwas besser, fühle ich mich wieder etwas besser. Den Hals merke ich jetzt nicht, Kopfschmerzen sind aktuell auch weg und auch meine Nase ist jetzt aktuell frei (trotzdem gehen wir gleich in die Apotheke, fürs Wochenende Nasenspray holen). Ich hoffe, dass es wieder eine "Erkältung im Schnell-Durchlauf" wird, das hatte ich schon mehrmals. 

Ich bin froh, das jetzt Wochenende ist. 2 Tage zum Auskurieren. Ja, wieder schön "arbeitgeberfreundlich" krank. 

Eigentlich wollte ich ja endlich mit meinem Sport weiter machen, aber mit leichtem Fieber, mit diesem dicken Kopf war daran natürlich so gar nicht zu denken. 

So, jetzt lege ich mich wieder hin. Noch ein paar Stunden Schlafen. Mich gesund Schlafen sozusagen. Ja, ich hoffe, dass ich die Erkältung schnellstmöglich wieder weg bekomme. Die kann ich jetzt so gar nicht gebrauchen. Aber wie mein Freund (auch wegen seiner Erkältung) immer wieder sagt, besser jetzt, als kurz vor dem Urlaub, dass wir an der Nordsee flach liegen. Das könnten wir so gar nicht gebrauchen. Jetzt haben wir noch genügend Zeit, um wieder gesund zu werden.

Und wie man ja schon über Fieber ließt, das ist für den Körper im Grunde positiv (ein leichtes Fieber), weil der Körper dann gegen die Viren ankämpfen würde. Ja, dann soll mein Körper mal ordentlich kämpfen, damit ich schnell wieder ganz gesund werde.

TitelAutorDatumBesucher
So. 08.09.2019PetraM09/09/2019 - 07:1463
Sa. 07.09.2019PetraM08/09/2019 - 15:0145
Fr. 06.09.2019PetraM07/09/2019 - 13:4446
Do. 05.09.2019PetraM06/09/2019 - 08:5054
Mi. 03.09.2019PetraM05/09/2019 - 08:5053
Di. 03.09.2019PetraM04/09/2019 - 08:3764
Mo. 02.09.2019PetraM03/09/2019 - 09:1164
So. 01.09.2019PetraM02/09/2019 - 03:4854
Sa. 31.08.2019PetraM01/09/2019 - 15:1246
Fr. 30.08.2019PetraM31/08/2019 - 14:0547
Do. 29.08.2019PetraM30/08/2019 - 08:35116
Mi. 28.08.2019PetraM29/08/2019 - 02:4672
Di. 27.08.2019PetraM28/08/2019 - 08:2867
Mo. 26.08.2019PetraM27/08/2019 - 03:0756
So. (Nachtrag)PetraM26/08/2019 - 03:3359
So. 25.08.2019PetraM26/08/2019 - 03:1649
Sa. 24. August 2019PetraM25/08/2019 - 05:2963
Fr. 23.08.2019PetraM24/08/2019 - 13:3959
Do. 22.08.2019PetraM23/08/2019 - 03:4690
Mi. 21.08.2019PetraM22/08/2019 - 16:10109
Di. 20.08.2019PetraM21/08/2019 - 14:0566
Mo. 19.08.2019PetraM20/08/2019 - 08:48104
So. 18.08.2019PetraM19/08/2019 - 03:0867
So. 18.08.2019PetraM19/08/2019 - 03:0750
GeburtstagswunschPetraM18/08/2019 - 17:3981
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...