Fr. 22-09-2017

DruckversionPDF-Version

Der Freitag war ein sehr schöner Tag. Ich bin allerdings den ganzen Tag über total durcheinander gekommen, dachte immer, dass schon Samstag wäre. Im Urlaub habe ich irgendwie jegliches Zeitgefühl für Wochentage verloren.

Nach Ausschlafen und einem gemütlichen Frühstück sind wir nach Oberhausen zum Bero-Zentrum gefahren. Das ist ein großes Einkaufszentrum, alles unter einem Dach. Dort waren wir seit mindestens 20 Jahren nicht mehr.

Früher war es sehr klein und mickrig, nur ein paar wenige Geschäfte. Es ist uns empfohlen worden, weil es dort so schön geworden ist, was auch wirklich stimmt.

Schon auf dem Weg dorthin wurden bei mir viele Erinnerungen an früher wach. Meine Schulfreundin hatte damals einen Freund in Oberhausen. Wir beide sind damals (in einem Jahr) sehr oft nach Oberhausen gefahren, haben uns dort noch mit weiteren getroffen, waren dann in der Innenstadt oder in diesem Bero-Zentrum. Auf dem Weg kommt man am Hauptbahnhof bzw. auch am Busbahnhof vorbei, was ich alles sofort wieder erkannt habe. Viele Erinnerungen an früher.

Das Bero-Zentrum war dann viel größer und schöner als erwartet. Alles schön hell und sauber, mit vielen Geschäften, sozusagen alles, was das Herz begehrt.

Wir waren in einigen Geschäften drin. Zum Teil nur zum Gucken, teils Kleinigkeiten geholt (auch schon mal die Plätzchen für die "Schwiegermutter", die wir am Samstag Nachmittag ja besuchen werden), aber auch ein paar größere Sachen.

Mein Freund liebt Pizza, ich mag es sie gar nicht. Aber ich mag so gerne Pizza-Brötchen mit Butter.

Wenn mein Freund abends von der Spätschicht kommt, dann schiebt er sich gerne mal eben eine Pizza in den Backofen. Dafür muss man den Backofen immer vorheizen, was etwa 20 Minuten dauert.

Ja, und dann stand er am Freitag vor einem kleinen Backofen, so groß wie eine Mikrowelle, einen "Pizza-Ofen". Er kam uns erst so klein vor.

Wir gingen dann zuerst noch in weitere Geschäfte. Schon alleine im Lebensmittelgeschäft "Kaufland", das dort über zwei Etagen ist, waren wir eine gute Stunde. In Ruhe von Abteilung zu Abteilung.

Dort hat er sich auch eine Pizza geholt. Damit (die anderen Einkäufe haben wir zwischenzeitlich ins Auto gebracht) sind wir dann nochmals in das Elektrogeschäft gegangen. Kein Verkäufer in Sicht (als "Zeuge"), also nahm er die Pizza mal eben aus der Einkaufstüte und steckte sie in diesen Pizza-Ofen. Sie passte genau dort rein.

Ja, und dann gab es kein Halten mehr. Wir wussten zwar noch nicht, wohin damit in unserer Küche (mussten dafür etwas "umbauen"), aber er wollte sie unbedingt haben.

Nun gut, nach insgesamt 5 Stunden (mit Fahrweg) waren wir gegen 18.30 Uhr dann wieder zu Hause (wir waren hier noch kurz in einem anderen Geschäft). Zuerst mal alle Einkäufe sortieren und dann die Küche etwas umbauen (auch mit den Stromanschlüssen), so dass der neue Mini-Backofen einen guten Platz bekam.

Sport habe ich am Freitag leider keinen mehr gemacht. Als wir nach Hause kamen hatte ich Kopfschmerzen. Hunger und Durst sozusagen. Ab 20.15 Uhr wollten wir ja Fernsehen gucken. Also erst mal was Trinken und nachdem mein Freund dann seinen neuen Backofen mit der Pizza ausprobiert bzw. eingeweiht hat, hat er dann mein Essen gemacht (Steak, Pommes und Salat, das war so geplant).

Dann haben wir es uns vor dem Fernseher bequem gemacht. Zuerst haben wir Rossy geguckt (die Musiksendung), die bis auf wenige Lieder auch sehr gut war (also genau nach unserem Geschmack), anschließend die Talkrunde mit Bettina Böttinger, wo ein paar interessante Gäste waren (unter anderem auch der Magier Hans Klock, den wir ja auch schon live gesehen haben).

Zwischendurch bin ich allerdings auch eingeschlafen (mein Freund auch), so dass wir Bettina Böttinger direkt zwei mal geguckt haben. Also das Stück, das wir "verschlafen" haben, haben wir dann bei der Wiederholung halt nochmals gesehen.

Ja, und gegen Mitternacht konnte ich mich dann erst recht nicht mehr für den Sport aufraffen. Aber egal, die nächste Einheit wird meine 10. Einheit sein (also mein absolutes Soll ist dann erfüllt) und die geplanten 15 Einheiten werde ich in diesem Monat auch noch schaffen, da der 01. Oktober ja erst am nächsten Sonntag ist.

Unter anderem haben wir auch ein neues Dusch-Regal geholt, so eine hängende Ablage für die Dusche, wo man halt das Duschgel usw. rein tun kann. Die ist schöner und größer als unsere frühere (alte).

So, und jetzt werde ich (weiterhin) noch die letzten 3 freien Tage genießen. Jetzt ist erst mal Wochenende. Gleich kurz Einkaufen (auch frische Blumen) und dann gehen wir zur Schwiegermutter (von der Schwester meines Freundes), sie im Haus vom betreuten Wohnen besuchen.

TitelAutorDatumBesucher
Mo. 16-10-2017PetraM17/10/2017 - 03:4812
So. 15-10-2017PetraM16/10/2017 - 03:1017
Sa. 14. Oktober 2017PetraM15/10/2017 - 10:2464
Fr. 13. Oktober 2017PetraM14/10/2017 - 11:0063
Do. 12. Oktober 2017PetraM13/10/2017 - 03:1378
Mi. 11. Oktober 2017PetraM12/10/2017 - 08:1478
Di. 10. Oktober 2017PetraM11/10/2017 - 02:26119
Mo. 09. Oktober 2017PetraM10/10/2017 - 03:08107
So. 08. Oktober 2017PetraM09/10/2017 - 02:49107
Sa. 07. Oktober 2017PetraM08/10/2017 - 15:04128
Fr. 06. Oktober 2017PetraM07/10/2017 - 12:13120
Do. 05. Oktober 2017PetraM06/10/2017 - 03:25132
Mi. 04. Oktober 2017PetraM05/10/2017 - 02:59109
Di. 03. Oktober 2017PetraM04/10/2017 - 02:37169
Mo. 02. Oktober 2017PetraM03/10/2017 - 14:25129
So. 01. Oktober 2017PetraM02/10/2017 - 14:35154
Sa. 30-09-2017PetraM01/10/2017 - 10:18156
Fr. 29-09-2017PetraM30/09/2017 - 11:36145
Do. 28-09-2017PetraM29/09/2017 - 03:03169
Mi. 27-09-2017PetraM28/09/2017 - 02:44147
Di. 26-09-2017PetraM27/09/2017 - 02:01162
Mo. 25-09-2017PetraM26/09/2017 - 02:34158
So. 24-09-2017PetraM25/09/2017 - 03:54188
Sa. 23-09-2017PetraM24/09/2017 - 11:22164
Do. 21-09-2017PetraM22/09/2017 - 11:41198
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...