Fr. 22. Dez. 2017

DruckversionPDF-Version

Der Freitag war im ganzen schön und positiv, wobei er zeitweise auch hektisch und stressig war.

Ich fand es schön, dass ich im Büro noch alle Aufgaben (bezüglich Buchhaltung und Briefe/Diktate) geschafft habe, die ich mir für diesen letzten Tag vorgenommen hatte.

Wobei es zeitweise auch stressig geworden ist. Zwischendurch war ein Techniker da, weil der Drucker/Kopierer kaputt war. Um den musste ich mich etwas kümmern (Problem zeigen/erklären, mich mit meinem "Chip" mehrmals neu am Drucker anmelden usw.).

Bei den Diktaten waren auch ein paar medizinische Fachwörter, die ich eben noch rausgesucht habe (ich gebe halt immer gerne fehlerfreie Briefe ab).

Ja, aber letztendlich habe ich alles noch geschafft und bin dann locker und entspannt in den Weihnachtsurlaub gestartet.

Ja, jetzt habe ich eine Woche Urlaub. Bzw. über eine Woche, da der 01. Januar ja ein Montag ist, das neue Jahr arbeitsmäßig erst am Dienstag startet.

Ich finde es so richtig schön und werde diese freien Tage so richtig genießen.

Ich fand es lieb, dass meine Kollegin mir zu Weihnachten eine Flasche Likör geschenkt hat. Über diese nette Geste habe ich mich so richtig gefreut.

Dass sich unser Chef um den Anrufbeantworter gekümmert hat. Es musste noch ein neuer Spruch bezüglich der Betriebsferien darauf gesprochen werden. Ein Kollege hat wegen der technischen Bedienung eben mit geholfen. Es hat dann alles gut geklappt. Im Grunde, mit Anmeldung usw., kenne ich mich mit diesem Programm gut aus, aber mit den Feinheiten, wann man was genau anklicken muss, da muss ich mich immer wieder neu reindenken.

Mein Freund war gut. Er hatte am Freitag ja schon frei. Wir haben am Donnerstag Abend einen Einkaufszettel geschrieben, an was er am Freitag alles denken sollte. Er hat einiges aufgezählt, ich habe alles aufgeschrieben.

Am Freitag Mittag ging mein Handy. Er war schon im Auto, hatte diesen Einkaufszettel vergessen. Er meinte dann, ihm fallen nicht mehr alle Sachen ein. Zähl mal auf, was alles auf dem Zettel stand, was du alles geschrieben hat. Ja, und mir fiel dann wirklich alles wieder ein. Ich konnte ihn tatsächlich an die Sachen, die er im Kopf vergessen hatte, wieder erinnern.

Abends hat er mich dann mit einem kleinen Geschenk, sozusagen einem kleinen Weihnachtsgeschenk überrascht. Von Rossy, Ross Antony die CD "Aber bitte mit Schlager". Darüber habe ich mich so richtig gefreut.

Wir beide machen uns schon seit Jahren keine "richtigen" Geschenke mehr, das machen wir, wenn wir was schönes sehen, das ganze Jahr über immer mal wieder. Für Weihnachten gönnen wir uns dann lieber schöne gemeinsame Sachen.

Über diese CD habe ich mich dann wirklich gefreut. Rossy finde ich eh gut, er hat immer so eine positive Ausstrahlung (sein Buch, seine Biographie, lese ich ja auch zur Zeit) und ein paar (wenige) Lieder davon hatte ich mir bereits von Amazon runter geladen. Ja, und jetzt habe ich die ganze CD.

Nach der Arbeit war ich noch Einkaufen. Zum einen brauchte ich Tesafilm, damit ich alle Geschenke einpacken konnte.

Ich war dann noch im DM-Markt. Mein Freund benutzt zum Händewaschen gerne flüssige Seife, am liebsten mit Zitronen- oder Limettenduft. Gar nicht so einfach zu bekommen. Das habe ich dann halt gesucht.

Deswegen hatte ich mehrere Flaschen mit gelbem Inhalt in der Hand.

Auf der einen Flasche stand anstelle von der Duftrichtung, dass diese Flasche "6 in 1" beinhaltet, für die Arme (rechts und links), für die Beine sowie für Kopf und Fuß ist. Über diese Beschreibung musste ich so lachen. Ein Duschgel für "Doofe". Völlig egal, wie es riecht, das musste ich auf jeden Fall mitnehmen. Mein Freund musste darüber auch so lachen.

Wir haben es seiner Schwester gemailt. Als Antwort kam dann die Frage, womit sie Bauch usw. waschen soll, ob es dafür noch ein anderes Duschgel geben würde. Ja, das war so richtig mein Humor (Grins).

Da ich heute, also am Samstag Mittag, noch mein Training hatte, "musste" ich abends noch die Sachen für meinen Trainer einpacken. Dank unserer Gespräche kenne ich ihn ja schon ein bisschen, habe ein paar Sachen geholt, die mit seinem Hobby, mit seinen Interessen zu tun haben.

Bei der Auswahl hat mein Freund auch noch etwas geholfen. Von manchen Sachen (z. B. Biersorten) hat mein Freund einfach mehr Kenntnis.

Danach wollte ich dann eigentlich Sport machen. Stattdessen meinte mein Freund dann, wenn ich eh schon am Einpacken bin, gerade Papier usw. ausgebreitet habe (alles griffbereit liegen hatte), dann könne ich doch alles (auch für seine Schwester usw.) einpacken (Bücher, Kaffee und einige weitere Sachen). Ja, und mit allen Sachen kam dann noch einiges zusammen. Damit war ich dann viel länger beschäftigt als geplant, aber dafür ist schon mal alles fertig.

Zwischendurch habe ich noch etwas gewaschen, musste dann erst noch die Wäsche zum Trocknen aufhängen.

Inzwischen war es Mitternacht. Ich wollte Sport machen, aber da ich zum Einpacken die ganze Zeit gestanden hatte (das mache ich immer auf dem Sideboard), wollte ich mich zuvor noch etwas hinsetzen, mich ein paar Minuten ausruhen.

Nun gut, ich war völlig kaputt, habe drei Stunden später erst wieder auf die Uhr geguckt (bin sofort fest eingeschlafen).

So, vorhin hatte ich schon mein Training, das wieder sehr gut, aber auch sehr intensiv war. Davon habe ich jetzt etwas Muskelkater in den Beinen (es waren sehr viele Ausfallschritte sowie Kniebeugen dabei).

Jetzt brauche ich eine kleine Pause (die ich hier zum Schreiben nutze) und gleich gehen wir noch zu Fuß Einkaufen. Nur ein paar Kleinigkeiten. Ich möchte auch noch etwas raus. Morgen sind wir ja "nur" bei seiner Schwester. Montag und Dienstag machen wir hier 2 schöne ruhige Tage (Ruhe, etwas Haushalt, Lesen, Computer usw.). Deswegen möchte ich heute noch eine kleine Runde rausgehen.

Und heute Nachmittag werde ich noch Fahrrad fahren. Das will ich im Urlaub jeden Tag durchziehen.

Heute mache ich keinen reinen LowCarb-Tag. Es ist jetzt ja schließlich Urlaub bzw. auch Weihnachten. Mein Freund macht gerade ein Baguette im Backofen heiß, das werden wir gleich erst mal in Ruhe essen (dazu leckeren Kaffee). Mit der "normalen" Ernährung, also einschließlich LowCarb, werde ich dann im nächsten Jahr weiter machen.

TitelAutorDatumBesucher
Sa. 21. April 2018PetraM22/04/2018 - 05:242
Fr. 20. April 2018PetraM21/04/2018 - 12:5516
Do. 19. April 2018PetraM20/04/2018 - 14:0517
Mi. 18. April 2018PetraM19/04/2018 - 04:0975
Di. 17. April 2018PetraM18/04/2018 - 15:2344
Di. 17.04.2018 (Zwischeneintrag)PetraM17/04/2018 - 11:2376
Mo. 16. April 2018PetraM17/04/2018 - 04:4165
So. 15. April 2018PetraM16/04/2018 - 04:08102
Sa. 14. April 2018PetraM15/04/2018 - 03:54111
Fr. 13. April 2018PetraM14/04/2018 - 04:4282
Do. 12. April 2018PetraM13/04/2018 - 03:2280
Mi. 11. April 2018PetraM12/04/2018 - 04:4080
Di. 10. April 2018PetraM11/04/2018 - 04:19157
Mo. 09. April 2018PetraM10/04/2018 - 05:23107
So. 08.04.2018PetraM09/04/2018 - 03:58180
Sa. 07.04.2018PetraM08/04/2018 - 04:46244
Fr. 06.04.2018PetraM07/04/2018 - 06:32228
Do. 05.04.2018PetraM06/04/2018 - 03:21324
Mi. 04.04.2018PetraM05/04/2018 - 04:30308
Dienstag, 03.04.2018PetraM04/04/2018 - 04:52460
Di. 03. April 2018 (Krankenschein)PetraM03/04/2018 - 14:13393
Mo. 02. April 2018 (Ostermontag)PetraM03/04/2018 - 03:06459
So. 01. April 2018 (Ostersonntag)PetraM02/04/2018 - 07:48463
Sa. 31. März 2018PetraM01/04/2018 - 00:57469
Fr. 30. März 2018 (Karfreitag) PetraM31/03/2018 - 05:13522
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...