Fr. 31.01.2020

DruckversionPDF-Version

Am Freitag fand ich es schön,

dass ich meine Minus-Stunden wieder so gut im Griff habe. Von zunächst im (höheren) zweistelligen Bereich starte ich jetzt mit rund einer Stunde Minus in den nächsten Monat. 

Eine Zeitlang hatte ich halt eine "Flaute", habe morgens spät angefangen, musste aber trotzdem (auch wegen Termine, Zugausfälle usw.) relativ früh Feierabend machen. So rutschte ich immer weiter runter. Das habe ich jetzt aber wieder so weit weg gearbeitet. Darüber bin ich happy, dass ich das wieder im Griff habe.

dass wir abends Hand in Hand den Haushalt gemacht haben. Noch ein "Spül-Marathon" sozusagen, damit wir es am Samstag ruhiger und entspannter haben. Das hat sehr gut geklappt.

dass mein Chef ein neues Radio hat, dass er Nachmittags noch etwas an hatte. WDR 4, das hören wir hier ja im Grunde nur. Damit lasse ich mich jeden Morgen mit dem Radiowecker wecken. Alles schöne Musik, überwiegend aus den 80er Jahren. In dem Rhythmus habe ich am Freitag Nachmittag dann noch gut gearbeitet (normalerweise läuft bei uns gar keine Musik). 

dass man bei uns bei Fragen und Problemen nicht den "Kopf abgerissen" bekommt (Grins). Theorie und Praxis... Zur Zeit passt dieser Vergleich bei uns total.

Zum einen Thema Buchhaltung. In der Theorie hören sich die Änderungen logisch an, aber in der Praxis denken wir noch darüber nach, wie wir es am besten anwenden. Darüber führen wir immer wieder Gespräche. Jeder hat Ideen, wie wir es am besten umsetzen können. Aber eine endgültige, ideale Lösung für die Praxis haben wir bisher noch nicht gefunden. Das wird sich dann zeigen, wenn wir so dann die ersten Rechnungen bearbeiten müssen. Mal sehen, wie das dann klappt. 

Ich kümmere mich zur Zeit zusätzlich um eine Statistik-Bearbeitung. Auch dabei gilt, Theorie und Praxis. Zunächst lief es gut, aber dann stockte es, ich kam nicht weiter. 

Zuerst habe ich gezögert, aber dann doch meinen Kollegen angesprochen, der mir die weiteren Schritte dann erklärt hat (nochmals gezeigt hat). Ja, Theorie und Praxis. Manches hört sich erst so logisch an, aber im Ablauf kommen dann halt doch ein paar Fragen.

dass mir eine weitere Aufgabe "in Aussicht" gestellt worden ist. In einem Arbeitsbereich, mit dem ich bisher absolut gar nichts zu tun habe, ist zur Zeit wegen Krankheit (mehrere Kolleginnen) ein Engpass (längere Krankheiten). Im Grunde könnten sie mich dort sehr gut gebrauchen. 

Aber aktuell habe ich erst mal abgeblockt. Zum einen haben wir ja die Formulare umgestellt, das muss ich jetzt erst mal in den Griff bekommen (etwas Rückstand, den Ablauf muss ich erst mal optimieren). Dann halt Thema Buchhaltung, dieser neue Ablauf hält halt, wie erwähnt, auch noch auf. Da müssen wir uns erst rein denken. Dann auch diese Statistik, auch das ist neu für mich, auch da muss ich mich rein denken.

Ja, und der neue Bereich hat auch wieder mit Computer, also mit einem neuen Programm zu tun. Die anderen "Baustellen" (wie erwähnt) beschäftigen mich aktuell genug, alles in den Griff bekommen (meine normalen, täglichen Aufgaben). Mich dazu parallel in ganz neue Aufgaben, in ein für mich ganz neues Programm rein arbeiten, ganz neu zu lernen, das wird mir jetzt zu viel, das traue ich mir (alles gleichzeitig) jetzt noch nicht zu. Schön, wenn man überall gebraucht wird, aber nicht alles gleichzeitig. Wenn alles läuft, alles im Griff ist, wenn man Leerlauf hat, dann ist es ja in Ordnung, aber nicht beim derzeitigen Arbeitsstand. Das klappt jetzt nicht. 

dass ich meinem Freund abends mit einem kleinen Geschenk eine Freude machen konnte. Um Mitternacht habe ich es ihm gegeben. Also zum 1. Februar, unserem Jahrestag. Weingummi, verpackt wie zum "Valentinstag", also mit Herzen, roten Rosen usw. Schön, dass im Februar dieser Valentinstag ist, es dann immer so schöne Geschenk-Ideen rund um die Liebe gibt. Darüber hat er sich sehr gefreut, hat direkt davon genascht. 

TitelAutorDatumBesucher
Fr. 21. August 2020PetraM22/08/2020 - 07:37462
Do. 20. August 2020PetraM21/08/2020 - 06:02410
Mi. 19. August 2020PetraM20/08/2020 - 07:29466
Di. 18. August 2020PetraM19/08/2020 - 07:39493
Mo. 17. August 2020PetraM18/08/2020 - 04:16433
So. 16. August 2020PetraM17/08/2020 - 07:39549
Sa. 15. August 2020PetraM16/08/2020 - 16:49561
Fr. 14. August 2020PetraM15/08/2020 - 18:28543
Do. 13. August 2020PetraM14/08/2020 - 07:23597
Mi. 12. August 2020PetraM13/08/2020 - 07:46521
Di. 11. August 2020PetraM12/08/2020 - 08:03590
Mo. 10. August 2020PetraM11/08/2020 - 07:52615
So. 09. August 2020PetraM10/08/2020 - 07:49527
Sa. 08. August 2020PetraM09/08/2020 - 16:01478
Fr. 07. August 2020PetraM08/08/2020 - 12:10524
Do. 06. August 2020PetraM07/08/2020 - 03:54639
Mi. 05. August 2020PetraM06/08/2020 - 07:45681
Di. 04. August 2020PetraM05/08/2020 - 07:48826
Mo. 03. August 2020PetraM04/08/2020 - 07:46560
So. 02. August 2020PetraM03/08/2020 - 07:31546
Sa. 01. August 2020PetraM02/08/2020 - 15:16676
Fr/Sa 31.07./01.08.2020PetraM01/08/2020 - 20:27686
Fr. 31.07.2020 (Zwischeneintrag)PetraM31/07/2020 - 13:45652
Do. 30. Juli 2020PetraM31/07/2020 - 01:51602
Mi. 29. Juli 2020PetraM30/07/2020 - 07:28598
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...