Freitag, 19.07.2013

DruckversionPDF-Version

Mir geht es wieder deutlich besser. Der Muskelkater befindet sich wieder auf dem Rückzug. Heute habe ich die Waden, Fußgelenke und Füße nur noch etwas gemerkt (ganz weg ist es noch nicht), aber in den Oberschenkeln immer noch relativ heftig. 

Eigentlich wollte ich heute Abend dann mal wieder etwas Fahrradfahren, habe es mir aber nicht "getraut". Grundsätzlich liebe ich ja die Wärme, aber momentan scheint hier die Luftfeuchtigkeit immer mehr zu steigen. Ich bemühe mich ja zu trinken, bin immer wieder stolz, wenn ich am Tag auf einen bis 1,5 Liter komme (Wasser einschließlich einer großen Tasse Kaffee). Ich weiß, im Grunde ist das bei diesem Wetter viel zu wenig, mein Körper bräuchte eigentlich wesentlich mehr, aber mehr schaffe ich irgendwie nicht. So geht es mir wirklich gut. Ich fühle mich gut, hatte in der letzten Woche weder Kopfschmerzen noch Kreislaufprobleme. Aber ich habe Angst Fahrrad zu fahren. Dabei geht mein Puls immer relativ hoch. Ich habe Angst, dass mein Kreislauf das nicht mit macht. 

Ich sage mal so, wenn ich im Büro etwa im Stundentakt die Klimaanlage für etwa 5 Minuten an mache, dann ist wirklich Sommer!!! Ich kann mich nicht daran erinnern, sie im letzten Jahr überhaupt mal angehabt zu haben. Aber wenn ich "Frierpitter" (morgens gehe ich weiterhin nie ohne Jacke aus dem Haus) schon im ruhigen Sitzen anfange zu schwitzen (normalerweise nur beim intensiven Sport), das will dann wirklich was heißen!! 

Heute Abend war dann sogar mein Freund über mich sehr erstaunt. Ich habe meinen Shorts angezogen (den habe ich zu Hause nur super selten an (draußen grundsätzlich nie), habe hier meistens eine Jogginghose an) und habe meine Strümpfe ausgezogen, saß im Sessel barfuß (wenn ich gelaufen bin hatte ich Pantoffel mit fester Sohle an). Das ist bei mir eine absolute Seltenheit. Mein Freund kennt das ja gar nicht anders, dass ich eigentlich grundsätzlich Strümpfe an habe. Aber heute Abend wurde mir irgendwie alles zu warm. Ja, es ist endlich mal wieder Sommer in Deutschland. Das wollen wir am Wochenende dann auch etwas ausnutzen (mein Freund hat zum Glück frei). Morgen Nachmittag, also nach dem Training, wollen wir noch etwas raus, keine Ahnung wohin, Hauptsache raus und die Luft, die Wärme und die Sonne genießen. Und am Sonntag dann auf jeden Fall auch einen schönen Ausflug machen. 

Auf der Arbeit war es heute ganz gut. Wir hatten eine interessante Besprechung (bezüglich eines Arbeitsbereiches). Bei mir ging es wieder darum, dass ich mich um das Schriftliche, also um die Briefe kümmern soll. Gar kein Problem. Heute Nachmittag war ich dadurch deutlich länger im Büro als geplant (bis gegen 17 Uhr). Mein Kollege ist jetzt im Urlaub und durch Postdienst (unter anderem ein Rundschreiben frankieren) und Telefonzentrale habe ich bisher noch nicht allzu viel von meinem Rückstand (aus der Urlaubszeit) abarbeiten können. Ich habe mir heute Nachmittag dann noch ein paar wichtige Sachen geschnappt. Wie heißt es immer so schön, "Kleinvieh macht auch Mist". Manche Aufgaben wirken so klein, aber wenn man davon viele an einem Tag hat, das läppert sich dann auch zusammen, dann geht der Tag Ruck-Zuck um. 

Heute Abend habe ich dann noch 2 sehr "aufwühlende" Telefonate geführt. Zuerst mit unserem Vermieter (bzw. Verwalter). Die Firma für die Rollos hat sich heute (wegen der Terminabsprache) nicht gemeldet. Mein Freund ist deswegen schon sauer ohne Ende. Unser Verwalter war darüber total erstaunt. Auf seine Nachfrage Mitte dieser Woche bei dieser Firma wurde ihm dort von der Chefin (von der Inhaberin) gesagt, dass alles geregelt sei, dass sie mit mir für nächste Woche einen Termin vereinbart hätte. Ach ja....????? Das ist doch "Verdrehung falscher Tatsachen". Sie stellt mich doch als die "kleine Doofe" dar, darüber habe ich mich vorhin maßlos geärgert. Wir haben ja am Montag Nachmittag telefoniert. In dieser Woche hatten sie ja keinen freien Termin mehr. Sie wollte sich Ende dieser Woche, also spätestens heute, wenn sie die Einsatzpläne für nächste Woche schreibt, mit mir zwecks Terminabsprache in Verbindung setzen. Meinem Freund reicht es jetzt. Er hält sich im Prinzip ja immer schön im Hintergrund, lässt mich alles regeln. Aber er kann es nicht haben, wenn ich dann so "verarscht" werde (Entschuldigung für diesen Ausdruck) und wenn er deswegen dann auf "180" ist, dann übernimmt auch er schon mal Sachen, wird dabei dann allerdings auch schnell laut und deutlich härter und frecher in seiner Wortwahl (was ich mich meistens gar nicht traue). Er will am Montag dann nochmals bei unserem Verwalter anrufen und mal so richtig Druck machen. Ihm reicht es jetzt auch langsam. 

Dann habe ich mit meiner Mutter telefoniert, habe mich von ihr verabschiedet, weil sie jetzt in den Urlaub fahren. Sie wollte gerne mal an die Ostsee fahren (da war sie bisher noch nie) und nachdem ich ihr schöne Fotos von Wismar gezeigt habe (da waren wir vor 2 Jahren im Urlaub auf Tagestour), hat sie dann für 3 Wochen in Wismar eine Ferienwohnung gebucht (einschließlich Kontakt mit dem dortigen Krankenhaus, dass dort jeden zweiten Tag die Dialyse weiter geht), will von dort aus einige Tagestouren unternehmen. Dieses Gespräch hat mich seelisch mal wieder unwahrscheinlich aufgewühlt. Bei solchen Telefonaten hat sie das Telefon dann immer auf Laut stehen, so dass ihr Freund ständig seinen "Senf" dazu geben kann.

Zum einen finde ich die extrem pessimistische Einstellung ihres Freundes völlig unmöglich. Meine Mutter freut sich auf diesen Urlaub, plant dort mehrere schöne Ausflüge, unter anderem nach Lübeck und Timmendorfer Strand, wo wir vor 2 Jahren im Urlaub waren. Ihr Freund bremst sie jedoch immer nur aus. Nach der Dialyse fühlt sich meine Mutter meistens für eine bis zwei Stunden relativ schlapp (schläft dann etwas), aber abends startet sie dann wieder durch (z. B. Frauen-Gymnastikgruppe im Turnverein oder in einer Spielegruppe mit Gesellschaftsspielen). Ihr Freund ist jetzt ständig dran, dass sie da oben so gut wie nichts machen bzw. sehen werden. Nur die Städte in nächster Umgebung, alles andere (eine Stunde Fahrt bis Lübeck) wäre für meine Mutter viel zu anstrengend. 

Meine Mutter hat viele Blumen, teils auf dem Balkon, teils auf den Fensterbänken. Es war vereinbart, dass wir zwei Mal wöchentlich die Blumen gießen (am Wochenende und Mitte während der Woche). Meine Mutter ist jetzt hingegangen und hat alle Blumen in die Wanne gestellt, hat diese etwas mit Wasser voll laufen lassen, also so, dass alle Blumen jetzt im Wasser stehen. Mein Freund hält nichts davon, darin würden manche Blumen dann nur "ertrinken", manche darf man nur feucht halten, zuviel Wasser schadet denen. Meine Mutter meinte daraufhin, dass mein Freund keine Ahnung davon hätte (Ja, ist klar, wir hatten früher einen großen Garten und haben jetzt einen schönen Balkon). So würde sie es immer machen, ihr wären noch nie Blumen kaputt gegangen. Mein Freund hat jetzt Angst davor, wenn jetzt doch Blumen kaputt gehen, dass er dann die Schuld dafür bekommt (was sehr typisch für meine Mutter wäre). 

Dann wusste sie nichts davon, dass heute hier in Nordrhein-Westfalen die Schulferien beginnen, hat mir dafür vorhin am Telefon heftige Vorwürfe gemacht, dass ich ihr nichts davon gesagt habe. Ich habe ihr immer gesagt, wenn ich nach dem Urlaub wieder Arbeiten gehe, dass dann am Wochenende die Ferien beginnen. Sie wollten eigentlich erst Samstag früh bzw. am Vormittag hier losfahren. Wegen der Ferien und der damit entstehenden Staus wollten sie dann letztendlich nachts um 3 Uhr losfahren (wenn die Straßen hoffentlich noch etwas frei sind). Zwei Rentner, die das ganze Jahr über Zeit haben, müssen ja auch unbedingt am ersten Ferientag in den Urlaub fahren..... 

Sie meinte dann zu mir, wenn sie nachts los fahren, dann wären sie Mittags oder am frühen Nachmittag in Wismar. Wir haben bis Kappeln knapp 6 Stunden gebraucht. Meine Mutter hat sich eine Fahrstrecke vom ADAC ausarbeiten lassen, wonach sie etwa 10 bis 12 Stunden bis dahin brauchen (meine Mutter wohnt auch hier in unserer Stadt, in einem anderen Stadtteil). Der Plan vom ADAC enthält viele Straßen mit Baustellen (Loch an Loch), so dass sie streckenweise nur sehr langsam fahren könnten. Außerdem machen sie regelmäßig (spätestens alle 2 Stunden) eine ausgedehnte Pause, aufs Klo, was Essen und Trinken und etwas Laufen. Trotzdem kann ich mir nicht vorstellen, dass sie fast 12 Stunden bis da oben brauchen (über alle Themen gab es vorhin am Telefon eine heftige Diskussion, in die sich jedes Mal auch ihr Freund einmischte).

Dann ging es darum, dass ihr Freund das Auto gepackt hat, dass sie sehr viele Sachen mitnehmen. Auch Bettwäsche (zwei Mal zum Wechseln), Klopapier für 3 Wochen (sie wüsste ja nicht, ob und welche Geschäfte es dort oben gibt) und einige Handtücher, damit sie dort oben nicht waschen muss, genug zum regelmäßigen Wechseln dabei hat (die Wohnung kostet täglich für Beide 30 Euro). Im Laufe der Jahre waren auch wir schon mehrmals in Ferienwohnungen, insbesondere bei unseren Urlauben in den Weinbergen in der Pfalz. Aber jedes Mal hatten wir dort einen Ansprechpartner, bekamen bei Bedarf Klopapier und auch regelmäßig frische Handtücher sowie Bettwäsche. Das habe ich bisher noch nie alles mitschleppen müssen. Meine Mutter beharrt aber darauf, dass sie dort für sich alleine gestellt sind, sich um alles ganz alleine kümmern müssen. Nur am letzten Tag, zur Endreinigung, würde die Vermieterin dort vorbei kommen (so wäre es in dem Mietvertrag vereinbart). Sie würde sich auch schon darauf freuen, dann einmal in der Woche die Ferienwohnung so richtig gründlich putzen zu können (im Urlaub denke ich ganz bestimmt nicht ans Putzen). 

Alles in allem hat mich dieses Telefonat mächtig aufgewühlt. Zu jedem Thema gab es letztendlich eine heftige Diskussion, ein heftiges Hin und Her. Ich war schließlich froh, als es vorbei gewesen ist. 

 

TitelAutorDatumBesucher
Mi. 22.01.2020PetraM23/01/2020 - 09:146
Di. 21.01.2020PetraM22/01/2020 - 03:519
Mo. 20.01.2020PetraM21/01/2020 - 02:3331
So. 19.01.2020PetraM20/01/2020 - 02:4322
Sa. 18.01.2020PetraM19/01/2020 - 20:2718
Fr. 17.01.2020PetraM18/01/2020 - 19:2144
Do. 16.01.2020PetraM17/01/2020 - 09:03186
Mi. 15.01.2020PetraM16/01/2020 - 02:29252
Di. 14.01.2020PetraM15/01/2020 - 03:22193
Mo. 13.01.2020PetraM14/01/2020 - 02:25197
So. 12.01.2020PetraM13/01/2020 - 03:03227
Sa. 11.01.2020PetraM12/01/2020 - 16:00187
Fr. 10.01.2020PetraM11/01/2020 - 18:51209
Do. 09.01.2020PetraM10/01/2020 - 02:57287
Mi. 08.01.2020PetraM09/01/2020 - 04:13230
Di. 07.01.2020PetraM08/01/2020 - 04:25225
Mo. 06.01.2020PetraM07/01/2020 - 04:20188
So. 05.01.2020PetraM06/01/2020 - 02:26192
Sa. 04.01.2020PetraM05/01/2020 - 16:12198
Fr. 03.01.2020PetraM04/01/2020 - 18:40184
Do. 02.01.2020PetraM03/01/2020 - 09:00191
Mi. 01.01.2020PetraM02/01/2020 - 03:11218
Di. 31.12.2019 - SilvesterPetraM01/01/2020 - 17:16235
Mo. 30.12.2019PetraM31/12/2019 - 15:44201
So. 29.12.2019PetraM30/12/2019 - 13:47232
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...