Fr. 25. Jan. 2019

DruckversionPDF-Version

Am Freitag fand ich es schön, dass ich an der Geburtstagsrunde meines Kollegen teilgenommen habe.

Zuerst war die Betriebsversammlung, die über etwa 2 Stunden ging. Ich möchte hier nicht ins Detail gehen, es waren durchaus ein paar sehr interessante Themen dabei (bezüglich der Verteilung von Aufgaben, eines neuen Kollegen, den wir im Sommer bekommen werden usw.).

Solche Besprechungen usw., wo wir alle zusammen sind, das ist halt nichts für mich. Davor bin ich immer mega nervös. 

Die Besprechung sollte laut E-Mail um 11 Uhr anfangen. Ich war um 10.15 Uhr im Büro (wir haben ja Gleitzeit). Es fing dann schon gegen 10.30 Uhr an. Für mich (ich mache morgens ja eigentlich immer erst den Postdienst) war es dann etwas "Holter die Polter", wie es so schön heißt (also etwas hektisch). 

Ich fand es interessant (und auch gut), wie meine Kollegin mal eben eine neue Aufgabe "entwickelt" hat, für die sie dann zuständig ist. Sozusagen das Verwalten vom Geburtstagsgeld. Bei Geburtstagen sammeln wir immer Geld und holen davon ein Geschenk. Bis jetzt wurde immer einzeln, also für jeden Geburtstag einzeln gesammelt. Das soll jetzt (laut ihrer Idee) zentral gesammelt werden. Man gibt halbjährlich oder jährlich das Geld (den Beitrag) für alle Kollegen/alle Geburtstagen, davon wird dann immer das Geschenk geholt. 

Anschließend war ich noch über eine Stunde beim Geburtstag dabei. Das war für mich seelisch eine enorme Aufregung.

Anfangs haben meine Kollegen ein Lied gesungen. Das ist nichts für mich, dabei halte ich mich raus. Und passend zum Lied (und auch passend zu Karneval) haben sie entsprechende Kostüme angezogen. 

Nein, das ist so gar nicht meine Welt. Für mich persönlich ist das ein "Kindergarten". Ich kann damit nichts anfangen. Ich werde demnächst hier auch nicht mehr sagen, dass ich zur Arbeit, sondern dass ich wieder zum Kindergarten fahren werde. 

Beim Anstoßen (die anderen mit Sekt) habe ich dann ein Glas Wasser getrunken. 

Es gab viel Fisch zu Essen, Käse, Brot mit Dips usw. Als Hauptessen eine Kartoffelsuppe mit Lachs. Das ist alles nichts für mich.

Dabei gab es Brot, also Baguette-Brot. Davon habe ich ein paar Scheiben mit Butter gegessen. Nach dem Motto "Augen zu und durch". Ja, die Augen zu, die Anderen ignorieren, als wenn ich alleine wäre und in Ruhe esse. So ein Weißbrot mit Butter esse ich halt immer gerne. Die anderen Sachen waren nichts für mich.

Ich fand es schön, dass ich zumindest zeitweise meine Lieblingslieder hören konnte. Sie haben Musik übers Handy bzw. über kleine Lautsprecher angemacht.

Zuerst (eigentlich mehr als Scherz) Lieder von Helene Fischer. Das Lied Achterbahn, aktuell eines meiner Lieblingslieder, das ich auch oft beim Sport höre. Immer wieder schön. Ja, aber wie gesagt, das haben sie ja leider nur zum Scherz angemacht. Sofort kamen blöde Sprüche, wie schrecklich das wäre und es wurde leider wieder ausgemacht.  Ich könnte das Lied stundenlang hören, höre es auch morgens immer über meinen MP3-Player auf dem Weg zum Bahnhof. Das Lied Atemlos gehört immer noch zu meinen absoluten TOP 10, zu meinen absoluten Lieblingsliedern.

Ja, danach ging es dann mit anderen Liedern weiter (auch auf englisch), die ich nicht kannte, die nicht meine Welt waren, bei denen wir hier sofort umschalten würden.

Tja, so ist das halt, über Geschmack lässt sich nicht streiten. Jedem das Seine. Aber immerhin habe ich Helene kurz gehört. 

Irgendwann habe ich mich dann wieder in mein Büro verdrückt (die Anderen saßen noch ein paar Stunden zusammen).

Ich brauchte über eine Stunde, bis ich seelisch wieder etwas runtergefahren bin.

Zuerst habe ich den Postdienst gemacht, wieder etwas in die Normalität, in den normalen Ablauf kommen. 

Danach habe ich erst mal richtig was gegessen (also mein normales Essen sozusagen, mit Ei, Apfel usw.). Meine normale persönliche Pause halt (die Anderen haben ja auch nicht gearbeitet, saßen immer noch zusammen).

Dann habe ich mich um ein Schreiben (Brief) gekümmert. Es sollte etwas bevorzugt bearbeitet werden, was ich sehr selten mache. Da musste ich mich erst mal reindenken. Ein paar "Anläufe" mit Fehlern (die ich selber gesehen habe), bis ich es dann im Griff bzw. fertig hatte.

Aber so richtig normal wurde mein Tag dann doch nicht mehr. Die Besprechung und der Geburtstag hatten mich innerlich halt so richtig aufgewühlt. Ich habe einige Aufgaben, die ich geplant hatte, leider nicht mehr geschafft. Das Konzentrieren fiel mir sehr schwer. 

Abends habe ich dann leider auch keinen Sport mehr gemacht. Ich habe zuerst alles meinem Freund erzählt, der mich natürlich voll und ganz versteht. Er kennt mich ja, weiß ja, wie ich denke.

Ja, und dann kam die ganze Aufregung so richtig durch. Heftige Bauchschmerzen, dann ging der Durchfall los. Blöder Reizdarm. So bin ich halt. Den Abend habe ich dann zwischen Klo und Couch verbracht, da mein Kreislauf sofort total abgesackt ist. 

Nun gut, heute gebe ich nochmals alles, also LowCarb und viel intensivem Sport. Und sollte ich morgen (am Sonntag) dann über 62 kg liegen - OK, so ist es halt. Ich will mich damit jetzt auch nicht "bekloppt" machen. 

TitelAutorDatumBesucher
Mo. 10. August 2020PetraM11/08/2020 - 08:527
So. 09. August 2020PetraM10/08/2020 - 08:4938
Sa. 08. August 2020PetraM09/08/2020 - 17:0140
Fr. 07. August 2020PetraM08/08/2020 - 13:1066
Do. 06. August 2020PetraM07/08/2020 - 04:5444
Mi. 05. August 2020PetraM06/08/2020 - 08:4562
Di. 04. August 2020PetraM05/08/2020 - 08:48142
Mo. 03. August 2020PetraM04/08/2020 - 08:4693
So. 02. August 2020PetraM03/08/2020 - 08:3192
Sa. 01. August 2020PetraM02/08/2020 - 16:1693
Fr/Sa 31.07./01.08.2020PetraM01/08/2020 - 21:2787
Fr. 31.07.2020 (Zwischeneintrag)PetraM31/07/2020 - 14:45171
Do. 30. Juli 2020PetraM31/07/2020 - 02:51124
Mi. 29. Juli 2020PetraM30/07/2020 - 08:28135
Di. 28.07.2020PetraM29/07/2020 - 02:10158
Mo. 27. Juli 2020PetraM28/07/2020 - 03:26155
So. 26. Juli 2020PetraM27/07/2020 - 08:59204
Sa. 25. Juli 2020PetraM26/07/2020 - 15:41142
Fr. 24. Juli 2020PetraM25/07/2020 - 14:40143
Do. 23. Juli 2020PetraM24/07/2020 - 08:21206
Mi. 22. Juli 2020PetraM23/07/2020 - 08:47116
Di. 21. Juli 2020PetraM22/07/2020 - 03:33211
Mo. 20. Juli 2020PetraM21/07/2020 - 09:00250
So. 19. Juli 2020PetraM20/07/2020 - 03:02194
Sa. 18. Juli 2020PetraM19/07/2020 - 15:40221
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...