Freitag, 18.10.2013

DruckversionPDF-Version

Der Freitag war mächtig hart und stressig. Die Telefonzentrale wurde gegen Mittag "abgeklemmt". Jetzt läuft dort ein Band, dass wir umziehen und telefonisch erst wieder ab Mittwoch zu erreichen sind. Ich weiß nicht, wie viele Gespräche ich heute Vormittag noch hatte. Ich konnte jedoch so gut wie keines mehr vermitteln, weil alle voll und ganz im Umzugsstress waren. "Nebenbei" habe ich auch noch gearbeitet, weil ein paar Sachen unbedingt in die Post mussten, die konnten keinesfalls bis nächste Woche liegen bleiben (unter anderem von der Buchhaltung). Als Mittags dann die Telefone abgeschaltet worden sind, da habe ich erst eine kleine Pause gemacht und dann habe ich voll durchgestartet und habe meine Schränke komplett leer geräumt. Eigentlich wollte ich noch gründlich sortieren, was ich später wirklich noch brauche und was weg kann, aber dazu blieb heute wirklich keine Zeit mehr. Das wäre dann ein "Mitternachtsjob" geworden (mindestens). Zuerst habe ich noch "gründlich" und überlegt gepackt, aber umso später es wurde, da habe ich mir dann nur noch die Sachen geschnappt. Alles rein in die Kartons und fertig werden. Das werde ich im neuen Büro dann halt sortieren, was ich wirklich noch brauche oder auch nicht.

Zum Schluss hin standen wir dann alle noch zusammen und haben besprochen, wie der Montag in etwa laufen wird. Gegen 11 Uhr ist ein gemeinsames Frühstück geplant (Brötchen sind dafür bestellt). Das haben wir bei unserem Umzug ja auch so gemacht. Meine Mutter hat sich um Brötchen und Kaffee gekümmert und wenn die Umzugsleute eine Pause gemacht haben, dann konnten sie sich daran bedienen.

Dann weiß ich auf jeden Fall schon mal Bescheid, was am Montag auf mich zukommen wird. Wie sagte ich gestern nach der Wassergymnastik so schön, auch wenn ich dabei nicht immer so richtig mitkomme, Dabeisein ist alles....!! Ja, und da ich das Telefon dann ja auch nicht als "Ausrede" nehmen kann, werde ich es dort dann halt auch so machen. Auch wenn ich in Gruppen immer sehr still bin (das wissen meine Kolleginnen ja eh), Dabeisein ist alles. Und wenn ich schon plane, am Weihnachtsessen vom Verein teilzunehmen, dann kann ich am Montag auch an dem Frühstück teilnehmen (meine Kolleginnen kenne ich schließlich sogar länger als die anderen Mitglieder vom Verein). Und sollte bei den Brötchen nichts dabei sein, was mir schmeckt, dann nehme ich halt irgendeines, Belag runter und esse es nur mit Butter. Das habe ich früher des Öfteren gemacht. Insbesondere auch in unseren Urlauben. Als Kind habe ich nur Erdbeer-Marmelade gegessen, inzwischen gehe ich auch an andere Sorten, z. B. Aprikose und Kirschen. Wenn es früher keine Erdbeer-Marmelade gab, dann habe ich halt völlig darauf verzichtet und habe das Brötchen nur mit Butter gegessen. Das kam im Laufe der Jahre so einige Male vor. 

Nach der Arbeit sind wir erstmal Einkaufen gefahren. Der Freund meiner Mutter ist am Dienstag 70 geworden. Am Samstag Abend ist dafür zwar eine große Geburtstagsparty, aber daran werden wir nicht teilnehmen. Zum einen, weil wir ja eh nicht für so große Partys sind. Es kommen dann aber auch viele Mitglieder von dem Verein, in dem ich früher gewesen bin, da er dort seit ein paar Jahren im Tischtennis-Bereich ist. Ich bin dort kurz nach dem Tod meines Vaters ausgetreten. Das konnten dort einige nicht verstehen, dass ich mich dort abgekapselt habe, sportmäßig in andere Vereine gewechselt bin. Es gab dort etwas "böses Blut", "böse" Worte und im Rahmen meiner Kündigung, die zuerst nicht anerkannt worden ist, auch noch einen "bösen" Schriftverkehr. Mit ein paar Personen, mit denen ich früher per Du gewesen bin (ich kannte dort ja alle seit meiner Kindheit), bin ich dann zum Sie übergewechselt, wofür dort erst recht keiner Verständnis hatte. Ich war einfach sauer auf die Art und Weise, wie mir dort Steine in den Weg gelegt worden sind. Meiner Meinung nach hatte ich alles richtig gemacht und trotzdem wollten sie es nicht akzeptieren, mich nicht einfach so gehen lassen. Die Worte und der Schriftverkehr wurden dann heftiger. Ja, und denen möchte ich Samstag Abend ganz bestimmt nicht begegnen. 

Wir sind dann für Sonntag Mittag mit den Beiden (meiner Mutter und ihrem Freund) verabredet. Erst gehe ich zum Training, danach etwas frisch machen und anschließend dann zu den Beiden. Er trinkt so gerne ein Glas "Maria", wie er es immer nennt, "MariaCron". Davon trinkt er immer mal wieder gerne ein Gläschen. Da wir sonst nichts besseres wussten, haben wir ihm vorhin dann zwei Flaschen davon geholt. Dazu eine Schachtel Pralinen, da er hin und wieder auch gerne mal nascht. 

Ich lese im Moment bei jeder Gelegenheit in dem Buch von Steve Kroeger (das ich zum Geburtstag bekommen habe). Das ist wirklich total interessant. Es geht darin zwar um die Besteigung der Berge, der "7 Summits" (auf jedem Kontinent den höchsten Berg), aber das Buch dreht sich mehr um alles "drum herum" (auf dem Gipfel war er wegen schlechten Wetters zum Teil nur 3 Minuten). Welche Gedanken er dabei hatte, sowohl bei der Vorbereitung der Tour, auf dem Hinweg und auch auf dem Rückweg. Wie er damit selber physisch, aber auch psysisch klargekommen ist. Wie er sich darauf mental vorbereitet hat. Aber auch von seinem Team (zum Teil mit Kunden vom Personal-Training). Wie das gesamte Team mit der Situation umgeht. Alles in allem ist das sehr interessant geschrieben. 

So eine Bergbesteigung kostet ja auch Nerven. Jeder Mensch ist anders und im Team entstanden hin und wieder auch Reibereien, was sich im Grunde nirgends ganz vermeiden lässt. Wir sind halt alles nur Menschen (und jeder Mensch ist halt anders!!)..... Ich finde es interessant, wie sie sich "trotzdem" zusammenraufen und diese Besteigung dann gemeinsam durchziehen ("Teamwork"). Hin und wieder, je nach Situation, muss dann auch mal "vermittelnd" eingegriffen werden. 

Dabei musste ich dann an die Schulzeit denken. In unserer Klasse gab es mehrmals heftigen Stress, aber unsere Lehrerin hielt sich grundsätzlich aus allem raus. Unsere Mütter haben mehrmals versucht, vermittelnd einzugreifen und zu retten, was zu retten war (in verschiedenen Situationen). Bei einem Jungen hat sich die Situation jedoch so zugespitzt, dass er schließlich sogar die Schule wechseln musste. Im Grunde war er eigentlich nett. Meine damalige Freundin war ein paar Monate mit ihm zusammen, dadurch habe ich ihn etwas besser kennengelernt, mich öfters mal mit ihm unterhalten. Er hat sich jedoch mit ein paar Jungen aus der Klasse total zerstritten und um den Klassenfrieden wieder herzustellen, wurde ihm dann nahegelegt, dass er besser die Schule wechseln soll, was er zum nächsten Schuljahr dann auch gemacht hat. Bei uns hat dann keiner vermittelnd eingegriffen, da mussten wir damals immer selber durch. 

So, für Samstag ist nichts besonderes geplant. Ein bisschen Haushalt (Spülen und Wäsche), etwas Lesen, Computer und Entspannung. Ach ja, und ich muss mich zum Fahrradfahren aufraffen, zumindest laut Trainingsplan (Grins). Aber von Nichts kommt halt nichts und die 3 Kilo, die ich in den letzten Wochen zugenommen habe, die will ich ja schließlich auch wieder runter bekommen. Auch wenn heute eigentlich mein sportfreier Tag gewesen ist, Bewegung hatte ich dennoch reichlich. Unsere Schränke im Büro sind ziemlich hoch. Auch im obersten Fach hatte ich Sachen liegen (z. B. Aktenordner). Ich kam so nicht dran, habe mir so einen "Hocker" geholt. Hoch und nieder (alles in die Umzugskartons packen), immer wieder. Dieses Hoch und Runter habe ich heute ganz bestimmt öfters gemacht, wie sonst beim Training (auf den Kasten). 

 

TitelAutorDatumBesucher
Mi. 08.04.2020PetraM09/04/2020 - 08:4311
Di. 07.04.2020PetraM08/04/2020 - 09:1218
Mo. 06.04.2020PetraM07/04/2020 - 03:5590
So. 05.04.2020PetraM06/04/2020 - 09:0794
Sa. 04.04.2020PetraM05/04/2020 - 16:3093
Fr. 03.04.2020PetraM04/04/2020 - 14:0293
Do. 02.04.2020PetraM03/04/2020 - 05:28171
Mi. 01.04.2020PetraM02/04/2020 - 04:11195
Di. 31.03.2020PetraM01/04/2020 - 09:06178
Mo. 30.03.2020PetraM31/03/2020 - 04:49200
So. 29.03.2020PetraM30/03/2020 - 18:55201
Sa. 28.03.2020PetraM29/03/2020 - 18:47201
Fr. 27.03.2020PetraM28/03/2020 - 14:36214
Do. 26.03.2020PetraM27/03/2020 - 09:46221
Mi. 25.03.2020PetraM26/03/2020 - 09:47231
Di. 24.03.2020PetraM25/03/2020 - 09:47226
Mo. 23.03.2020PetraM24/03/2020 - 09:46194
So. 22.03.2020PetraM23/03/2020 - 05:17197
Thema Hobby, Sport & TherapiePetraM22/03/2020 - 23:27219
Sa. 21.03.2020PetraM22/03/2020 - 20:27223
Fr. 20.03.2020PetraM21/03/2020 - 19:51232
Do. 19.03.2020PetraM20/03/2020 - 09:58258
Mi. 18.03.2020PetraM19/03/2020 - 09:51249
Di. 17.03.2020PetraM18/03/2020 - 10:01266
Mo. 16.03.2020PetraM17/03/2020 - 06:16250
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...