Fr. 24.05.2019

DruckversionPDF-Version

Am Freitag fand ich es schön,

dass wir uns im Internet eine schöne Bank für den Balkon ausgesucht haben. Rechts und links mit einem Stuhl (alles eingebaut) und mittig mit einem Tisch, unten mit einer Ablage drin. 

Zur Zeit haben wir es "zusammen geschustert". Also 2 unterschiedliche Stühle und dazwischen einen Holztisch, also allgemeine Gartenmöbel. Aktuell bin ich ja auch weniger draußen. Immer mal wieder kurz, aber es ist mir noch zu kühl. In Jacke setze ich mich nicht gemütlich hin.

Ja, aber wenn es Sommer wird, die Temperaturen um die 25 Grad/30 Grad und wärmer sind, dann gehe auch ich hin und wieder mit raus. Dafür wollten wir die Ecke schön haben.

Im Baumarkt haben wir bereits eine schöne Sitzbank mit eingebautem Tisch (mittig) gesehen. Aber diese sah, im Vergleich zu denen im Internet, schon sehr einfach und primitiv aus. Ja, und dann sahen wir am Freitag Abend so eine richtig schöne Bank im Internet (für rund 100 Euro). Die werden wir in Kürze bestellen. 

dass wir abends, so wie jeden Abend in dieser Woche, wieder einen schönen Kontakt zu meiner Schwägerin hatten. Sie hat uns wieder schöne Fotos geschickt. Sie haben einen großen Garten besichtigt, in dem alles bis in Detail gepflegt war. Einfach Hammer dieser Blick über den Garten. So eine Gestaltung haben wir hier in Deutschland noch nicht gesehen.

Sport habe ich abends leider nicht mehr gemacht. Ich war total kaputt. Ja, ich bin total urlaubsreif. Noch rund einen Monat, dann habe ich ja zum Glück erst mal eine Woche frei.

Schön, dass nächste Woche Donnerstag ein Feiertag ist. Also eine kurze Woche. An dem freien Tag werde ich meinen Sport auf jeden Fall durchziehen.

Ich wollte mal meine Arbeitssituation beschreiben, weshalb es mit dem Urlaub so Probleme gab. Ich bin ja sehr pflichtbewusst. Ich muss mich mit 2 Kolleginnen absprechen. Mit der einen Kollegin gibt es diesbezüglich keine Probleme, mit der anderen dagegen umso mehr.

Thema Buchhaltung. Dieser Bereich sollte eigentlich immer abgedeckt sein. 

Ja, aber meine Kollegin konnte in letzter Zeit aus verschiedenen Gründen nicht mit anpacken, ich habe über einige Monate alles alleine gemacht. Bitte alles nicht als "Vorwürfe" verstehen, das wäre wirklich falsch. Aber mal war sie im Urlaub. Dann war sie zu Fortbildungen (was ja auch positiv ist). Zeitweise war sie krank (das kann jedem passieren, auch kein Vorwurf, aber Tatsache). Ja, und zugleich ist sie Sachbearbeiterin für verschiedene andere Bereiche. In diesen Bereichen gab es große Aktionen, also sie hatte sehr viel zu tun (Rundschreiben, die Antworten bearbeiten usw.).

Ja, letztendlich blieb alles von der Buchhaltung bei mir alleine hängen. Zeitweise habe ich totalen Leerlauf, aber in dieser Zeit kam ich total ins schleudern, alle Aufgaben in den Rückstand. Alles gleichzeitig konnte ich absolut nicht mehr tagesglatt auffangen.

Ja, und wenn ich dann auch fehle (als ich über Ostern krank war), dann bleiben Rechnungen liegen, es kommen Mahnungen, die natürlich bevorzugt bearbeitet werden müssen. Dafür fühle ich mich dann auch zuständig und verantwortlich. Wenn ich immer da bin, mich um alles kümmere, dann ist alles im Griff, dann bekommen wir keine Mahnungen. Ja, meine Schuld, ich darf nicht fehlen.

Aber jedes Mal, wenn ich an Urlaub gedacht habe, dann fehlte meine Kollegin wieder. Mal Urlaub, mal eine Fortbildung, mal eine Krankheit. Ja, und ich hielt ständig die Stellung, habe alles so gut es geht aufgefangen.

Ja, aber irgendwann (so wie jetzt) kann auch ich halt nicht mehr. Irgendwann brauche auch ich mal einen Abstand, eine "kleine" Erholung, bevor ich völlig zusammen breche. 

Mein Haushalt leidet auch schon darunter (nicht nur mein Sport), weil ich abends total kaputt bin, mich zu nichts mehr aufraffen kann. Tagsüber "funktioniere" ich auf der Arbeit sehr gut, versuche, so wie immer, alle Aufgaben sehr gut und fehlerfrei zu erledigen (so wie es die Kollegen von mir kennen) und abends schaltet mein "Betriebssystem" dann ab und ich hänge völlig neben mir. Etwas Fernsehen und ich schlafe ein. Wie hat meine Mutter es früher immer genannt, mein "Akku" ist total leer, müsste mal aufgeladen werden.

Ja, nur zu zweit für die Buchhaltung, wenn eine Kollegin aus verschiedenen Gründen (Fortbildungen und enormes Arbeitsaufkommen in den anderen Bereichen) immer wieder ausfällt, also im Grunde nur einer alleine, das ist auf Dauer einfach zu wenig, auf Dauer nicht zu schaffen.

Unser Chef will jetzt eine weitere Kollegin in diesen Bereich reinziehen. 

Zuerst war es für mich ein komisches Gefühl, so als wenn an meinem Stuhl "gesägt" werden würde, ich dort demnächst "überflüssig" werden würde.

NEIN, das Gegenteil ist der Fall. Ich bin dort inzwischen in verschiedene Bereiche so gut integriert, fest drin, sie soll zur Unterstützung sein, damit es mir seelisch (wie oben beschrieben) demnächst wieder besser geht. Damit ich, wenn mein Akku leer wird, eher mal eine kleine Pause einlegen kann. Jeder Mensch wird älter. Und umso älter ich werde, umso mehr merkt man es, dass der Körper immer mal eine Pause braucht. Mal abschalten, mal runterfahren.

Ja, und wenn ich demnächst dann z. B. mal ein langes Wochenende machen möchte, meine Kollegin aber krank ist, auf Fortbildung oder auch Urlaub hat, dann muss ich mir wegen der Rechnungen keine Vorwürfe machen (keine Angst haben, dass sie wegen mir liegen bleiben), dann kann auch die andere Kollegin mal etwas mit anpacken. Ja, bevor ich total zusammen klappe, brauchen wir bzw. brauche ich etwas Unterstützung, um auch mal Urlaub machen zu dürfen. 

Ja, unser Chef hätte mir für ein paar Tage auch mal Urlaub genehmigt (wenn meine Kollegin nicht da ist), aber ich selber hätte es nicht mit mir vereinbaren können. Wie gesagt, wenn danach dann Mahnungen gekommen wäre, weil ich nicht im Büro war, dann hätte ich mir selber Vorwürfe ohne Ende gemacht.

Andere Kolleginnen sind diesbezüglich viel lockerer. Dann bleibt halt mal was liegen, so ist es halt. Aber ich bin diesbezüglich halt total pflichtbewusst. Einerseits positiv, aber wenn der Körper (das seelische) ohne Urlaub darunter leidet, dann ist es nicht mehr so positiv. 

Ja, wir planen jetzt schon kleine Ausflüge für die erste Juli-Woche. Diesen Abstand habe ich dann auch bitter nötig. 

Wie gesagt, das sind alles wirklich keine Vorwürfe gegen meine Kollegin. Aber wenn man über viele Monate alleine für die Buchhaltung, für alle Rechnungen zuständig ist, dann gibt es urlaubsmäßig halt richtige Probleme. 

So, und jetzt werde ich das Wochenende so richtig genießen. 

TitelAutorDatumBesucher
Di. 19.11.2019PetraM20/11/2019 - 09:019
Mo. 18.11.2019PetraM19/11/2019 - 09:0014
So. 17.11.2019PetraM18/11/2019 - 04:1924
Sa. 16.11.2019PetraM17/11/2019 - 16:3924
Fr. 15.11.2019PetraM16/11/2019 - 19:4741
Do. 14.11.2019PetraM15/11/2019 - 09:0354
Mi. 13.11.2019PetraM14/11/2019 - 04:0545
Di. 12.11.2019PetraM13/11/2019 - 09:0942
Mo. 11.11.2019PetraM12/11/2019 - 04:4442
So. 10.11.2019PetraM11/11/2019 - 03:5599
Sa. 09.11.2019PetraM10/11/2019 - 16:1941
Fr. 08.11.2019PetraM09/11/2019 - 20:2153
Do. 07.11.2019PetraM08/11/2019 - 08:4551
Mi. 06.11.2019PetraM07/11/2019 - 08:3967
Di. 05.11.2019PetraM06/11/2019 - 08:4478
Mo. 04.11.2019PetraM05/11/2019 - 08:4673
So. 03.11.2019PetraM04/11/2019 - 03:0173
Sa. 02.11.2019PetraM03/11/2019 - 16:2660
Fr. 01.11.2019PetraM02/11/2019 - 16:3865
Do. 31.10.2019PetraM01/11/2019 - 15:1491
Mi. 30.10.2019PetraM31/10/2019 - 04:0886
Di. 29.10.2019PetraM30/10/2019 - 14:1971
Mo. 28.10.2019PetraM29/10/2019 - 08:4584
So. 27. Okt. 2019PetraM28/10/2019 - 03:4388
Sa. 26.10.2019PetraM27/10/2019 - 15:1494
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...