Fr. 27. Okt. 2017

DruckversionPDF-Version

Der Freitag ist soweit schön und positiv verlaufen.

Morgens hat wieder alles gut geklappt, mit dem Bus bin ich wieder gut zur Arbeit gekommen.

Auch im Büro ist alles soweit gut gelaufen, ich habe einiges geschafft, einschließlich Pakete und Briefe per Einschreiben, die ich zwischendurch noch zur Post gebracht habe.

Zwischendurch hatte ich auch ein sehr interessantes Gespräch mit unserem Chef. Es ging dabei um unsere Arbeitsverträge. Darauf werde ich hier nicht näher eingehen, weil das für Außenstehende eh viel zu kompliziert ist. 

Mein Bein nervt mich im Moment mächtig, also die Schmerzen. Aber sich mit Schmerzen zum Sport/Training aufzuraffen, das ist halt immer sehr schwer. 

Abends war ich so müde, so dass ich leider wieder relativ früh eingeschlafen bin (und nachts wieder etwas durch die Wohnung gegeistert bin). 

Einerseits könnte man zwar sagen, dass Schlafen auch gut ist, dass der Körper das "hin und wieder" auch braucht. Aber wenn durch fehlende Muskelkräftigung der Körper, die Muskeln immer schwächer werden, man dadurch von Tag zu Tag mehr Schmerzen bekommt (und trotzdem für Sport zu müde ist), dann ist es langsam "nicht mehr lustig", dann wird es wirklich ernst. 

Die geplanten 15 Sporteinheiten werde ich im Oktober dadurch nicht mehr schaffen. Vielleicht (wenn ich am Montag Abend Sport mache) komme ich immerhin noch auf 14 Einheiten, was ich im September ja auch geschafft habe. 

Letzte Nacht habe ich sogar vom Fahrradfahren geträumt, aber das wird ja nicht zählen - Grins..... 

Unsere Verwalterin hat sich wegen der Garage noch gar nicht gemeldet, noch gar nicht zu der Situation geäußert, worüber mein Freund wirklich "stinksauer" ist, um es vorsichtig auszudrücken. Alle Anderen, die schon das neue Garagentor haben, sind bereits drin, bei allen war die Elektronik schon fertig. Nur wir sollen noch ein paar Wochen warten, in denen die Handwerker halt jederzeit Zugang zur Garage haben wollen.

Das erste Paket, die erste Teillieferung von "Moderne Hausfrau" ist schon gekommen. Das hat ja sehr schnell geklappt. Mal sehen, wann der Rest geliefert wird.

Dann habe ich mir das Buch von dem Turner Fabian Hambüchen aufs E-Book runter geladen. Ich finde ihn halt sehr sympathisch und seine Erfolge als Sportler eh total gut und enorm. Für mich halt auch ein Vorbild, wie weit man es mit eisernem Willen und viel Disziplin bringen kann. Natürlich kann man mich mit ihm nicht vergleichen, aber wenn ich "etwas" öfter und regelmäßiger mein "kleines Training" (im Vergleich zu seinem Training) durchziehen würde, dann hätte ich auf Dauer auf jeden Fall viel weniger Schmerzen. 

Wenn ich Zeit habe (frei habe), dann ziehe ich mein Programm ja immer durch. Es macht mir ja auch Spaß. Und über jeden weiteren kleinen Erfolg bin ich total happy. Aber wenn ich abends müde bin, dann fällt mir das Aufraffen halt immer unendlich schwer. 

Deswegen sage ich ja immer aus Scherz, wenn ich im Lotto gewinnen würde, dann hätte ich am liebsten alle zwei Tage "betreutes Training", also Personal-Training. Aber so (mit meinem Gehalt) bin ich wirklich stolz, dass ich mir das Training zwei Mal in der Woche leisten kann. Auch wenn ich alleine keinen Sport mache, zwei Mal in der Woche habe ich trotzdem immer professionelle Hilfe. Und auch, wenn ich nach dem Training immer total kaputt bin (es schlaucht mich immer unwahrscheinlich), die Schmerzfreiheit, die ich danach immer habe, ist mit nichts zu vergleichen. 

In den letzten Tagen habe ich viel an meinen Trainer gedacht. Er tut mir halt einfach leid, weil er private Probleme hat. 

Diesbezüglich bin ich wirklich total froh und stolz darüber, dass ich meinen Freund habe. Dass wir uns so gut ergänzen, uns sozusagen "gesucht und gefunden" haben. Zu etwa 3/4 sind wir in allem total gleich, die gleichen Interessen und Vorlieben, die gleichen Gedanken. Ein Blick und wir wissen genau, was der Andere gerade denkt. Den gleichen Humor (zum Glück), uns gefallen (fast immer) die gleichen Filme und Serien und haben urlaubsmäßig die gleichen Interessen (auch bezüglich Museen usw.).

Ja, und zu 1/4 sind wir verschieden, was aber auch sehr gut ist. Jeder hat halt auch ein paar "eigene" Hobbys und Vorlieben. Aber trotzdem interessiert sich der Andere auch für diese Hobbys. Wir sprechen über alles, es gibt bei uns keine Geheimnisse. 

Mein Freund liest auch gerne, aber trotzdem weniger als ich. Und er liest nur wahre Sachen, also am liebsten Biographien. Ich lese (schon alleine auf meinem täglichen Arbeitsweg) sehr viel, lese auch gerne Krimis und Romane. Hauptsache sie sind spannend und interessant geschrieben. Bloß keine "Liebesschnulzen" - Grins. Ja, und Biographien lese ich zusätzlich auch gerne (deswegen habe ich mir ja auch das Buch von Fabian Hambüchen runter geladen). 

Ich habe halt auch meinen Sport - mein Freund interessiert sich selber gar nicht für Sport. Aber er möchte immer wissen, wie es mir geht, welche Übungen ich so mache, wie ich damit klar komme, freut sich mit mir über jeden kleinen Teilerfolg. Nach dem Training fragt er mich auch immer, wie es war, von welchen Übungen ich aktuell so geschlaucht bin.

Ja, und charakterlich ergänzen wir uns zum Glück auch voll und ganz. 

Zum einen bezüglich des Haushaltes. Ich mache mehr die "kleinen" Sachen, er die großen Sachen. Ich bin die Ruhe selbst, er ist bei solchen Sachen eher der "Hektiker". 

Er spült, ich trockne immer ab. Ich räume die Spülmaschine ein, er räumt sie immer aus, alles wieder in die Schränke rein. Ich kümmer mich um das Staubputzen, er sich um das Staubsaugen. Er putzt die Fenster. Ich kümmer mich um die Wäsche (einschließlich Waschen, alles zum Trocknen einzelnen aufhängen und wenn es trocken ist wieder Falten und in die Schränke). Dafür bringt er immer den Abfall raus. Er kümmert sich komplett um das Essen, um das Kochen. Dafür räume ich immer wieder mal auf. Er kümmert sich um das Auto, fährt mich auch immer überall hin bzw. holt mich (wenn er Zeit hat, also nicht Arbeiten ist) auch täglich an der Haltestelle ab (dann bin ich rund 45 Minuten früher zu Hause). 

Ja, aber wenn z. B. in der Küche was umkippt, dann wird er total hektisch, das ist gar nichts für ihn. Dann komme ich wieder dran. Raus aus der Küche, ich gehe rein, Türe zu und hebe jedes einzelne Teil dann auf. Darin bin ich die absolute Ruhe selbst. So wie ich auf der Arbeit 100 und mehr Briefe einzeln in aller Ruhe frankiere (oder auch öffne), so "sammel" ich zu Hause 100 Erbsen oder 100 Strohhalme Stück für Stück wieder in aller Ruhe auf (das hatten wir hier alles schon, auch dass eine große Packung Zahnstocher auf dem Boden gelandet ist). In solchen Sachen ist mein Freund eher der "Hektiker", bei dem alles sehr schnell gehen muss. Aber darin behalte ich dann halt die totale Ruhe. Bei solchen Aufgaben bin ich immer voll und ganz in meinem Element.

Dafür "lasse" ich mich immer sehr schnell nervös machen. Wenn ich "unter Druck" gesetzt werde (nach dem Motto Zack-Zack), dann werde ich mega nervös und total hibbelig. Dann habe ich mich selber nicht mehr unter Kontrolle. Ja, aber dann bremst mein Freund mich direkt immer aus. Das kennt er bei mir schon, kann es immer gut einschätzen, wenn es passiert. Dann nach dem Motto "Ab in die Ecke", kümmer dich um dieses und jenes (kleine Aufgaben) und er übernimmt dann die andere, die hektische Aufgabe (das ist dann wieder mehr für ihn).

Diesbezüglich muss ich gerade auch an die Arbeit denken. Nächste Woche erwarten wir eine Lieferung. Sobald der Lieferant dann sagt "Zack-Zack, ich muss schnell weiter zum nächsten Kunden", dann drehe ich total auf, werde sofort hyper nervös. Dann gibt es kein halten mehr, dann kann ich auch nicht mehr klar denken. Beim letzten Mal kam dann sogar unser Chef und hat bei der Lieferung mit angepackt, als ich "wie ein gestochenes Huhn" (Grins) durch das Büro gerannt bin.

Ich habe deswegen schon einer Kollegin Bescheid gesagt, ob sie dann eben mit Helfen kann. Wenn ich alleine davor stehe, das gibt dann eh wieder nur totales Chaos.

Und meine andere Kollegin ist noch eine weitere Woche krank geschrieben.... Ich hoffe, dass sie bald mal wieder Arbeiten kommt, dass ich endlich mal wieder eine Unterstützung bekomme.

So, Schluss für heute. Mein Freund ist noch Arbeiten (Frühschicht). Ich will hier noch ein paar Sachen schaffen. Wenn er kommt, gehen wir eben Einkaufen. Danach will bzw. muss ich meinen Sport durchziehen und abends wollen wir zusammen Fernsehen gucken. 

Dann habe ich mir noch ein Buch (aufs E-Book) runter geladen: Sport-Unlust überwinden, Fitnessmotivation. Hin und wieder brauche ich solche Motivationsbücher halt, wenn ich, so wie aktuell, in einem kleinen "Sportloch" stecke. Einerseits macht es immer wieder Spaß, aber andererseits fällt das Aufraffen (gerade auch mit Schmerzen) halt immer wieder sehr schwer. 

TitelAutorDatumBesucher
Di. 21. Nov. 2017PetraM22/11/2017 - 04:504
Mo. 20. Nov. 2017PetraM21/11/2017 - 04:5412
So. 19. Nov. 2017PetraM20/11/2017 - 04:1460
Sa. 18. Nov. 2017PetraM19/11/2017 - 10:5734
Fr. 17. Nov. 2017PetraM18/11/2017 - 13:0941
Do. 16. Nov. 2017PetraM17/11/2017 - 04:3294
Mi. 15. Nov. 2017PetraM16/11/2017 - 04:4790
Di. 14. Nov. 2017PetraM15/11/2017 - 03:39166
Mo. 13. Nov. 2017PetraM14/11/2017 - 02:54127
So. 12. Nov. 2017PetraM13/11/2017 - 03:13161
Sa. 11. Nov. 2017PetraM12/11/2017 - 13:44168
Fr. 10. Nov. 2017PetraM11/11/2017 - 14:17109
Do. 09. Nov. 2017PetraM10/11/2017 - 02:57124
Mi. 08. Nov. 2017PetraM09/11/2017 - 08:1381
Di. 07. Nov. 2017PetraM08/11/2017 - 02:44108
Mo/Di 06./07. Nov. 2017PetraM07/11/2017 - 13:03112
So. 05. Nov. 2017PetraM06/11/2017 - 02:10118
Sa. 04. Nov. 2017PetraM05/11/2017 - 15:4396
Fr. 03. Nov. 2017PetraM04/11/2017 - 11:3189
Do. 02. Nov. 2017PetraM03/11/2017 - 03:52107
Mi. 01. Nov. 2017 (Feiertag/Allerheiligen)PetraM02/11/2017 - 03:29118
Di. 31. Okt. 2017 (Feiertag)PetraM01/11/2017 - 14:17140
Mo. 30. Okt. 2017PetraM31/10/2017 - 14:15131
So. 29. Okt. 2017PetraM30/10/2017 - 02:10147
Sa. 28. Okt. 2017PetraM29/10/2017 - 10:5892
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...